Suche...

NFL - Week 15 Gewinner und Verlierer: Drake-Flush? Von wegen!

 
Woche 15 der NFL sah erneut einige Heldentaten der Star-Quarterbacks, doch auch Cornerbacks spielten sich in den Vordergrund. Kenyan Drake machte sein bestes Spiel überhaupt, während ein paar Youngster entzaubert wurden.
© getty
Woche 15 der NFL sah erneut einige Heldentaten der Star-Quarterbacks, doch auch Cornerbacks spielten sich in den Vordergrund. Kenyan Drake machte sein bestes Spiel überhaupt, während ein paar Youngster entzaubert wurden.
GEWINNER: Lamar Jackson, QB, Ravens. Der designierte MVP der Saison fackelte gegen die Jets ein weiteres Feuerwerk ab und warf für 5 Touchdowns. Darüber hinaus brach er Michael Vicks QB-Rushing-Rekord und brachte die Ravens nah an den Top-Seed der AFC.
© getty
GEWINNER: Lamar Jackson, QB, Ravens. Der designierte MVP der Saison fackelte gegen die Jets ein weiteres Feuerwerk ab und warf für 5 Touchdowns. Darüber hinaus brach er Michael Vicks QB-Rushing-Rekord und brachte die Ravens nah an den Top-Seed der AFC.
GEWINNER: Eli Manning & Saquon Barkley, QB/RB, Giants. Barkley beendete eine lange Durststrecke und lief endlich wieder für 100+ Yards (2 TD) und Eli legte nochmal eine ordentliche Leistung hin bei seinem wahrscheinlichen Heimfinale.
© getty
GEWINNER: Eli Manning & Saquon Barkley, QB/RB, Giants. Barkley beendete eine lange Durststrecke und lief endlich wieder für 100+ Yards (2 TD) und Eli legte nochmal eine ordentliche Leistung hin bei seinem wahrscheinlichen Heimfinale.
GEWINNER: Stephon Gilmore, CB, Patriots. Gilmore läuft bessere Routes als manch ein Receiver. Gegen Cincy fing er zwei Interceptions und schaffte einen Pick-Six. Untermauerte seinen Status als bester Shutdown-Corner der Liga.
© getty
GEWINNER: Stephon Gilmore, CB, Patriots. Gilmore läuft bessere Routes als manch ein Receiver. Gegen Cincy fing er zwei Interceptions und schaffte einen Pick-Six. Untermauerte seinen Status als bester Shutdown-Corner der Liga.
GEWINNER: Carson Wentz, QB, Eagles. Die Eagles taten sich lange schwer gegen die Redskins. Dann drehte Wentz aber auf und führte Philly mit 3 Touchdowns zum Sieg. Nun haben sie ihr Quasi-Endspiel gegen die Cowboys in Woche 16.
© getty
GEWINNER: Carson Wentz, QB, Eagles. Die Eagles taten sich lange schwer gegen die Redskins. Dann drehte Wentz aber auf und führte Philly mit 3 Touchdowns zum Sieg. Nun haben sie ihr Quasi-Endspiel gegen die Cowboys in Woche 16.
GEWINNER: Davante Adams, WR, Packers. Offense bleibt zäh für die Packers, aber auf Adams ist Verlass. Er führte sein Team mit 7 Receptions für 103 Yards (TD) an. Eine Bank für Aaron Rodgers.
© getty
GEWINNER: Davante Adams, WR, Packers. Offense bleibt zäh für die Packers, aber auf Adams ist Verlass. Er führte sein Team mit 7 Receptions für 103 Yards (TD) an. Eine Bank für Aaron Rodgers.
GEWINNER: Jameis Winston, QB, Buccaneers. Beim Kantersieg über die Lions schrieb Winston Geschichte und wurde zum ersten QB, der in zwei Spielen in Serie für mindestens 450 Yards warf. Hinzu kamen 4 Touchdowns.
© getty
GEWINNER: Jameis Winston, QB, Buccaneers. Beim Kantersieg über die Lions schrieb Winston Geschichte und wurde zum ersten QB, der in zwei Spielen in Serie für mindestens 450 Yards warf. Hinzu kamen 4 Touchdowns.
GEWINNER: Kenyan Drake, RB, Cardinals. Arizona machte im Run Game mit der Browns-Defense, was sie wollten - Drake war der Mittelpunkt. Lief extrem gut zwischen den Tackles und verzeichnete einen persönlichen Rushing-Bestwert sowie 4 (!) TDs.
© getty
GEWINNER: Kenyan Drake, RB, Cardinals. Arizona machte im Run Game mit der Browns-Defense, was sie wollten - Drake war der Mittelpunkt. Lief extrem gut zwischen den Tackles und verzeichnete einen persönlichen Rushing-Bestwert sowie 4 (!) TDs.
GEWINNER: Ezekiel Elliott, RB, Cowboys. Zeke ist wieder da! Mit 117 Yards und 2 Touchdowns führte er furiose Cowboys wieder in die Spur. Die Eagles können also kommen!
© getty
GEWINNER: Ezekiel Elliott, RB, Cowboys. Zeke ist wieder da! Mit 117 Yards und 2 Touchdowns führte er furiose Cowboys wieder in die Spur. Die Eagles können also kommen!
GEWINNER: Tre'Davious White, CB, Bills. Was für eine Vorstellung des Cornerbacks! White fing 2 Interceptions gegen die Steelers und half maßgeblich mit, das Playoff-Ticket zu lösen. Diese Defense ist "legit"!
© getty
GEWINNER: Tre'Davious White, CB, Bills. Was für eine Vorstellung des Cornerbacks! White fing 2 Interceptions gegen die Steelers und half maßgeblich mit, das Playoff-Ticket zu lösen. Diese Defense ist "legit"!
VERLIERER: Kyle Allen, QB, Seahawks. Er wird langsam ein Stammgast in dieser Liste. Erneut enttäuschte Allen (3 INT) und stellt seine eigene Zukunft in Carolina damit mächtig infrage.
© getty
VERLIERER: Kyle Allen, QB, Seahawks. Er wird langsam ein Stammgast in dieser Liste. Erneut enttäuschte Allen (3 INT) und stellt seine eigene Zukunft in Carolina damit mächtig infrage.
VERLIERER: David Blough, QB, Lions. Thanksgiving ist noch gar nicht so lange her, doch Blough schaffte es erneut nicht, an die damals gute Vorstellung anzuknüpfen. Erneut präsentierte er sich schwach und hatte Anteil an der Klatsche (2 INT, 1 Pick-Six).
© getty
VERLIERER: David Blough, QB, Lions. Thanksgiving ist noch gar nicht so lange her, doch Blough schaffte es erneut nicht, an die damals gute Vorstellung anzuknüpfen. Erneut präsentierte er sich schwach und hatte Anteil an der Klatsche (2 INT, 1 Pick-Six).
VERLIERER: Mitchell Trubisky, QB, Bears. Seine Stats waren nicht schlecht (348 YDS), doch er warf zwei empfindliche Picks in einem engen Spiel, verpasste ein paar Schlüsselpässe und verdaddelte am Ende den Lateral beim Versuch, den Ausgleich zu erzwingen
© getty
VERLIERER: Mitchell Trubisky, QB, Bears. Seine Stats waren nicht schlecht (348 YDS), doch er warf zwei empfindliche Picks in einem engen Spiel, verpasste ein paar Schlüsselpässe und verdaddelte am Ende den Lateral beim Versuch, den Ausgleich zu erzwingen
VERLIERER: Drew Lock, QB, Broncos. Nach historischem Start in die Karriere verschwand Lock im Schneesturm von Kansas City. Er bekam nichts auf die Kette und wurde mit seinem Team wie von einer Lawine überrollt.
© getty
VERLIERER: Drew Lock, QB, Broncos. Nach historischem Start in die Karriere verschwand Lock im Schneesturm von Kansas City. Er bekam nichts auf die Kette und wurde mit seinem Team wie von einer Lawine überrollt.
VERLIERER: Running Backs der Dolphins. Nicht für die Pleite gegen die Giants, die schlimm genug war. Nein, die versammelte Running-Back-Schar Miamis liegt nun hinter QB Ryan Fitzpatrick in Sachen Rushing Yards. Nichts gegen Fitzmagic, aber: C'mon Man!
© getty
VERLIERER: Running Backs der Dolphins. Nicht für die Pleite gegen die Giants, die schlimm genug war. Nein, die versammelte Running-Back-Schar Miamis liegt nun hinter QB Ryan Fitzpatrick in Sachen Rushing Yards. Nichts gegen Fitzmagic, aber: C'mon Man!
VERLIERER: Melvin Gordon, RB, Chargers. Konnte im Run Game gegen die Vikings überhaupt nichts bewegen - und seine beiden kritischen Fumbles spielten eine wesentliche Rolle im Spielverlauf zugunsten von Minnesota.
© getty
VERLIERER: Melvin Gordon, RB, Chargers. Konnte im Run Game gegen die Vikings überhaupt nichts bewegen - und seine beiden kritischen Fumbles spielten eine wesentliche Rolle im Spielverlauf zugunsten von Minnesota.
VERLIERER: Oakland Raiders. Es war der letzte Auftritt im Coliseum von Oakland und sie vergeigten ihn mit einer katastrophalen zweiten Halbzeit. Gegen Jacksonville! Die Buhrufe am Ende haben sich die Raiders redlich verdient.
© getty
VERLIERER: Oakland Raiders. Es war der letzte Auftritt im Coliseum von Oakland und sie vergeigten ihn mit einer katastrophalen zweiten Halbzeit. Gegen Jacksonville! Die Buhrufe am Ende haben sich die Raiders redlich verdient.
VERLIERER: San Francisco 49ers. Auch das andere Team der Bay Area erlebte einen schwarzen Sonntag. Die Niners schenkten den Sieg und damit vorübergehend den Top-Seed der NFC gegen die Falcons her in letzter Sekunde her.
© getty
VERLIERER: San Francisco 49ers. Auch das andere Team der Bay Area erlebte einen schwarzen Sonntag. Die Niners schenkten den Sieg und damit vorübergehend den Top-Seed der NFC gegen die Falcons her in letzter Sekunde her.
VERLIERER: Devlin Hodges, QB, Steelers. "Duck" wirkte überfordert gegen die Bills. Er musste ordentlich einstecken (4 Sacks), zeigte zudem seine Unerfahrenheit bei den 4 Interceptions. Er ist wohl doch nicht die Lösung für Pittsburgh.
© getty
VERLIERER: Devlin Hodges, QB, Steelers. "Duck" wirkte überfordert gegen die Bills. Er musste ordentlich einstecken (4 Sacks), zeigte zudem seine Unerfahrenheit bei den 4 Interceptions. Er ist wohl doch nicht die Lösung für Pittsburgh.
1 / 1
Werbung
Werbung