Suche...

NFL: Re-Draft 2018 - Wo landen Lamar Jackson, Baker Mayfield und Co. aus heutiger Sicht?

 
Rund vier Wochen vor dem NFL Draft 2020 schauen wir zurück auf den Draft 2018. Mit dem heutigen Wissen hätten die Teams wohl einiges anders gemacht. SPOX zeigt, wie der Draft 2018 besser hätte ausgehen können (Draft-Day-Trades nicht berücksichtigt).
© imago images
Rund vier Wochen vor dem NFL Draft 2020 schauen wir zurück auf den Draft 2018. Mit dem heutigen Wissen hätten die Teams wohl einiges anders gemacht. SPOX zeigt, wie der Draft 2018 besser hätte ausgehen können (Draft-Day-Trades nicht berücksichtigt).
1. Pick: Lamar Jackson, QB - Cleveland Browns (ursprünglich: Baker Mayfield/Browns). Die Browns ziehen Jackson mit dem ersten Pick und setzen offensiv voll auf das Laufspiel.
© imago images
1. Pick: Lamar Jackson, QB - Cleveland Browns (ursprünglich: Baker Mayfield/Browns). Die Browns ziehen Jackson mit dem ersten Pick und setzen offensiv voll auf das Laufspiel.
2. Baker Mayfield, QB - New York Giants (ursprünglich: Saquon Barkley/Giants). Die Giants konzentrieren sich aufs Wesentliche und holen sich ihren neuen Franchise-Quarterback. Mayfield fällt also im Do-Over nicht tief.
© imago images
2. Baker Mayfield, QB - New York Giants (ursprünglich: Saquon Barkley/Giants). Die Giants konzentrieren sich aufs Wesentliche und holen sich ihren neuen Franchise-Quarterback. Mayfield fällt also im Do-Over nicht tief.
3. Sam Darnold, QB - New York Jets: Hier bleibt alles beim Alten! Die Jets nehmen wie schon 2018 erneut Sam Darnold und gehen mit ihm in die Zukunft.
© imago images
3. Sam Darnold, QB - New York Jets: Hier bleibt alles beim Alten! Die Jets nehmen wie schon 2018 erneut Sam Darnold und gehen mit ihm in die Zukunft.
4. Saquon Barkley, RB - Cleveland Browns (ursprünglich: Denzel Ward/Browns): Mit Lamar Jackson kommt auch Barkley in ein dann wirklich gefürchtetes offensives Backfield. Ein Traumduo entsteht.
© imago images
4. Saquon Barkley, RB - Cleveland Browns (ursprünglich: Denzel Ward/Browns): Mit Lamar Jackson kommt auch Barkley in ein dann wirklich gefürchtetes offensives Backfield. Ein Traumduo entsteht.
5. Denzel Ward, CB - Denver Broncos (ursprünglich: Bradley Chubb/Broncos): Auch 2018 war schon abzusehen, dass gerade Chris Harris vorm Absprung stand. Ward tritt hier die Nachfolge auf Sicht an.
© imago images
5. Denzel Ward, CB - Denver Broncos (ursprünglich: Bradley Chubb/Broncos): Auch 2018 war schon abzusehen, dass gerade Chris Harris vorm Absprung stand. Ward tritt hier die Nachfolge auf Sicht an.
6. Quenton Nelson, OG - Indianapolis Colts: Die Colts haben keinen Grund, an ihrem Ursprungs-Pick irgendwas zu ändern. Nelson ist ein Eckpfeiler der starken O-Line.
© imago images
6. Quenton Nelson, OG - Indianapolis Colts: Die Colts haben keinen Grund, an ihrem Ursprungs-Pick irgendwas zu ändern. Nelson ist ein Eckpfeiler der starken O-Line.
7. Derwin James, S - Tampa Bay Buccaneers (ursprünglich: Josh Allen/Bills): Die Bucs traden nicht runter und stärken stattdessen ihre chronisch schwache Secondary mit dem späteren All-Pro-Safety.
© imago images
7. Derwin James, S - Tampa Bay Buccaneers (ursprünglich: Josh Allen/Bills): Die Bucs traden nicht runter und stärken stattdessen ihre chronisch schwache Secondary mit dem späteren All-Pro-Safety.
8. Bradley Chubb, EDGE - Chicago Bears (ursprünglich: Roquan Smith/Bears): Die Bears machen das, was die Broncos damals taten - sie paaren ihren Top-Rusher (Mack) mit einem starken Nebenmann.
© imago images
8. Bradley Chubb, EDGE - Chicago Bears (ursprünglich: Roquan Smith/Bears): Die Bears machen das, was die Broncos damals taten - sie paaren ihren Top-Rusher (Mack) mit einem starken Nebenmann.
10. Darius Leonard, LB - Oakland Raiders (ursprünglich: Josh Rosen/Cardinals): Leonard war damals der Steal der 2. Runde - und des Drafts? - durch die Colts. Die Raiders stärken damit ihre Defense nachhaltig.
© imago images
10. Darius Leonard, LB - Oakland Raiders (ursprünglich: Josh Rosen/Cardinals): Leonard war damals der Steal der 2. Runde - und des Drafts? - durch die Colts. Die Raiders stärken damit ihre Defense nachhaltig.
11. Minkah Fitzpatrick, DB - Miami Dolphins: Die Dolphins würden diesen Pick wohl jedes Mal wieder machen - ob sie anschließend 2019 immer nach Pittsburgh traden, sei mal dahingestellt.
© imago images
11. Minkah Fitzpatrick, DB - Miami Dolphins: Die Dolphins würden diesen Pick wohl jedes Mal wieder machen - ob sie anschließend 2019 immer nach Pittsburgh traden, sei mal dahingestellt.
12. Josh Allen, QB - Buffalo Bills (ursprünglich: Vita Vea/Bucs): Anders als damals brauchen die Bills keinen Up-Trade auf 7, um sich IHREN Quarterback zu sichern.
© imago images
12. Josh Allen, QB - Buffalo Bills (ursprünglich: Vita Vea/Bucs): Anders als damals brauchen die Bills keinen Up-Trade auf 7, um sich IHREN Quarterback zu sichern.
13. Da'Ron Payne, DL - Washington Redskins. Auch hier keine Änderung. Wie damals setzen die Redskins an dieser Stelle auf ihren Interior Defensive Lineman.
© imago images
13. Da'Ron Payne, DL - Washington Redskins. Auch hier keine Änderung. Wie damals setzen die Redskins an dieser Stelle auf ihren Interior Defensive Lineman.
14. Roquan Smith, LB - Green Bay Packers (ursprünglich: Marcus Davenport/Saints): Die Packers setzen auf die Jugend auf Linebacker und bereiten damit die Abschiede von Matthews und Martinez in den Folgejahren vor.
© imago images
14. Roquan Smith, LB - Green Bay Packers (ursprünglich: Marcus Davenport/Saints): Die Packers setzen auf die Jugend auf Linebacker und bereiten damit die Abschiede von Matthews und Martinez in den Folgejahren vor.
15. Calvin Ridley, WR - Arizona Cardinals (ursprünglich: Kolton Miller/Raiders): Die Cardinals verstärken ihr Receiving Corps nachhaltig durch Ridley.
© imago images
15. Calvin Ridley, WR - Arizona Cardinals (ursprünglich: Kolton Miller/Raiders): Die Cardinals verstärken ihr Receiving Corps nachhaltig durch Ridley.
16. Nick Chubb, RB - Baltimore Ravens (ursprünglich: Tremaine Edmunds/Bills): Den Ravens ist klar, dass das Passspiel um Flacco entlastet werden muss. Also kommt mit Chubb ein talentierter 3-Down-Back.
© imago images
16. Nick Chubb, RB - Baltimore Ravens (ursprünglich: Tremaine Edmunds/Bills): Den Ravens ist klar, dass das Passspiel um Flacco entlastet werden muss. Also kommt mit Chubb ein talentierter 3-Down-Back.
17. Jaire Alexander, CB - Los Angeles Chargers (ursprünglich: Derwin James/Chargers): James ist lange weg, also ist Alexander die nächstbeste Lösung, um die Secondary zu stärken.
© imago images
17. Jaire Alexander, CB - Los Angeles Chargers (ursprünglich: Derwin James/Chargers): James ist lange weg, also ist Alexander die nächstbeste Lösung, um die Secondary zu stärken.
18. Donte Jackson, CB - Seattle Seahawks (ursprünglich: Jaire Alexander/Packers): Die Seahawks brauchen dringend eine Blutauffrischung in der Secondary, was durch Jackson gewährleistet wird.
© imago images
18. Donte Jackson, CB - Seattle Seahawks (ursprünglich: Jaire Alexander/Packers): Die Seahawks brauchen dringend eine Blutauffrischung in der Secondary, was durch Jackson gewährleistet wird.
19. Leighton Vander Esch, LB - Dallas Cowboys. Die Cowboys dürften vollends zufrieden sein mit ihrem damaligen Pick. Daher gibt es keinen Grund, daran zu rütteln.
© imago images
19. Leighton Vander Esch, LB - Dallas Cowboys. Die Cowboys dürften vollends zufrieden sein mit ihrem damaligen Pick. Daher gibt es keinen Grund, daran zu rütteln.
20. Frank Ragnow, C - Detroit Lions: Ragnow ist und bleibt ein guter Pick für die Lions.
© imago images
20. Frank Ragnow, C - Detroit Lions: Ragnow ist und bleibt ein guter Pick für die Lions.
21. Will Hernandez, OL - Cincinnati Bengals (ursprünglich: Billy Price/Bengals): Der Guard ging ursprünglich Anfang der 2. Runde nach New York. Die Bengals bekommen hier ein klares Upgrade zu Price.
© imago images
21. Will Hernandez, OL - Cincinnati Bengals (ursprünglich: Billy Price/Bengals): Der Guard ging ursprünglich Anfang der 2. Runde nach New York. Die Bengals bekommen hier ein klares Upgrade zu Price.
