Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Predictions Week 13: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Week-13-Spielen

Nick Mullens ist die Vertretung für Jimmy Garoppolo.

 

Seattle Seahawks (8-3) - New York Giants (4-7) (So., 22.05 Uhr)

Ohne Daniel Jones gibt es wenig Hoffnung für die Giants auf einen Upset. Die Offense dürfte so deutlich rudimentärer daherkommen, ohne die Big Plays und ohne das, was Jones auch als Runner beitragen kann. Gleichzeitig ist die Offensive Line wacklig, und Seattles Defense war zuletzt verbessert - die Seahawks dürften Colt McCoy gehörig blitzen und ihn dazu auch zu Fehlern bringen können. Seattles Offense ist zuletzt zwar vorsichtiger geworden und die Giants-Defense hat sich zuletzt verbessert, New York kommt etwas besser zum Quarterback, hat einen guten Corner in Bradberry und gute Safeties. Ist Bradberry der nächste Corner, der sein Glück gegen Metcalf versuchen darf? Seattle könnte hier auch wieder mehr über den Run kommen, sollte aber durch die Luft genügend Plays machen können und genügend Plays von der eigenen Defense bekommen.

Tipp: Seahawks vs. Giants 26:16.

Green Bay Packers (8-3) - Philadelphia Eagles (3-7-1) (So., 22.25 Uhr)

Die Eagles haben nicht nur ein Carson-Wentz-Problem, aber sie haben auch ein Carson-Wentz-Problem. Die Offense ist ein Gesamtproblem: Die Line wackelt, der jüngste Ausfall von Lane Johnson ist ein weiteres riesiges Problem. Das Play-Calling ist nicht gut. Die Play-Designs sind nicht gut. Es fehlt ein Plan B, und Wentz kann Plan A nicht umsetzen. Jetzt kehrt Zach Ertz zurück, womöglich können die Eagles den Ball so etwas konstanter bewegen, und gegen die Packers-Run-Defense sollte Philly den Ball auch laufen können. Doch reicht das? Und können die Packers dann nicht die Box auch sehr aggressiv bespielen, während Jaire Alexander einen der Outside-Receiver im Alleingang ausschaltet? Auf der anderen Seite ist es eindrucksvoll zu sehen, mit welcher Leichtigkeit die Packers den Ball selbst gegen eine gute Bears-Defense bewegen kann. Hier ist der krasse Unterschied: Green Bay hat exzellente Play-Designs und einen Quarterback, der dann noch zusätzlich Offense kreiert - die Eagles haben beides nicht. Die beste Chance für die Eagles-Defense liegt darin, mit dem 4-Men-Rush Druck auf Rodgers hinzubekommen. Aber hier trifft Stärke auf Stärke, und die Packers dürften das eine oder andere Big Play anbringen können.

Tipp: Packers vs. Eagles 30:23.

Los Angeles Chargers (3-8) - New England Patriots (5-6) (So., 22.25 Uhr)

Gegen Arizona gelang es den Patriots, die Big Plays der Cardinals zu limitieren - schafft New England das auch gegen die Chargers? Zumindest was das Passspiel angeht, sind wenige Offenses besser darin, Big Plays durch die Luft aufzulegen. Die Pats dürften hier klar auf ihre Coverage setzen, Herbert eine saubere Pocket zugestehen und dann versuchen, entweder spät im Down zu ihm zu kommen, oder ihn mit der Coverage zu falschen Reads zu bringen. Das größte Mismatch zugunsten der Pats aber findet an der Seitenlinie statt: Bill Belichick gegen Anthony Lynn dürfte auch in puncto In-Game-Management eines der größeren Coaching-Mismatches sein. Wahr ist aber auch, dass die Patriots defensiv die Big Plays unbedingt verhindern müssen, denn offensiv können sie nicht mithalten, sollten die Chargers offensiv mit Keenan Allen, Mike Williams und Austin Ekeler ins Rollen kommen. Das wurde auch beim Sieg über Arizona deutlich. Die Chargers dürften weniger Probleme mit dem Blitz machen, hier wackelte Newton zuletzt deutlich - dieses Mittel nutzt L.A. aber schlicht kaum. Gleichzeitig könnten die Chargers die Line of Scrimmage mit der 4-Men-Line kontrollieren können, und dann wird es für die Pats noch schwieriger, den Ball zu bewegen.

Tipp: Chargers vs. Patriots 23:20.

Kansas City Chiefs (10-1) - Denver Broncos (4-7) (Mo., 2.20 Uhr LIVE auf DAZN)

Das erste Duell zwischen diesen beiden Teams dieses Jahr war letztlich zwar ein deutlicher Chiefs-Sieg - und dennoch war es eines der schwächeren Spiele der Chiefs-Offense. Kansas City profitierte von Big Plays im Special Team und in der Defense, und hatte offensiv doch einige Probleme, insbesondere bei Third Down. Ändert sich das dieses Mal? Die Broncos haben Cornerback Bryce Callahan verletzungsbedingt verloren, der Pass-Rush aber sah zuletzt eher noch besser aus. Gleichzeitig aber muss die Broncos-Offense der eigenen Defense überhaupt eine Chance geben, das Spiel eng zu halten. Hier bekommt Denver seine Quarterbacks zurück, das hilft fraglos - aber die Chiefs mit ihrer flexiblen Defense könnten Drew Lock abermals zu Fehlern bringen. Denver sollte den Ball laufen können, doch für was reicht das?

Tipp: Chiefs vs. Broncos 28:20.

Pittsburgh Steelers (11-0) - Washington Football Team (4-7) (Mo., 23 Uhr)

Der Sieg über die Ravens war wenig überzeugend, und Washington kommt infolge der Schedule-Verschiebungen mit fast einer Woche mehr Pause in diese Partie. Könnte ausgerechnet ein Team aus der NFC East den Steelers die erste Saisonniederlage beibringen? Komplett ausgeschlossen scheint das nicht, nicht nur aufgrund der deutlich längeren Vorbereitungszeit für Washington. Mit Alex Smith hat Washington eine gewisse Baseline erhalten, die Offensive Line hat sich zuletzt stabilisiert, und die Offense funktioniert ohnehin primär über die beiden Running Backs und das Kurzpassspiel, mit Terry McLaurin als X-Faktor für Eins-gegen-Eins-Duelle. Das kann eine gute Formel gegen die Steelers sein, gegen die man in allererster Linie den Pass-Rush neutralisieren muss; Washingtons Kurzpassspiel ist darauf ohnehin ausgerichtet. Umgekehrt allerdings lässt sich ein ähnliches Bild zeichnen: Auch Washington kommt primär über die Defensive Line, doch Pittsburgh hat eine gute Offensive Line und kein Quarterback wird den Ball schneller los als Big Ben. Das Waffenarsenal der Steelers sollte dann zu tief für Washingtons Secondary sein, aber ein weiteres enges Steelers-Spiel und vielleicht sogar ein Upset würde mich hier nicht überraschen.

Tipp: Steelers vs. Washington 23:20.

San Francisco 49ers (5-6) - Buffalo Bills (8-3) (Di., 2.15 Uhr LIVE auf DAZN)

Könnten die Niners hier für eine Überraschung sorgen? Buffalo ist definitiv anfällig gegen den Run, und die Niners haben gegen die Rams einmal mehr untermauert, wie gut sie gecoacht sind. Jetzt kehrt Brandon Aiyuk zurück, und die Bills müssen es zu ihrer größten Priorität machen, das Run Game mit all seinen Motion-, Fake- und Ablenkungs-Elementen zu stoppen. Denn falls sie das Spiel in die Hände von Garoppolo-Backup Nick Mullens legen können, ist das schon mehr als die halbe Miete; dann dürften auch die Probleme auf der rechten Seite der Offensive Line der Niners deutlich werden. Doch auf ein High-Scoring-Game sollte es Buffalo nicht ankommen lassen: Die Bills-Offense ist noch immer exzellent designt, aber die Niners-Defense spielt ebenfalls sehr gut aktuell. Mit der Rückkehr von Richard Sherman hat San Francisco ein wirklich gutes Cornerback-Duo, während bei Buffalo John Brown fehlt. Sollte es ein enges Spiel werden - und einiges in diesem Matchup deutet darauf hin -, dann darf sich Josh Allen nicht derartige Fehler wie gegen die Chargers leisten.

Tipp: 49ers vs. Bills 23:27.

Baltimore Ravens (6-5) - Dallas Cowboys (3-8) (Mi., 2.05 Uhr LIVE auf DAZN)

Noch bleibt abzuwarten, wen genau die Ravens nach dem Corona-Ausbruch bis Dienstagabend zurückbekommen - Lamar Jackson sollte eine gute Chance haben, das wäre selbstredend der wichtigste Dominostein. Für die Cowboys gibt es, sofern Baltimore seine wichtigsten Spieler zurückbekommt, vermutlich nur einen realistischen Weg zum Erfolg in diesem Spiel: Die Defensive Line muss dominieren. Angeführt von Demarcus Lawrence und Aldon Smith ist das der klar beste Part dieser Defense. Und es kann auch der effektivste Hebel für dieses Matchup sein, denn Baltimore hat Probleme in der Offensive Line, und kann darauf aufbauend insgesamt offensiv erhebliche Schwierigkeiten bekommen, weil die Ravens eben so wenig außen vertikal attackieren. Sollte es den Cowboys jedoch nicht gelingen, Jackson und das Run Game zu stoppen, dann wird es extrem schwer. Denn die Cowboys-Offense, die jetzt in der Line auch noch Zack Martin und Cam Erving verloren hat, dürfte Baltimores Blitzing wenig entgegenzusetzen haben, und Dalton hatte bisher zumeist erhebliche Schwierigkeiten gegen den Blitz. Zumal die Ravens eben auch die Cover-Qualitäten haben, um es mit den Cowboys-Receivern aufzunehmen.

Tipp: Ravens vs. Cowboys 24:17.

SPOX NFL Predictions 2020 - die Übersicht

SpieltagBilanzAlle Prognosen zum Nachlesen
Woche 112-4Tipps Week 1
Woche 213-3Tipps Week 2
Woche 310-6Tipps Week 3
Woche 410-5Tipps Week 4
Woche 59-5Tipps Week 5
Woche 68-6Tipps Week 6
Woche 712-2Tipps Week 7
Woche 87-7Tipps Week 8
Woche 910-4Tipps Week 9
Woche 1010-4Tipps Week 10
Woche 116-8Tipps Week 11
Woche 1212-4Tipps Week 12
Woche 130-0Tipps Week 13
Woche 140-0
Woche 150-0
Woche 160-0
Woche 170-0
Wildcard-Runde0-0
Divisional-Runde0-0
Championship Games0-0
Super Bowl0-0
Zwischenstand gesamt:119-58
Endergebnis 2019:174-93

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung