Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Week 5 Recap: Highlights, Ergebnisse und alle Infos zu Woche 5

Von SPOX
Die Dallas Cowboys liegen früh gegen die New York Giants zurück.

San Francisco 49ers (2-3) - Miami Dolphins (2-3)

Ergebnis: 17:43 (0:14, 7:16, 10:7, 0:6) BOXSCORE

  • Die Dolphins haben die 49ers überrannt und für einen äußerst überraschenden Auswärtssieg gesorgt. Überragender Mann war dabei mal wieder Quarterback Ryan Fitzpatrick, der für 350 Yards (22/28) und 3 Touchdowns warf.

  • Seine Top-Anspielstation war dabei Wide Receiver Preston Williams, der mit seinen 106 Yards (4 REC, TD) erstmals in seiner Karriere die 100-Yard-Marke in einem Spiel übertroffen hat.

  • Bei den 49ers gaben QB Jimmy Garoppolo und Running Back Raheem Mostert ihre Comebacks nach Verletzungen. Während Mostert produktiv war (90 RUSH YDS), enttäuschte Jimmy G. auf ganzer Linie. Der QB warf 2 Picks und stellte Career-Lows in Yards (77) und Passer Rating (15,7) auf. Zur Pause war für ihn Schluss.

  • Nach dem Break übernahm Backup C.J. Beathard, der die Wende zwar nicht mehr einleitete, aber immerhin für eine Premiere sorgte: Mit seinem Touchdown-Pass auf Kendrick Bourne im dritten Viertel leitete er den ersten TD-Catch eines 49ers-Wide-Receivers in dieser Saison ein.

Dallas Cowboys (2-3) - New York Giants (0-5)

Ergebnis: 34:34 (3:14, 21:6, 7:3, 3:11) BOXSCORE

  • Die Dallas Cowboys haben die New York Giants in einem hart umkämpften Spiel voller Trickspielzüge durch ein Field Goal von Greg Zuerlein mit auslaufender Uhr geschlagen und sich damit an die Spitze der NFC East gesetzt.

  • Überschattet wurde die Partie durch die wohl schwere Knöchelverletzung von Cowboys-Quarterback Dak Prescott, der sich bei einem Tackle Mitte des dritten Viertels den rechten Knöchel ausrenkte und sich einen mehrfachen Knochenbruch zuzog. Er wurde direkt vom Platz gefahren und in ein lokales Krankenhaus gebracht, wo er Medienberichten zufolge noch am Abend operiert wird. Es wird erwartet, dass er den Rest der Saison verpassen wird.

  • Für Prescott übernahm Andy Dalton, der in seinem ersten echten Einsatz für Dallas einen guten Eindruck hinterließ (9/11, 111 YDS) und bis auf einen verlorenen Fumble, der letztlich zu einem Score für New York führte, für Hoffnung in Texas sorgte. Sein bestes Play war der 38-Yard-Pass auf Michael Gallup, der das 34-Yard-Field-Goal zum Sieg einleitete.

  • Die Giants griffen mehrfach in die Trickkiste: In der ersten Hälfte versuchten sie ein Fake-Field-Goal mit Pass von Kicker Graham Gano auf Tight End Evan Engram zum Touchdown - allerdings leisteten sich die Giants dabei einen Illegal Shift, der den Score negierte. In der zweiten Hälfte dann fand QB Daniel Jones (20/33, 222 YDS, FUMBLE LOST) nach einem Touchdown von Devonta Freeman Tackle-Eligible Andrew Thomas für eine Two-Point Conversion in der Endzone.

  • Die Cowboys wiederum packten kurz vor der Pause ihre Version des "Philly Specials" aus - in ihrer im Prinzip genauen Kopie des Eagles-Super-Bowl-Touchdowns warf Wide Receiver Cedrick Wilson einen 11-Yard-Touchdown-Pass auf Dak Prescott. Prescott hatte damit indes in der ersten Hälfte mehr Receiving Yards als Amari Cooper und Gallup (8).

  • Rookie-Wide-Receiver CeeDee Lamb wurde im Übrigen mit seinen 8 Receptions (124 YDS) zum erst zweiten Rookie, der seine Karriere seit 1970 mit fünf Spielen mit mindestens fünf Receptions begann.

Cleveland Browns (4-1) - Indianapolis Colts (3-2)

Ergebnis: 32:23 (3:7, 17:3, 7:10, 5:3) BOXSCORE

  • Die Cleveland Browns haben mit ihrem Auswärtssieg in Indy ihren vierten Sieg in Serie eingefahren. Für die Colts ist es die erste Pleite nach drei Erfolgen in Serie.

  • Einen entscheidenden Anteil am Erfolg hatte die Defense der Browns, die in der zweiten Hälfte für den Großtteil der Punkte der Browns sorgte. Kurz nach der Pause schaffte Ronnie Harrison einen 47-Yard-Pick-Six gegen Philip Rivers und zu Beginn des vierten Viertels zwangen Myles Garrett und Co. Rivers in der eigenen Endzone zum Intentional Grounding, was einen Safety zur Folge hatte - im Übrigen der erste Safety der Browns seit 2018.

  • Browns-QB Baker Mayfield hatte eine wechselhafte Vorstellung. Er warf in der ersten Hälfte für 2 Touchdowns, hielt die Gäste in der zweiten Hälfte mit seiner zweiten Interception des Spiels jedoch auch im Spiel. Rivers wiederum war schlicht schwach: Er leistete sich zwei Interceptions - und den Safety - und warf für lediglich 243 Yards (21/33).

  • Die Browns sind erstmals seit 1994 wieder 4-1 zum Start einer Saison. Damals gewann man die AFC Central mit einer Bilanz von 9-6-1 und erreichte gar das AFC Championship Game. Der damalige Head Coach war ein gewisser Bill Belichick.

Seattle Seahawks (5-0) - Minnesota Vikings (1-4)

Ergebnis: 27:26 (0:7, 0:6, 21:6, 6:7) BOXSCORE

New England Patriots - Denver Broncos (Mo., 23.00 Uhr)

Das Spiel wurde am Sonntag aufgrund eines neuerlichen positiven Corona-Test bei den New England Patriots abgesagt worden. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Laut ESPN soll das Duell am kommenden Sonntag ausgetragen werden. Die Broncos und die Patriots werden in Woche 5 eine Bye-Week haben. Hier geht's zur ausführlichen News.

New Orleans Saints (3-2) - Los Angeles Chargers (1-4)

Ergebnis: 30:27 (3:6, 7:14, 3:0, 14:7, 3:0) OT BOXSCORE

Tennessee Titans (4-0) - Buffalo Bills (4-1)

Ergebnis: 42:16 (7:7, 14:3, 7:0, 14:6) BOXSCORE

Chicago Bears (4-1) - Tampa Bay Buccaneers (3-2)

Ergebnis: 20:19 (0:10, 14:3, 0:3, 6:3) BOXSCORE

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung