Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Championship Games: Green Bay Packers vs. Tampa Bay Buccaneers & Kansas City Chiefs vs. Buffalo Bills im Liveticker zum Nachlesen

Von Jan Dafeld

Die Tampa Bay Buccaneers haben sich im NFC Championship Game gegen die Green Bay Packers durchgesetzt. Damit treffen sie im Super Bowl auf die Kansas City Chiefs, die anschließend deutlich gegen die Buffalo Bills gewannen. Hier könnt Ihr die Spiele im Liveticker nachlesen.

Beide Championship Games live sehen - auf Wunsch sogar mit Originalton! Sichert Euch jetzt den DAZN-Gratismonat!

NFL Championship Games: Kansas City Chiefs vs. Buffalo Bills im Liveticker zum Nachlesen

Spielende: Ich bedanke mich bei allen, die fleißig und interessiert mit gelesen haben. Und nun: Macht's gut und ab ins Bett!

Spielende: Damit steht die Paarung in Super Bowl LV fest. Die Kansas City Chiefs treffen auf die Tampa Bay Buccaneers. Mahomes gegen Brady, viel besser geht's doch nicht!

4. Viertel: Und jetzt nähern wir uns dem Ende. Zwei Minuten noch auf der Uhr, First Down Chiefs, die Bills haben keine Timeouts mehr. Kansas City kann nun die Uhr runterlaufen lassen.

4. Viertel: Tyler Bass verkürzt mit einem 51-Yard-Field-Goal auf 24:38. Auf dem Feld fliegen derweil die Fetzen, die Bills lassen ihre Enttäuschung über ihr Playoff-Aus merklich an ihren Gegnern aus.

4. Viertel: Die Bills sichern sich den Onside Kick! Bass schießt den Ball perfekt in die Luft, Kansas City lässt den Ball fallen. Stark, aber: 17 Punkte Rückstand, vier Minuten vor dem Ende. Auch so dürften die Bills keine echte Chance mehr auf den Sieg haben.

4. Viertel: Ergebniskosmetik von den Bills. Allen findet Isaiah McKenzie mit einem schönen Wurf über die Mitte in der Endzone. Die Two-Point-Conversion ist allerdings nicht erfolgreich, Bashaud Breeland fängt den Pass auf Stefon Diggs ab.

4. Viertel: Es gibt jedoch auch schlechte Nachrichten für die Chiefs. Eric Fisher wird aufgrund einer Achillessehnenverletzung nicht mehr ins Spiel zurückkehren, teilt Kansas City mit. Sollte er im Super Bowl ausfallen, wäre das eine echte Schwächung.

4. Viertel: Dominant. Einfach dominant, wie die Chiefs hier auftreten. Kansas City melkt mit Darrel Williams die Uhr, in der Red Zone verwirren sie die Bills-Defense mit zahlreichen Motions dann so, dass Kelce den Ball komplett offen in der Endzone fangen kann. 38:15, dieses Spiel ist "over".

4. Viertel: War's das? Sehr gut möglich! An der gegnerischen 20-Yard-Linie sucht Allen John Brown auf einer Slant-Route, die Chiefs bekommen jedoch eine Hand dazwischen. Rashad Fenton fängt den Pass ab, es ist die erste Interception von Allen in den Playoffs. Und die Chiefs stehen mit einem Bein im Super Bowl!

4. Viertel: Drei Viertel sind gespielt, die Bills sehen sich einem Fourth-and-One an der 41 gegenüber und brauchen unbedingt das First Down. Allen gibt den Ball zu McKenzie, der mit einem kurzen Run drei Yards holt. Buffalo ist auf einen Touchdown bei diesem Drive angewiesen.

3. Viertel: Und da ist er auch schon! Ein weiteres Chiefs-Special: Mahomes faked das Sprint-Play nach rechts, wirft dann aber einen Unterhand-Pass auf Travis Kelce, der über vier Yards in die Endzone läuft. 31:15, jetzt wird es ganz schwer für die Gäste.

3. Viertel: Auf der Gegenseite setzt es derweil sofort das nächste Big Play - und was für eins! Die Chiefs isolieren Tyreek Hill gegen Taron Johnson, Hill bekommt den Ball und zeigt dann seinen Speed: 71 Yards später wird er gestoppt, die Chiefs stehen vor ihrem nächsten Touchdown.

3. Viertel: Wieder gelingt den Bills ein langer Drive, wieder schießen sie in der Red Zone das Field Goal. Chris Jones fliegt bei Third Down durch die Offensive Line und forciert die Incompletion. Bass trifft zwar zum 15:24, mit Field Goals werden die Bills dieses Spiel aber nicht mehr gewinnen.

3. Viertel: Wylie muss runter, für ihn übernimmt Stefen Wisniewski. Bei Third-and-Two walzt Jordan Poyer Edwards-Helaire bei einem kurzen Pass nieder. Die Chiefs schießen das Field Goal, Butker trifft zum 24:12.

3. Viertel: Während die Chiefs das Feld herunter marschieren, bleibt Andrew Wylie verletzt am Boden liegen. Das wäre ein herber Ausfall für den amtierenden Champion. Wir behalten das im Auge.

3. Viertel: Weiter geht's! Die Bills benötigen jetzt dringend einen Stop. Mahomes geht kurz zu Hill, der lässt jedoch gleich zwei Gegner stehen und schon steht Kansas City wieder an der Mittellinie. Die Chiefs haben einfach so viele Mittel, um Defenses weh zu tun!

Halbzeit: Die Chiefs haben nicht gut ins Spiel gefunden und führen dennoch deutlich. Irgendwoher kennen wir das doch. Richtig, aus den vergangenen Playoffs. Mit einem Touchdown nach der Pause würden die Bills extrem unter Druck geraten. Kann Leslie Frazier Antworten auf Mahomes und Co. finden?

2. Viertel: Die Bills kommen an die Zwei-Yard-Linie. Bei Fourth-and-Goal entscheidet sich Sean McDermott 13 Sekunden vor der Pause aber für ein Field Goal. Bass verkürzt also auf 12:21. Doch nach der Pause bekommen die Chiefs wieder den Ball. Diese Entscheidung ist doch zumindest fraglich...

2. Viertel: Buffalo mit einer besonderen Herausforderung. Die Gäste brauchen einen Touchdown, dürfen aber eigentlich auch nicht genug Zeit für einen weiteren Drive von Mahomes auf der Uhr lassen. Bisher sieht es gut aus: Die Bills stehen in der Red Zone, etwas mehr als eine Minute verbleibt auf der Uhr.

2. Viertel: Das sieht nicht gut aus, Bills... Die Chiefs marschieren erneut das Feld herunter. Hill und Kelce sorgen für Big Plays, von der Ein-Yard-Linie läuft Clyde Edwards-Helaire zum Touchdown. 21:9, alle 21 Punkte erzielten die Gastgeber im zweiten Viertel.

2. Viertel: Die Bills-Offense findet derweil nicht so richtig ins Spiel. Der einzige Touchdown wurde durch den Fumble von Hardman erzielt, ansonsten geht noch nicht viel. Allen wirft zweimal incomplete, Buffalo muss erneut punten. So viele Punts darf man sich gegen die Chiefs nicht erlauben...

2. Viertel: Und rumms! Kansas City bringt Hill in Motion, gibt den Ball dann aber zu Darrel Williams. Der Running Back läuft durch die Mitte, sechs Yards, Touchdown! Die Gastgeber gehen mit fünf Punkten in Führung.

2. Viertel: Und die Chiefs rollen wieder! Hardman bekommt den Ball bei einem Endaround und hat plötzlich Platz. Nach 30 Yards läuft der Speedster immer noch mit zwei O-Linern als Lead Blockern vor sich! 50 Yards, die Chiefs sind schon wieder an der 32-Yard-Linie.

2. Viertel: Aiaiai, Devin Singletary. Die Bills kontern einen Blitz der Chiefs mit einem kurzen Pass auf den Running Back mit viel grünem Gras vor sich - und der lässt den Ball fallen. Bei Third Down erwischt Tyrann Mathieu Josh Allen in der Pocket. Intentional Grounding, die Bills müssen punten!

1. Viertel: Kansas City macht in der Red Zone mal wieder das, was es am besten kann. Misdirection, Motion, Fakes. Schließlich kommt ein Tip-Pass von Mahomes auf Hardman, der einen Jet Sweep läuft. Touchdown Chiefs, 7:9 - und Hardman, dem eben der Fumble unterlief, kann seinen Fehler zumindest wieder ein wenig gut machen.

1. Viertel: Die Chiefs marschieren, die Bills spielen - wie bereits im letzten Aufeinandertreffen - viel Zone und forcieren Würfe underneath. Bei Third-and-Eleven findet Mahomes seinen Receiver Pringle. Der verpasst das First Down knapp, doch Kansas City spielt (natürlich) das Fourth-and-One aus. Mahomes auf Darrel Williams - First Down!

1. Viertel: Allen auf Knox, Touchdown Bills. Perfekter Start für die Gastgeber! Aber: Bass schießt den Extrapunkt gegen den Goalpost. Und: Eine 9:0-Führung heißt gegen die Chiefs leider noch gar nichts. Man erinnere sich nur an die Playoffs im letzten Jahr.

1. Viertel: Aber Hardman macht den Riesenfehler! Der Returner lässt den Ball fallen, Taiwan Jones springt auf den Ball und sichert ihn an der Drei-Yard-Linie. Wow!

1. Viertel: Keine gute Entscheidung, Josh Allen! Der Bills-QB läuft erst stark für ein First Down, dann schluckt er aber einen Sack von L'Jarius Sneed - für 15 Yards! Bei Third-and-23 läuft er nochmal für 14 Yards - zu wenig für ein First Down.

1. Viertel: Guter Start für die Bills! Bei Third Down geht Mahomes tief zu Tyreek Hill. Der bekommt den Ball genau in seine Hände aber lässt das Ei fallen. Die Bills übernehmen nach dem Chiefs-Punt.

1. Viertel: Die Bills beginnen aggressiv. Sean McDermott lässt ein Fourth-and-One an der gegnerischen 48-Yard-Linie ausspielen - und Josh Allen findet Dawson Knox mit einem kurzen Pass. Einen Touchdown gibt's trotzdem nicht: Bei einem Fourth-and-Three von der 33-Yard-Linie lässt McDermott das Field Goal kicken. Tyler Bass trifft aus 51 Yards. Die Bills gehen erstmals in Führung. 3:0 Buffalo.

NFL Championship Games: Kansas City Chiefs vs. Buffalo Bills im LIVETICKER

Vor Beginn: Die Bills starten mit dem Ball, die Chiefs bekommen also den ersten Ballbesitz in Halbzeit zwei.

Vor Beginn: Übrigens: Eine Analyse zum Spiel der Packers gegen die Bucs haben wir natürlich auch. Hier findet Ihr unsere Gedanken zum NFC Championship Game.

Vor Beginn: Wir widmen uns damit langsam aber sicher dem zweiten Spiel. Die Chiefs empfangen bekanntlich die Bills. Die große Frage: Wie fit ist Patrick Mahomes? Der amtierende Super-Bowl-MVP litt zuletzt an einer Fußverletzung und einer Gehirnerschütterung.

NFL Championship Games: Green Bay Packers vs. Tampa Bay Buccaneers - 26:31

Spielende: Für die Packers geht damit eine starke Saison sehr enttäuschend zu Ende. Am Ende machte Green Bay selbst zu viele Fehler, insbesondere natürlich der Fumble von Aaron Jones. Das Fehlen von David Bakhtiari war zudem deutlich bemerkbar.

Spielende: Die Bucs gewinnen somit ein von Fehlern geprägtes Spiel. Brady wirft drei Interceptions und steht dennoch einmal mehr im Super Bowl. Der wird übrigens im Tampa Bay stattfinden, die Bucs können somit als erstes Team überhaupt zuhause den Super Bowl gewinnen.

4. Viertel: Toss-Play zu Godwin nach rechts, er hat Blocker, läuft für das First Down und geht zu Boden. Die Bucs gewinnen, Brady zieht zum zehnten Mal (!) in den Super Bowl ein!

4. Viertel: Third-and-Five mit rund 50 Sekunden auf der Uhr. Die Packers würden den Ball aktuell mit weniger als 10 Sekunden Restzeit zurück bekommen.

4. Viertel: Die Packers nehmen ihr letztes Timeout. Es sind noch eine Minute und 32 Sekunden zu spielen. Die Bucs haben Second-and-Six.

4. Viertel: Third-and-Four, Brady sucht Tyler Johnson über die Mitte. Der Wurf ist zu hoch, King hält jedoch Johnson am Trikot - und die Flagge fliegt! Defensive Holding, First Down Bucs! Das dürfte es gewesen sein.

4. Viertel: Jaydon Mickens geht beim Return absichtlich zu Boden - vor der Two-Minute-Warning. Anschließend begehen die Packers extra eine Strafe, um Zeit zu sparen und die Bucs nehmen sie an... Sonderbares Game-Management der Gäste gerade.

4. Viertel: Von der Neun-Yard-Linie werfen die Packers dreimal - dreimal incomplete! Hätte Rodgers bei Second Down selbst laufen können? Vielleicht. Wie auch immer: Die Packers schießen bei Fourth Down das Field Goal statt das Fourth-and-Goal von der Neun-Yard-Linie zu versuchen. Die Bucs können das Spiel jetzt nach Hause bringen...

4. Viertel: Keine vier Minuten mehr auf der Uhr und Rodgers findet Valdes-Scantling über die Mitte! Perfekter Wurf über die Schulter von Murphy-Bunting, Green Bay klopft an die Red Zone.

4. Viertel: Wenigstens ein Field Goal. Ein langer Screen zu Rob Gronkowski bringt die Bucs tief in die gegnerische Hälfte. Aus 46 Yards trifft Ryan Succop zum 31:23. Die Packers brauchen jetzt einen Touchdown und eine erfolgreiche Two-Point-Conversion. Die Offense muss sich jetzt steigern.

4. Viertel: Plötzlich geht jedoch auf beiden Seiten wenig in der Offense. Wieder ist Rodgers direkt unter Druck und wird von Barrett gesackt. Der Pass-Rush der Bucs dominiert. Dann findet Rodgers bei einem tiefen Pass Valdes-Scantling nicht, bei Third Down kommt Lazard nicht an den Ball. Der Receiver und Rodgers wollen eine Flagge sehen, doch bekommen sie nicht. Der nächste Punt...

4. Viertel: Nein! Bei Third Down bringen die Packers Darnell Savage als Blitzer, unter Druck will Brady tief zu Evans gehen, aber unterwirft. Jaire Alexander liest den Ball perfekt und holt seine zweite Interception. Der Packers-Star untermauert heute, wieso er für manche der beste Cornerback der Liga ist!

4. Viertel: Findet die Offense der Gäste wieder zu sich? Den Bucs unterlaufen (wieder einmal) viel zu viele Drops, Brady selbst ist aber auch ungenau. Die Probleme kommen zur Unzeit...

4. Viertel: Der Pass-Rush der Gäste bleibt jedoch dominant! Barrett, JPP und Vea brechen alle durch und sacken Rodgers bei Third Down. Keine Chance für den Packers-QB. Die Gäste müssen punten.

4. Viertel: Die Bucs klopfen an die Tür zur Red Zone. Brady sucht Evans über die Mitte, platziert den Ball aber etwas zu hoch. Evans flutscht der Ball durch die Finger und Jaire Alexander ist zur Stelle. Zweite Interception, die Packers sind wieder da!

4. Viertel: Wir sind im 4. Viertel und die Bucs attackieren weiter Kevin King. Evans kommt einmal mehr hinter den Cornerback, Brady findet ihn - aber Evans droppt den Ball. Immerhin: Bei Third-and-Eight findet Brady Tyler Johnson über die Mitte. First Down, der Drive geht weiter.

3. Viertel: We've got a ball game! Rodgers ist jetzt richtig heiß und führt die Packers mit einigen zielgenauen Pässen das Feld herunter. In der Red Zone schlägt Davante Adams Gegenspieler Carlton Davis im Eins-gegen-eins bei Third Down - Touchdown! Die Packers gehen für zwei, Rodgers' Pass rutscht aber durch die Hände von Equanimeous St. Brown. 23:28. Was macht Brady jetzt? Nächster Traumpass? Oder nächster Wurf in Double Coverage?

3. Viertel: Wow, was für ein Spiel! Brady geht zweimal tief, beim zweiten mal wirft er in Double Coverage - bereits zum zweiten mal in diesem Spiel! Diesmal wird er gepickt, Adrian Amos fängt den Ball ab. Die Packers übernehmen.

