Cookie-Einstellungen
Suche...

Mayfield, Clowney, Goff - worum geht es für die Nummer-1-Draftpicks der letzten 10 Jahre?

 
Joe Burrow ist der neue Hoffnungsträger in Cincinnati, ganz Arizona hofft auf Kyler Murray - SPOX blickt voraus: Wie steht es um die Nummer-1-Draftpicks der letzten 10 Jahre? Und was steht für sie in der kommenden Saison auf dem Spiel?
© imago images
Joe Burrow ist der neue Hoffnungsträger in Cincinnati, ganz Arizona hofft auf Kyler Murray - SPOX blickt voraus: Wie steht es um die Nummer-1-Draftpicks der letzten 10 Jahre? Und was steht für sie in der kommenden Saison auf dem Spiel?
2011: Quarterback Cam Newton - gedraftet von den Carolina Panthers: Er war eigentlich der Spieler, den man sich mit dem Top-Pick erhofft; ein Quarterback, der eine Franchise verändert, einen MVP-Titel gewann und das Team in den Super Bowl führte.
© imago images
2011: Quarterback Cam Newton - gedraftet von den Carolina Panthers: Er war eigentlich der Spieler, den man sich mit dem Top-Pick erhofft; ein Quarterback, der eine Franchise verändert, einen MVP-Titel gewann und das Team in den Super Bowl führte.
Eine Mischung aus Verletzungen und generellem Umbruch der Franchise sorgten für die Trennung - und Cam ist noch immer auf dem Markt. Wo auch immer er hinkommt: Für Cam gilt es, zu zeigen, dass er noch ein Franchise-QB sein kann.
© imago images
Eine Mischung aus Verletzungen und generellem Umbruch der Franchise sorgten für die Trennung - und Cam ist noch immer auf dem Markt. Wo auch immer er hinkommt: Für Cam gilt es, zu zeigen, dass er noch ein Franchise-QB sein kann.
2012: Quarterback Andrew Luck - gedraftet von den Indianapolis Colts: Eine der traurigeren NFL-Geschichten der letzten Jahre. Einer der besten Quarterbacks seit 2012 - Verletzungen brachten Luck letztlich dazu, seine Karriere vorzeitig zu beenden.
© imago images
2012: Quarterback Andrew Luck - gedraftet von den Indianapolis Colts: Eine der traurigeren NFL-Geschichten der letzten Jahre. Einer der besten Quarterbacks seit 2012 - Verletzungen brachten Luck letztlich dazu, seine Karriere vorzeitig zu beenden.
2013: Left Tackle Eric Fisher - gedraftet von den Kansas City Chiefs: Hatte nicht den einfachsten Start in seine NFL-Karriere, konnte sich dann aber steigern. Fisher ist ein passabler Left Tackle geworden; viel mehr aber auch nicht.
© imago images
2013: Left Tackle Eric Fisher - gedraftet von den Kansas City Chiefs: Hatte nicht den einfachsten Start in seine NFL-Karriere, konnte sich dann aber steigern. Fisher ist ein passabler Left Tackle geworden; viel mehr aber auch nicht.
Jetzt sitzt ihm die Zukunft im Nacken. Die Chiefs haben Tackle Lucas Niang in Runde 3 gedraftet, und sollte Fisher 2020 nicht überzeugen, könnten ihn die Chiefs nach der Saison entlassen und würden 11,5 Millionen Dollar sparen.
© imago images
Jetzt sitzt ihm die Zukunft im Nacken. Die Chiefs haben Tackle Lucas Niang in Runde 3 gedraftet, und sollte Fisher 2020 nicht überzeugen, könnten ihn die Chiefs nach der Saison entlassen und würden 11,5 Millionen Dollar sparen.
2014: Defensive End Jadeveon Clowney - gedraftet von den Houston Texans: Die Texans wollten Clowney nicht bezahlen, die Seahawks (bisher) auch nicht. Warum? Clowney ist ein exzellenter Spieler - aber eben kein Elite-Pass-Rusher.
© imago images
2014: Defensive End Jadeveon Clowney - gedraftet von den Houston Texans: Die Texans wollten Clowney nicht bezahlen, die Seahawks (bisher) auch nicht. Warum? Clowney ist ein exzellenter Spieler - aber eben kein Elite-Pass-Rusher.
Wie könnte der Weg für Clowney aussehen? An diesem Punkt muss man - ob in Seattle, Tennessee oder anderswo - von einem kurzfristigen Deal ausgehen. Das könnte ihm aber helfen: Eine Saison mit 10 Sacks und sein Wert sähe 2021 womöglich ganz anders aus.
© imago images
Wie könnte der Weg für Clowney aussehen? An diesem Punkt muss man - ob in Seattle, Tennessee oder anderswo - von einem kurzfristigen Deal ausgehen. Das könnte ihm aber helfen: Eine Saison mit 10 Sacks und sein Wert sähe 2021 womöglich ganz anders aus.
2015: Quarterback Jameis Winston - gedraftet von den Tampa Bay Buccaneers: Vielleicht einer der unterhaltsamsten QBs der letzten 5 Jahre - doch nicht nur im positiven Sinne. Die Bucs hatten letztlich genug von den Turnovern und ließen Winston gehen.
© imago images
2015: Quarterback Jameis Winston - gedraftet von den Tampa Bay Buccaneers: Vielleicht einer der unterhaltsamsten QBs der letzten 5 Jahre - doch nicht nur im positiven Sinne. Die Bucs hatten letztlich genug von den Turnovern und ließen Winston gehen.
Der Ex-Nummer-1-Pick war somit erstmals Free Agent und unterschrieb vor einigen Wochen für überraschend wenig Geld bei den Saints. Dort gilt es jetzt vor allem, Wissen aufzusaugen - und so zu zeigen, dass er der Erbe von Drew Brees werden könnte.
© imago images
Der Ex-Nummer-1-Pick war somit erstmals Free Agent und unterschrieb vor einigen Wochen für überraschend wenig Geld bei den Saints. Dort gilt es jetzt vor allem, Wissen aufzusaugen - und so zu zeigen, dass er der Erbe von Drew Brees werden könnte.
2016: Quarterback Jared Goff - gedraftet von den Los Angeles Rams: Die Honeymoon-Phase ist vorbei: Nach dem Trip in den Super Bowl folgte sportlich eine enttäuschende Saison und Goff ist jetzt auch einer der teuersten Quarterbacks der Liga.
© imago images
2016: Quarterback Jared Goff - gedraftet von den Los Angeles Rams: Die Honeymoon-Phase ist vorbei: Nach dem Trip in den Super Bowl folgte sportlich eine enttäuschende Saison und Goff ist jetzt auch einer der teuersten Quarterbacks der Liga.
Entsprechend muss er jetzt zeigen, dass er wirklich ein Franchise-Quarterback sein kann. Kann Goff das Team tragen, wenn die Umstände nicht ideal sind? Kann er das nicht, wird man sich bald schon fragen, wann die Rams aus dem Vertrag raus kommen könnten.
© imago images
Entsprechend muss er jetzt zeigen, dass er wirklich ein Franchise-Quarterback sein kann. Kann Goff das Team tragen, wenn die Umstände nicht ideal sind? Kann er das nicht, wird man sich bald schon fragen, wann die Rams aus dem Vertrag raus kommen könnten.
2017: Defensive End Myles Garrett - gedraftet von den Cleveland Browns: Sportlich könnte man Garretts Situation vor der 2020er Saison einfach zusammenfassen: Er ist bereits einer der besten Pass-Rusher der Liga - kann er in die Elite-Gruppe klettern?
© imago images
2017: Defensive End Myles Garrett - gedraftet von den Cleveland Browns: Sportlich könnte man Garretts Situation vor der 2020er Saison einfach zusammenfassen: Er ist bereits einer der besten Pass-Rusher der Liga - kann er in die Elite-Gruppe klettern?
Doch Garrett wird sich in anderer Hinsicht beweisen müssen. Er hatte 2019 einige unschöne Plays - und dann den Eklat gegen Pittsburgh, als er mit seinem Helm Richtung Mason Rudolph schlug. Die Skeptiker gilt es jetzt, wieder auf seine Seite zu bringen.
© imago images
Doch Garrett wird sich in anderer Hinsicht beweisen müssen. Er hatte 2019 einige unschöne Plays - und dann den Eklat gegen Pittsburgh, als er mit seinem Helm Richtung Mason Rudolph schlug. Die Skeptiker gilt es jetzt, wieder auf seine Seite zu bringen.
2018: Quarterback Baker Mayfield - gedraftet von den Cleveland Browns: Als Mayfield in seiner Rookie-Saison für Tyrod Taylor übernahm, war Cleveland im Ausnahmezustand - endlich, so schien es, hatte man seinen Star-Quarterback gefunden!
© imago images
2018: Quarterback Baker Mayfield - gedraftet von den Cleveland Browns: Als Mayfield in seiner Rookie-Saison für Tyrod Taylor übernahm, war Cleveland im Ausnahmezustand - endlich, so schien es, hatte man seinen Star-Quarterback gefunden!
2019 brachte dann Ernüchterung. Dabei muss man eine üble Head-Coach-Situation mit einberechnen; dennoch muss Mayfield 2020 - erneut mit neuem Coach - wieder positiv an sein Rookie-Jahr anknüpfen. Andernfalls droht der nächste Browns-Umbruch.
© imago images
2019 brachte dann Ernüchterung. Dabei muss man eine üble Head-Coach-Situation mit einberechnen; dennoch muss Mayfield 2020 - erneut mit neuem Coach - wieder positiv an sein Rookie-Jahr anknüpfen. Andernfalls droht der nächste Browns-Umbruch.
2019: Quarterback Kyler Murray - gedraftet von den Arizona Cardinals: Murray hatte eine gute, eine vielversprechende Rookie-Saison, in der eine klare Lernkurve zu erkennen war. Mit DeAndre Hopkins hat er jetzt eine echte Nummer-1-Waffe erhalten.
© imago images
2019: Quarterback Kyler Murray - gedraftet von den Arizona Cardinals: Murray hatte eine gute, eine vielversprechende Rookie-Saison, in der eine klare Lernkurve zu erkennen war. Mit DeAndre Hopkins hat er jetzt eine echte Nummer-1-Waffe erhalten.
Die Vorgabe ist klar: Murray geht in seine 2. NFL-Saison, in der gerade von QBs ohnehin ein Sprung erwartet wird. Die O-Line sollte stabiler sein, Hopkins dazu - von Murray wird der nächste Schritt erwartet. Dann wäre Arizona ein gefährliches Team.
© imago images
Die Vorgabe ist klar: Murray geht in seine 2. NFL-Saison, in der gerade von QBs ohnehin ein Sprung erwartet wird. Die O-Line sollte stabiler sein, Hopkins dazu - von Murray wird der nächste Schritt erwartet. Dann wäre Arizona ein gefährliches Team.
2020: Quarterback Joe Burrow - gedraftet von den Cincinnati Bengals: Bei einem Rookie gilt es stets, Erwartungen in den richtigen Rahmen zu setzen; umso mehr bei einem Rookie-Quarterback. Dennoch hat auch Burrow Punkte, in denen er sich beweisen muss.
© imago images
2020: Quarterback Joe Burrow - gedraftet von den Cincinnati Bengals: Bei einem Rookie gilt es stets, Erwartungen in den richtigen Rahmen zu setzen; umso mehr bei einem Rookie-Quarterback. Dennoch hat auch Burrow Punkte, in denen er sich beweisen muss.
Ganz zentral: Einer der größten Kritikpunkte bei Burrow war die Frage danach, ob seine 2019er College-Saison ein One-Hit-Wonder war. Das gilt es zu widerlegen. Kann Burrow zeigen, dass er wirklich der QB ist, der die Bengals in eine neue Ära führt?
© imago images
Ganz zentral: Einer der größten Kritikpunkte bei Burrow war die Frage danach, ob seine 2019er College-Saison ein One-Hit-Wonder war. Das gilt es zu widerlegen. Kann Burrow zeigen, dass er wirklich der QB ist, der die Bengals in eine neue Ära führt?
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung