Suche...

Fantasy Tipps Week 10: Kyler Murray rein - Jared Goff und JuJu Smith-Schuster raus!

 
Woche 10 in der NFL, und für Fantasy-Manager überall werden jetzt die Playoff-Weichen gestellt. SPOX gibt euch die Tipps für Woche 10 - offensichtliche Starts wie Christian McCaffrey, Lamar Jackson oder Chris Godwin tauchen hier nicht auf.
© getty
Woche 10 in der NFL, und für Fantasy-Manager überall werden jetzt die Playoff-Weichen gestellt. SPOX gibt euch die Tipps für Woche 10 - offensichtliche Starts wie Christian McCaffrey, Lamar Jackson oder Chris Godwin tauchen hier nicht auf.
Quarterbacks, STARTS: Kyler Murray, Cardinals (@Buccaneers): Hat sich gegen Saints und 49ers gut verkauft, jetzt wartet mit der desolaten Bucs-Secondary ein deutlich besseres Matchup. Das sollte ein Shootout werden, weshalb ein Must-Start auch ist…
© getty
Quarterbacks, STARTS: Kyler Murray, Cardinals (@Buccaneers): Hat sich gegen Saints und 49ers gut verkauft, jetzt wartet mit der desolaten Bucs-Secondary ein deutlich besseres Matchup. Das sollte ein Shootout werden, weshalb ein Must-Start auch ist…
Jameis Winston, Buccaneers (vs. Cardinals): War gut in Seattle, und die Cardinals-Pass-Defense ist potenziell noch schlechter. Sofern Patrick Peterson nicht ganz schnell einen Schalter umlegt, wird das Bucs-Passspiel auch diese Woche explodieren.
© getty
Jameis Winston, Buccaneers (vs. Cardinals): War gut in Seattle, und die Cardinals-Pass-Defense ist potenziell noch schlechter. Sofern Patrick Peterson nicht ganz schnell einen Schalter umlegt, wird das Bucs-Passspiel auch diese Woche explodieren.
Matt Ryan, Falcons (@Saints): Noch ein Shootout-Spiel. Ryan ist wieder fit und die Falcons werden massig punkten müssen, um mit den Saints mitzuhalten. Die Waffen dafür hat er und er sollte auch oft genug werfen dürfen.
© getty
Matt Ryan, Falcons (@Saints): Noch ein Shootout-Spiel. Ryan ist wieder fit und die Falcons werden massig punkten müssen, um mit den Saints mitzuhalten. Die Waffen dafür hat er und er sollte auch oft genug werfen dürfen.
Quarterbacks, SITS: Jared Goff, Rams (@Steelers): Probleme gegen Pressure und Probleme Downfield - jetzt geht es gegen eine Steelers-Front, die Goff unter Druck setzen wird. Es winkt ein sehr defensiv geprägtes Spiel.
© getty
Quarterbacks, SITS: Jared Goff, Rams (@Steelers): Probleme gegen Pressure und Probleme Downfield - jetzt geht es gegen eine Steelers-Front, die Goff unter Druck setzen wird. Es winkt ein sehr defensiv geprägtes Spiel.
Kyle Allen, Panthers (@Packers): Überraschte gegen die Titans - die Packers sollten ihm im Pass-Rush größere Probleme bereiten können. Wenn Green Bay Allen unter Druck setzen kann, droht ein Turnover-Spiel.
© getty
Kyle Allen, Panthers (@Packers): Überraschte gegen die Titans - die Packers sollten ihm im Pass-Rush größere Probleme bereiten können. Wenn Green Bay Allen unter Druck setzen kann, droht ein Turnover-Spiel.
Baker Mayfield, Browns (vs. Bills): Auch wenn er nicht so schlecht spielt, wie es die Stats vermuten lassen - das ist kein gutes Matchup. Die Bills haben eine starke Pass-Defense, die Browns offensiv überhaupt keinen Rhythmus.
© getty
Baker Mayfield, Browns (vs. Bills): Auch wenn er nicht so schlecht spielt, wie es die Stats vermuten lassen - das ist kein gutes Matchup. Die Bills haben eine starke Pass-Defense, die Browns offensiv überhaupt keinen Rhythmus.
Running Backs, STARTS: Nick Chubb, Browns (vs. Bills): Cleveland wird gegen die Pass-Defense der Bills einmal mehr Probleme bekommen - das Run Game der Browns ist der verlässlichere Part. Buffalos Run-Defense ist definitiv eher schlagbar.
© getty
Running Backs, STARTS: Nick Chubb, Browns (vs. Bills): Cleveland wird gegen die Pass-Defense der Bills einmal mehr Probleme bekommen - das Run Game der Browns ist der verlässlichere Part. Buffalos Run-Defense ist definitiv eher schlagbar.
Aaron Jones, Packers (vs. Panthers): War gegen die Chargers abgemeldet - jetzt geht es gegen eine Panthers-Defense, die große Probleme gegen den Run hat und gegen die Jones auch im Passspiel wieder mehr Targets sehen sollte.
© getty
Aaron Jones, Packers (vs. Panthers): War gegen die Chargers abgemeldet - jetzt geht es gegen eine Panthers-Defense, die große Probleme gegen den Run hat und gegen die Jones auch im Passspiel wieder mehr Targets sehen sollte.
Devin Singletary, Bills (@Browns): Hatte ein sehr gutes Spiel in der Vorwoche, Singletary zeigt extrem gute Cuts und ist schwer zu tackeln. Die Browns-Defense ist bislang überraschend anfällig gegen den Run.
© getty
Devin Singletary, Bills (@Browns): Hatte ein sehr gutes Spiel in der Vorwoche, Singletary zeigt extrem gute Cuts und ist schwer zu tackeln. Die Browns-Defense ist bislang überraschend anfällig gegen den Run.
Running Backs, SITS: Devonta Freeman, Falcons (@Saints): Die Falcons werden viel werfen müssen, und die Saints haben eine extrem starke Run-Defense. Die wacklige Falcons-O-Line hilft dabei wenig.
© getty
Running Backs, SITS: Devonta Freeman, Falcons (@Saints): Die Falcons werden viel werfen müssen, und die Saints haben eine extrem starke Run-Defense. Die wacklige Falcons-O-Line hilft dabei wenig.
Todd Gurley, Rams (@Steelers): Ähnliche Argumentation wie bei Goff: Die Steelers sollten in diesem Spiel die Line of Scrimmage kontrollieren, für Gurley dürften sich wenige Räume öffnen.
© getty
Todd Gurley, Rams (@Steelers): Ähnliche Argumentation wie bei Goff: Die Steelers sollten in diesem Spiel die Line of Scrimmage kontrollieren, für Gurley dürften sich wenige Räume öffnen.
David Johnson, Cardinals (@Buccaneers): Johnson ist zurück, muss sich aber das Backfield mit Kenyan Drake teilen - und gegen Tampa Bay zu laufen gelingt nur wenigen. Die Cardinals werden über das Passspiel kommen.
© getty
David Johnson, Cardinals (@Buccaneers): Johnson ist zurück, muss sich aber das Backfield mit Kenyan Drake teilen - und gegen Tampa Bay zu laufen gelingt nur wenigen. Die Cardinals werden über das Passspiel kommen.
Wide Receiver, STARTS: Emmanuel Sanders, 49ers (vs. Seahawks): Sanders ist unheimlich schnell in dieser Offense angekommen - und bereits der zweite Go-To-Guy neben Kittle. Jetzt geht es gegen eine der ligaweit anfälligeren Coverage-Units der Liga.
© getty
Wide Receiver, STARTS: Emmanuel Sanders, 49ers (vs. Seahawks): Sanders ist unheimlich schnell in dieser Offense angekommen - und bereits der zweite Go-To-Guy neben Kittle. Jetzt geht es gegen eine der ligaweit anfälligeren Coverage-Units der Liga.
A.J. Brown, Titans (vs. Chiefs): Ist die Chiefs-Defense plötzlich - gut? Zumindest ist sie verbessert, doch in der Coverage gibt es noch immer Lücken. Brown bekommt jede Menge Targets und die Titans werden punkten müssen.
© getty
A.J. Brown, Titans (vs. Chiefs): Ist die Chiefs-Defense plötzlich - gut? Zumindest ist sie verbessert, doch in der Coverage gibt es noch immer Lücken. Brown bekommt jede Menge Targets und die Titans werden punkten müssen.
Christian Kirk, Cardinals (@Buccaneers): Shootout! Arizona sollte die Bucs-Secondary auf allen Ebenen angreifen können - und es könnte das Breakout-Spiel für Kirk in dieser Saison werden, nachdem er gegen die 49ers abgemeldet war.
© getty
Christian Kirk, Cardinals (@Buccaneers): Shootout! Arizona sollte die Bucs-Secondary auf allen Ebenen angreifen können - und es könnte das Breakout-Spiel für Kirk in dieser Saison werden, nachdem er gegen die 49ers abgemeldet war.
Wide Receiver, SITS: Allen Robinson, Bears (vs. Lions): Mitch. Trubisky. Die Lions dürften ihre Man-Coverage auf Robinson ausrichten, und aktuell gibt es keinen Grund zu der Annahme, dass Trubisky eine funktionale Offense umsetzen kann.
© getty
Wide Receiver, SITS: Allen Robinson, Bears (vs. Lions): Mitch. Trubisky. Die Lions dürften ihre Man-Coverage auf Robinson ausrichten, und aktuell gibt es keinen Grund zu der Annahme, dass Trubisky eine funktionale Offense umsetzen kann.
A.J. Green, Bengals (vs. Ravens): Green gibt nach langer Verletzungspause wohl endlich sein Comeback - ihr solltet die Finger erstmal von ihm lassen. Ryan Finley startet erstmals, und dann gegen eine sehr unangenehme Ravens-Defense.
© getty
A.J. Green, Bengals (vs. Ravens): Green gibt nach langer Verletzungspause wohl endlich sein Comeback - ihr solltet die Finger erstmal von ihm lassen. Ryan Finley startet erstmals, und dann gegen eine sehr unangenehme Ravens-Defense.
JuJu Smith-Schuster, Steelers (vs. Rams): Die Rams sind in der Secondary glänzend aufgestellt und sollten in verschiedenen Coverage-Varianten gute Antworten haben - plus natürlich: Die Rams werden Rudolph zu Fehlern bringen.
© getty
JuJu Smith-Schuster, Steelers (vs. Rams): Die Rams sind in der Secondary glänzend aufgestellt und sollten in verschiedenen Coverage-Varianten gute Antworten haben - plus natürlich: Die Rams werden Rudolph zu Fehlern bringen.
Tight End, START: Jared Cook, Saints (vs. Falcons): Hat die letzten beiden Spiele verletzt verpasst, kommt jetzt der Turnaround? Gegen eine extrem anfällige Falcons-Defense könnte er endlich eine legitime Receiving-Waffe neben Thomas werden.
© getty
Tight End, START: Jared Cook, Saints (vs. Falcons): Hat die letzten beiden Spiele verletzt verpasst, kommt jetzt der Turnaround? Gegen eine extrem anfällige Falcons-Defense könnte er endlich eine legitime Receiving-Waffe neben Thomas werden.
Tight End, SIT: Vance McDonald, Steelers (vs. Rams): Die Rams haben eine solide Fantasy-Defense gegen Tight Ends, und sollten das Passspiel der Steelers signifikant limitieren können.
© getty
Tight End, SIT: Vance McDonald, Steelers (vs. Rams): Die Rams haben eine solide Fantasy-Defense gegen Tight Ends, und sollten das Passspiel der Steelers signifikant limitieren können.
Sleeper: Kalen Ballage, RB, Dolphins (@Colts): Drake ist weg, Walton suspendiert - irgendwer muss die Snaps im Dolphins-Backfield bekommen, und das wird Ballage sein. Hinter einer zuletzt verbesserten Line und gegen eine anfällige Colts-Run-Defense.
© getty
Sleeper: Kalen Ballage, RB, Dolphins (@Colts): Drake ist weg, Walton suspendiert - irgendwer muss die Snaps im Dolphins-Backfield bekommen, und das wird Ballage sein. Hinter einer zuletzt verbesserten Line und gegen eine anfällige Colts-Run-Defense.
1 / 1
Werbung
Werbung