Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Third and Long: Patriots-Defense - und wer kommt in die Playoffs?

Die New England Patriots haben defensiv über die letzten Wochen ihre Playoff-Form gefunden.
© getty

Ihr wollt Fragen an die SPOX-NFL-Kolumne stellen? Das geht direkt hier an den Autor!

Das letzte Saisonviertel bricht an, Zeit für eine finale Playoff-Prognose: Wer kommt noch in die Postseason, wer ist schon (fast) sicher mit dabei?

Die Playoff-Tipps für die NFC:

Playoff-Ticket sicher:

Los Angeles Rams: Mit dem Sieg in Detroit haben die Rams den NFC-West-Division-Titel nun auch rechnerisch verteidigt. Die Rams haben als erstes Team dieser Saison ihr Playoff-Ticket in der Tasche.

Schwerster ausstehender Gegner: in Chicago, Week 14.

Playoff-Ticket fast sicher:

New Orleans Saints (10-2): Die Niederlage gegen die Cowboys tut vor allem im Rennen um den Top-Seed sehr weh. Die Division aber, die sich letztlich abgesehen von den Saints als überraschend durchschnittlich entpuppt hat, wird New Orleans aber vermutlich schon am kommenden Spieltag auch rechnerisch gewinnen.

Schwerster ausstehender Gegner: vs. Steelers, Week 16.

Heißer Playoff-Kandidat:

Chicago Bears (8-4): Die Bears brauchen Trubisky zurück, doch da auch der Rest der Division am Sonntag verloren hat, behält Chicago seine 2-Spiele-Führung. Die könnte mit dem Duell gegen die Rams vor der Brust nächste Woche auf ein Spiel runter gehen, anschließend zuhause gegen ein Packers-Team im Niemandsland und auswärts bei den 49ers wird Chicago aber sein Playoff-Ticket buchen.

Schwerster ausstehender Gegner: vs. Rams, Week 14.

Wer kommt sonst rein?

Dallas Cowboys (7-5): Seit zwei, drei Wochen hat sich endgültig heraus kristallisiert, dass die Cowboys der Favorit auf den Division-Sieg sind - Dallas, bei allen noch immer vorhandenen offensiven Limitierungen, bringt derzeit die komplettesten Leistungen aufs Feld. Das Heimspiel gegen die Eagles nächste Woche hat dennoch vorentscheidenden Charakter: Ein Sieg am Sonntag, und Dallas kann mit der Postseason planen. Eine Niederlage, und die Eagles sind wieder mittendrin. Die letzten beiden Spiele gegen Tampa Bay und die Giants sind ohnehin Must-Win-Partien, während die Eagles noch zu den Rams und gegen Houston ran müssen.

Schwerster ausstehender Gegner: in Indianapolis, Week 15.

Seattle Seahawks (7-5): Auch die Seahawks haben sich im Playoff-Rennen festgebissen. Die NFC East wird nur ein Playoff-Team stellen, und so wie die Panthers seit einem Monat auftreten, könnte die South das gleiche Schicksal erwarten. Seattle dagegen hat den Top-10-Quarterback und das vertikale Passing Game, eine gute Defense und natürlich auch das Run Game. Das Duell gegen Minnesota nächste Woche ist absolut kritisch, ansonsten aber sollten mit den Niners und den Cardinals noch auf dem Schedule mindestens zwei weitere Siege sicher eingefahren werden.

Schwerster ausstehender Gegner: vs. Chiefs, Week 16.

Minnesota Vikings (6-5-1): Sieht man vom Auswärtsspiel in Seattle ab, dann haben die Vikings mit Miami, Detroit und in Week 17 Chicago - wenn es für die Bears womöglich schon um nichts mehr geht - einen mehr als machbaren Schedule. Durch den freien Fall der Panthers ist Minnesota so vor dem letzten Saisonviertel in einer guten Ausgangslage und wird sich das letzte Wildcard-Ticket schnappen.

Schwerster ausstehender Gegner: in Seattle, Week 14.

Die Playoff-Tipps für die AFC:

Playoff-Ticket fast sicher:

Kansas City Chiefs (10-2): Die Defense wackelte überraschend heftig gegen die Raiders am Sonntag, doch kann Kansas City mit seinem Pass-Rush Offenses inzwischen normalerweise große Probleme bereiten. Mit der explosivsten Offense der NFL auf der anderen Seite des Balls ist es nur eine Frage der Zeit, ehe die Chiefs zumindest das Playoff-Ticket lösen. Um die Division-Krone dagegen könnte es aufgrund der Chargers noch bis zum Schluss eng bleiben.

Schwerster ausstehender Gegner: vs. Chargers, Week 15.

New England Patriots (9-3): Dass die Patriots die Division wieder einmal gewinnen - zum zehnten Mal in Folge und zum 14. Mal in den letzten 15 Jahren - steht außer Frage. Für New England geht es um die Top-Seeds, und eigentlich konkret um den Heimvorteil. Die Chiefs sind in Schlagdistanz, die Patriots haben den direkten Vergleich für sich entschieden, Kansas City hat noch einige schwere Gegner vor der Brust und New Englands Defense ist immer näher dran an der erhofften Playoff-Form.

Schwerster ausstehender Gegner: in Pittsburgh, Week 15.

Houston Texans (9-3): Neun Siege in Folge, und nach der Colts-Pleite am Sonntag die Division schon fast auch rechnerisch in der Tasche - nächste Woche kann Houston den South-Titel eintüten. Watson spielt, bis auf wenige Ausnahmen, eine glänzende zweite Saisonhälfte und die Defense muss sich ligaweit vor niemandem verstecken. Zu was das in den Playoffs reicht, bleibt abzuwarten; als Postseason-Teilnehmer kann man die Texans aber schon fast sicher eintragen.

Schwerster ausstehender Gegner: vs. Colts, Week 14.

Heißer Playoff-Kandidat:

Los Angeles Chargers (9-3): Monumental wichtiger Sieg über die Steelers am Sonntagabend, mit dem L.A. sein Ticket für die Postseason schon fast in der Tasche haben müsste - mit der Möglichkeit auf noch mehr, wenn man in zwei Wochen zu Division-Rivale Kansas City reist.

Davon abgesehen haben es die Chargers nächste Woche zuhause mit einem Bengals-Team im freien Fall zu tun, empfangen noch die Ravens und müssen nach Denver. Sollte es nicht für den Division-Sieg reichen, dann wird dieses Chargers-Team mit Rivers in Topform, einem brandgefährlichen Receiving-Corps, einem sehr guten Pass-Rush und dem mutmaßlichen Defensive Rookie of the Year in Derwin James zumindest den ersten Wildcard-Platz problemlos einnehmen.

Schwerster ausstehender Gegner: in Kansas City, Week 15.

Pittsburgh Steelers (7-4-1): Von allen Playoff-Anwärtern haben die Steelers das vielleicht härteste Restprogramm: zunächst gibt's den Trip an die Westküste nach Oakland, gefolgt von einem Heimspiel gegen die Patriots. Danach muss Pittsburgh nach New Orleans, ehe es ein Heimspiel gegen Cincinnati zum Abschluss gibt. Es ist absolut vorstellbar, dass Pittsburgh die Saison mit neun Siegen beendet.

Das würde mutmaßlich für die Division reichen, doch sind die Ravens inzwischen in Schlagdistanz. Mindestens zwei weitere Siege sind daher Pflicht, und mit der starken Offensive und Defensive Line sowie einem Passing Game, das jederzeit zu Big Plays in der Lage ist, sind die auch machbar. Doch wäre es nicht das erste Mal in den vergangenen Jahren, dass Pittsburgh gegen einen Außenseiter auswärts verliert - und dann könnte es schon eng werden.

Schwerster ausstehender Gegner: in New Orleans, Week 16.

Wer kommt sonst rein?

Baltimore Ravens (7-5): Die Ravens haben ihre Identität im Run Game gefunden. Das mag auf höchstem Level gegen die Top-Teams der Liga nicht reichen, doch wenn man damit so dominant ist wie die Ravens zuletzt, und das noch mit einer sehr guten Defense kombiniert, reicht es für das letzte Wildcard-Ticket. Auch wenn die noch anstehenden Spiele in Kansas City und bei den Chargers problematisch werden. Dass die Ravens am Sonntag die Colts auf ein Spiel distanziert haben, wird am Ende den Unterschied ausmachen.

Schwerster ausstehender Gegner: in Kansas City, Week 14.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung