Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Division-Previews AFC West: Broncos, Chiefs, Raiders und Chargers im Überblick

Patrick Mahomes hätte sicher nichts gegen einen erneuten Trip nach Disney World.

Heute startet endlich die neue Saison in der NFL! Den Auftakt machen die Kansas City Chiefs, die in ihrer Division vermutlich einmal mehr konkurrenzlos marschieren werden. Dahinter wiederum ist alles offen. Wie ein roter Faden zieht sich bei den Denver Boncos, Las Vegas Raiders und Los Angeles Chargers jedoch ein großes Fragezeichen hinter dem jeweiligen Quarterback. Die SPOX-Preview zur AFC West.

NFL-Preview: Denver Broncos

  • Bilanz 2019: 7-9
  • Die wichtigsten Zugänge: WR Jerry Jeudy, WR K.J. Hamler, C Lloyd Cushenberry III, TE Albert Okwuegbunam, RB Melvin Gordon, DT Jurrell Casey, CB A.J. Bouye, S/LB Mark Barron, LB Austin Calitro
  • Die wichtigsten Abgänge: CB Chris Harris, DL Derek Wolfe, C Connor McGovern, QB Joe Flacco, RB Devontae Booker, TE Jeff Heuerman, RT Ja'Wuan James (Opt-Out)

Denver Broncos - Darum wird die Saison ein Erfolg

Die Broncos haben sich in dieser Offseason darauf konzentriert, die Offense um Quarterback Drew Lock herum zu verbessern. Lock zeigte im Vorjahr gute Ansätze und weckte Hoffnungen bei allen Beteiligten, dass er - endlich - der nächste Franchise-QB des Teams sein könnte. Folglich lag der Fokus darauf, ihm so viele Targets wie möglich zur Hand zu geben.

Erstrundenpick Wide Receiver Jerry Jeudy wird direkt die Nummer 2 im Receiving Corps hinter Courtland Sutton sein, während dahinter das Feld offen ist - DaeSean Hamilton, Tim Patrick und Rookie-Slot-Receiver K.J. Hamler sind allesamt Kandidaten für zahlreiche Snaps.

In der O-Line wiederum wurde mit Lloyd Cushenberry ein neuer Center geholt, während Albert Okwuegbunam neben Noah Fant ein zweiter gefährlicher Receiving-Tight-End sein könnte. Über allem steht indes mit Pat Shurmur auch ein neuer Offensive Coordinator.

Defensiv wiederum wurden trotz Abgängen die meisten Löcher adäquat gestopft, sodass auch hier weiterhin Qualität vorhanden ist.

Denver Broncos - Darum wird die Saison ein Misserfolg

Nachdem die Broncos Free Agency und Draft durchaus gemeistert hatten, wurde es düster gegen Ende der Offseason. Zunächst verzichtete Right Tackle Ja'Wuan James wegen Covid-Bedenken auf die Saison, was die O-Line insgesamt schwächt.

Und dann zog sich zu allem Überfluss auch noch Superstar Von Miller eine schwere Knöchelverletzung zu, die ihn wahrscheinlich die komplette Saison kostet.

Während James noch halbwegs befriedigend zu ersetzen ist - Elijah Wilkinson ersetzte James bereits im Vorjahr verletzungsbedingt über weite Teile der Saison, während Neuzugang Demar Dotson jahrelang Starter in Tampa war -, wird die Sache bei Miller schwieriger.

Die Defense nämlich stand schon vor dieser Hiobsbotschaft auf wackligen Beinen, denn Millers Gegenüber Bradley Chubb könnte zu Saisonbeginn nur limitiert zur Verfügung stehen, nachdem er gerade erst von einem Kreuzbandriss zurückkam. Stand jetzt hieße dies, dass mit Jeremiah Attaochu und Malik Reed zwei unbeschriebene Blätter deutlich mehr Snaps bekämen als vorgesehen war.

Abgesehen davon ist die Secondary auf Cornerback neu bestückt worden, was sicher Abstimmungsprobleme mit sich bringt.

Offensiv wiederum muss Lock erstmal beweisen, dass er tatsächlich die Antwort auf die lange andauernde QB-Frage ist.

Denver Broncos - Der Schlüsselspieler: Drew Lock

Die Defense dürfte aufgrund der Personallage keine ganz große Hilfe mehr sein, es wird also auf die Offense ankommen. Und hier steht und fällt alles mit Lock. Bestätigt er die Eindrücke der Vorsaison und kann dieses Team tragen, dann hätten die Broncos immerhin eine Chance, über gutes Offensivspiel mitzuhalten. Gelingt ihm das aber nicht, dann wird es eine lange Saison in Colorado.

Denver Broncos - Season-Prognose 2020

Lock geht in seine erste volle Saison als Starter in der NFL und muss sich zudem auf ein paar neue Mitspieler einstellen. Defensiv fehlt nun der Motor dieses Konstrukts, was zu größeren Zweifeln verleitet. Insgesamt droht nun ein schwieriges Jahr. Prognose: Platz 4 in der Division.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung