Suche...

Russell, Leaf, Couch und Co.: Das sind die größten NFL-Draft-Busts aller Zeiten

 
Der NFL Draft 2020 steht an, zahlreiche Top-Talente stehen zur Auswahl, darunter auch Henry Ruggs III und Jerry Jeudy. Doch Vorsicht ist geboten: In jeder Draft-Klasse gibt es auch große Enttäuschungen. Wir zeigen die 20 größten Draft-Busts.
© imago images
Der NFL Draft 2020 steht an, zahlreiche Top-Talente stehen zur Auswahl, darunter auch Henry Ruggs III und Jerry Jeudy. Doch Vorsicht ist geboten: In jeder Draft-Klasse gibt es auch große Enttäuschungen. Wir zeigen die 20 größten Draft-Busts.
Platz 20: Brian Bosworth (LB, Seahawks, 1. Runde im Supplemental Draft 1987) - Wollte nur für die Raiders spielen, ehe Seattle ihm den größten Rookie-Vertrag aller Zeiten gab. Spielte nur drei Saisons und beendete seine Karriere nach nur 24 Spielen.
© getty
Platz 20: Brian Bosworth (LB, Seahawks, 1. Runde im Supplemental Draft 1987) - Wollte nur für die Raiders spielen, ehe Seattle ihm den größten Rookie-Vertrag aller Zeiten gab. Spielte nur drei Saisons und beendete seine Karriere nach nur 24 Spielen.
Platz 19: Kevin White (WR, Bears, 7. Pick 2015) - Verletzungen warfen White immer wieder aus der Bahn. Der Receiver machte in seiner Rookie-Saison kein Spiel und wurde nach 14 Einsätzen in vier Jahren entlassen. Kam auf weniger als 300 Yards und 0 TDs.
© imago images
Platz 19: Kevin White (WR, Bears, 7. Pick 2015) - Verletzungen warfen White immer wieder aus der Bahn. Der Receiver machte in seiner Rookie-Saison kein Spiel und wurde nach 14 Einsätzen in vier Jahren entlassen. Kam auf weniger als 300 Yards und 0 TDs.
Platz 18: Rick Mirer (QB, Seahawks, 2. Pick 1990) - Mirer sollte Seattles Star-QB werden, überzeugte aber nie für die Seahawks (31 TD, 56 INT). Verlor nach drei Jahren seinen Starterposten und war fortan ausschließlich ein Backup.
© imago images
Platz 18: Rick Mirer (QB, Seahawks, 2. Pick 1990) - Mirer sollte Seattles Star-QB werden, überzeugte aber nie für die Seahawks (31 TD, 56 INT). Verlor nach drei Jahren seinen Starterposten und war fortan ausschließlich ein Backup.
Platz 17: Tim Couch (QB, Browns, 1. Pick 1999) - Durfte trotz sehr durchwachsener Leistungen (64 TD, 67 INT) fünf Jahre für die Browns starten, ehe er auch aufgrund von Verletzungsproblemen entlassen wurde. Schaffte es nie mehr in einen Kader.
© imago images
Platz 17: Tim Couch (QB, Browns, 1. Pick 1999) - Durfte trotz sehr durchwachsener Leistungen (64 TD, 67 INT) fünf Jahre für die Browns starten, ehe er auch aufgrund von Verletzungsproblemen entlassen wurde. Schaffte es nie mehr in einen Kader.
Platz 16: Blair Thomas (RB, Jets, 2. Pick 1990) - Spielte zwei zumindest solide Jahre für die Jets, ehe Verletzungen ihn vollkommen aus der Bahn warfen. Thomas kam nie auf mehr als 50 Yards pro Spiel und beendete seine Karriere nach nur sechs Jahren.
© imago images
Platz 16: Blair Thomas (RB, Jets, 2. Pick 1990) - Spielte zwei zumindest solide Jahre für die Jets, ehe Verletzungen ihn vollkommen aus der Bahn warfen. Thomas kam nie auf mehr als 50 Yards pro Spiel und beendete seine Karriere nach nur sechs Jahren.
Platz 15: Andre Ware (QB, Lions, 7. Pick 1990) - Ware machte nur 14 Spiele (sechs Starts) für die Lions, in denen er schrecklich spielte (5 TD, 8 INT). Wurde nach nur vier Jahren in Detroit entlassen und spielte nie wieder für ein NFL-Team.
© imago images
Platz 15: Andre Ware (QB, Lions, 7. Pick 1990) - Ware machte nur 14 Spiele (sechs Starts) für die Lions, in denen er schrecklich spielte (5 TD, 8 INT). Wurde nach nur vier Jahren in Detroit entlassen und spielte nie wieder für ein NFL-Team.