3. Viertel: 17:28, jetzt geht's Schlag auf Schlag. Wer auf echte Shootouts steht, für den ist dieses Spiel ein Match ganz nach dem Geschmack. In weniger als vier Minuten marschiert Green Bay das Feld herunter, in der Red Zone findet Rodgers Robert Tonyan. Das Problem: Jetzt kriegt Tom Brady wieder den Ball...

3. Viertel: Ein Play, Touchdown! Die Bucs bringen heavy Personell, also Extra-Tight-Ends, aufs Feld. Brady täuscht den Run an, die Packers fallen auf den Fake herein, Brate ist in der Endzone weit offen. 28:10, jetzt wird es ganz schwer für die Gastgeber...

3. Viertel: Horrorstart für die Packers nach der Pause! Green Bay sieht sich einem Third-and-Five gegenüber, Rodgers findet Jones bei einer Rub-Route über die Mitte - und der fumbelt! Jordan Whitehead forciert den Fumble, Devin White sichert den Ball und trägt diesen über 21 Yards zurück. Die Bucs übernehmen an der Acht-Yard-Linie. Jetzt ein Touchdown und das könnte es gewesen sein...

Halbzeit: Brady hat übrigens 23 seiner 27 Spiele in den Playoffs gewonnen, in denen er zur Pause geführt hat. Das letzte Team, das nach einem zweistelligen Rückstand zur Pause im Championship Game noch in den Super Bowl eingezogen ist? Die Seattle Seahawks. 2014. Gegen die Packers. Autsch.

Halbzeit: Was für ein übler Spielverlauf für die Packers vor der Pause. Erst der Sack, dann die Interception (bei Holding) und im Anschluss eine fallen gelassene Interception, eine zugelassene Fourth-Down-Conversion und dann der Riesenfehler von King vor dem Touchdown. Statt 13:14 oder sogar 17:14 steht es nun 10:21. Die Packers brauchen nach der Pause unbedingt einen Touchdown.

2. Viertel: Was macht Kevin King bei diesem Play? Der Cornerback wird von Miller einfach überlaufen, es ist der zweite Touchdown, den King in diesem Spiel zulässt. Ein brutal wichtiges Play für die Bucs.

2. Viertel: Wow! Die Bucs holen ein neues First Down. Sieben Sekunden vor dem Ende bekommt Tampa Bay noch ein Play - und Brady wirft einen 39-Yard-Touchdown auf Scotty Miller. So etwas darf aus Packers-Sicht niemals passieren.

2. Viertel: Tampa Bay kann zunächst keinen Profit aus dem Turnover schlagen. Fourth-and-Three, 13 Sekunden vor der Pause. Doch Bruce Arians wird seinem Ruf gerecht: No risk it, no biscuit! Tampa Bay spielt das Fourth Down aus.

2. Viertel: Keine Punkte für die Packers! Billy Turner wird erneut von Jason Pierre-Paul geschlagen, der nächste Sack. Bei Scond-and-Long attackiert Rodgers Sean Murhphy-Bunting auf der Seam-Route. Der junge Cornerback hält ein bisschen, doch es fliegt keine Flagge - SMB hat die bessere Position und fängt den Pass ab. Wichtig für die Bucs!

2. Viertel: Die Packers bekommen nochmal den Ball. Bei Third-and-Nine wirft Brady unter Druck gesetzt und muss den Ball wegwerfen. Green Bay bekommt das Ei nun mit 2 Minuten und 10 Sekunden auf der Uhr. Erzielen sie erneut Punkte, sieht es gut für die Gastgeber aus. Nach der Pause bekommen die Packers ja bekanntlich erneut den Ball.

2. Viertel: Und wen sucht Rodgers in der Red Zone? Richtig, Davante Adams. Dreimal in Folge bekommen die Packers ihren besten Receiver offen, sie können den Pass jedoch nicht anbringen. Zunächst ist Rodgers' Pass ein wenig ungenau, Adams lässt ihn zudem durch seine Finger rutschen. Dann wird Rodgers' Pass an der Line of Scrimmage abgeblockt. Den dritten Pass fängt Adams am Ende der Endzone, bekommt aber nicht mehr beide Füße ins Feld. Die Gastgeber müssen das Field Goal schießen. 10:14.

2. Viertel: Die Packers bekommen den Ball im Passing Game nun schneller raus, auch das Laufspiel funktioniert besser. Bei diesem Drive finden die Bucs wenig Antwortmöglichkeiten, Green steht an der Sechs-Yard-Linie...

2. Viertel: Beim anschließenden Kickoff gab es nun eine Challenge. Der Grund: Der Ball sprang nahe der Goalline auf, die Schiedsrichter entschieden nicht auf Touchback, LaFleur ficht diese Entscheidung an. Das bedeutet: Der Packers-Coach sagte, dass der Ball durchaus die Goalline berüht hat - und er bekommt Recht. Damit starten die Packers von der 25-Yard-Linie, nicht von der 13.

2. Viertel: Early-Down-Running! Die Bucs bleiben sich treu und werden (zumindest in diesem Moment) belohnt. Leonard Fournette trägt den Ball nach außen, lässt einen Verteidiger mit einem Spin stehen und springt in die Endzone. 14:7 Bucs, dieser Catch von Godwin bei Third Down war unglaublich wichtig!

2. Viertel: A propos toller Catch! Brady geht bei Third-and-Nine tief über die Mitte, obwohl dort Darnell Savage wartet. Godwin geht gegen Savage zum Jump Ball hoch und pflückt das Ei aus der Luft. Big Play des Receivers, der zuvor einen Ball fallen ließ, es hält den Drive am Leben.

2. Viertel: Toller Wurf von Rodgers, aber vor allem: Toller Catch von MVS! Rodgers' Deep Ball war ein wenig unterworfen, Davis war zudem nicht gänzlich geschlagen. Diesen Ball zu fangen und dann noch zum Touchdown zu tragen - starkes Play von Valdes-Scantling.

2. Viertel: Die Antwort: ja! Bei Third-and-Three spielt Carlton Davis an der Seitenlinie Eins-gegen-eins in Press Coverage gegen Marquez Valdes-Scantling. Der Receiver gewinnt an der Line of Scrimmage, Rodgers findet ihn tief - und der ist auf und davon! 50-Yard-Touchdown, 7:7!

1. Viertel: Das war's schon mit dem ersten Viertel. Nach dem nächsten Sack bringen die Packers Rodgers mal in Bewegung, bei einem langen Third Down findet er Allen Lazard. Kurz darauf folgt 15 Yards after Catch von Davante Adams. Wird das der erste gute Drive der Packers? Das sehen wir in Viertel Nummer zwei.

1. Viertel: Endlich gelingt den Packers doch ihr Third-Down-Stop. Das Playcalling bei Early Down ist bei den Bucs einfach nicht von Erfolg gekrönt. Diesmal darf Brady zweimal passen, findet aber keine Receiver. Bei Third-and-Ten folgt der Sack von Kenny Clark. Tampa muss punten.

1. Viertel: Das Playcalling bei Early Downs bleibt bei Tampa Bay mies - es macht aber nichts! Nach einem First-Down-Run und einem Second-Down-Screen-Pass spielen die Bucs bei Third-and-14 einen Screen-Pass für Chris Godwin und hinter drei Blockern schafft der Receiver tatsächlich das nächste First Down. Damit kann Matt LaFleur an der Seitenlinie nicht zufrieden sein.

1. Viertel: Kein guter Start für die Packers. Nach einem First-Down-Pass von Rodgers läuft Jones für einen Yard und fängt dann einen Pass ohne Raumgewinn. Bei Third-and-Nine muss Rodgers den Ball zu lang halten, Sack Shaq Barrett! Die Packers müssen punten und die Bucs starten mit gar nicht mal so schlechter Feldposition.

1. Viertel: Die Bucs attackieren - wenn sie denn mal über die Line of Scrimmage werfen - die Cornerback der Packers, die nicht Jaire Alexander heißen. Nicht die schlechteste Strategie. Beim Touchdown deckte Alexander Tyler Johnson. Eine durchaus überraschende (fragwürdige?) Zuteilung von Defensive Coordinator Mike Pettine.

1. Viertel: Was für ein erster Drive der Bucs - oder besser: Von Tom Brady und Mike Evans. Die Bucs bleiben bei First und Second Down konservativ, setzen auf Runs und Pässe auf Running Backs (zwei Drops), bei Third Down zerlegt Brady jedoch die Packers-Secondary. Bei Third-and-Seven findet er erneut Mike Evans auf einer Fade-Route, diesmal gegen Kevin King. Touchdown Bucs, 7:0!

1. Viertel: Das erste Big Play des Spiels liefert Mike Evans! Die Bucs starten mit zwei Runs, bei Third Down blitzen die Packers, sodass Evans auf einer Fade-Route ein Eins-gegen-eins gegen Chandon Sullivan hat. Brady legt den Ball perfekt in seine Hände. 27 Yards, First Down!

NFL Championship Games: Green Bay Packers vs. Tampa Bay Buccaneers im LIVETICKER

Vor Beginn: Die Nationalhymne ist gesungen - virtuell übrigens, gewöhnungsbedürftig -, der Kickoff steht somit unmittelbar bevor. Die Packers gewinnen den Münzwurf und überlassen Tampa Bay zunächst den Ball. Die Bucs starten also in Halbzeit eins, Green Bay im zweiten Durchgang. Let's go!

Vor Beginn: Ein Wort zum Wetter noch: Heute morgen hat es in Green Bay noch stark geschneit, die Temperaturen sind seitdem aber deutlich milder geworden. Auf dem Schnee liegt kein Schnee mehr, wir werden also kein "Snow Game" sehen.

Vor Beginn: Ein echter Boost für die Bucs könnte heute natürlich die Rückkehr von Vita Vea sein. Der Nose Tackle fiel den Großteil der Regular Season verletzt aus und feiert heute sein Comeback. Bei 100 Prozent zählt Vea zu den besten Defensive Tackles der Liga. Doch wieviel hat er nach der langen Pause schon wieder im Tank? Mit J.C. Tretter wird ihm heute der vielleicht beste Center der Liga im direkten Duell gegenüberstehen.

Vor Beginn: Bei den Packers schreibt derweil Tramon Williams Geschichte. Der Defensive Back wird als erster Spieler in der NFL-Geschichte in einem Jahr für zwei Teams in den Playoffs spielen. Die Corona-Extraregeln machen es möglich: Williams stand im Practice Squad der Ravens, spielte für Baltimore, wurde dann entlassen und darf nun für die Packers auflaufen.

Vor Beginn: Bei den Packers schreibt derweil Tramon Williams Geschichte. Der Defensive Back wird als erster Spieler in der NFL-Geschichte in einem Jahr für zwei Teams in den Playoffs spielen. Die Corona-Extraregeln machen es möglich: Williams stand im Practice Squad der Ravens, spielte für Baltimore, wurde dann entlassen und darf nun für die Packers auflaufen.

Vor Beginn: Einen echten Rückschlag müssen die Gäste verkraften: Antoine Winfield wird den Bucs heute nicht zur Verfügung stehen. Der Rookie laboriert an einer Knöchelverletzung, vor dem Spiel versuchte er es mit einigen leichteren Übungen, offenbar ist er aber nicht in der Verfassung zu spielen.

Vor Beginn: Worauf wird es heute Abend ankommen? Welche Spieler könnten die Matches entscheiden? In unserer Vorschau auf die zwei Spiele findet Ihr alles, was Ihr wissen müsst.

Vor Beginn: Hallo und herein spaziert zu unserem Ticker der beiden Championship Games. Ich bin heiß wie frittenfett - ich hoffe, Ihr seid es auch!

NFL - Super Bowl: Die Champions der letzten zehn Jahre

Jahr/Super BowlSiegerFinalgegnerErgebnis
2020: LIVKansas City ChiefsSan Francisco 49ers31:20
2019: LIIINew England PatriotsLos Angeles Rams13:3
2018: LIIPhiladelphia EaglesNew England Patriots41:33
2017: LINew England PatriotsAtlanta Falcons34:28
2016: LDenver BroncosCarolina Panthers24:10
2015: XLIXNew England PatriotsSeattle Seahawks28:24
2014: XLVIIISeattle SeahawksDenver Broncos43:8
2013: XLVIIBaltimore RavensSan Francisco 49ers34:31
2012: XLVINew York GiantsNew England Patriots21:17
2011: XLVGreen Bay PackersPittsburgh Steelers31:25
2010: XLIVNew Orleans SaintsIndianapolis Colts31:17
Werbung
Werbung