22. Tremaine Edmunds, LB - Buffalo Bills (ursprünglich: Rashaan Evans/Titans): Edmunds fällt den Bills auch an 22 in den Schoß - ursprünglich holten sie ihn an 16 nach einem Trade.
© imago images
22. Tremaine Edmunds, LB - Buffalo Bills (ursprünglich: Rashaan Evans/Titans): Edmunds fällt den Bills auch an 22 in den Schoß - ursprünglich holten sie ihn an 16 nach einem Trade.
23. Rashaan Evans, LB - New England Patriots (ursprünglich: Isaiah Wynn/Patriots): Es ist überliefert, dass die Patriots Evans damals gezogen hätten, die Titans kamen ihnen aber zuvor. Dieses Mal nicht.
© imago images
23. Rashaan Evans, LB - New England Patriots (ursprünglich: Isaiah Wynn/Patriots): Es ist überliefert, dass die Patriots Evans damals gezogen hätten, die Titans kamen ihnen aber zuvor. Dieses Mal nicht.
24. DJ Moore, WR - Carolina Panthers: Die Panthers brauchten einen großen Outside-Receiver und machten mit Moore bereits damals einen guten Griff.
© imago images
24. DJ Moore, WR - Carolina Panthers: Die Panthers brauchten einen großen Outside-Receiver und machten mit Moore bereits damals einen guten Griff.
25. Marcus Davenport, DE - Tennessee Titans (ursprünglich: Hayden Hurst/Ravens): Evans ist weg, folglich konzentrieren sich die Titans nun auf ihre Defensive Line und den Pass Rush.
© imago images
25. Marcus Davenport, DE - Tennessee Titans (ursprünglich: Hayden Hurst/Ravens): Evans ist weg, folglich konzentrieren sich die Titans nun auf ihre Defensive Line und den Pass Rush.
26. Christian Kirk, WR - Atlanta Falcons (ursprünglich: Calvin Ridley/Falcons): Im Nachhinein tauschen die Cardinals und Falcons Receiver und Kirk springt in die erste Runde. Er war ein Zweitrundenpick.
© imago images
26. Christian Kirk, WR - Atlanta Falcons (ursprünglich: Calvin Ridley/Falcons): Im Nachhinein tauschen die Cardinals und Falcons Receiver und Kirk springt in die erste Runde. Er war ein Zweitrundenpick.
27. Mark Andrews, TE - New Orleans Saints (ursprünglich: Rashaad Penny/Seahawks): Ein Receiving Tight End mit so guten Händen passt einfach großartig ins System der Saints.
© imago images
27. Mark Andrews, TE - New Orleans Saints (ursprünglich: Rashaad Penny/Seahawks): Ein Receiving Tight End mit so guten Händen passt einfach großartig ins System der Saints.
28. Justin Reid, S - Pittsburgh Steelers (ursprünglich: Terrell Edmunds/Steelers): Reid ist ein Upgrade gegenüber Edmunds und daher die naheliegende Wahl für die Steelers von 2018.
© imago images
28. Justin Reid, S - Pittsburgh Steelers (ursprünglich: Terrell Edmunds/Steelers): Reid ist ein Upgrade gegenüber Edmunds und daher die naheliegende Wahl für die Steelers von 2018.
29. Courtland Sutton, WR - Jacksonville Jaguars (ursprünglich: Taven Bryant/Jaguars): Einen aufstrebenden Nummer-1-Receiver könnten die Jaguars bis heute gut gebrauchen.
© imago images
29. Courtland Sutton, WR - Jacksonville Jaguars (ursprünglich: Taven Bryant/Jaguars): Einen aufstrebenden Nummer-1-Receiver könnten die Jaguars bis heute gut gebrauchen.
30. James Daniels, C - Minnesota Vikings (ursprünglich: Mike Hughes/Vikings). Die O-Line braucht dringend Verstärkungen und ein Center wie Daniels würde die Line stabilisieren.
© imago images
30. James Daniels, C - Minnesota Vikings (ursprünglich: Mike Hughes/Vikings). Die O-Line braucht dringend Verstärkungen und ein Center wie Daniels würde die Line stabilisieren.
31. Dallas Goedert, TE - New England Patriots (ursprünglich: Sony Michel/Patriots): Michel war ein Leistungsträger in den Playoffs 2018, doch Goedert wäre ein möglicher Gronk-Nachfolger, der aus heutiger Sicht wichtiger gewesen wäre.
© imago images
31. Dallas Goedert, TE - New England Patriots (ursprünglich: Sony Michel/Patriots): Michel war ein Leistungsträger in den Playoffs 2018, doch Goedert wäre ein möglicher Gronk-Nachfolger, der aus heutiger Sicht wichtiger gewesen wäre.
32. Vita Vea, DT - Philadelphia Eagles (ursprünglich: Lamar Jackson/Ravens): Vea fällt den Eagles hier in den Schoß und stärkt die Mitte der D-Line.
© imago images
32. Vita Vea, DT - Philadelphia Eagles (ursprünglich: Lamar Jackson/Ravens): Vea fällt den Eagles hier in den Schoß und stärkt die Mitte der D-Line.
1 / 1
Werbung
Werbung