Platz 14: Luke Joeckel (OT, Jaguars, 2. Pick 2013) - Joeckel hatte stets mit Verletzungen zu kämpfen und machte in vier Jahren gerade mal 39 Spiele für die Jaguars, in denen er auch nur wenig überzeugte. Spielte 2017 noch ein Jahr für Seattle.
© imago images
Platz 14: Luke Joeckel (OT, Jaguars, 2. Pick 2013) - Joeckel hatte stets mit Verletzungen zu kämpfen und machte in vier Jahren gerade mal 39 Spiele für die Jaguars, in denen er auch nur wenig überzeugte. Spielte 2017 noch ein Jahr für Seattle.
Platz 13: Andre Wadsworth (DE, Cardinals, 3. Pick 1998) - Wurde einen Pick nach Ryan Leaf gedraftet und enttäuschte ebenfalls. Wadsworth kämpfte mit schweren Knieproblemen und beendete seine Karriere nach nur drei Saisons. Er kam auf 8 Sacks.
© imago images
Platz 13: Andre Wadsworth (DE, Cardinals, 3. Pick 1998) - Wurde einen Pick nach Ryan Leaf gedraftet und enttäuschte ebenfalls. Wadsworth kämpfte mit schweren Knieproblemen und beendete seine Karriere nach nur drei Saisons. Er kam auf 8 Sacks.
Platz 12: Aaron Curry (LB, Seahawks, 4. Pick 2009) - Bekam von Seattle mehr Garantien als jemals ein Non-QB-Rookie zuvor, floppte aber komplett. Curry wurde nach nur zwei Jahren für einen Siebtrundenpick getradet und spielte nur vier Saisons (5,5 Sacks).
© imago images
Platz 12: Aaron Curry (LB, Seahawks, 4. Pick 2009) - Bekam von Seattle mehr Garantien als jemals ein Non-QB-Rookie zuvor, floppte aber komplett. Curry wurde nach nur zwei Jahren für einen Siebtrundenpick getradet und spielte nur vier Saisons (5,5 Sacks).
Platz 11: Tony Mandarich (OT, Packers, 2. Pick 1989) - Mandarich sorgte in Green Bay nur für Probleme, unter anderem durch Steroide und Alkoholsucht. Wurde nach nur drei Jahren entlassen, spielte ab 1996 aber noch mal drei solide Saisons für die Colts.
© imago images
Platz 11: Tony Mandarich (OT, Packers, 2. Pick 1989) - Mandarich sorgte in Green Bay nur für Probleme, unter anderem durch Steroide und Alkoholsucht. Wurde nach nur drei Jahren entlassen, spielte ab 1996 aber noch mal drei solide Saisons für die Colts.
Platz 10: Vernon Gholston (DE, Jets, 6. Pick 2008) - Lieferte bei der NFL Combine die beste Leistung beim Bankdrücken ab, war in der NFL aber ein Non-Faktor. Startete nur fünf Spiele und kam auf keinen Sack. Nach drei Saisons wurde er entlassen.
© imago images
Platz 10: Vernon Gholston (DE, Jets, 6. Pick 2008) - Lieferte bei der NFL Combine die beste Leistung beim Bankdrücken ab, war in der NFL aber ein Non-Faktor. Startete nur fünf Spiele und kam auf keinen Sack. Nach drei Saisons wurde er entlassen.
Platz 9: Courtney Brown (DE, Browns, 1. Pick 2000) - Startete mit jeweils 4,5 Sacks in seinen ersten beiden Saisons sehr solide, dann warfen ihn schwere Verletzungsprobleme aus der Bahn. Spielte nur sechs Saisons und beendete seine Karriere mit 19 Sacks.
© imago images
Platz 9: Courtney Brown (DE, Browns, 1. Pick 2000) - Startete mit jeweils 4,5 Sacks in seinen ersten beiden Saisons sehr solide, dann warfen ihn schwere Verletzungsprobleme aus der Bahn. Spielte nur sechs Saisons und beendete seine Karriere mit 19 Sacks.
Platz 8: Ki-Jana Carter (RB, Bengals, 1. Pick 1995) - Gleich in seinem ersten Preseason-Spiel riss sich Carter das Kreuzband, Verletzungen blieben ein stetiges Thema. Startete nur 14 Spiele für Cincy und erreichte nie 500 Rushing Yards in einer Saison.
© getty
Platz 8: Ki-Jana Carter (RB, Bengals, 1. Pick 1995) - Gleich in seinem ersten Preseason-Spiel riss sich Carter das Kreuzband, Verletzungen blieben ein stetiges Thema. Startete nur 14 Spiele für Cincy und erreichte nie 500 Rushing Yards in einer Saison.
Platz 7: Trent Richardson (RB, Browns, 3. Pick 2012) - Wurde nach nur einer Saison zu den Colts getradet und blieb immer hinter den Erwartungen zurück. Richardson spielte nur drei Jahre in der NFL und kam dabei auf 3,3 Yards pro Carry.
© imago images
Platz 7: Trent Richardson (RB, Browns, 3. Pick 2012) - Wurde nach nur einer Saison zu den Colts getradet und blieb immer hinter den Erwartungen zurück. Richardson spielte nur drei Jahre in der NFL und kam dabei auf 3,3 Yards pro Carry.
Platz 6: Jason Smith (OT, Rams, 2. Pick 2009) - Startete für die Rams in seinen ersten drei Jahren in 26 Spielen, war aber - auch durch Verletzungen - von Beginn an enttäuschend. Wurde schließlich zu den Jets getradet und spielte nur noch eine Saison.
© imago images
Platz 6: Jason Smith (OT, Rams, 2. Pick 2009) - Startete für die Rams in seinen ersten drei Jahren in 26 Spielen, war aber - auch durch Verletzungen - von Beginn an enttäuschend. Wurde schließlich zu den Jets getradet und spielte nur noch eine Saison.
Platz 5: Akili Smith (QB, Bengals, 3. Pick 1999) - Startete in seinen ersten zwei Jahren in 15 Spielen, konnte sich aber nie durchsetzen. Smith kam auf eine Completion Percentage von 46 (!) Prozent, nach vier Jahren war seine Karriere wieder vorbei.
© imago images
Platz 5: Akili Smith (QB, Bengals, 3. Pick 1999) - Startete in seinen ersten zwei Jahren in 15 Spielen, konnte sich aber nie durchsetzen. Smith kam auf eine Completion Percentage von 46 (!) Prozent, nach vier Jahren war seine Karriere wieder vorbei.
Platz 4: Heath Shuler (QB, Redskins, 3. Pick 1994) - Ähnlich enttäuschend wie Smith. Shuler war zwei halbe Jahre der Starter in Washington, spielte seine gesamte Karriere über aber verheerend (15 TD, 33 INT). Machte noch zehn Spiele für die Saints.
© imago images
Platz 4: Heath Shuler (QB, Redskins, 3. Pick 1994) - Ähnlich enttäuschend wie Smith. Shuler war zwei halbe Jahre der Starter in Washington, spielte seine gesamte Karriere über aber verheerend (15 TD, 33 INT). Machte noch zehn Spiele für die Saints.
Platz 3: Charles Rogers (WR, Lions, 2. Pick 2003) - Rogers war erst verletzt, dann wurde er von der NFL suspendiert. Der Wideout machte nur 15 Spiele und kam auf weniger als 250 Receiving Yards, ehe die Lions ihn nach nur drei Jahren entließen.
© imago images
Platz 3: Charles Rogers (WR, Lions, 2. Pick 2003) - Rogers war erst verletzt, dann wurde er von der NFL suspendiert. Der Wideout machte nur 15 Spiele und kam auf weniger als 250 Receiving Yards, ehe die Lions ihn nach nur drei Jahren entließen.
Platz 2: Ryan Leaf (QB, Chargers, 2. Pick 1998) - Leaf startete in 18 Spielen für die Chargers und spielte schrecklich (13 TD, 33 INT). Der QB litt zudem unter Drogenproblemen. Er spielte noch ein Jahr für die Cowboys, ehe er seine Karriere beendete.
© imago images
Platz 2: Ryan Leaf (QB, Chargers, 2. Pick 1998) - Leaf startete in 18 Spielen für die Chargers und spielte schrecklich (13 TD, 33 INT). Der QB litt zudem unter Drogenproblemen. Er spielte noch ein Jahr für die Cowboys, ehe er seine Karriere beendete.
Platz 1: Jamarcus Russell (QB, Raiders, 1. Pick 2007) - Russell erhielt 2007 einen Monstervertrag und kam auf etwas bessere Stats als Leaf (18 TD, 23 INT), wurde aber dennoch nach nur drei Jahren entlassen. Der QB litt unter üblen Motivationsproblemen.
© imago images
Platz 1: Jamarcus Russell (QB, Raiders, 1. Pick 2007) - Russell erhielt 2007 einen Monstervertrag und kam auf etwas bessere Stats als Leaf (18 TD, 23 INT), wurde aber dennoch nach nur drei Jahren entlassen. Der QB litt unter üblen Motivationsproblemen.
1 / 1
Werbung
Werbung