Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Junior Seaus Familie verklagt NFL

SID
Junior Seau nahm sich im Mai das Leben
© Getty

Die Familie von Junior Seau hat die NFL nach dessen Selbstmord verklagt. Der Liga wird vorgeworfen, nicht auf das Risiko wiederholter Kopfverletzungen hingewiesen zu haben.

Die Familie des ehemaligen Football-Starspielers Junior Seau hat die amerikanische Profiliga NFL nach dessen Selbstmord verklagt. Der Liga wird vorgeworfen, nicht ausreichend auf das Risiko wiederholter Kopfverletzungen hingewiesen zu haben.

Seau hatte sich im Mai im Alter von 43 Jahren mit einem Schuss in die Brust getötet. Laut einer Studie litt der frühere Linebacker an einer degenerativen Hirnkrankheit. Nach Angaben der Witwe Gina Seau war die Krankheit eine Folge von "zahlreichen Zusammenstößen mit dem Kopf". Darunter habe auch Seaus Fähigkeit zum logischen Denken gelitten.

"Die NFL weiß seit Jahrzehnten vom Risiko wiederholter Verletzungen des Gehirns, hat das aber bewusst ignoriert und den Spielern diese Information vorenthalten, auch Junior Seau", heißt es in der Klage. Als Kläger treten Gina Seau, ihre vier Kinder und Vermögensverwalterin Bette Hoffman in Erscheinung. Auch der Hersteller der NFL-Helme wird von der Familie verklagt.

Seau hatte seine NFL-Laufbahn 1990 bei den San Diego Chargers begonnen und später für die Miami Dolphins und die New England Patriots gespielt. 2009 hatte er seine Karriere beendet.

Der Spielplan der NFL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung