Suche...

Einzelheiten zum neuen CBA - die wichtigsten Änderungen im Tarifvertrag der NFL

 
Die NFL und NFLPA haben einen Entwurf für einen neuen Tarifvertrag (CBA) verabschiedet. Jetzt muss die Masse der Spieler noch zustimmen. SPOX liefert die wichtigsten Neuerungen im CBA, sollten die Spieler dem Vorschlag zustimmen.
© getty

 

Die NFL und NFLPA haben einen Entwurf für einen neuen Tarifvertrag (CBA) verabschiedet. Jetzt muss die Masse der Spieler noch zustimmen. SPOX liefert die wichtigsten Neuerungen im CBA, sollten die Spieler dem Vorschlag zustimmen.

Die finale Hürde für das neue CBA: Die knapp 2000 Spieler der NFL müssen dem Entwurf mehrheitlich zustimmen. Stars wie Aaron Rodgers oder Richard Sherman jedoch lehnen es öffentlich ab. Doch was sind die Neuerungen im Detail?
© getty
Die finale Hürde für das neue CBA: Die knapp 2000 Spieler der NFL müssen dem Entwurf mehrheitlich zustimmen. Stars wie Aaron Rodgers oder Richard Sherman jedoch lehnen es öffentlich ab. Doch was sind die Neuerungen im Detail?
17 Spiele: Keine Änderung wird so heiß diskutiert wie die Erweiterung der Regular Season von 16 auf 17 Spiele für jedes Team. Damit einhergehen soll jedoch keine Extra-Bye-Week, was bei vielen Spielern auf Unverständnis stößt.
© getty
17 Spiele: Keine Änderung wird so heiß diskutiert wie die Erweiterung der Regular Season von 16 auf 17 Spiele für jedes Team. Damit einhergehen soll jedoch keine Extra-Bye-Week, was bei vielen Spielern auf Unverständnis stößt.
Teameigner hatten sogar versucht, Gehälter für dieses Extra-Spiel für den Übergang auf 250.000 Dollar maximal zu beschränken, weitere Verhandlungen jedoch negierten dies. Spieler dürften also essenziell so viel verdienen wie in jeder anderen Woche auch.
© getty
Teameigner hatten sogar versucht, Gehälter für dieses Extra-Spiel für den Übergang auf 250.000 Dollar maximal zu beschränken, weitere Verhandlungen jedoch negierten dies. Spieler dürften also essenziell so viel verdienen wie in jeder anderen Woche auch.
Erhöhung des Spieler-Anteils an den Gesamteinnahmen: Die Teameigner sind bereit, den Spielern über die Laufzeit des CBA zunächst 48 Prozent der Gesamteinnahmen zuzubilligen. Später soll die Zahl auf 48,5 steigen.
© getty
Erhöhung des Spieler-Anteils an den Gesamteinnahmen: Die Teameigner sind bereit, den Spielern über die Laufzeit des CBA zunächst 48 Prozent der Gesamteinnahmen zuzubilligen. Später soll die Zahl auf 48,5 steigen.
In echtem Geld hätte dies wohl eine Steigerung in Höhe von fast 5 Milliarden Dollar insgesamt für die Spieler im Vergleich zum Status Quo zur Folge.
© getty
In echtem Geld hätte dies wohl eine Steigerung in Höhe von fast 5 Milliarden Dollar insgesamt für die Spieler im Vergleich zum Status Quo zur Folge.
Playoff-Erweiterung: Statt bisher 12 Teams sollen möglichst schon ab 2020 14 Teams insgesamt an den Playoffs teilnehmen. Das hieße konkret, dass es eine weitere Wildcard pro Conference gäbe. Gleichzeitig hätte nur noch der #1-Seed eine First-Round-Bye.
© getty
Playoff-Erweiterung: Statt bisher 12 Teams sollen möglichst schon ab 2020 14 Teams insgesamt an den Playoffs teilnehmen. Das hieße konkret, dass es eine weitere Wildcard pro Conference gäbe. Gleichzeitig hätte nur noch der #1-Seed eine First-Round-Bye.
Reduzierung der Trainingseinheiten im Training Camp: Bislang sind wähend der Preseason 28 Vollkontakt-Trainings in voller Ausrüstung vorgesehen. Das neue CBA würde diese Zahl auf nur noch 16 "volle" Einheiten reduzieren.
© getty
Reduzierung der Trainingseinheiten im Training Camp: Bislang sind wähend der Preseason 28 Vollkontakt-Trainings in voller Ausrüstung vorgesehen. Das neue CBA würde diese Zahl auf nur noch 16 "volle" Einheiten reduzieren.
Limitierung von internationalen Spielen pro Team: Ein Punkt, der allerdings noch nicht ganz klar ist. Jedoch sieht der Deal generell vor, dass nicht per se das 17. Spiel international stattfindet. Vielmehr hätten je 16 Teams ein Extra-Heimspiel.
© getty
Limitierung von internationalen Spielen pro Team: Ein Punkt, der allerdings noch nicht ganz klar ist. Jedoch sieht der Deal generell vor, dass nicht per se das 17. Spiel international stattfindet. Vielmehr hätten je 16 Teams ein Extra-Heimspiel.
Kader-Erweiterung: Von bisher 53 Spielern sollen die Kader der Teams auf 55 Spieler erhöht werden. Entsprechend wären künftig 48 Spieler am Spieltag einsetzbar.
© getty
Kader-Erweiterung: Von bisher 53 Spielern sollen die Kader der Teams auf 55 Spieler erhöht werden. Entsprechend wären künftig 48 Spieler am Spieltag einsetzbar.
Erweiterung der Practice Squad: Die Trainingskader der Teams sollen ebenfalls aufgestockt werden. Von aktuell 10 würden die im ersten Schritt auf 12 erhöht werden. Später dann sollen sogar 14 Spieler auf der Practice Squad landen.
© getty
Erweiterung der Practice Squad: Die Trainingskader der Teams sollen ebenfalls aufgestockt werden. Von aktuell 10 würden die im ersten Schritt auf 12 erhöht werden. Später dann sollen sogar 14 Spieler auf der Practice Squad landen.
Erhöhung des Gehalts für Rookies: Das Minimalgehalt für Rookies, also Spieler im ersten Jahr, soll schon 2020 um 100.000 Dollar erhöht werden. Aktuell liegt das Minimalgehalt von Rookies bei 480.000 Dollar.
© getty
Erhöhung des Gehalts für Rookies: Das Minimalgehalt für Rookies, also Spieler im ersten Jahr, soll schon 2020 um 100.000 Dollar erhöht werden. Aktuell liegt das Minimalgehalt von Rookies bei 480.000 Dollar.
Aufweichung von Marihuana-Strafen: Teameigner haben zugestimmt, nicht mehr hart gegen den Konsum von Marihuana vorzugehen. Tests sollen stark reduziert werden und Strafen sich in Grenzen halten. Ein wichtiger Punkt für viele Spieler.
© getty
Aufweichung von Marihuana-Strafen: Teameigner haben zugestimmt, nicht mehr hart gegen den Konsum von Marihuana vorzugehen. Tests sollen stark reduziert werden und Strafen sich in Grenzen halten. Ein wichtiger Punkt für viele Spieler.
Unabhängiger Richter für nicht-sportliche Disziplinarmaßnahmen: Noch wichtiger ist dieser Punkt für die Spieler! Commissioner Goodell gibt Verantwortung für Bestrafung von Vergehen außerhalb des Platzes an einen unabhängigen Richter ab.
© getty
Unabhängiger Richter für nicht-sportliche Disziplinarmaßnahmen: Noch wichtiger ist dieser Punkt für die Spieler! Commissioner Goodell gibt Verantwortung für Bestrafung von Vergehen außerhalb des Platzes an einen unabhängigen Richter ab.
Garantien für Rookie-Option im fünften Jahr: Bei Erstrundenpicks soll weiterhin eine Team-Option im Rookie-Vertrag für ein fünftes Jahr verankert sein. Wird diese aber künftig nach dem dritten Jahr gezogen, wären die Jahre 4 und 5 voll garantiert.
© getty
Garantien für Rookie-Option im fünften Jahr: Bei Erstrundenpicks soll weiterhin eine Team-Option im Rookie-Vertrag für ein fünftes Jahr verankert sein. Wird diese aber künftig nach dem dritten Jahr gezogen, wären die Jahre 4 und 5 voll garantiert.
Darüber hinaus richtet sich das Gehalt nicht mehr hauptsächlich nach Draft-Slot. Stattdessen hängt es von der Leistung ab: Erreicht ein Spieler 2 Pro Bowls in den ersten 3 Jahren, verdient er auf Franchise-Tag-Niveau seiner Position.
© getty
Darüber hinaus richtet sich das Gehalt nicht mehr hauptsächlich nach Draft-Slot. Stattdessen hängt es von der Leistung ab: Erreicht ein Spieler 2 Pro Bowls in den ersten 3 Jahren, verdient er auf Franchise-Tag-Niveau seiner Position.
1 / 1
Werbung
Werbung