Suche...
NFL

NFL Starter-Serie: Chiefs, Chargers, Broncos, Raiders - die AFC West

© imago images

Mit dem Draft und dem größten Teil der Free Agency im Rückspiegel wird das Bild der 32 Teams klarer: Wie könnten die offensiven und defensiven Startformationen aussehen? Und wo sind dort potenzielle Stärken und Schwächen? SPOX blickt in der Offseason-Starter-Serie auf alle acht Divisions. Heute geht es um die AFC West um World-Champion Kansas City Chiefs.

Eines der spannendsten Projekte dieser Saison könnte die Offense der Denver Broncos werden. Nach jahrelanger Suche scheint Teampräsident John Elway fündig geworden zu sein: Drew Lock könnte der langersehnte Quarterback der Zukunft in Colorado sein.

Um dies zu untermauern wurde die Offense auf links gedreht und signifikant in Draft und Free Agency verstärkt. Nun gilt es, die einzelnen Teile zusammenzufügen und sich dann im Kollektiv weiter zu entwickeln.

Denver Broncos: Starter-Projection Offense

PositionSpielerPositionSpieler
Quarterback:Drew LockLeft Tackle:Garett Bolles
Running Back:Melvin GordonLeft Guard:Dalton Risner
Wide Receiver:Courtland SuttonCenter:Lloyd Cushenberry III
Wide Receiver:Jerry JeudyRight Guard:Graham Glasgow
Slot-Receiver:K.J. HamlerRight Tackle:Ja'Wuan James
Tight End:Noah Fant

Denver Broncos: Starter-Projection Defense

PositionSpielerPositionSpieler
Defensive Line:Shelby HarrisCornerback:A.J. Bouye
Defensive LineJurrell CaseyCornerback:Isaac Yiadom
Edge:Bradley ChubbSlot-Cornerback:Bryce Callahan
Linebacker:Todd DavisSafety:Kareem Jackson
Linebacker:Alexander JohnsonSafety:Justin Simmons
Edge:Von Miller

Broncos-Kader: Stärken, Schwächen und Beobachtungen

  • Im Draft bereits holten die Broncos in den ersten beiden Runden zwei Receiver: Jeudy in Runde 1, Hamler in Runde 2. Beide dürften neben Nummer-1-Receiver Sutton starten und Lock damit drei erstklassige Anspielstationen bieten, wobei Jeudy auf Sicht sogar das Zeug zur Nummer 1 hat und mit seinem Speed und seiner Wendigkeit auch nach dem Catch für einige Yards gut sein dürfte. Hamler wieder ist der ideale Slot-Receiver - klein, spektakulär explosiv und wendig.
  • Die Ankunft der beiden hat zudem zur Folge, dass Spieler wie Tim Patrick oder auch DaeSean Hamilton ins zweite Glied rücken, und damit auch raus aus dem unmittelbaren Fokus einer gegnerischen Defense. Beiden könnte dies enorm helfen.
  • Spannend wird generell zu sehen sein, wie der neue Offensive Coordinator Pat Shurmur das Team in der Regel aufs Feld schicken wird - denn wenn diese Offense eines ist, dann unberechenbar und extrem variabel. Nicht nur 11-Personnel lässt sich hier locker spielen, sondern auch Gruppierungen mit zwei Tight Ends etwa. Neben Starter Noah Fant stehen auch noch vielversprechende Leute wie Rookie Albert Okwuegbunam sowie Jeff Heuerman und Nick Vannett zur Verfügung, die sicherlich nicht nur im Goal-Line-Package imposant wirken.
  • Im Backfield wiederum kam mit Gordon ein eher klassischer Runner für die Early Downs, der zudem mit Phillip Lindsay um Einsatzzeit kämpfen wird. Seine Verpflichtung ist namhaft, wirft aber auch Fragen auf: Er ist ein überschaubarer Faktor im Passspiel, was aber der Fokus sein sollte, nicht nur aufgrund von Lock.
  • Gerade die Receiver kamen, um die Situation für Lock bestmöglich zu verbessern. Im Draft wurde schließlich mit Cushenberry auch noch ein neuer Center bereits in Runde 3 geholt, um den Abgang von Connor McGovern (Jets) bestmöglich aufzufangen. Zusätzlich verpflichteten die Broncos in der Free Agency Graham Glasgow, der Guard und Center spielen kann, während Ja'Wuan James nach einer verletzungsgeplagten Vorsaison wieder fit sein sollte. Lock muss also im Grunde nur sein Spiel spielen, der Rahmen sollte passen.

  • Defensiv galt es zunächst, die Lücke zu schließen, die Derek Wolfes Wechsel nach Baltimore hinterließ. Dies gelang durch einen Trade für Casey nachhaltig. Die Titans wollten ihre langjährige D-Line-Säule wohl aus finanziellen Gründen loswerden, Denver schlug zu.
  • Ansonsten setzt das Team defensiv auf Konstanz. In Sachen Pass-Rush hofft man in erster Linie, dass Miller nach für seine Verhältnisse eher schwächerer Saison zu alter Stärke findet und zudem seine Corona-Infektion keine nachhaltigen Folgen hat. Bradley Chubb verpasste den Großteil der vergangenen Saison verletzt, mit Chubb, Miller und Casey haben die Broncos ein starkes Trio an der Line of Scrimmage.
  • In der Secondary könnte auch Callahan nach außen rücken und Dawson im Slot starten, sollte Yiadom wackeln. Ebenso darf sich De'Vante Bausby Hoffnungen auf zahlreiche Snaps machen. Zu beachten ist jedoch auch Drittrundenpick Michael Ojemudia, der ebenfalls ein Kandidat ist.
  • Simmons wurde per Franchise Tag gehalten und ist damit per se jemand, den man beobachten muss. Ein Trade vor der Saison ist unwahrscheinlich, nach einer Verlängerung sieht es bislang aber auch nicht aus.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung