Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Predictions Week 10: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Week-10-Spielen

SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Week-10-Partien.

Die Seahawks wollen nach der Bills-Pleite zurück in die Spur - gelingt das gegen die Rams? Außerdem: Spitzenspiel in der AFC South, die Cardinals empfangen Buffalo und die Patriots wollen den Ravens ein Bein stellen. Auch in diesem Jahr tippt SPOX-Redakteur Adrian Franke jede Woche alle Spiele - den kompletten Spieltag gibt's in der RedZone-Konferenz auf DAZN jeden Sonntagabend ab 19 Uhr live zu sehen.

NFL Predictions Week 10 2020

Bye-Weeks: Falcons, Cowboys, Chiefs, Jets

Tennessee Titans (6-2) - Indianapolis Colts (5-3) (Fr., 2.20 Uhr LIVE auf DAZN)

Die Colts-Defense hat in jedem Fall alle Mittel, um Tennessee ernsthafte Probleme zu bereiten: Die Titans sind nach wie vor extrem Early-Down-Run-lastig - selbst wenn das nicht funktioniert. Und so eindrucksvoll, wie Indianapolis das Run Game der Ravens im Griff hatte, ist ihnen das gegen die angeschlagene Titans-Line ebenfalls definitiv zuzutrauen. Das würde Tannehill in lange Downs zwingen, und dann ist schnell Sand im Getriebe der Offense. Das aber lässt sich auch umdrehen: Die Colts brauchen endlich mehr von T.Y. Hilton, die Offense ist Outside viel zu harmlos, es fehlt jegliche Explosivität, alles wird in der Mitte des Feldes komprimiert. Da haben sich die Titans defensiv mit Desmond King gerade sehr deutlich verstärkt, in der Front sollte auch Clowney wieder spielen können. Können die Titans Philip Rivers unter Druck setzen?

Tipp: Titans vs. Colts 20:23.

Cleveland Browns (5-3) - Houston Texans (2-6) (So., 19 Uhr)

Die Browns kommen frisch erholt aus der Bye Week und könnten Verstärkungen erhalten: Nick Chubb steht vor seinem Comeback, was dem Run Game nochmal eine andere Dimension geben würde. Generell ist das auch der erste Ansatz für diese Partie: Die Run-Defense der Texans ist extrem anfällig, hier sollte Cleveland das Spiel eigentlich offensiv kontrollieren können. Baker Mayfield wackelt nach wie vor, wenn er das Spiel aus der Pocket heraus machen muss - doch wie häufig können die Texans das überhaupt erzwingen? Auf der anderen Seite spielt Deshaun Watson inzwischen zwar wieder richtig gut, die Offensive Line könnte hier aber zum Problem werden, ganz konkret das Duell gegen Myles Garrett auf der rechten Seite. Hält die Line, hat Houston die offensiven Waffen, um die Browns-Coverage außerhalb von Denzel Ward vor sehr große Probleme zu stellen.

Tipp: Browns vs. Texans 24:21.

Detroit Lions (3-5) - Washington Football Team (2-6) (So., 19 Uhr)

Die Lions ohne Kenny Golladay sind ein anderes Team, doch ist das nur eines von vielen Problemen in Detroit. Die Defense ruft nicht ansatzweise die individuelle Qualität ab, die da ist, und so sollte Terry McLaurin auch hier eine gute Partie haben. Und gegen den Run wackeln die Lions ohnehin, hier hilft der Ausfall von Trey Flowers nicht. Doch Washington ist selbst ein Team mit zahlreichen Brandherden: Alex Smith übernimmt jetzt als Starting-Quarterback, was das Team ohnehin zu einer Wundertüte macht, gleichzeitig hat das Team aus der Hauptstadt nach wie vor eine eindrucksvolle Defensive Line - die aber trifft auf die aktuell größte Stärke dieses Lions-Teams, die O-Line. All das lässt auf ein eher zähes Spiel schließen, in dem am Ende das Team gewinnt, das weniger gravierende Fehler macht.

Tipp: Lions vs. Washington 24:17.

Green Bay Packers (6-2) - Jacksonville Jaguars (1-7) (So., 19 Uhr)

Das auf dem Papier mit weitem Abstand deutlichste Spiel in dieser Woche. Green Bay kommt aus der Mini-Bye nach dem lockeren Sieg über die 49ers und sollte gegen die Jaguars den Ball relativ problemlos laufen können. Jacksonvilles Plan gegen Davante Adams ist die erste große Frage: verfolgt C.J. Henderson Adams? Was machen sie, wenn der aktuell wohl gefährlichste Wide Receiver der Liga in den Slot geht? Doch selbst wenn Jacksonville hier einige Antworten findet, sollte Green Bay gegen diese Defense schematisch mehrere Schwachstellen finden - und dann könnte auch noch Allen Lazard sein Comeback geben. Und umgekehrt? Green Bays Defense ist fraglos angreifbar und Jake Luton hat gegen Houston in seinem ersten NFL-Spiel zumindest gezeigt, dass er keine Angst davor hat, eine schwache Defense auch anzugreifen. Das könnte die Jaguars zumindest eine Zeit lang im Spiel halten.

Tipp: Packers vs. Jaguars 34:20.

New York Giants (2-7) - Philadelphia Eagles (3-4-1) (So., 19 Uhr LIVE auf DAZN)

Ist Daniel Jones aktuell der beste Quarterback seiner Division? Man könnte zumindest dafür argumentieren, auch im direkten Duell dieser beiden Teams vor einigen Wochen war er der bessere Quarterback auf dem Platz. Allerdings werden die Eagles so langsam gesünder: Miles Sanders und Alshon Jeffery werden in dieser Partie zurückkehren, Jalen Reagor ist bereits wieder da und dann hat das offensive Waffenarsenal schon ein ganz anderes Gesicht. Das sollte auch die Giants-Defense vor erhebliche Probleme stellen, umso mehr, da New York einfach keinen Druck auf den Quarterback zustande bekommt. Umgekehrt sollten die Eagles Jones erneut auch ohne Blitzing unter Druck setzen können, was die Giants-Offense vor erhebliche Probleme stellen dürfte. New York hat offensiv im Receiving Corps zwar Talent - aber wann sehen wir das mal auch so richtig auf dem Platz?

Tipp: Giants vs. Eagles 23:27.

Carolina Panthers (3-6) - Tampa Bay Buccaneers (6-3) (So., 19 Uhr)

Furchtbarer Auftritt der Bucs am vergangenen Sonntag, das steht außer Frage. Müssen die Panthers das jetzt ausbaden? Carolina lieferte gegen die Chiefs eine eindrucksvolle, couragierte Leistung ab - war gleichzeitig aber in Coverage ohne jeden Zweifel überfordert. Die Bucs stehen sich nach wie vor insbesondere in puncto Play-Calling zu sehr selbst im Weg, das aber könnte wieder eines dieser Spiele sein, in denen die individuelle Qualität für Tampa schlicht zu hoch ist. Beste Chance für die Panthers? Der Pass-Rush. Angetrieben von Brian Burns konnte Carolina hier auch den Chiefs Probleme bereiten. Umgekehrt sollte die Panthers-Offense das Spiel halbwegs eng halten können und ähnlich wie die Saints davon profitieren, dass die Bucs gerade aus dem Slot heraus angreifbar sind.

Tipp: Panthers vs. Buccaneers 27:33.

Las Vegas Raiders (5-3) - Denver Broncos (3-5) (So., 22.05 Uhr)

Die Raiders-Offense macht aktuell absolut Spaß, und dieses Duell wird hier auch besonders spannend: Denver hat nach wie vor eine gute Defense, und nachdem der Slot gegen die Falcons ein echtes Problem war, sollte Bryce Callahan gegen die Raiders wieder spielen können. Auch A.J. Bouye sollte spielen können, und dann hat die Defense nochmal ein ganz anderes Gesicht. Einen Shootout sollte die Broncos-Defense verhindern können, womit die direkte Folgefrage lautet: Reicht das, damit die eigene Offense das Spiel gewinnen kann? Die Raiders-Defense ist mehr als nur anfällig, Drew Lock sollte Zeit in der Pocket haben und auch tief attackieren können. Allerdings ist er eben nach wie vor inkonstant, und die Tatsache, dass diese Aussage auch auf die Offensive Line zutrifft, während man im Receiving Corps von zwei Rookie-Receivern abhängt, hilft dabei wenig.

Tipp: Raiders vs. Broncos 26:23.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung