Cookie-Einstellungen
Suche...

NFL: Quarterback, Wide Receiver, Head Coach - Das ist der wichtigste Neuzugang jedes Teams

 
Tom Brady hat sich den Tampa Bay Buccaneers angeschlossen und soll die Bucs endlich wieder in den Super Bowl führen. Wer sind die wichtigsten Neuverpflichtungen der anderen Teams? Wir geben einen Überblick über alle 32 Franchises.
© imago images/ZUMAWire
Tom Brady hat sich den Tampa Bay Buccaneers angeschlossen und soll die Bucs endlich wieder in den Super Bowl führen. Wer sind die wichtigsten Neuverpflichtungen der anderen Teams? Wir geben einen Überblick über alle 32 Franchises.
Arizona Cardinals: DeAndre Hopkins (Wide Receiver) - Hopkins kam überraschend günstig aus Houston und macht Arizonas Receiving Corps auf einen Schlag eine Klasse besser. Er sollte sofort Kyler Murrays neue Anspielstation Nummer eins sein.
© imago images/ZUMAPress
Arizona Cardinals: DeAndre Hopkins (Wide Receiver) - Hopkins kam überraschend günstig aus Houston und macht Arizonas Receiving Corps auf einen Schlag eine Klasse besser. Er sollte sofort Kyler Murrays neue Anspielstation Nummer eins sein.
Atlanta Falcons: Dante Fowler Jr. (Edge Defender) - Der Pass-Rush war im Vorjahr eines der großen Probleme der Falcons. Fowler ist die große Verpflichtung, die hier helfen soll. Kann er Atlantas Defense auf die nächste Stufe hieven?
© imago images/ZUMAPress
Atlanta Falcons: Dante Fowler Jr. (Edge Defender) - Der Pass-Rush war im Vorjahr eines der großen Probleme der Falcons. Fowler ist die große Verpflichtung, die hier helfen soll. Kann er Atlantas Defense auf die nächste Stufe hieven?
Baltimore Ravens: Calais Campbell (Interior Defender) - Die Run-Defense und der individuelle Pass-Rush waren im Vorjahr die Schwächen der Ravens-Defense, Campbell hilft in beiden Bereichen. Auch mit 33 ist er immer noch einer der besten D-Liner der NFL.
© imago images/ZUMAPress
Baltimore Ravens: Calais Campbell (Interior Defender) - Die Run-Defense und der individuelle Pass-Rush waren im Vorjahr die Schwächen der Ravens-Defense, Campbell hilft in beiden Bereichen. Auch mit 33 ist er immer noch einer der besten D-Liner der NFL.
Buffalo Bills: Stefon Diggs (Wide Receiver) - Diggs kam wie Hopkins per Trade, etabliert er sich bei den Bills früh als echter Nummer-eins-Receiver, könnte Buffalo das vielleicht beste Receiving Corps der Liga haben. Top-Umstände für Josh Allen.
© imago images/ZUMAPress
Buffalo Bills: Stefon Diggs (Wide Receiver) - Diggs kam wie Hopkins per Trade, etabliert er sich bei den Bills früh als echter Nummer-eins-Receiver, könnte Buffalo das vielleicht beste Receiving Corps der Liga haben. Top-Umstände für Josh Allen.
Carolina Panthers: Matt Rhule (Head Coach) - Kein Team befindet sich so stark im Umbruch wie die Panthers, die Mannschaft wird beinahe von Grund auf neu aufgebaut. Rhule unterschrieb einen Vertrag über sieben (!) Jahre, er ist der neue starke Mann.
© imago images/ZUMAPress
Carolina Panthers: Matt Rhule (Head Coach) - Kein Team befindet sich so stark im Umbruch wie die Panthers, die Mannschaft wird beinahe von Grund auf neu aufgebaut. Rhule unterschrieb einen Vertrag über sieben (!) Jahre, er ist der neue starke Mann.
Chicago Bears: Nick Foles (Quarterback) - Nach dem enttäuschenden Vorjahr von Mitch Trubisky kam Foles aus Jacksonville und soll als Starter übernehmen. Die Defense der Bears ist stark besetzt, kann der 31-Jährige die Offense auf Touren bringen?
© imago images/ZUMAPress
Chicago Bears: Nick Foles (Quarterback) - Nach dem enttäuschenden Vorjahr von Mitch Trubisky kam Foles aus Jacksonville und soll als Starter übernehmen. Die Defense der Bears ist stark besetzt, kann der 31-Jährige die Offense auf Touren bringen?
Cincinnati Bengals: Joe Burrow (Quarterback) - Nach der schwachen Vorsaison bauen die Bengals ein junges Team auf. Im Mittelpunkt davon: Joe Burrow. Der Nummer-eins-Pick ist Cincys Hoffnungsträger und soll der Quarterback der Zukunft sein.
© imago images/ZUMAPress
Cincinnati Bengals: Joe Burrow (Quarterback) - Nach der schwachen Vorsaison bauen die Bengals ein junges Team auf. Im Mittelpunkt davon: Joe Burrow. Der Nummer-eins-Pick ist Cincys Hoffnungsträger und soll der Quarterback der Zukunft sein.
Cleveland Browns: Jack Conklin (Right Tackle) - Die beiden Tackle-Spots waren im Vorjahr eines der großen Probleme der Browns. Conklin soll die rechte Seite stabilisieren, auch links übernimmt ein Neuzugang: Rookie Jedrick Wills Jr.
© imago images/ZUMAPress
Cleveland Browns: Jack Conklin (Right Tackle) - Die beiden Tackle-Spots waren im Vorjahr eines der großen Probleme der Browns. Conklin soll die rechte Seite stabilisieren, auch links übernimmt ein Neuzugang: Rookie Jedrick Wills Jr.
Dallas Cowboys: Mike McCarthy (Head Coach) - Prescott, Elliott und Cooper wurden alle gehalten, nun soll McCarthy als neuer Head Coach endlich das volle Potenzial des Teams ausschöpfen. Kann er Dallas wieder in die Spitzengruppe der Liga führen?
© imago images/IconSMI
Dallas Cowboys: Mike McCarthy (Head Coach) - Prescott, Elliott und Cooper wurden alle gehalten, nun soll McCarthy als neuer Head Coach endlich das volle Potenzial des Teams ausschöpfen. Kann er Dallas wieder in die Spitzengruppe der Liga führen?
Denver Broncos: Jerry Jeudy (Denver Broncos) - Denver wollte im Draft einen Receiver haben, mit Jeudy fiel ihnen an 15. Position der vielleicht beste der Klasse in den Schoß. Der Rookie soll sofort starten und Courtland Sutton komplementieren.
© imago images/ZUMAPress
Denver Broncos: Jerry Jeudy (Denver Broncos) - Denver wollte im Draft einen Receiver haben, mit Jeudy fiel ihnen an 15. Position der vielleicht beste der Klasse in den Schoß. Der Rookie soll sofort starten und Courtland Sutton komplementieren.
Detroit Lions: Jeffrey Okudah (Cornerback) - Die Defense war im Vorjahr ein echtes Problem in Detroit, dann wurde auch noch Star-Corner Darius Slay abgegeben. Okudah soll sofort als neue Nummer eins in der Secondary übernehmen.
© imago images/ZUMAPress
Detroit Lions: Jeffrey Okudah (Cornerback) - Die Defense war im Vorjahr ein echtes Problem in Detroit, dann wurde auch noch Star-Corner Darius Slay abgegeben. Okudah soll sofort als neue Nummer eins in der Secondary übernehmen.
Green Bay Packers: Ricky Wagner (Right Tackle) - Die Packers ließen Bryan Bulaga ziehen, nun soll Wagner dafür sorgen, dass die Right-Tackle-Position nicht zu einer Baustelle wird. Sein Vorjahr war nicht das stärkste, kann er sich wieder steigern?
© imago images/ZUMAPress
Green Bay Packers: Ricky Wagner (Right Tackle) - Die Packers ließen Bryan Bulaga ziehen, nun soll Wagner dafür sorgen, dass die Right-Tackle-Position nicht zu einer Baustelle wird. Sein Vorjahr war nicht das stärkste, kann er sich wieder steigern?
Houston Texans: Brandin Cooks (Wide Receiver) - Hopkins ist weg. Dieser Verlust soll wohl im Verbund aufgefangen werden. Der Neuzugang aus L.A. dürfte dabei aber besonders wichtig werden, Cooks ist locker für über 1000 Receiving Yards gut.
© imago images/ZUMAPress
Houston Texans: Brandin Cooks (Wide Receiver) - Hopkins ist weg. Dieser Verlust soll wohl im Verbund aufgefangen werden. Der Neuzugang aus L.A. dürfte dabei aber besonders wichtig werden, Cooks ist locker für über 1000 Receiving Yards gut.
Indianapolis Colts: Philip Rivers (Quarterback) - Nach einer halben Ewigkeit bei den Chargers schließt sich Rivers den Colts an. Deren O-Line dürfte die beste sein, hinter der er je spielen durfte. Wieviel hat der 38-Jährige noch im Tank?
© imago images/ZUMAPress
Indianapolis Colts: Philip Rivers (Quarterback) - Nach einer halben Ewigkeit bei den Chargers schließt sich Rivers den Colts an. Deren O-Line dürfte die beste sein, hinter der er je spielen durfte. Wieviel hat der 38-Jährige noch im Tank?
Jacksonville Jaguars: K'Lavon Chaisson (Edge Defender) - Yannick Ngakoue will weg, mit Chaisson könnten die Jaguars dessen Nachfolger bereits gefunden haben. Überzeugt der LSU-Star, könnte sich Jacksonville leichter von Ngakoue trennen.
© imago images/ZUMAPress
Jacksonville Jaguars: K'Lavon Chaisson (Edge Defender) - Yannick Ngakoue will weg, mit Chaisson könnten die Jaguars dessen Nachfolger bereits gefunden haben. Überzeugt der LSU-Star, könnte sich Jacksonville leichter von Ngakoue trennen.
Kansas City Chiefs: Clyde Edwards-Helaire (Running Back) - Nach dem Opt-Out von Damien Williams ist CEH als Lead Back beim Champ gesetzt. Der Rookie ist auch im Passspiel brandgefährlich - und könnte die Chiefs noch besser machen.
© imago images/ZUMAPress
Kansas City Chiefs: Clyde Edwards-Helaire (Running Back) - Nach dem Opt-Out von Damien Williams ist CEH als Lead Back beim Champ gesetzt. Der Rookie ist auch im Passspiel brandgefährlich - und könnte die Chiefs noch besser machen.
Los Angeles Chargers: Bryan Bulaga (Offensive Tackle) - Bulaga kommt aus Green Bay und soll endlich die O-Line stabiliseren, der 31-Jährige ist allerdings verletzungsanfällig. Und: Nach dem Weggang von Okung könnte er auf Left Tackle wechseln.
© imago images/ZUMAPress
Los Angeles Chargers: Bryan Bulaga (Offensive Tackle) - Bulaga kommt aus Green Bay und soll endlich die O-Line stabiliseren, der 31-Jährige ist allerdings verletzungsanfällig. Und: Nach dem Weggang von Okung könnte er auf Left Tackle wechseln.
Los Angeles Rams: Brandon Staley (Defensive Coordinator) - Staley war zuletzt Linebackers-Coach unter Vic Fangio, in Los Angeles folgt er auf den beinahe legendären Wade Phillips. Gewaltige Fußstapfen - kann der 37-Jährige diese ausfüllen?
© imago images/ZUMAPress
Los Angeles Rams: Brandon Staley (Defensive Coordinator) - Staley war zuletzt Linebackers-Coach unter Vic Fangio, in Los Angeles folgt er auf den beinahe legendären Wade Phillips. Gewaltige Fußstapfen - kann der 37-Jährige diese ausfüllen?
Las Vegas Raiders: Henry Ruggs III (Wide Receiver) - Die Raiders wählten Ruggs überraschend vor Jeudy und Lamb aus, nun soll er das Vertrauen zurückzahlen. Kann er auf Anhieb der Nummer-eins-Receiver und Derek Carrs Lieblingstarget werden?
© imago images/ZUMAPress
Las Vegas Raiders: Henry Ruggs III (Wide Receiver) - Die Raiders wählten Ruggs überraschend vor Jeudy und Lamb aus, nun soll er das Vertrauen zurückzahlen. Kann er auf Anhieb der Nummer-eins-Receiver und Derek Carrs Lieblingstarget werden?
Miami Dolphins: Tua Tagovailoa (Quarterback) - Byron Jones kam als Star-Neuzugang für die Secondary, doch Tagovailoa soll Miami als Quarterback in die Zukunft führen. Kann er bereits 2020 - in einer dünn besetzten Offense - überzeugen?
© imago images/ZUMAPress
Miami Dolphins: Tua Tagovailoa (Quarterback) - Byron Jones kam als Star-Neuzugang für die Secondary, doch Tagovailoa soll Miami als Quarterback in die Zukunft führen. Kann er bereits 2020 - in einer dünn besetzten Offense - überzeugen?
Minnesota Vikings: Justin Jefferson (Wide Receiver) - Der nächste Rookie! Jefferson spielte 2019 am College überragend und soll nun gleich Stefon Diggs beerben. Bei LSU spielte Jefferson allerdings meist im Slot, er wird sich schnell umstellen müssen.
© imago images/ZUMAPress
Minnesota Vikings: Justin Jefferson (Wide Receiver) - Der nächste Rookie! Jefferson spielte 2019 am College überragend und soll nun gleich Stefon Diggs beerben. Bei LSU spielte Jefferson allerdings meist im Slot, er wird sich schnell umstellen müssen.
New England Patriots: Cam Newton (Quarterback) - Passiert nichts völlig Verrücktes, ist Newton 2020 New Englands Starting Quarterback. Bleibt er die ganze Saison fit, könnte sein Stern bei den Patriots wieder aufgehen.
© imago images/ZUMAPress
New England Patriots: Cam Newton (Quarterback) - Passiert nichts völlig Verrücktes, ist Newton 2020 New Englands Starting Quarterback. Bleibt er die ganze Saison fit, könnte sein Stern bei den Patriots wieder aufgehen.
New Orleans Saints: Emmanuel Sanders (Wide Receiver) - Cesar Ruiz, Malcolm Jenkins - die Saints haben in der Offseason (mal wieder) aufgerüstet. Der wichtigste Neuzugang ist aber Sanders, der Brees endlich eine sehr gute zweite Anspielstation gibt.
© imago images/ZUMAPress
New Orleans Saints: Emmanuel Sanders (Wide Receiver) - Cesar Ruiz, Malcolm Jenkins - die Saints haben in der Offseason (mal wieder) aufgerüstet. Der wichtigste Neuzugang ist aber Sanders, der Brees endlich eine sehr gute zweite Anspielstation gibt.
New York Giants: Andrew Thomas (Offensive Tackle) - Thomas soll die O-Line in New York stabilisieren und Daniel Jones unterstützen. Eigentlich sollte er als Right Tackle starten, nach dem Opt-Out von Nate Solder beginnt er wohl sofort auf der Blind Side.
© imago images/ZUMAWire
New York Giants: Andrew Thomas (Offensive Tackle) - Thomas soll die O-Line in New York stabilisieren und Daniel Jones unterstützen. Eigentlich sollte er als Right Tackle starten, nach dem Opt-Out von Nate Solder beginnt er wohl sofort auf der Blind Side.
New York Jets: Mekhi Becton (Offensive Tackle) - Die O-Line der Jets war 2019 eine Katastrophe, Sam Darnold braucht bessere Protection, wenn 2020 sein Breakout-Jahr werden soll. Becton ist physisch gewaltig, technisch allerdings noch sehr roh.
© imago images/ZUMAPress
New York Jets: Mekhi Becton (Offensive Tackle) - Die O-Line der Jets war 2019 eine Katastrophe, Sam Darnold braucht bessere Protection, wenn 2020 sein Breakout-Jahr werden soll. Becton ist physisch gewaltig, technisch allerdings noch sehr roh.
Philadelphia Eagles: Darius Slay (Cornerback) - Slay wurde aus Detroit geholt und soll bei den Eagles endlich eine langjährige Schwäche ausmerzen: Die Cornerback-Position. Gelingt das, könnte er Phillys Pass-Defense auf ein neues Level heben.
© imago images/ZUMAPress
Philadelphia Eagles: Darius Slay (Cornerback) - Slay wurde aus Detroit geholt und soll bei den Eagles endlich eine langjährige Schwäche ausmerzen: Die Cornerback-Position. Gelingt das, könnte er Phillys Pass-Defense auf ein neues Level heben.
Pittsburgh Steelers: Eric Ebron (Tight End) - Nach dem Abgang von Antonio Brown fehlte den Steelers ein erfahrener Receiver, Ebron kann dieser Spieler sein. In Pittsburgh könnte er Ben Roethlisbergers neuer bester Freund über die Mitte des Feldes werden.
© imago images/ZUMAPress
Pittsburgh Steelers: Eric Ebron (Tight End) - Nach dem Abgang von Antonio Brown fehlte den Steelers ein erfahrener Receiver, Ebron kann dieser Spieler sein. In Pittsburgh könnte er Ben Roethlisbergers neuer bester Freund über die Mitte des Feldes werden.
Seattle Seahawks: Jamal Adams (Safety) - Seattle zahlte einen exorbitant hohen Preis für Adams. Der soll die Seahawks-Defense nun sofort auf ein neues Level heben. Kann ein Safety allein so einen großen Unterschied ausmachen?
© imago images/ZUMAPress
Seattle Seahawks: Jamal Adams (Safety) - Seattle zahlte einen exorbitant hohen Preis für Adams. Der soll die Seahawks-Defense nun sofort auf ein neues Level heben. Kann ein Safety allein so einen großen Unterschied ausmachen?
San Francisco 49ers: Trent Williams (Left Tackle) - Die Rookies Javon Kinlaw und Brandon Aiyuk sollen wohl sofort große Rollen einnehmen, Williams auf Top-Niveau wäre für die Niners aber noch wichtiger. In Form ist er einer der besten Tackles der NFL.
© imago images/ZUMAPress
San Francisco 49ers: Trent Williams (Left Tackle) - Die Rookies Javon Kinlaw und Brandon Aiyuk sollen wohl sofort große Rollen einnehmen, Williams auf Top-Niveau wäre für die Niners aber noch wichtiger. In Form ist er einer der besten Tackles der NFL.
Tampa Bay Buccaneers: Tom Brady (Quarterback) - Brady will und soll die Bucs sofort zum Titel führen. Tampa Bays Receiving Corps ist herausragend besetzt, aber: Kann Brady mit 43 Jahren noch auf absolutem Top-QB-Niveau spielen?
© imago images/ZUMAPress
Tampa Bay Buccaneers: Tom Brady (Quarterback) - Brady will und soll die Bucs sofort zum Titel führen. Tampa Bays Receiving Corps ist herausragend besetzt, aber: Kann Brady mit 43 Jahren noch auf absolutem Top-QB-Niveau spielen?
Tennessee Titans: Vic Beasley Jr. (Edge Defender) - Die Titans hielten Tannehill und Henry, viel Geld für Neuzugänge war danach nicht mehr da. Beasley soll den Pass-Rush verstärken, tauchte zum Start des Training Camps aber erst mit Verspätung auf.
© imago images/ZUMAPress
Tennessee Titans: Vic Beasley Jr. (Edge Defender) - Die Titans hielten Tannehill und Henry, viel Geld für Neuzugänge war danach nicht mehr da. Beasley soll den Pass-Rush verstärken, tauchte zum Start des Training Camps aber erst mit Verspätung auf.
Washington Football Team: Ron Rivera (Head Coach) - Chase Young soll direkt einer der besten Pass-Rusher der NFL werden, Riveras Job ist auf lange Sicht aber noch wichtiger. Er leitet den Rebuild des Teams - und das in höchst turbulenten Zeiten.
© imago images/ZUMAPress
Washington Football Team: Ron Rivera (Head Coach) - Chase Young soll direkt einer der besten Pass-Rusher der NFL werden, Riveras Job ist auf lange Sicht aber noch wichtiger. Er leitet den Rebuild des Teams - und das in höchst turbulenten Zeiten.
1 / 1
Werbung
Werbung