Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Dallas Cowboys entlassen verletzten Defensive Tackle Gerald McCoy

Von SPOX
Gerald McCoy wurde schon vor seinem Debüt von den Dallas Cowboys verletzungsbedingt entlassen.

Die Dallas Cowboys haben sich von Defensive Tackle Gerald McCoy getrennt. Zuvor hatte sich dieser eine Quadrizepsruptur im rechten Oberschenkel zugezogen und wird die Saison 2020 infolge einer Operation komplett verpassen.

McCoy hatte erst im März einen Dreijahresvertrag bei den Cowboys in Höhe von 18 Millionen Dollar unterschreiben. Dieser enthielt jedoch eine Klausel, die es den Cowboys ermöglichte, den Spieler zu entlassen, sollte er sich erneut am rechten Knie oder Quadrizeps verletzen, da er dort bereits unter chronischen Problemen litt.

McCoy darf seinen Signing Bonus in Höhe von drei Millionen Dollar behalten, der Rest seines Gehalts wird jedoch gestrichen. Die Cowboys sparen somit in dieser Saison 3,25 Millionen Dollar ein.

McCoy hatte sich die Verletzung am Montag im Training zugezogen und dürfte von seiner Entlastung letztlich überrascht worden sein. Noch am Dienstag hatte Head Coach Mike McCarthy davon gesprochen, dass McCoy Teil des Teams bleiben und seine Reha bei den Cowboys absolvieren werde. Nach der Entlassung ist dies nun nicht mehr möglich.

McCoy spielt seit 2010 in der NFL und war seinerzeit der dritte Pick insgesamt im Draft bei den Tampa Bay Buccaneers. Dort spielte er bis 2018, im Vorjahr dann war der nun 32-Jährige für die Carolina Panthers aktiv.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung