Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Division-Previews AFC South - Texans, Colts, Jaguars und Titans im Überblick

Deshaun Watson muss sich in Houston auf neue Receiver einstellen.

In einer Woche startet die neue NFL-Saison, Zeit also für einen Ausblick. Die Indianapolis Colts hoffen mit neuem Quarterback endlich wieder die Division zu gewinnen, während sich die Texans ein wenig selbst im Weg standen. Dahinter wollen die Titans ihre gute Vorsaison bestätigen. Die SPOX-Preview zur AFC South.

NFL-Preview: Houston Texans

  • Bilanz 2019: 10-6
  • Die wichtigsten Zugänge: RB David Johnson, WR Brandin Cooks, WR Randall Cobb, OL Charlie Heck, DT Ross Blacklock, CB John Reid, LB Jonathan Greenard
  • Die wichtigsten Abgänge: WR DeAndre Hopkins, RB Lamar Miller, LB Barkevious Mingo, RB Carlos Hyde, CB Johnathan Joseph, S Tashaun Gipson

Houston Texans - Darum wird die Saison ein Erfolg

Der wichtigste Mann dieses Teams, Quarterback Deshaun Watson, ist immer noch an Bord und steht auch noch bis Ende der kommenden Saison unter Teamkontrolle - mindestens. Insofern ist es anzunehmen, dass die Offense trotz gravierender Veränderungen im Receiving Corps und Backfield immer noch äußerst explosiv sein wird.

Defensiv wiederum sorgt Zweitrundenpick Nose Tackle Ross Blacklock für frisches Blut an der Front und dürfte direkt starten. Wichtiger aber: J.J. Watt ist wieder fit und bereit, nochmal richtig anzugreifen. Ebenso gelang es, die weiteren Topleute der Front Seven, Zach Cunningham und Whitney Mercilus, zu halten. Wenn es denen gelingt, gesund zu bleiben, steht eine gute Saison bevor. Ebenso, wenn sich Watson auch mit seinen neuen Top-Optionen Cooks und Cobb schnell anfreundet.

Houston Texans - Darum wird die Saison ein Misserfolg

Gäbe es einen Preis für die größte Selbstsabotage dieser Offseason, wären die Texans und ihr Head Coach/General Manager Bill O'Brien klare Favoriten darauf! Auch Monate später noch macht der Trade von DeAndre Hopkins zu den Cardinals überhaupt keinen Sinn. Er stand noch noch bis Ende 2022 unter Vertrag und es gab überhaupt keine Eile, ihn abzugeben. Noch dazu für diesen Dumping-Preis - unter anderem ein Zweitrundenpick und das, was von David Johnson übrig ist.

Konkret könnten die Texans gleich an mehreren Fronten dadurch Probleme bekommen. Im Receiving Corps gibt es nun keinen Nummer-1-Receiver mehr, dafür aber zwei Speedster - Cooks und Fuller -, die beide des Öfteren schon verletzt fehlten. Cobb wird sicher helfen, ist aber auch schon 30. Watson muss diese Offense also mehr als je zuvor tragen.

Im Backfield wiederum wäre es gewagt, allzu viel von David Johnson zu erwarten. Tut man aber wohl doch, denn bis auf Duke Johnson ist im Backfield nicht allzu viel etablierte Qualität vorhanden.

Das Wohl der Defense wiederum ruht weiter auf der Gesundheit von Watt - der spielte seit 2016 eine volle Saison (2018) und verpasste in diesem Zeitraum 48 von 64 Spielen! Das kann gut gehen, doch damit zu rechnen wäre fahrlässig.

Houston Texans - Der Schlüsselspieler: J.J. Watt

Watt hat das Zeug dazu, diese Defense auf ein komplett anderes Level zu heben. Wenn er fit ist. Ist er das nicht, ist hier insgesamt viel Durchschnitt anzutreffen. Offensiv wird Watson schon genug machen, um das Team über Wasser und in Playoff-Reichweite zu halten, aber wenn wirklich etwas Besonderes in Texas entstehen soll, muss Watt im Vollbesitz seiner Kräfte sein.

Houston Texans - Season-Prognose 2020

Das Rennen in der AFC South wird 2020 eng werden. Kleinigkeiten könnten entscheiden, darunter Gesundheit der Leistungsträger, Qualität des Coaching Staffs und Gesamtpersonal in der Offense. Die Texans werden nicht weit weg sein von der Spitze, doch für ganz oben reicht es wohl nicht. Prognose: Rang 2 in der Division.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung