Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Browns sehen Manziel auf gutem Weg

Von Marco Nehmer
Johnny Manziel wird als "Quarterback der Zukunft" gesehen
© getty

Ray Farmer, General Manager der Cleveland Browns, ist weiter von seinem Quarterback Johnny Manziel überzeugt. Es sei utopisch, vom Rookie bereits jetzt Wunderdinge zu erwarten. Dimitri Patterson kehrt indes nach seinem mysteriösen Fernbleiben zu den New York Jets zurück. Cam Newton ist erneut verletzt.

Farmer glaubt an Manziel: Ray Farmer ist weiterhin davon überzeugt, dass Johnny Manziel zum Quarterback der Zukunft bei den Cleveland Browns reifen kann. "Ich denke, er ist genau da, wo er sein sollte", so der General Manager der Browns über den Entwicklungsstand von Manziel, der das interne Duell mit Brian Hoyer zunächst verloren hatte.

Farmer will von den überzogenen Erwartungen nichts wissen: "Ich kann nur lachen, denn er ist erst seit vier Wochen in seinem ersten Trainingslager und jeder wartet darauf, dass Steve Young aus dem Tunnel herausgelaufen kommt. Ich weiß nicht, was das mit der Realität zu tun hat."

Der vor rund drei Monaten gedraftete Rookie zeigte in der Preseason bislang schwankende Leistungen - für Farmer eine nur logische Situation: "Wenn du eine Fremdsprache lernst, reist du nicht morgen nach Spanien und beherrschst sie nach vier Wochen fließend."

Patterson kehrt zurück: Am Freitag und Samstag war Dimitri Patterson den New York Jets unentschuldigt ferngeblieben und hatte das Preseason-Game gegen die New York Giants verpasst. Am Sonntag aber kehrte der Cornerback zurück und traf mit Coach Rex Ryan und General Manager John Idzik zusammen.

Patterson soll dem Team aus ungenannten persönlichen Gründen ferngeblieben sein und muss eine Strafe fürchten. Ein Rauswurf kommt aber wohl nicht in Frage: Auf der Cornerback-Position sind die Jets derzeit äußerst dünn besetzt.

Rippenverletzung bei Newton: Die Carolina Panthers müssen erst mal auf Cam Newton verzichten. Der Quarterback erlitt im Preseason-Game gegen New England einen Haarriss an einer Rippe und wird den abschließenden Preseason-Auftritt in Pittsburgh am Donnerstag verletzungsbedingt verpassen.

Panthers-Coach John Rivera ist aber zuversichtlich, dass Newton zum Saisonstart am 7. September in Tampa Bay wieder zur Verfügung steht. "Ich gehe davon aus", so Rivera nach dem Sonntagstraining, "aber er muss zunächst schmerzfrei sein, dann können wir seine Fortschritte beobachten."

Caldwell will interne Aussprache: Die wiederholten persönlichen Strafen von Ndamukong Suh rufen Jim Caldwell auf den Plan. Der Coach der Detroit Lions betont, Strafen für seinen Defensve Tackle intern zu behandeln. "Wir werden darüber reden und dann schauen, wie wir die Dinge begradigen - so, wie es jede normale Familie machen würde", wird Caldwell zitiert.

Clausen bleibt, Palmer geht: Nach Informationen von "ESPN" werden die Chicago Bears mit Jimmy Clausen als Quarterback-Backup in die Saison gehen. Jordan Palmer, Freitagnacht noch Ersatzmann von Jay Cutler, wird indes entlassen. Ebenso werden die Bears ohne Linebacker Jordan Senn und Kick Returner Darius Reynaud die Spielzeit beginnen.

Die NFL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung