Cookie-Einstellungen
Suche...

NFL - Cut-Kandidaten: Diese Spieler könnten vorm Start der Free Agency entlassen werden

 
Alle Jahre wieder trennen sich NFL-Teams von Spielern, die vielleicht nicht mehr äußerst produktiv sind, aber mit viel Geld gegen die Salary Cap zählen, um Cap Space einzusparen. SPOX nennt die Spieler, die hierfür 2021 infrage kommen.
© getty
Alle Jahre wieder trennen sich NFL-Teams von Spielern, die vielleicht nicht mehr äußerst produktiv sind, aber mit viel Geld gegen die Salary Cap zählen, um Cap Space einzusparen. SPOX nennt die Spieler, die hierfür 2021 infrage kommen.
TRAI TURNER (Guard, Los Angeles Chargers): Kam vor der abgelaufenen Saison aus Carolina und machte verletzungsbedingt nur neun Spiele. Eine Entlassung würde Einsparungen in Höhe von 11,5 Millionen Dollar einbringen, was verlockend wirkt.
© getty
TRAI TURNER (Guard, Los Angeles Chargers): Kam vor der abgelaufenen Saison aus Carolina und machte verletzungsbedingt nur neun Spiele. Eine Entlassung würde Einsparungen in Höhe von 11,5 Millionen Dollar einbringen, was verlockend wirkt.
KWON ALEXANDER (Linebacker, New Orleans Saints): Kam im Laufe der Saison aus San Francisco und ragte zumindest mal nicht heraus. Könnte nun mehr als 13 Millionen Dollar mit einer Entlassung an Cap Space freimachen.
© getty
KWON ALEXANDER (Linebacker, New Orleans Saints): Kam im Laufe der Saison aus San Francisco und ragte zumindest mal nicht heraus. Könnte nun mehr als 13 Millionen Dollar mit einer Entlassung an Cap Space freimachen.
DAVID JOHNSON (Running Back, Houston Texans): Johnson kam durch den berüchtigten Trade für DeAndre Hopkins aus Arizona nach Texas. Dort überzeugte er nur bedingt. Sein Cut brächte Einsparungen in Höhe von 6,4 Millionen Dollar.
© getty
DAVID JOHNSON (Running Back, Houston Texans): Johnson kam durch den berüchtigten Trade für DeAndre Hopkins aus Arizona nach Texas. Dort überzeugte er nur bedingt. Sein Cut brächte Einsparungen in Höhe von 6,4 Millionen Dollar.
ALSHON JEFFERY (Wide Receiver, Philadelphia Eagles): Dieser Fall ist etwas schwieriger. War lange verletzt und danach weit von seiner Form entfernt. Ein Cut brächte sogar einen negativen Cap Hit (3 Mio.), doch an realem Geld würde man 2,25 Mio sparen.
© getty
ALSHON JEFFERY (Wide Receiver, Philadelphia Eagles): Dieser Fall ist etwas schwieriger. War lange verletzt und danach weit von seiner Form entfernt. Ein Cut brächte sogar einen negativen Cap Hit (3 Mio.), doch an realem Geld würde man 2,25 Mio sparen.
GOLDEN TATE (Wide Receiver, New York Giants): So richtig hat er die Erwartungen seit seiner Ankunft 2019 nicht erfüllt. Drum wäre es keine Überraschung, wenn die Giants lieber seinen Cap Hit um mehr als 6 Millionen Dollar verringern würden per Cut.
© getty
GOLDEN TATE (Wide Receiver, New York Giants): So richtig hat er die Erwartungen seit seiner Ankunft 2019 nicht erfüllt. Drum wäre es keine Überraschung, wenn die Giants lieber seinen Cap Hit um mehr als 6 Millionen Dollar verringern würden per Cut.
MALIK JACKSON (Defensive Tackle, Philadelphia): Wie bei Jeffery würde es sich hier um negative "Ersparnisse" handeln, doch da seine Produktion eher bescheiden war, macht es Sinn, das reale Gehalt von 3 Millionen einzusparen.
© getty
MALIK JACKSON (Defensive Tackle, Philadelphia): Wie bei Jeffery würde es sich hier um negative "Ersparnisse" handeln, doch da seine Produktion eher bescheiden war, macht es Sinn, das reale Gehalt von 3 Millionen einzusparen.
JIMMY GRAHAM (Tight End, Chicago Bears): Er spielte durchaus solide im ersten Jahr in Chicago. Doch mit ihrem negativen Cap Space (rund 8 Mio.) gerade ein Cut von Graham fast die ganze Miete, um diesen auszugleichen (7 Mio. Einsparung).
© getty
JIMMY GRAHAM (Tight End, Chicago Bears): Er spielte durchaus solide im ersten Jahr in Chicago. Doch mit ihrem negativen Cap Space (rund 8 Mio.) gerade ein Cut von Graham fast die ganze Miete, um diesen auszugleichen (7 Mio. Einsparung).
MARCUS CANNON (Offensive Tackle, New England Patriots): Nachdem er 2020 aus Covid-Bedenken aussaß, steht bei ihm sowohl eine Entlassung als auch ein Rücktritt im Raum. Beides brächte frischen Cap Space in Höhe von mehr als 7 Millionen Dollar.
© getty
MARCUS CANNON (Offensive Tackle, New England Patriots): Nachdem er 2020 aus Covid-Bedenken aussaß, steht bei ihm sowohl eine Entlassung als auch ein Rücktritt im Raum. Beides brächte frischen Cap Space in Höhe von mehr als 7 Millionen Dollar.
ODELL BECKHAM (Wide Receiver, Cleveland Browns): Eine schillernde Figur, doch die Browns waren auch ohne ihn erfolgreich und so stellt sich die Frage, ob es ohne ihn auch ginge. Ein Cut oder Trade brächte fast 16 Mio. an Cap Space.
© getty
ODELL BECKHAM (Wide Receiver, Cleveland Browns): Eine schillernde Figur, doch die Browns waren auch ohne ihn erfolgreich und so stellt sich die Frage, ob es ohne ihn auch ginge. Ein Cut oder Trade brächte fast 16 Mio. an Cap Space.
ALLEN BAILEY (Defensive Tackle, Atlanta Falcons): Kam sicherlich als Starter nach Atlanta, doch wurde er schon früh zum Backup degradiert. Insofern wird es wohl zur Trennung kommen, was Cap Space in Höhe von 4,5 Millionen Dollar einspart.
© getty
ALLEN BAILEY (Defensive Tackle, Atlanta Falcons): Kam sicherlich als Starter nach Atlanta, doch wurde er schon früh zum Backup degradiert. Insofern wird es wohl zur Trennung kommen, was Cap Space in Höhe von 4,5 Millionen Dollar einspart.
ADAM HUMPHRIES (Wide Receiver, Tennessee Titans): Vor zwei Jahren noch einer der gefragteren FA-Receiver, gelang es ihm bislang nicht, sich in Tennessee zu etablieren. Ein Cut brächte dem Team nun Einsparungen von fast 5 Millionen Dollar.
© getty
ADAM HUMPHRIES (Wide Receiver, Tennessee Titans): Vor zwei Jahren noch einer der gefragteren FA-Receiver, gelang es ihm bislang nicht, sich in Tennessee zu etablieren. Ein Cut brächte dem Team nun Einsparungen von fast 5 Millionen Dollar.
BEN ROETHLISBERGER (Quarterback, Pittsburgh Steelers): Sein Cap Hit von 41,25 Mio. Dollar ist astronomisch. Wahrscheinlich ist daher ein neuer Vertrag für Big Ben. Doch sollte es da keine Einigung geben - unwahrscheinlich - würde ein Cut 19 Mio sparen.
© getty
BEN ROETHLISBERGER (Quarterback, Pittsburgh Steelers): Sein Cap Hit von 41,25 Mio. Dollar ist astronomisch. Wahrscheinlich ist daher ein neuer Vertrag für Big Ben. Doch sollte es da keine Einigung geben - unwahrscheinlich - würde ein Cut 19 Mio sparen.
CARLOS DUNLAP (Edge Rusher, Seattle Seahawks): Kam während der Saison aus Cincy per Trade und belebte den Pass Rush. Jedoch haben die Seahawks kaum Cap Space und könnten mit einem Cut schnell 14 Mio. an Cap Space freimachen.
© getty
CARLOS DUNLAP (Edge Rusher, Seattle Seahawks): Kam während der Saison aus Cincy per Trade und belebte den Pass Rush. Jedoch haben die Seahawks kaum Cap Space und könnten mit einem Cut schnell 14 Mio. an Cap Space freimachen.
