Suche...

NFL: Gewinner und Verlierer Woche 3: Daniel Jones, Kyle Allen und Co.

 
Woche 3 in der NFL - wer konnte überzeugen, wessen Aktien fallen? In Miami macht Josh Rosen das Beste aus den Umständen - während die Seahawks in alte, tragische Muster verfallen...
© getty/imago images
Woche 3 in der NFL - wer konnte überzeugen, wessen Aktien fallen? In Miami macht Josh Rosen das Beste aus den Umständen - während die Seahawks in alte, tragische Muster verfallen...
GEWINNER: Gardner Minshew, QB, Jaguars: Mehrere sehr überzeugende Drives und Momente gegen eine komplexe Titans-Defense. Minshew hat jetzt drei gute bis sehr gute nacheinander geliefert - und der Platz von Nick Foles wackelt bedenklich!
© getty
GEWINNER: Gardner Minshew, QB, Jaguars: Mehrere sehr überzeugende Drives und Momente gegen eine komplexe Titans-Defense. Minshew hat jetzt drei gute bis sehr gute nacheinander geliefert - und der Platz von Nick Foles wackelt bedenklich!
Kyle Allen, QB, Panthers: Könnte aus dem Cam-Newton-Ersatz der Cam-Newton-Nachfolger werden? Allen hatte ein fantastisches Spiel in Arizona, die Panthers-Offense sah um Welten besser aus als mit Newton zuletzt.
© getty
Kyle Allen, QB, Panthers: Könnte aus dem Cam-Newton-Ersatz der Cam-Newton-Nachfolger werden? Allen hatte ein fantastisches Spiel in Arizona, die Panthers-Offense sah um Welten besser aus als mit Newton zuletzt.
Mike Evans, WR, Buccaneers. Monster-, Monster-, Monster-Spiel von Mike Evans! Janoris Jenkins hatte nicht im Ansatz eine Chance gegen Evans; die Bucs hätten dieses Spiel gewinnen müssen.
© getty
Mike Evans, WR, Buccaneers. Monster-, Monster-, Monster-Spiel von Mike Evans! Janoris Jenkins hatte nicht im Ansatz eine Chance gegen Evans; die Bucs hätten dieses Spiel gewinnen müssen.
Daniel Jones, QB, Giants: Man sah seine Athletik als Runner, herausragendes Ball-Placement, sogar Deep Balls - Daniel Jones hatte ein spektakuläres Debüt und wirft Fragen auf, warum die Giants den QB-Tausch nicht viel früher vollzogen haben.
© getty
Daniel Jones, QB, Giants: Man sah seine Athletik als Runner, herausragendes Ball-Placement, sogar Deep Balls - Daniel Jones hatte ein spektakuläres Debüt und wirft Fragen auf, warum die Giants den QB-Tausch nicht viel früher vollzogen haben.
Dalvin Cook, RB, Vikings: 16 Runs, wieder über 100 Yards, wieder ein TD, wieder explosive Runs: Die Passing-Offense der Vikings ist noch sehr wacklig - Cooks Explosivität passt genau so in diese Offense, wie man es sich im Idealfall erhofft hatte.
© getty
Dalvin Cook, RB, Vikings: 16 Runs, wieder über 100 Yards, wieder ein TD, wieder explosive Runs: Die Passing-Offense der Vikings ist noch sehr wacklig - Cooks Explosivität passt genau so in diese Offense, wie man es sich im Idealfall erhofft hatte.
Josh Rosen, QB, Dolphins: Klingt merkwürdig, wenn man auf das Endergebnis betrachtet. Doch mit Blick auf die Umstände, und wenn man bedenkt, wie häufig sich Miami selbst im Weg stand, hatte Rosen ein ermutigendes Starting-Debüt.
© getty
Josh Rosen, QB, Dolphins: Klingt merkwürdig, wenn man auf das Endergebnis betrachtet. Doch mit Blick auf die Umstände, und wenn man bedenkt, wie häufig sich Miami selbst im Weg stand, hatte Rosen ein ermutigendes Starting-Debüt.
Jacoby Brissett, QB, Colts: Steht hier auch stellvertretend für die ganze Colts-Offense. Brissett hatte erneut ein Spiel ohne schwerwiegende Fehler, er dirigierte mehrere Touchdown-Drives und bleibt ein sehr guter Pilot für eine toll designte Offense.
© getty
Jacoby Brissett, QB, Colts: Steht hier auch stellvertretend für die ganze Colts-Offense. Brissett hatte erneut ein Spiel ohne schwerwiegende Fehler, er dirigierte mehrere Touchdown-Drives und bleibt ein sehr guter Pilot für eine toll designte Offense.
Alvin Kamara, RB, Saints: Die Saints brauchen ohne Brees noch mehr von ihren Stars - Kamara zeigte das in Seattle eindrucksvoll. Viele unglaubliche Plays, die mit Raumverlust hätten enden müssen, aber dank Kamara den Saints zum Sieg verhalfen.
© getty
Alvin Kamara, RB, Saints: Die Saints brauchen ohne Brees noch mehr von ihren Stars - Kamara zeigte das in Seattle eindrucksvoll. Viele unglaubliche Plays, die mit Raumverlust hätten enden müssen, aber dank Kamara den Saints zum Sieg verhalfen.
VERLIERER: Marcus Mariota, QB, Titans: Mariota hatte gegen "Sacksonville" einen schweren Stand und kassierte 9 Sacks im Spiel! Aber ganz unschuldig daran war er nicht, zu häufig war er zu zögerlich und hielt den Ball zu lange. So wird's eine lange Saison
© getty
VERLIERER: Marcus Mariota, QB, Titans: Mariota hatte gegen "Sacksonville" einen schweren Stand und kassierte 9 Sacks im Spiel! Aber ganz unschuldig daran war er nicht, zu häufig war er zu zögerlich und hielt den Ball zu lange. So wird's eine lange Saison
Brian Schottenheimer, OC, Seahawks: In der Vorwoche hatte Seattle positive Tendenzen gezeigt - das kam gegen die Saints doppelt zurück. Selbst in klarem Rückstand blieb Schottenheimer bei vorhersehbaren Run-Calls; Seattle limitiert sich so massiv selbst.
© imago images
Brian Schottenheimer, OC, Seahawks: In der Vorwoche hatte Seattle positive Tendenzen gezeigt - das kam gegen die Saints doppelt zurück. Selbst in klarem Rückstand blieb Schottenheimer bei vorhersehbaren Run-Calls; Seattle limitiert sich so massiv selbst.
Jarrett Stidham, QB, Patriots: Kam Mitte des 4. Viertels rein, um bei klarer Führung gegen die Jets Erfahrung zu sammeln - nach einem Pick Six war Brady schnell zurück auf dem Feld. Ein harter Reality Check für Stidham nach einer guten Preseason.
© getty
Jarrett Stidham, QB, Patriots: Kam Mitte des 4. Viertels rein, um bei klarer Führung gegen die Jets Erfahrung zu sammeln - nach einem Pick Six war Brady schnell zurück auf dem Feld. Ein harter Reality Check für Stidham nach einer guten Preseason.
Oaklands Offensive Line: Schlechtes Run-Blocking, löchrige Pass-Protection - Oaklands Offense ist bedingt durch Carrs Spielweise sowie die Waffen ohnehin limitiert. In Minnesota wurden ihr dann eindrucksvoll die Grenzen aufgezeigt.
© getty
Oaklands Offensive Line: Schlechtes Run-Blocking, löchrige Pass-Protection - Oaklands Offense ist bedingt durch Carrs Spielweise sowie die Waffen ohnehin limitiert. In Minnesota wurden ihr dann eindrucksvoll die Grenzen aufgezeigt.
Eagles-Offense: Schwer, hier einen Spieler raus zu picken. Agholors Fumble, Wentz' Inkonstanz, Anfälligkeiten in der O-Line - die Eagles hatten gegen Washington und Atlanta schon schlechte Phasen; gegen Detroit wurden die Probleme abermals deutlich.
© getty
Eagles-Offense: Schwer, hier einen Spieler raus zu picken. Agholors Fumble, Wentz' Inkonstanz, Anfälligkeiten in der O-Line - die Eagles hatten gegen Washington und Atlanta schon schlechte Phasen; gegen Detroit wurden die Probleme abermals deutlich.
Arizonas Defense: So sehr man die Panthers-Offense loben sollte - Arizonas Defense hatte ein desolates Spiel. Und nicht nur das, auch die Offensive Line war einmal mehr ein großes Problem, was mitverantwortlich für Murrays schlechtestes NFL-Spiel war.
© getty
Arizonas Defense: So sehr man die Panthers-Offense loben sollte - Arizonas Defense hatte ein desolates Spiel. Und nicht nur das, auch die Offensive Line war einmal mehr ein großes Problem, was mitverantwortlich für Murrays schlechtestes NFL-Spiel war.
Adam Gase, HC, Jets: Sicher, die Umstände waren brutal - das bedeutet aber nicht, dass man ein Spiel so aufgeben muss. Punts bei kurzen 4. Downs, Runs bei 1., Screens bei langen 3. Downs - es war ähnlich frustrierend wie das Browns-Spiel am Montag.
© getty
Adam Gase, HC, Jets: Sicher, die Umstände waren brutal - das bedeutet aber nicht, dass man ein Spiel so aufgeben muss. Punts bei kurzen 4. Downs, Runs bei 1., Screens bei langen 3. Downs - es war ähnlich frustrierend wie das Browns-Spiel am Montag.
1 / 1
Werbung
Werbung