Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Football 2.0: Tracking-System kommt

Von Marco Nehmer
Glenn Dorsey (l.) wird den San Francisco 49ers wohl die komplette Saison fehlen
© getty

Die NFL steht vor einer technischen Revolution: Das neue Radiowellen-Tracking-System soll zur neuen Saison nahezu flächendeckend eingeführt werden und dynamischere Analysen denn je erlauben. Derweil nimmt auch der Footballsport Anteil an der Verletzung von Paul George. Brian Hartline macht dem NBA-Star Hoffnung. Glenn Dorsey droht das Saisonaus, während die Browns bei Josh Gordon weiter abwarten wollen.

Tracking-Revolution in der NFL: Analysten, Fans und Trainer dürfen sich freuen: Die NFL hat die Einführung des neuen Tracking-Systems zur kommenden Saison beschlossen. Insgesamt 17 Stadien sollen auf die neue Technik umgerüstet werden, mit der die Bewegungen sowie biometrischen Daten der Spieler detailliert wie noch nie erfasst und dargestellt werden können.

Der Hersteller Zebra Technologies wird die NFL mit der sogenannten RFID-Technologie (radio-frequency identification) ausstatten. Den Spielern werden Radiowellen-Transponder in Form von kleinen Chips in den Schulter-Pads angebracht, diese senden unentwegt Daten an die in der Arena installierten Empfänger - was damit möglich ist, könnte beim Zuschauer für ein neuartiges Football-Erlebnis sorgen.

Standort des Spielers, Geschwindigkeit, Beschleunigung - alles kann fortan in Echtzeit wiedergegeben werden. Sowohl über die Stadionleinwand als auch im TV soll die neue Technik zu dynamischeren und schnelleren Analysen führen. Der Hersteller arbeitet bereits an einer Weiterentwicklung, die via Bluetooth Herzfrequenz, Lungenkapazität und Körpertemperatur ermitteln soll. Die Daten sollen zum Zweck der effektiveren Trainingssteuerung auch den Teams bereitgestellt werden.

Hartline macht PG Hoffnung: Der US-Sport steht nach der Horrorverletzung von NBA-Star Paul George unter Schock. Der offene Schien- und Wadenbeinbruch beim Swingman der Indiana Pacers, den er während eines Trainingsspiels des Team USA erlitt, beendete nicht nur Georges Traum von der WM in Spanien, sondern sorgt auch für ein Fragezeichen hinter der weiteren Karriere des 24-Jährigen.

Auch in der NFL sorgte die Nachricht für Anteilnahme - Brian Hartline glaubt sogar, George könnte stärker denn je zurückkommen. "Wenn Knochen brechen, wachsen sie stärker zusammen", so der Wide Receiver der Miami Dolphins zu "ESPN". Der 27-Jährige muss es wissen: Als High-School-Footballer erlitt Hartline eine nahezu identische Verletzung.

"Die Knochen werden dicker, sie werden stärker. Für mich fühlte es sich danach so an, als sei ich schneller geworden, da man in der Reha so viel mit dem Sprunggelenk und der Wade arbeitet - das Bein wird viel umfassender als üblich gestärkt", so Hartline, der George Mut machte: "Du bist ganz oben, fällst auf Null und arbeitest dich wieder nach oben. Ich glaube, du wirst stärker zurückkommen."

Saisonaus für Dorsey: Die San Francisco 49ers haben offenbar einen schweren personellen Rückschlag zu verkraften. NFL-Media-Insider Ian Rapoport berichtet unter Berufung auf eine von der Verletzung informierte Quelle, dass Nose Tackle Glenn Dorsey die gesamte Saison verpassen wird.

Dorsey, in der letzten Saison Starter in 13 von 16 Spielen, soll sich einen Riss des linken Bizeps' zugezogen haben. Für die Kalifornier kommt die Verletzung zur Unzeit: Den 49ers fehlt es an der nötigen Tiefe für Dorseys Position in der Defensive Line. Neben Quinton Dial steht nur noch Ian Williams zur Verfügung, der nach einer Sprunggelenks-OP aber noch nicht fit ist.

Browns wollen bei Gordon abwarten: Am Freitag begann die Anhörung im Fall Josh Gordon. Der Receiver der Cleveland Browns, der positiv auf Marihuana getestet wurde und eine NFL-Sperre über ein Jahr fürchten muss, hofft dabei auf eine Entlastung durch seine Anwälte, die die geringe Grenzwertüberschreitung auf Passivrauch schieben und eine Bestrafung für Brown abwenden wollen

Sein Klub indes will sich trotz der drohenden Sperre noch kein Urteil erlauben. "Ich weiß noch nicht genau, wie es mit ihm weitergeht", wird Browns-Coach Mike Pettine von "ESPN" zitiert. Am Montag soll die Anhörung, die Gerüchten zufolge am Freitag zehn Stunden einnahm, fortgesetzt werden.

Glenn Dorsey im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung