Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Coin Toss Week 7: Rams vs. Bears - Ein Albtraum-Duell für Chicago

Von Jan Dafeld
Allen Robinson wird gegen Jalen Ramsey spielen müssen.

Im letzten Spiel der Woche treffen die Los Angeles Rams und die Chicago Bears aufeinander. Fahren die Rams ihren ersten Sieg außerhalb der NFC East ein oder gelingt den Gästen die nächste Überraschung? SPOX diskutiert mit SPOX-User JaydoggBO. Das Spiel könnt Ihr in der Nacht auf Dienstag (ab 1.15 Uhr) live auf DAZN verfolgen.

Preview: Los Angeles Rams (4-2) vs. Chicago Bears (5-1) (Di., 1.15 Uhr live auf DAZN)

Jan Dafeld (SPOX): Der Schlüssel, um eine erfolgreiche Offense aufs Feld zu bringen, ist bei den Rams eigentlich Woche für Woche unverändert: Vermeidet lange Downs, insbesondere Third Downs. Die Offense von Sean McVay ist hervorragend designt, sie vermischt Run- und Pass-Play-Designs wunderbar miteinander und nutzt Play Action besser als vielleicht jedes andere Team.

Jared Goff geht in diesem Scheme in dieser Saison mal wieder voll auf, dies funktioniert allerdings nur solange McVay genau die Plays spielen kann, die er spielen will und Teams die Gefahr eines Runs respektieren müssen. Dadurch sind die Rams stark vom Run abhängig, noch stärker als fast jedes andere Team in der modernen NFL.

Gegen Chicago ist das gar keine schlechte Nachricht: Die Bears haben bislang eine gute bis sehr gute Defense aufs Feld schicken können, wenn es einen Schwachpunkt in dieser Unit gibt, liegt dieser allerdings eher in der Lauf- als in der Passverteidigung. Die Rams sollten den Ball also auf dem Boden bewegen können, nicht nach Belieben, aber doch gut genug, um Goff die offenen Play-Action-Pässe zu ermöglichen, von denen diese Offense so lebt.

Der gute Pass-Rush der Bears sollte dabei durch die Kombination aus Play-Fakes, einer guten Offensive Line sowie Goff, der den Ball sehr schnell los wird, weitestgehend neutralisiert werden. Cooper Kupp könnte gegen Buster Skrine zudem ein Mismatch haben. Los Angeles wird gegen die Bears vermutlich keine 40, wahrscheinlich nicht mal 30 Punkte auflegen - aber das ist auch in Ordnung.

NFL: Die Bears erwartet ein Albtraum-Duell

Noch größer sind die Vorteile der Heimmannschaft nämlich auf der anderen Seite. Chicagos Offense mag mit Nick Foles als Quarterback ein klein wenig besser als zuvor mit Trubisky sein, die Bears zählen in dieser Hinsicht allerdings eher zum unteren Durchschnitt in der NFL - wenn überhaupt.

Foles ist zu Highlight-Würfen, auch unter Druck, in der Lage, macht allerdings auch immer noch zu viele Fehler. Fehler, die eine unangenehme Rams-Defense ausnutzen können sollte. Vom Run Game um David Montgomery sollte Foles gegen die Front rund um Aaron Donald obendrein nicht allzu viel Hilfe erwarten.

Donald und Co. sind an der Line of Scrimmage in der Lage, die Bears vor große Probleme zu stellen, das entscheidende Matchup findet sich jedoch woanders: Allen Robinson ist Foles' mit Abstand liebstes Target, gegen die Rams wird dieser nun auf Jalen Ramsey treffen, seines Zeichens der vielleicht beste One-on-One-Corner in der NFL.

Dieses Duell ist für die Bears ein Albtraum-Duell. Chicagos Passspiel läuft zu großen Teilen über Robinson, der nach wie vor einer der unterschätzten Receiver in der NFL ist. Gegen Ramsey wird er allerdings nur wenige offene Würfe kreieren können. Dass Foles diese Würfe dann alle treffen kann, ist mehr als fraglich.

Den Bears dürfte offensiv daher ein holpriges Spiel bevorstehen. Zu holprig, um dies gegen eine gute Rams-Offense defensiv wieder aufwiegen zu können. Goff wird offensiv große Fehler vermeiden und den Ball solide bewegen. Das sollte in diesem Spiel bereits genug sein. Tipp: 20:13 Rams.

SPOX-User JaydoggBO: Es ist das Spiel zwischen zwei Teams, die in diesem Jahr wieder positiv überraschen: Die Chicago Bears stehen 5-1, haben innerhalb des Spiels gegen die Atlanta Falcons den Quarterback gewechselt und werden Woche für Woche von den Experten unterschätzt.

Diese Woche sind die Rams der Gegner und diese werden teilweise mit bis zu einem Touchdown Vorsprung als Favorit gegen den Spitzenreiter der NFC North gesehen. Auch die Rams können in diesem Jahr wieder positiv überzeugen und besonders durch ihr Play-Action-Spiel über das Feld marschieren.

Hierbei wird es bei den Bears vor allem auf Roquan Smith ankommen, der in Coverage eine sehr gute Saison spielt. Er wurde zwar schon 37 Mal attackiert und damit am meisten von allen Linebackern, jedoch hat er nur 6,3 Yards per Target zugelassen und ist in dieser Statistik ein Top-10-Linebacker. Dies zeigt auch seine gute Coverage Grade von 74,4 von Pro Football Focus.

Bei den Matchups der Wide Receiver der Rams gegen die Bears-Cornerbacks macht vor allem das Duell Cooper Kupp gegen Buster Skrine Sorgen. Hier wird der Nickelback der Bears Unterstützung von den Linebackern und eventuell auch Safeties benötigen.

Gegen eine wiedererstarkte Offensive Line der Rams brauchen die Bears einen starken Pass-Rush und dies vor allem durch Khalil Mack, der in dieser Saison schon wieder bei 29 Pressures steht und am besten gegen Rob Havenstein, den Right Tackle der Rams, eingesetzt werden sollte, da er es gegen Andrew Whitworth auf der anderen Seite deutlich schwerer haben dürfte.

NFL: Die Linebacker als Schwachstelle bei den Rams

Auf der offensiven Seite steht Nick Foles hinter einer soliden Offensive Line, die es allerdings mit Aaron Donald zu tun bekommen wird. Um die Rams zu attackieren, sollte man hier die Linebacker als einfachstes Ziel auswählen, denn zum einen sind die Rams hier einfach nicht gut besetzt und auf der anderen Seite haben die Rams mit Jalen Ramsey und Darious Williams ein Top-Cornerback-Duo.

Dadurch wird Allen Robinson es sehr schwer haben gegen die beiden Outside Cornerbacks. Das könnte aber die Chance von Anthony Miller, der im Slot eingesetzt wird, sein. Wenn es bei den Cornerbacks der Rams eine Schwäche gibt, dann ist das - wie auch auf der anderen Seite - der Nickelback.

Die Vorzeichen für die Bears stehen zwar nicht gut, aber sie werden uns auch in diesem Spiel überraschen und mit einem Field Goal Vorsprung gewinnen - damit bleiben die Rams ohne einen Sieg gegen ein Team, welches nicht aus der NFC East kommt. Tipp: 27:24 Bears.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung