Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Mock Draft der SPOX-User: Justin Herbert fällt tief

Von SPOX
Die SPOX-User haben sich zum traditionellen Mock Draft zusammengefunden.

Mock Draft Runde 2

Cincinnati Bengals - Lattenknaller - Tee Higgins, WR, Clemson
Es könnte die letzte Season für Green in Cincinnati werden, also drafte ich an dieser Stelle seinen logischen Nachfolger. Higgins ist Green sehr ähnlich, wenn auch natürlich noch viel Entwicklung vonnöten ist. An der Stelle ist Higgins in meinen Augen ein Steal.

Indianapolis Colts (via Washington) - Herr0in - Laviska Shenault Jr., WR, Colorado

Die Colts brauchen endlich eine zweite Receiver Option neben T.Y. Hilton. Shenault ist ein Yards-after-Catch-Monster und sollte direkt starten.

Detroit Lions - Xoom - Ross Blacklock, IDL, TCU

Hat zwar 2018 eine schwerere Verletzung (Achillessehne) hinter sich und ist noch roh, sollte aber vom Scheme her gut passen und bringt einiges an Potential mit. Wäre hier lieber Edge gegangen, da sind aber einige Kandidaten schon weg.

New York Giants - SvenVerdasco - Austin Jackson, OT, USC

Daniel Jones muss beschützt werden und Jackson ist die Antwort für diesen Need. Noch ein wenig roh, aber mit schnellen Füßen und Agilität bringt er alles mit um diese Saison direkt zu starten.

Los Angeles Chargers - Petzie - Jordan Love, QB, Utah State

Jordan Love birgt sicher einiges an Risiko und ist zweifelsohne ein Projekt. Seine 2019er Saison war nicht besonders gut, ihm unterliefen einfach zu viele Fehler. Seine Anlagen sind aber hervorragend, er ist ein natürlicher Passer, gut auf den Beinen, und seine Würfe haben einen guten Touch, sein Ball Placement war phasenweise herausragend; leider konnte er das letztes Jahr nicht konstant zeigen. Auch in der Entscheidungsfindung muss er sich noch steigern. Sollte er das schaffen, ist man hier für die nächsten Jahre versorgt.

Carolina Panthers - okc_panthers -, Noah Igbinogehne, CB, Auburn

Nach dem Abgang von Bradberry mussten die Panthers dringend etwas bei den Cornerbacks tun, deswegen wählen sie hier den besten verbleibenden Corner. Er soll Bradberry direkt als Nummer-1-Corner ersetzen.

Miami Dolphins - DanMarinoseinSohn - Jonah Jackson, G, Ohio State

Interior O-Line ist trotz der Signing von Karras und Flowers in der Free Agency ein dringender Need, vor allem wenn es darum geht, dem Quarterback der Zukunft etwas Zeit und Protection zu verschaffen. Jackson dürfte direkt ab Year 1 Spielzeit sehen, wenn man sich die Konkurrenz anschaut.

Houston Texans (via Cardinals) - airjo - Cesar Ruiz, IOL, Michigan

Die Texans O-Line hat sich zuletzt zu einer Stärke des Teams entwickelt, einzig RG Zach Fulton ist ein eher unterdurchschnittlicher Starter. Mit Ruiz würde diese letzte Schwachstelle ausgemerzt und zeitgleich könnte man auch noch Fultons Cap-Hit von 7 Millionen Dollar einsparen.

Cleveland Browns - Schnosi89 - Antoine Winfield Jr., S, Minnesota

Der bisherige Starting-Free-Safety Damarious Randall ist als Free Agent gegangen und die Browns sind auf Safety generell eher dünn besetzt. Logischer Schritt, hier auf ein Upgrade zu hoffen. Winfield Jr. besticht durch seine Spielintelligenz und ist ein absoluter Ball Hawk. Er kann jedoch durch tolle Athletik genauso in Man Coverage und als Run Defender bestehen.

Jacksonville Jaguars - DerLutz - Denzel Mims, WR, Baylor

Mit Kinlaw und Gladney hat man zwei der drei größten Baustellen schon angegangen, ohne dabei blind nach Needs zu gehen. Die Nächste wäre jetzt eigentlich Safety, aber mit Mims ist ein starker X-Receiver noch auf dem Board, den ich deutlich höher als die verbleibenden Safetys habe. DJ Chark sah letzte Saison gut aus, aber der Rest hat mich nie überzeugt. Mit Mims gibt man Minshew die Chance, sich zu beweisen.

Chicago Bears (via Raiders) - beardown91 - Brandon Aiyuk, WR, Arizona State

Nach dem Abgang von Taylor Gabriel fehlt den Bears der Speed auf der Receiver Position. Genau das ist die Stärke von Aiyuk, dessen Schwächen im Route Running man dafür gerne in Kauf nimmt.

Indianapolis Colts - Herr0in - Jeremy Chinn, S, Southern Illinois

Schwieriger Spot hier für die Colts. Die Wahl fällt auf Chinn, der sich zwar als Small School Prospect noch auf höchstem Niveau beweisen muss, allerdings als ein sehr athletischer Safety-Linebacker-Hybrid viel Potenzial mitbringt um direkt in Sub Packages die Defense der Colts zu verstärken.

Tampa Bay Buccaneers - tbb - Justin Madubuike, IDL, Texas A&M

Die Interior D-Line der Bucs ist zwar eine der stärksten gegen den Run, aber ihr fehlt es an Pass-Rushern. Madubuike hat alle Anlagen ein guter Rusher zu werden, muss allerdings konstanter spielen.

Denver Broncos - SoEinSatansbraten - Michael Pittman Jr., WR, USC

Denver braucht dringend Receiver. Pittman ist ein ähnlicher Spielertyp wie Sutton. Sollte er schnell funktionieren, würde das Duo gegnerische Secondaries regelmäßig überpowern.

Atlanta Falcons - FCBesi - Neville Gallimore, iDL, Oklahoma

Gallimore kann mit seiner Quickness und seinen Pass-Rush-Moves die O-Lines vor Probleme stellen. Er ist in der Lage Druck auf den QB auszuüben und mehrere Blocker zu binden. Sein Einsatz in jedem Play ist dabei immer exzellent. Bei den Falcons kann er direkt an der Seite von Jarrett starten.

New York Jets - MrWest - Isaiah Wilson, OT, Georgia

Gang Green hat in der Free Agency versucht, die Löcher in der Offensive Line zu stopfen. Doch am Ende kamen keine Top-Linemen nach New York. Isaiah Wilson bringt vieles mit, um in der NFL ein guter Right-Tackle-Starter zu sein. Auf der anderen Seite muss er unbedingt an seiner Technik arbeiten. Aber die Jets müssen hier Risiko gehen, um Sam Darnold endlich besser beschützen zu können.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung