Suche...

NFL: Tom Brady bei den Tampa Bay Buccaneers - Stars in fremden Trikots

 
Tom Brady wechselt nach 20 Jahren in New England zu den Tampa Bay Buccaneers. Für Fans wird das ein komischer Anblick. Doch auch vor Brady wechselten schon einige Stars nach vielen Jahren das Team. SPOX stellt die verrücktesten Beispiele vor.
© getty
Tom Brady wechselt nach 20 Jahren in New England zu den Tampa Bay Buccaneers. Für Fans wird das ein komischer Anblick. Doch auch vor Brady wechselten schon einige Stars nach vielen Jahren das Team. SPOX stellt die verrücktesten Beispiele vor.
TOM BRADY (Tampa Bay Buccaneers): Nach 20 überaus erfolgreichen Jahren in New England schließt sich Tom Brady 2020 den Bucs an und ist damit in prominenter Gesellschaft.
© twitter.com/J_HA23
TOM BRADY (Tampa Bay Buccaneers): Nach 20 überaus erfolgreichen Jahren in New England schließt sich Tom Brady 2020 den Bucs an und ist damit in prominenter Gesellschaft.
PEYTON MANNING (Denver Broncos): Der Mann, dessen Vorbild Brady nun sicher gern folgen würde, ist Manning, der nach seiner Colts-Zeit 2012 nach Denver kam und schließlich mit dem Sieg in Super Bowl 50 abtrat.
© getty
PEYTON MANNING (Denver Broncos): Der Mann, dessen Vorbild Brady nun sicher gern folgen würde, ist Manning, der nach seiner Colts-Zeit 2012 nach Denver kam und schließlich mit dem Sieg in Super Bowl 50 abtrat.
DARRELLE REVIS (Buccaneers): Nach sechs beeindruckenden Jahren zog es "Revis Island" nach Tampa, wo er nach einem Kreuzbandriss 2012 die folgende Saison im Grunde zur Reha nutzte und dann wieder entlassen wurde.
© getty
DARRELLE REVIS (Buccaneers): Nach sechs beeindruckenden Jahren zog es "Revis Island" nach Tampa, wo er nach einem Kreuzbandriss 2012 die folgende Saison im Grunde zur Reha nutzte und dann wieder entlassen wurde.
DARRELLE REVIS (New England Patriots): Noch schwieriger war für Jets-Fans dann Revis' Anblick 2014. Er ging zu den Patriots und gewann in dem Jahr den Super Bowl. Anschließend ging es nochmal für viel Geld zurück zu den Jets.
© getty
DARRELLE REVIS (New England Patriots): Noch schwieriger war für Jets-Fans dann Revis' Anblick 2014. Er ging zu den Patriots und gewann in dem Jahr den Super Bowl. Anschließend ging es nochmal für viel Geld zurück zu den Jets.
JOHNNY UNITAS (San Diego Chargers): 17 Jahre spielte der Hall-of-Fame-Quarterback für die Baltimore Colts. Doch 1973 ging es noch für ein Jahr nach San Diego. Ohne Erfolg. Er machte nur noch fünf Spiele.
© imago images
JOHNNY UNITAS (San Diego Chargers): 17 Jahre spielte der Hall-of-Fame-Quarterback für die Baltimore Colts. Doch 1973 ging es noch für ein Jahr nach San Diego. Ohne Erfolg. Er machte nur noch fünf Spiele.
KURT WARNER (New York Giants): Wer an Kurt Warner denkt, denkt an die Greatest Show on Turf (St. Louis Rams) und sein 2nd Act bei den Cardinals. Doch dazwischen spielte er für die Giants und wurde schnell von Eli Manning abgelöst.
© getty
KURT WARNER (New York Giants): Wer an Kurt Warner denkt, denkt an die Greatest Show on Turf (St. Louis Rams) und sein 2nd Act bei den Cardinals. Doch dazwischen spielte er für die Giants und wurde schnell von Eli Manning abgelöst.
BRETT FAVRE (New York Jets): Nach seiner Hall-of-Fame-Karriere tradeten die Packers Favre 2008 nach New York. Es folgte eine Saison zum Vergessen, ehe er sich den Vikings anschloss.
© getty
BRETT FAVRE (New York Jets): Nach seiner Hall-of-Fame-Karriere tradeten die Packers Favre 2008 nach New York. Es folgte eine Saison zum Vergessen, ehe er sich den Vikings anschloss.
ARCHIE MANNING (Minnesota Vikings): Nach einer langen und erfolgreichen Karriere bei den Saints landete Manning 1983 noch in Houston und dann Minnesota, wo er bis 1984 nur noch wenige Spiele machte.
© getty
ARCHIE MANNING (Minnesota Vikings): Nach einer langen und erfolgreichen Karriere bei den Saints landete Manning 1983 noch in Houston und dann Minnesota, wo er bis 1984 nur noch wenige Spiele machte.
JERRY RICE (Seattle Seahawks): Der größte Wide Receiver überhaupt legte eine Bilderbuch-Karriere bei den 49ers und dann Raiders hin, doch 2004 verschlug es ihn noch kurz nach Seattle. Großen Einfluss hatte er da nicht mehr.
© getty
JERRY RICE (Seattle Seahawks): Der größte Wide Receiver überhaupt legte eine Bilderbuch-Karriere bei den 49ers und dann Raiders hin, doch 2004 verschlug es ihn noch kurz nach Seattle. Großen Einfluss hatte er da nicht mehr.
ED REED (Houston Texans/New York Jets): Elf Jahre spielte der Hall-of-Fame-Safety für die Ravens, 2013 versuchte er sich dann noch in Houston und New York, hätte das aber auch sein lassen können.
© getty
ED REED (Houston Texans/New York Jets): Elf Jahre spielte der Hall-of-Fame-Safety für die Ravens, 2013 versuchte er sich dann noch in Houston und New York, hätte das aber auch sein lassen können.
EMMITT SMITH (Arizona Cardinals): Der All-Time-Rushing-Champ gewann mit den Cowboys drei Super Bowls, seine Karriere ausklingen ließ er jedoch mit den Arizona Cardinals. Er war kein Totalausfall, doch seine großen Zeiten lagen hinter ihm.
© getty
EMMITT SMITH (Arizona Cardinals): Der All-Time-Rushing-Champ gewann mit den Cowboys drei Super Bowls, seine Karriere ausklingen ließ er jedoch mit den Arizona Cardinals. Er war kein Totalausfall, doch seine großen Zeiten lagen hinter ihm.
JOE MONTANA (Kansas City Chiefs): Der Hall-of-Fame-Quarterback der 49ers gewann viermal den Super Bowl, seine zwei Jahre in KC 1993 und 1994 blieben dagegen eher eine Anomalie.
© getty
JOE MONTANA (Kansas City Chiefs): Der Hall-of-Fame-Quarterback der 49ers gewann viermal den Super Bowl, seine zwei Jahre in KC 1993 und 1994 blieben dagegen eher eine Anomalie.
RANDY MOSS (San Francisco 49ers): Nach einer langen und erfolgreichen Karriere in unter anderem Minnesota und New England trat Moss 2010 zurück. 2012 kam er nochmal zurück und spielte mit den Niners sogar im Super Bowl, war da aber kein Faktor.
© getty
RANDY MOSS (San Francisco 49ers): Nach einer langen und erfolgreichen Karriere in unter anderem Minnesota und New England trat Moss 2010 zurück. 2012 kam er nochmal zurück und spielte mit den Niners sogar im Super Bowl, war da aber kein Faktor.
DONOVAN MCNABB (Washington Redskins): Nach einer guten Karriere bei den Philadelphia Eagles verschlug es McNabb 2010 nach Washington. Ohne Erfolg. Ein Jahr später wurde es in Minnesota aber auch nicht besser.
© getty
DONOVAN MCNABB (Washington Redskins): Nach einer guten Karriere bei den Philadelphia Eagles verschlug es McNabb 2010 nach Washington. Ohne Erfolg. Ein Jahr später wurde es in Minnesota aber auch nicht besser.
TIM BROWN (Tampa Bay Buccaneers): 16 Jahre spielte der Hall-of-Fame-Wide-Receiver für die Raiders. Sein letztes Jahr in der NFL 2004 ging dann in Tampa über die Bühne. Er war ein Schatten seiner selbst.
© getty
TIM BROWN (Tampa Bay Buccaneers): 16 Jahre spielte der Hall-of-Fame-Wide-Receiver für die Raiders. Sein letztes Jahr in der NFL 2004 ging dann in Tampa über die Bühne. Er war ein Schatten seiner selbst.
TORRY HOLT (Jacksonville Jaguars): Zehn Jahre spielte Holt für die St. Louis Rams, holte den Super Bowl und erreichte sieben Pro Bowls. Doch sein letztes Jahr in der Liga fand 2009 in Duval ein unnötiges Ende.
© getty
TORRY HOLT (Jacksonville Jaguars): Zehn Jahre spielte Holt für die St. Louis Rams, holte den Super Bowl und erreichte sieben Pro Bowls. Doch sein letztes Jahr in der Liga fand 2009 in Duval ein unnötiges Ende.
ZACH THOMAS (Dallas Cowboys): 12 Jahre war der Star-Linebacker eine feste Größe bei den Dolphins, 2008 versuchte er sich dann noch ein Jahr in Texas. Er spielte ordentlich und verabschiedete sich würdig.
© getty
ZACH THOMAS (Dallas Cowboys): 12 Jahre war der Star-Linebacker eine feste Größe bei den Dolphins, 2008 versuchte er sich dann noch ein Jahr in Texas. Er spielte ordentlich und verabschiedete sich würdig.
LADAINIAN TOMLINSON (New York Jets): Bei den Chargers wurde Tomlinson zum MVP, Touchdown-Rekordhalter und Hall-of-Famer. Seine finalen zwei Jahre in der NFL lief er dann 2009 und 2010 in New York aus.
© getty
LADAINIAN TOMLINSON (New York Jets): Bei den Chargers wurde Tomlinson zum MVP, Touchdown-Rekordhalter und Hall-of-Famer. Seine finalen zwei Jahre in der NFL lief er dann 2009 und 2010 in New York aus.
RANDALL CUNNINGHAM (Dallas Cowboys): Cunningham hatte insgesamt elf ziemlich gute Jahre in Minnesota. 2000 dann tauchte er erst in Dallas und anschließend sogar noch in Baltimore auf und machte jeweils nur sechs Spiele.
© getty
RANDALL CUNNINGHAM (Dallas Cowboys): Cunningham hatte insgesamt elf ziemlich gute Jahre in Minnesota. 2000 dann tauchte er erst in Dallas und anschließend sogar noch in Baltimore auf und machte jeweils nur sechs Spiele.
BRETT FAVRE (Minnesota Vikings): Nochmal Favre! 2008 bei den Jets war zum Vergessen, aber 2009 mit Vikings wäre beinahe legendär geworden. Favre spielt auf MVP-Niveau und verlor erst im Championship Game in New Orleans.
© getty
BRETT FAVRE (Minnesota Vikings): Nochmal Favre! 2008 bei den Jets war zum Vergessen, aber 2009 mit Vikings wäre beinahe legendär geworden. Favre spielt auf MVP-Niveau und verlor erst im Championship Game in New Orleans.
1 / 1
Werbung
Werbung