Suche...

NFL Draft 2020: Cornerback Ranking - Viele Multitalente und der Auserwählte

 
Die Cornerbacks im NFL Draft 2020 liegen bis auf eine Ausnahme alle nah beieinander. Alle bringen gute Skills mit und sind teilweise als Multisport-Athleten aufgewachsen. Über allen thront jedoch eine künftige Nummer eins.
© imago images
Die Cornerbacks im NFL Draft 2020 liegen bis auf eine Ausnahme alle nah beieinander. Alle bringen gute Skills mit und sind teilweise als Multisport-Athleten aufgewachsen. Über allen thront jedoch eine künftige Nummer eins.
10. Noah Igbinoghene - Auburn: Seine Eltern waren Leichtathletik-Stars und kamen via Stipendien aus Nigeria in die USA. Entsprechend ist auch Noah ein talentierter Mann in dem Gebiet und gewann mehrere State Championships im Weit- und Dreisprung.
© imago images
10. Noah Igbinoghene - Auburn: Seine Eltern waren Leichtathletik-Stars und kamen via Stipendien aus Nigeria in die USA. Entsprechend ist auch Noah ein talentierter Mann in dem Gebiet und gewann mehrere State Championships im Weit- und Dreisprung.
Igbinoghene ist zudem ein starker Sprinter. Er spielte in der HIgh School Wide Receiver (4-Star-Recruit) und Running Back, wurde erst im Junior-Jahr in Auburn zum DB. Er ist ein Top-Athlet, der noch an seinen Cover-Fertigkeiten arbeiten muss.
© imago images
Igbinoghene ist zudem ein starker Sprinter. Er spielte in der HIgh School Wide Receiver (4-Star-Recruit) und Running Back, wurde erst im Junior-Jahr in Auburn zum DB. Er ist ein Top-Athlet, der noch an seinen Cover-Fertigkeiten arbeiten muss.
9. Cameron Dantzler - Mississippi State: Dantzler war Quarterback und Cornerback auf der High School und wurde schließlich als Wide Receiver und Corner von mehreren Colleges rekrutiert.
© imago images
9. Cameron Dantzler - Mississippi State: Dantzler war Quarterback und Cornerback auf der High School und wurde schließlich als Wide Receiver und Corner von mehreren Colleges rekrutiert.
Dantzler spielte schließlich hauptsächlich im Slot im 4-2-5-System der Bulldogs und führte sein Team zweimal in Passes Defensed an. Er muss noch an seiner Technik arbeiten, könnte aber ein guter Press-Corner werden.
© imago images
Dantzler spielte schließlich hauptsächlich im Slot im 4-2-5-System der Bulldogs und führte sein Team zweimal in Passes Defensed an. Er muss noch an seiner Technik arbeiten, könnte aber ein guter Press-Corner werden.
8. Kristian Fulton - LSU: Auf der High School glänzte Fulton neben dem Footballfeld in der Leichtathletik (Hürdenlauf und Weitsprung) und spielte von kleinauf Cornerback. Bringt gute Athletik und Antizipation mit.
© imago images
8. Kristian Fulton - LSU: Auf der High School glänzte Fulton neben dem Footballfeld in der Leichtathletik (Hürdenlauf und Weitsprung) und spielte von kleinauf Cornerback. Bringt gute Athletik und Antizipation mit.
Er spielte für LSU auch im Slot, muss aber sein Tackling und seine Muskelmasse verbessern, um gegen den Lauf bestehen zu können: Red Flag: War 19 Monate gesperrt, weil er das Urin eines Mitspielers beim Dopingtest nutzte.
© imago images
Er spielte für LSU auch im Slot, muss aber sein Tackling und seine Muskelmasse verbessern, um gegen den Lauf bestehen zu können: Red Flag: War 19 Monate gesperrt, weil er das Urin eines Mitspielers beim Dopingtest nutzte.
7. Jeff Gladney - TCU: Der Redshirt Senior war ein Multitalent auf der High School. Er spielte Football, Basketball und war 100-Meter-Sprinter (Bestzeit: 10,76 Sekunden). Auf der High School spielte er Wide Receiver und Cornerback.
© imago images
7. Jeff Gladney - TCU: Der Redshirt Senior war ein Multitalent auf der High School. Er spielte Football, Basketball und war 100-Meter-Sprinter (Bestzeit: 10,76 Sekunden). Auf der High School spielte er Wide Receiver und Cornerback.
Gladney erholte sich in seinem Redshirt-Freshman-Jahr von einer Knieverletzung und etablierte sich anschließend zum Starter. Ist schnell und könnte ein Shutdown-Corner werden, wenn er seine Route-Antizipation verbessert und weniger Kontakt herstellt.
© imago images
Gladney erholte sich in seinem Redshirt-Freshman-Jahr von einer Knieverletzung und etablierte sich anschließend zum Starter. Ist schnell und könnte ein Shutdown-Corner werden, wenn er seine Route-Antizipation verbessert und weniger Kontakt herstellt.
6. A.J. Terrell - Clemson: Ein Playmaker! Terrell war auf der High School als Cornerback, Wide Receiver und Teilzeit-Quarterback unterwegs und schaffte es 2019 als Junior ins All-ACC First Team.
© getty
6. A.J. Terrell - Clemson: Ein Playmaker! Terrell war auf der High School als Cornerback, Wide Receiver und Teilzeit-Quarterback unterwegs und schaffte es 2019 als Junior ins All-ACC First Team.
Terrell sah zwar ziemlich alt aus gegen Ja'Marr Chase im National Championship Game, beeindruckte ansonsten aber über zwei Jahre als Starter. Muss noch an Hüft- und Unterkörper-Mechanik arbeiten, um seine Balance zu wahren. Beherrscht Man und Zone.
© imago images
Terrell sah zwar ziemlich alt aus gegen Ja'Marr Chase im National Championship Game, beeindruckte ansonsten aber über zwei Jahre als Starter. Muss noch an Hüft- und Unterkörper-Mechanik arbeiten, um seine Balance zu wahren. Beherrscht Man und Zone.
5. Jaylon Johnson - Utah: Johnson stand zu High-School-Zeiten kurz davor, Football für Basketball aufzugeben und führte sein Team zu einer regionalen Meisterschaft als Point Guard im Junior-Jahr.
© imago images
5. Jaylon Johnson - Utah: Johnson stand zu High-School-Zeiten kurz davor, Football für Basketball aufzugeben und führte sein Team zu einer regionalen Meisterschaft als Point Guard im Junior-Jahr.
Anschließend spielte er dann aber doch nur noch Football und war zwei Jahre Starter für die Utes. Er spielte innen und außen. Kann mit Receivern gut mithalten. Hat aber schon drei Schulter-OPs hinter sich, zuletzt im März 2020.
© imago images
Anschließend spielte er dann aber doch nur noch Football und war zwei Jahre Starter für die Utes. Er spielte innen und außen. Kann mit Receivern gut mithalten. Hat aber schon drei Schulter-OPs hinter sich, zuletzt im März 2020.
4. Damon Arnette - Ohio State: Steigerte sich von seinem Redshirt-Junior zum -Senior-Jahr in Sachen Reife deutlich. Bringt alle athletischen Fähigkeiten mit und spielte als Outside-Corner in Press-Man-Coverage und im Cover-1-System der Buckeyes.
© imago images
4. Damon Arnette - Ohio State: Steigerte sich von seinem Redshirt-Junior zum -Senior-Jahr in Sachen Reife deutlich. Bringt alle athletischen Fähigkeiten mit und spielte als Outside-Corner in Press-Man-Coverage und im Cover-1-System der Buckeyes.
Arnette zeigt gute Reaktionen und genügend Speed, um mit Gegenspielern mitzuhalten. Ist zudem äußerst aggressiv gegen den Lauf. Muss lediglich an seinen Ball-Skills arbeiten. War schon auf der High-School Teamkollege von Nick Bosa (als Linebacker).
© imago images
Arnette zeigt gute Reaktionen und genügend Speed, um mit Gegenspielern mitzuhalten. Ist zudem äußerst aggressiv gegen den Lauf. Muss lediglich an seinen Ball-Skills arbeiten. War schon auf der High-School Teamkollege von Nick Bosa (als Linebacker).
3. Trevon Diggs - Alabama: Diggs ist der jüngere Bruder von Bills-Wide-Receiver Stefon Diggs und spielte selbst anfangs für Alabama noch Receiver, verfügt über entsprechend gute Ball-Skills und Speed.
© imago images
3. Trevon Diggs - Alabama: Diggs ist der jüngere Bruder von Bills-Wide-Receiver Stefon Diggs und spielte selbst anfangs für Alabama noch Receiver, verfügt über entsprechend gute Ball-Skills und Speed.
Auch hilft ihm das bei der Route-Antizipation der Gegner. Spielte meist outside, aber auch häufig im Slot. Muss noch an seiner Technik und Disziplin arbeiten, um sein volles Potenzial auszuschöpfen. Hat noch zu häufig "Happy Feet".
© imago images
Auch hilft ihm das bei der Route-Antizipation der Gegner. Spielte meist outside, aber auch häufig im Slot. Muss noch an seiner Technik und Disziplin arbeiten, um sein volles Potenzial auszuschöpfen. Hat noch zu häufig "Happy Feet".
2. CJ Henderson - Florida: Henderson spielt Football seit er vier Jahre alt ist. Damals noch als Running Back wurde er schließlich zum Cornerback umfunktioniert. Als Freshman fing er als erster Gator seit 1965 2 Pick-Sixes in 2 Spielen in Serie.
© imago images
2. CJ Henderson - Florida: Henderson spielt Football seit er vier Jahre alt ist. Damals noch als Running Back wurde er schließlich zum Cornerback umfunktioniert. Als Freshman fing er als erster Gator seit 1965 2 Pick-Sixes in 2 Spielen in Serie.
Henderson gilt als Rookie-Starter und muss lediglich an seinen Catch-Skills arbeiten sowie an seinem Tackling. Ist einer der besten Press-Corners dieser Klasse.
© imago images
Henderson gilt als Rookie-Starter und muss lediglich an seinen Catch-Skills arbeiten sowie an seinem Tackling. Ist einer der besten Press-Corners dieser Klasse.
1. Jeff Okudah - Ohio State: Der beste Cornerback im Draft. Okudah ist so etwas wie der Auserwählte. Der Sohn nigerianischer Immigranten wuchs in Texas auf und galt als bester Corner seiner Recruitment-Klasse 2017.
© imago images
1. Jeff Okudah - Ohio State: Der beste Cornerback im Draft. Okudah ist so etwas wie der Auserwählte. Der Sohn nigerianischer Immigranten wuchs in Texas auf und galt als bester Corner seiner Recruitment-Klasse 2017.
Er klebt förmlich an seinen Gegenspielern und ist es gewohnt, gegen die Nummer 1 des Gegners in Cover-1 und Press zu spielen. Sollte ein Shutdown-Corner werden. Einziges Manko: Braucht noch Zeit im Kraftraum.
© imago images
Er klebt förmlich an seinen Gegenspielern und ist es gewohnt, gegen die Nummer 1 des Gegners in Cover-1 und Press zu spielen. Sollte ein Shutdown-Corner werden. Einziges Manko: Braucht noch Zeit im Kraftraum.
1 / 1
Werbung
Werbung