Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Der Trade des Jahrhunderts? Diese Teams könnten Deshaun Watson holen

Von Jan Dafeld
Könnten sich die New York Jets am Ende die Dienste von Deshaun Watson sichern?

San Francisco 49ers

Mögliches Trade-Paket: 12. Pick 2021, 43. Pick 2021, Erstrundenpick 2022, Erstrundenpick 2023, Jimmy Garoppolo

Für die 49ers dürfte ein Trade für Watson einem absoluten Traumszenario gleichkommen, vermutlich noch stärker als beispielsweise bei den Dolphins oder den Jets. San Francisco hat ein starkes und ausgeglichenes Team auf die Beine gestellt, einzig die Quarterback-Position mit Jimmy Garoppolo ist noch ein Fragezeichen.

Mit Watson als neuem Quarterback dürften die Niners sofort in den Kreis der Top-Contender aufsteigen. Die Kombination von Kyle Shanahan mit Watson wäre in den Augen vieler neutraler NFL-Beobachter zudem eine perfekte Paarung. Mit einem Top-5-Quarterback könnte Shanahans Offense einmal mehr zu den besten der Liga gehören, so wie es mit Matt Ryan bei den Falcons bereits der Fall gewesen war.

Das Problem für die 49ers: Die Franchise verfügt anders als die Jets oder die Dolphins weder über einen Top-5-Pick noch einen zusätzlichen Erstrundenpick. San Francisco müsste also seine Erstrundenpicks der nächsten drei Jahre abgeben - etwas, das für gewöhnlich nur in der NBA, nicht aber in der NFL passiert -, um ein attraktives Paket schnüren zu können und selbst das könnte noch zu wenig sein.

Sollten die 49ers mit Watson wieder zu den besten Teams der Liga aufsteigen, würden die zukünftigen Erstrundenpicks des Teams stets erst spät im Draft sein, das muss auch den Texans bewusst sein. San Franciscos Trade-Paket würde gegenüber dem, was beispielsweise die Seahawks für Jamal Adams abgegeben haben, somit nur den 12. und den 43. Pick im kommenden Draft zusätzlich beinhalten. Dass das genug sein kann, darf trotz der schlechten Verhandlungsposition der Texans bezweifelt werden.

Houston Texans: Kommt Nick Bosa via Trade?

Für die Niners könnte in möglichen Trade-Verhandlungen die Tatsache sprechen, dass die Franchise in der NFC spielt. Houston wird Watson nicht innerhalb der eigenen Division traden wollen, bestenfalls nicht einmal innerhalb der eigenen Conference.

Um einen Trade nach San Francisco überhaupt in Betracht zu ziehen, könnten die Texans allerdings auf zusätzliche Assets bestehen. Weitere Erstrundenpicks könnten die Niners allerdings nicht abgeben: Die NFL-Regularien verbieten es, Picks mehr als drei Jahre im Voraus zu traden. Die 49ers müssten dann womöglich einen Superstar wie Nick Bosa in das eigene Angebot inkludieren - oder sich aus den Verhandlungen zurückziehen.

Ein Paket aus Bosa, mehreren Erstrundenpicks und Jimmy Garoppolo könnte für die Texans attraktiv sein. Bosa könnte J.J. Watts Nachfolger in Houston werden und Garoppolo für ein Jahr den Übergangs-Quarterback geben, ehe die Texans im Draft 2022 mit zwei Erstrundenpicks auf QB-Jagd gehen. Inwieweit die Niners bereit wären, den amtierenden Defensive Rookie of the Year abzugeben, ist allerdings fraglich.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung