Suche...

Patriots, Jaguars und Co.: Diese Teams kommen jetzt für Andy Dalton infrage

 
Es ist passiert, die Cincinnati Bengals haben Andy Dalton entlassen. Verpflichtet ein Team den 32-Jährigen nun als seinen neuen Starter oder heuert er als Backup an? Wir haben uns die wahrscheinlichsten Optionen angesehen.
© imago images

Es ist passiert, die Cincinnati Bengals haben Andy Dalton entlassen. Verpflichtet ein Team den 32-Jährigen nun als seinen neuen Starter oder heuert er als Backup an? Wir haben uns die wahrscheinlichsten Optionen angesehen.

New England Patriots: Die Patriots haben nach dem Abgang von Tom Brady keinen neuen Quarterback verpflichtet, die aktuellen Optionen heißen Jarrett Stidham und Brian Hoyer. Beide sind vermutlich schlechtere QBs als Dalton.
© imago images
New England Patriots: Die Patriots haben nach dem Abgang von Tom Brady keinen neuen Quarterback verpflichtet, die aktuellen Optionen heißen Jarrett Stidham und Brian Hoyer. Beide sind vermutlich schlechtere QBs als Dalton.
Dagegen spricht: Eine langfristig hochqualitative Lösung ist Dalton wohl auch nicht. Die Pats könnten Stidham testen und ansonsten einen Quarterback im Draft 2021 holen wollen. Einen guten Backup haben sie in Hoyer bereits.
© imago images
Dagegen spricht: Eine langfristig hochqualitative Lösung ist Dalton wohl auch nicht. Die Pats könnten Stidham testen und ansonsten einen Quarterback im Draft 2021 holen wollen. Einen guten Backup haben sie in Hoyer bereits.
Jacksonville Jaguars: Ähnlich sieht es bei den Jaguars aus. Jacksonville befindet sich im Rebuild und sollte Minshew weiter als Starter testen. Langfristig ist Dalton nicht die Lösung, kurzfristig wird das Team aber auch mit ihm nicht erfolgreich sein.
© imago images
Jacksonville Jaguars: Ähnlich sieht es bei den Jaguars aus. Jacksonville befindet sich im Rebuild und sollte Minshew weiter als Starter testen. Langfristig ist Dalton nicht die Lösung, kurzfristig wird das Team aber auch mit ihm nicht erfolgreich sein.
Aber: Mit Jay Gruden steht ein ehemaliger Förderer von Dalton als Offensive Coordinator bei den Jaguars unter Vertrag. Das ist nicht zu unterschätzen, unter anderem nennt Ian Rapoport die Jags als mögliche Option.
© imago images
Aber: Mit Jay Gruden steht ein ehemaliger Förderer von Dalton als Offensive Coordinator bei den Jaguars unter Vertrag. Das ist nicht zu unterschätzen, unter anderem nennt Ian Rapoport die Jags als mögliche Option.
Chicago Bears: Mitch Trubisky steht in Chicago mehr und mehr in der Kritik, die langfristige QB-Lösung ist der einstige First Rounder wohl nicht. Aber: Die Bears haben bereits für Nick Foles getradet, drei Quarterbacks wären wohl zu viel des Guten.
© imago images
Chicago Bears: Mitch Trubisky steht in Chicago mehr und mehr in der Kritik, die langfristige QB-Lösung ist der einstige First Rounder wohl nicht. Aber: Die Bears haben bereits für Nick Foles getradet, drei Quarterbacks wären wohl zu viel des Guten.
Allerdings kann man durchaus die Meinung vertreten, dass Dalton der beste Spieler der drei Kandidaten ist. Chicago will jetzt gewinnen, er könnte dafür ihre beste Option sein.
© imago images
Allerdings kann man durchaus die Meinung vertreten, dass Dalton der beste Spieler der drei Kandidaten ist. Chicago will jetzt gewinnen, er könnte dafür ihre beste Option sein.
Pittsburgh Steelers: Ben Roethlisberger ist 38 Jahre alt und kommt von einer schweren Verletzung zurück, seine Backups haben in der vergangenen Saison gezeigt, dass sie kein Starter-Potenzial haben. Dalton wäre hier ein Premium-Backup.
© imago images
Pittsburgh Steelers: Ben Roethlisberger ist 38 Jahre alt und kommt von einer schweren Verletzung zurück, seine Backups haben in der vergangenen Saison gezeigt, dass sie kein Starter-Potenzial haben. Dalton wäre hier ein Premium-Backup.
Tennessee Titans: Ähnlich sieht es in Nashville aus. Cole McDonald ist (noch) kein Backup, auf den man vertrauen kann. Ryan Tannehill muss seine starke Vorsaison erst bestätigen. Dennoch scheint eine Dalton-Verpflichtung sehr unwahrscheinlich.
© imago images
Tennessee Titans: Ähnlich sieht es in Nashville aus. Cole McDonald ist (noch) kein Backup, auf den man vertrauen kann. Ryan Tannehill muss seine starke Vorsaison erst bestätigen. Dennoch scheint eine Dalton-Verpflichtung sehr unwahrscheinlich.
Denver Broncos: Drew Lock soll Denvers neuer Quarterback sein, hat aber gerade mal fünf Spiele in der NFL gemacht. Einen guten Backup gibt es in Denver nicht. Dalton könnte als Sicherheitsoption hinter Lock geholt werden.
© imago images
Denver Broncos: Drew Lock soll Denvers neuer Quarterback sein, hat aber gerade mal fünf Spiele in der NFL gemacht. Einen guten Backup gibt es in Denver nicht. Dalton könnte als Sicherheitsoption hinter Lock geholt werden.
Dallas Cowboys: Dak Prescott steht immer noch nicht langfristig unter Vertrag (Dallas hat ihn per Franchise Tag gehalten), eine gute zweite Option haben die Cowboys nicht. Dalton könnte eine Absicherung sein, falls ein Deal mit Prescott nicht gelingt.
© imago images
Dallas Cowboys: Dak Prescott steht immer noch nicht langfristig unter Vertrag (Dallas hat ihn per Franchise Tag gehalten), eine gute zweite Option haben die Cowboys nicht. Dalton könnte eine Absicherung sein, falls ein Deal mit Prescott nicht gelingt.
Washington Redskins: Dwayne Haskins. Kyle Allen. Alex Smith (nach einer brutalen Verletzung). Dalton könnte in Washington tatsächlich der beste Quarterback sein. Allerdings befindet sich das Team im Rebuild, dabei würde er kaum helfen können.
© imago images
Washington Redskins: Dwayne Haskins. Kyle Allen. Alex Smith (nach einer brutalen Verletzung). Dalton könnte in Washington tatsächlich der beste Quarterback sein. Allerdings befindet sich das Team im Rebuild, dabei würde er kaum helfen können.
Los Angeles Rams: Ein erfahrener Backup für Jared Goff steht in Los Angeles aktuell nicht unter Vertrag. Bereits in der vergangenen Saison nahm das Team mit Blake Bortles einen Spieler mit Starter-Erfahrung als zweiten Quarterback unter Vertrag.
© imago images
Los Angeles Rams: Ein erfahrener Backup für Jared Goff steht in Los Angeles aktuell nicht unter Vertrag. Bereits in der vergangenen Saison nahm das Team mit Blake Bortles einen Spieler mit Starter-Erfahrung als zweiten Quarterback unter Vertrag.
1 / 1
Werbung
Werbung