Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Week 1 Overreaction: "Kein Le'Veon Bell? Kein Problem für Pittsburgh"

Le'Veon Bell bleibt den Steelers weiterhin fern.
© getty

These 5: Der First Overall Pick im Draft 2019 geht nur über die Bills

mySPOX-User Butfumlbe93 (Stats): Hätte ich vor Week 1 so unterschrieben und sehe auch jetzt wenig Argumente die dagegen sprechen. Ja, Teams wie die Cardinals, Cowboys, Lions und Raiders sahen teilweise auch richtig mies aus, zumindest auf dem Papier ist aber keiner der Kader so schwach wie das Team der Bills. Ich vertraue keinem Quarterback auch nur ein Spiel ordentlich und fehlerfrei zu spielen. Und da fängt die Misere erst an: Die Offensive Line hat ihren desolaten Eindruck aus der Preseason bestätigt, die Wide Receiver haben massive Probleme Separation zu erzielen und McCoy war auch ein absoluter Non-Faktor im Spiel gegen die Ravens. Eine eigentlich ordentlich besetzte Defense hat es dann natürlich schwer, enttäuschte aber auch selbst und blieb deutlich unter den Erwartungen zurück. Wie so oft es in letzter Zeit zu lesen und hören ist: Die Bills Fans haben eine wirklich harte Saison vor sich.

Marko Markovic (Two Point Conversation): Ich drehe es mal um: Josh Allen muss nur semi-kompetent sein, um diesen Ausgang zu verhindern. Es gibt genug Teams, die erst beweisen müssen, dass sie sich um diesen Pick nicht kümmern werden: Tampa Bay zaubert schön und gut, aber die Defense sah wie gewohnt übel aus. Wie viele magische Spiele wird ihr QB wohl drin haben, egal ob er Ryan Fitzpatrick oder Jameis Winston heißt? Auch die vielen Neo-Head Coaches (0-7 in Woche 1) wirkten sehr grün hinter den Ohren, und nicht alle haben wie Arizona den Rookie-QB in petto, der Upside verspricht. Wohin gehen die Raiders, wenn Jon Gruden wirklich einen Voll-Rebuild macht? Wohin gehen die Titans, wenn Marcus Mariotas Verletzung gravierender ist als gedacht? Wohin gehen die Giants, wenn niemand im Haus, vom Head Coach bis zum Spieler in über vier Monaten in der Lage ist, einen Gegner in seinen grundlegendsten Kategorien zu scouten? Der First-Overall-Pick ist weit davon entfernt, festzustehen.

Daniel Hofmann (brownsfans.de): Es hat sich in Week 1 gezeigt, was viele vorhergesagt haben: die Buffalo Bills sind in dieser Saison chancenlos. Mit 3:47 bekam man in Baltimore eine Klatsche und es ist unklar, wie sich in Buffalo diese Situation verbessern soll. Rookie-Quarterback Josh Allen wirkt noch nicht reif genug für die NFL. Bei Nathan Peterman ist das nicht anders. Hinzu kommt eine absolut überforderte Offensive Line. Dass in dieser Konstellation konstant Punkte auf das Scoreboard kommen ist nur schwer vorstellbar. Auch wenn auf der anderen Seite eine Defense steht, die in fast jedem Drive Punkte zulässt. Wahrlich keine guten Aussichten für Bills-Fans und wohl schon jetzt gewiss eine Saison, in der es nur darum geht, dass sie zu Ende geht und man mit einem hohen Draft-Pick den Neuaufbau beginnen kann, um nach der vergangenen Saison bald wieder die Playoffs zu erreichen. Dieser Vorgang wird aber aufgrund der vielen Baustellen sicherlich wieder auf sich warten lassen.

Adrian Franke (SPOX): Könnte eine ganz klassische Week-1-Overreaction sein, aber wenn man es ganz einfach runterbricht, ist es doch so: In der heutigen NFL benötigt man eine (Passing-)Offense, um erfolgreich zu sein - oder zumindest eine funktionale Offense in Kombination mit einer Elite-Defense. Die Bills haben eine solide Defense, die aber nicht zu den Elite-Defenses gehört; und ich sehe, genau wie ihr, nicht so wirklich, woher die funktionale Offense kommen soll. Das Receiver-Corps ist eines der fünf, sechs schwächsten, die Line wird die ganze Saison über ein Problem sein, und zu den Quarterbacks habt ihr ja eigentlich alles gesagt; Allen wird noch Zeit brauchen, das hat nicht zuletzt das Week-3-Preseason-Spiel gezeigt. Ihn jetzt da rein zu werfen wäre aus Bills-Sicht ein riesiger Fehler und könnte eine ohnehin wenig hoffnungsvolle Saison zu einer Katastrophe werden lassen, sollte man Allen hinter der Line verbrennen. Bei Teams wie Arizona und auch Detroit erwarte ich allein aufgrund der individuellen Klasse Besserung, und die Raiders sahen - abgesehen von Carr - in Week 1 ehrlich gesagt besser aus, als ich vermutet hatte. Für mich geht der Nummer-1-Pick über Buffalo.

Werbung
Werbung