BOBBY MASSIE (Offensive Tackle, Chicago Bears): Verletzungsbedingt in nur 8 Spielen aktiv könnte es nun zur permanenten Trennung kommen. Er würde 5,4 Millionen Dollar an Cap Space einsparen.
© getty
BOBBY MASSIE (Offensive Tackle, Chicago Bears): Verletzungsbedingt in nur 8 Spielen aktiv könnte es nun zur permanenten Trennung kommen. Er würde 5,4 Millionen Dollar an Cap Space einsparen.
CHRISTIAN KIRKSEY (Linebacker, Green Bay Packers): Kam aus Cleveland zur Vorsaison und überzeugte nur bedingt. Seine Entlassung brächte Einsparungen in Höhe von 5,6 Millionen Dollar.
© getty
CHRISTIAN KIRKSEY (Linebacker, Green Bay Packers): Kam aus Cleveland zur Vorsaison und überzeugte nur bedingt. Seine Entlassung brächte Einsparungen in Höhe von 5,6 Millionen Dollar.
DAVID NJOKU (Tight End, Cleveland Browns): Er wollte schon häufiger weg, doch nun steht er vor seinem letzten Vertragsjahr, sodass ein Trade schwierig wird. Eine Entlassung brächte Einsparungen in Höhe von 6 Millionen Dollar.
© getty
DAVID NJOKU (Tight End, Cleveland Browns): Er wollte schon häufiger weg, doch nun steht er vor seinem letzten Vertragsjahr, sodass ein Trade schwierig wird. Eine Entlassung brächte Einsparungen in Höhe von 6 Millionen Dollar.
RILEY REIFF (Offensive Tackle, Minnesota Vikings): Geht in sein letztes Vertragsjahr und zeigte zuletzt durchaus noch überdurchschnittlich gute Leistungen. Doch mit negativem Cap Space könnte ein Cut 11,75 Mio. Dollar freimachen.
© getty
RILEY REIFF (Offensive Tackle, Minnesota Vikings): Geht in sein letztes Vertragsjahr und zeigte zuletzt durchaus noch überdurchschnittlich gute Leistungen. Doch mit negativem Cap Space könnte ein Cut 11,75 Mio. Dollar freimachen.
MARIO ADDISON (Edge Rusher, Buffalo Bills): Knüpfte kaum an seine Leistungen in Carolina an und ist daher ein klarer Cut-Kandidat. Damit würden die Bills mehr als 6 Millionen Dollar an Cap Space sparen.
© getty
MARIO ADDISON (Edge Rusher, Buffalo Bills): Knüpfte kaum an seine Leistungen in Carolina an und ist daher ein klarer Cut-Kandidat. Damit würden die Bills mehr als 6 Millionen Dollar an Cap Space sparen.
JURRELL CASEY (Defensive Tackle, Denver Broncos): Machte verletzungsbedingt nur drei Spiele für sein neues Team. Eine Entlassung würde nun fast 12 Millionen Dollar an Cap Space freimachen.
© getty
JURRELL CASEY (Defensive Tackle, Denver Broncos): Machte verletzungsbedingt nur drei Spiele für sein neues Team. Eine Entlassung würde nun fast 12 Millionen Dollar an Cap Space freimachen.
ZACH ERTZ (Tight End, Philadelphia Eagles): Wird nach der Saison Free Agent und könnte auch getradet werden. Findet sich kein Tradepartner, brächte eine Entlassung ein Sparungen in Höhe von 4,7 Millionen Dollar.
© getty
ZACH ERTZ (Tight End, Philadelphia Eagles): Wird nach der Saison Free Agent und könnte auch getradet werden. Findet sich kein Tradepartner, brächte eine Entlassung ein Sparungen in Höhe von 4,7 Millionen Dollar.
VON MILLER (Edge Rusher, Denver Broncos): Der Superstar der Broncos hat essenziell eine Option für die kommende Saison. Doch ziehen die Broncos diese nicht, würden sie 18 Millionen Dollar an Cap Space sparen. Er verpasste die Vorsaison und wird 2022 FA.
© getty
VON MILLER (Edge Rusher, Denver Broncos): Der Superstar der Broncos hat essenziell eine Option für die kommende Saison. Doch ziehen die Broncos diese nicht, würden sie 18 Millionen Dollar an Cap Space sparen. Er verpasste die Vorsaison und wird 2022 FA.
1 / 1
Werbung
Werbung