Suche...

Die First-Overall-Picks im NFL Draft seit 2000 und was aus ihnen wurde

 
Der NFL Draft 2020 ist nur noch einen Monat entfernt. Zeit, zurückzuschauen, wer in diesem Jahrtausend als Erster gezogen wurde und wie sich diese First-Overall-Picks geschlagen haben.
© getty
Der NFL Draft 2020 ist nur noch einen Monat entfernt. Zeit, zurückzuschauen, wer in diesem Jahrtausend als Erster gezogen wurde und wie sich diese First-Overall-Picks geschlagen haben.
2000: Courtney Brown - Defensive End, Cleveland Browns. Die 2000er Jahre begannen mit einem selbst für Browns-Verhältnisse großen Fehlgriff. Brown spielte bis 2004 in Cleveland und erlebte dann noch eine Saison in Denver, ehe seine Karriere vorbei war.
© getty
2000: Courtney Brown - Defensive End, Cleveland Browns. Die 2000er Jahre begannen mit einem selbst für Browns-Verhältnisse großen Fehlgriff. Brown spielte bis 2004 in Cleveland und erlebte dann noch eine Saison in Denver, ehe seine Karriere vorbei war.
2001: Michael Vick - Quarterback, Atlanta Falcons. Einer der dynamischsten Quarterbacks in der Geschichte der NFL sorgte früh für Furore, landete jedoch aufgrund von Hundekämpfen im Gefängnis. Anschließend hatte er noch ein paar gute Jahre in Philly.
© getty
2001: Michael Vick - Quarterback, Atlanta Falcons. Einer der dynamischsten Quarterbacks in der Geschichte der NFL sorgte früh für Furore, landete jedoch aufgrund von Hundekämpfen im Gefängnis. Anschließend hatte er noch ein paar gute Jahre in Philly.
2002: David Carr - Quarterback, Houston Texans. Der erste Pick überhaupt für die Texans war letztlich erfolglos in Texas. 2007 ging er zu den Panthers, ab 2008 war er schließlich Backup bei den Giants.
© getty
2002: David Carr - Quarterback, Houston Texans. Der erste Pick überhaupt für die Texans war letztlich erfolglos in Texas. 2007 ging er zu den Panthers, ab 2008 war er schließlich Backup bei den Giants.
2003: Carson Palmer - Quarterback, Cincinnati Bengals. Palmer führte die Bengals 2005 nach Jahren erstmals in die Playoffs. Eine Verletzung warf ihn jedoch aus der Bahn. Erlebte seinen zweiten Frühling in Arizona bis 2017.
© getty
2003: Carson Palmer - Quarterback, Cincinnati Bengals. Palmer führte die Bengals 2005 nach Jahren erstmals in die Playoffs. Eine Verletzung warf ihn jedoch aus der Bahn. Erlebte seinen zweiten Frühling in Arizona bis 2017.
2004: Eli Manning - Quarterback, San Diego Chargers. Ja richtig, die Chargers zogen Eli mit dem First-Overall-Pick. Er weigerte sich, dort zu spielen, also kam es zum Trade für Rivers zu den Giants. Dort gewann er zwei Super Bowls.
© getty
2004: Eli Manning - Quarterback, San Diego Chargers. Ja richtig, die Chargers zogen Eli mit dem First-Overall-Pick. Er weigerte sich, dort zu spielen, also kam es zum Trade für Rivers zu den Giants. Dort gewann er zwei Super Bowls.
2005: Alex Smith - Quarterback, San Francisco 49ers. In einem Jahr mit Aaron Rodgers im Draft zogen die Niners mit Smith nicht das ganz große Los. Erst mit Coach Harbaughs Ankunft 2011 blühte er auf und hatte seine beste Zeit anschließend in KC.
© getty
2005: Alex Smith - Quarterback, San Francisco 49ers. In einem Jahr mit Aaron Rodgers im Draft zogen die Niners mit Smith nicht das ganz große Los. Erst mit Coach Harbaughs Ankunft 2011 blühte er auf und hatte seine beste Zeit anschließend in KC.
2006: Mario Williams - Defensive End, Houston Texans. Williams spielte sechs Jahre in Houston, anschließend wechselte er nach Buffalo. 2016 landete er noch ein Jahr in Miami und ließ die Karriere ausklingen.
© getty
2006: Mario Williams - Defensive End, Houston Texans. Williams spielte sechs Jahre in Houston, anschließend wechselte er nach Buffalo. 2016 landete er noch ein Jahr in Miami und ließ die Karriere ausklingen.
2007: JaMarcus Russell - Quarterback, Oakland Raiders. Ein übler Fehlgriff! Russell überstand nur drei Jahre in der Liga und war ein Grund, warum Rookie-Verträge begrenzt wurden. War nie fit und einfach nicht gut genug für die NFL.
© getty
2007: JaMarcus Russell - Quarterback, Oakland Raiders. Ein übler Fehlgriff! Russell überstand nur drei Jahre in der Liga und war ein Grund, warum Rookie-Verträge begrenzt wurden. War nie fit und einfach nicht gut genug für die NFL.
2008: Jake Long - Offensive Tackle, Miami Dolphins. Bis 2012 war er ein Beispiel an Konstanz und blieb dies auch noch ein Jahr in St. Louis. Danach ging es dank zahlreicher Verletzungen bis 2016 bergab.
© getty
2008: Jake Long - Offensive Tackle, Miami Dolphins. Bis 2012 war er ein Beispiel an Konstanz und blieb dies auch noch ein Jahr in St. Louis. Danach ging es dank zahlreicher Verletzungen bis 2016 bergab.
2009: Matthew Stafford - Quarterback, Detroit Lions. Stafford setzt seit jeher Maßstäbe in Detroit und dürfte in die Geschichte als bester Lions-Quarterback überhaupt eingehen.
© getty
2009: Matthew Stafford - Quarterback, Detroit Lions. Stafford setzt seit jeher Maßstäbe in Detroit und dürfte in die Geschichte als bester Lions-Quarterback überhaupt eingehen.
2010: Sam Bradford - Quarterback, St. Louis Rams. Ein hochveranlagter QB, der nie an sein Potenzial heranreichte. Ein Grund dafür waren seine steten Knieprobleme. War anschließend noch Starter in Philly und Minnesota.
© getty
2010: Sam Bradford - Quarterback, St. Louis Rams. Ein hochveranlagter QB, der nie an sein Potenzial heranreichte. Ein Grund dafür waren seine steten Knieprobleme. War anschließend noch Starter in Philly und Minnesota.
2011: Cam Newton - Quarterback, Carolina Panthers. Newton war Rookie des Jahres, MVP und führte die Panthers 2015 in den Super Bowl. Anfang 2020 wurde er nach langer Verletzung entlassen und ist nun Free Agent.
© getty
2011: Cam Newton - Quarterback, Carolina Panthers. Newton war Rookie des Jahres, MVP und führte die Panthers 2015 in den Super Bowl. Anfang 2020 wurde er nach langer Verletzung entlassen und ist nun Free Agent.
2012: Andrew Luck - Quarterback, Indianapolis Colts. Nach dem Ende der Manning-Ära war Luck so etwas wie der Auserwählte. Eine große Ära folgte trotz seiner Extra-Klasse nicht, da er sehr oft verletzt war und 2019 die Karriere vorzeitig beendete.
© getty
2012: Andrew Luck - Quarterback, Indianapolis Colts. Nach dem Ende der Manning-Ära war Luck so etwas wie der Auserwählte. Eine große Ära folgte trotz seiner Extra-Klasse nicht, da er sehr oft verletzt war und 2019 die Karriere vorzeitig beendete.
2013: Eric Fisher - Offensive Tackle, Kansas City Chiefs. Fisher sollte die O-Line der Chiefs auf Jahre hinweg stabilisieren. Das ist ihm bis heute stets gelungen.
© getty
2013: Eric Fisher - Offensive Tackle, Kansas City Chiefs. Fisher sollte die O-Line der Chiefs auf Jahre hinweg stabilisieren. Das ist ihm bis heute stets gelungen.
2014: Jadeveon Clowney - Defensive End, Houston Texans. Clowney kam mit großen Vorschusslorbeeren und wusste zu überzeugen, wenn er fit war. Wurde 2019 nach Seattle getradet und ist 2020 Free Agent.
© getty
2014: Jadeveon Clowney - Defensive End, Houston Texans. Clowney kam mit großen Vorschusslorbeeren und wusste zu überzeugen, wenn er fit war. Wurde 2019 nach Seattle getradet und ist 2020 Free Agent.
2015: Jameis Winston - Quarterback, Tampa Bay Buccaneers. Winston erlebte wechselhafte Jahre in Tampa. Die spektakulärste Saison war 2019 als erster QB mit 30 Touchdowns und 30 Interceptions. Wurde von Tom Brady ersetzt und ist nun Free Agent.
© getty
2015: Jameis Winston - Quarterback, Tampa Bay Buccaneers. Winston erlebte wechselhafte Jahre in Tampa. Die spektakulärste Saison war 2019 als erster QB mit 30 Touchdowns und 30 Interceptions. Wurde von Tom Brady ersetzt und ist nun Free Agent.
2016: Jared Goff - Quarterback, L.A. Rams. Goff gewann das Duell mit Carson Wentz um den ersten Pick des Drafts und führte die Rams im dritten Jahr in den Super Bowl. Unterschrieb danach einen der größten Verträge in der NFL-Geschichte.
© getty
2016: Jared Goff - Quarterback, L.A. Rams. Goff gewann das Duell mit Carson Wentz um den ersten Pick des Drafts und führte die Rams im dritten Jahr in den Super Bowl. Unterschrieb danach einen der größten Verträge in der NFL-Geschichte.
2017: Myles Garrett - Defensive End, Cleveland Browns. Nach zwei guten Saisons fiel Garrett durch seine Helm-Attacke gegen die Steelers in Ungnade und wurde gesperrt. Hofft 2020 auf einen Neuanfang.
© getty
2017: Myles Garrett - Defensive End, Cleveland Browns. Nach zwei guten Saisons fiel Garrett durch seine Helm-Attacke gegen die Steelers in Ungnade und wurde gesperrt. Hofft 2020 auf einen Neuanfang.
2018: Baker Mayfield - Quarterback, Cleveland Browns. Mayfield gilt als Sinnbild für die neuen, verbesserten Browns. Jedoch erlebte er wie die gesamte Organisation nach einem gutem Rookie-Jahr einen Rückschritt. 2020 wird wegweisend.
© getty
2018: Baker Mayfield - Quarterback, Cleveland Browns. Mayfield gilt als Sinnbild für die neuen, verbesserten Browns. Jedoch erlebte er wie die gesamte Organisation nach einem gutem Rookie-Jahr einen Rückschritt. 2020 wird wegweisend.
2019: Kyler Murray - Quarterback, Arizona Cardinals. Murray entschied sich für Football und gegen Baseball. Ist der Grundstein für die revolutionäre Offense von Coach Kliff Kingsbury.
© getty
2019: Kyler Murray - Quarterback, Arizona Cardinals. Murray entschied sich für Football und gegen Baseball. Ist der Grundstein für die revolutionäre Offense von Coach Kliff Kingsbury.
1 / 1
Werbung
Werbung