Cookie-Einstellungen
NBA

Ein alter Mann im Texas-Rodeo

Dirk Nowitzki konkurriert in der Southwest Division unter anderem mit den San Antonio Spurs

Memphis Grizzlies

POINT GUARD: Mike Conley, Wade Baldwin IV, Andrew Harrison

SHOOTING GUARD: Tony Allen, Vince Carter, Troy Daniels

SMALL FORWARD: Chandler Parsons, James Ennis, Troy Williams

POWER FORWARD: JaMychal Green, Zach Randolph, Deyonta Davis, Jarell Martin

CENTER: Marc Gasol, Brandan Wright

Darum wird die Saison ein Erfolg: Chandler Parsons hat seine Verletzung komplett auskuriert und gibt den Grizzlies endlich Scoring vom Flügel. Tony Allen kann sich dadurch noch mehr auf die Defense konzentrieren und vorne in einer Ecke seiner Wahl rumstehen, ohne den Spielfluss zu stören.

Auf der Vier nutzt JaMychal Green seine Chance als Starter und geht steil. Auch sonst hat Neu-Coach David Fizdale ein Händchen für Spieler mit Entwicklungspotential: Jungs wie James Ennis oder Wade Baldwin beleben endlich die Bank. Selbiges gilt für Zach Randolph, der in seinem letzten Vertragsjahr steckt und noch einmal zeigt, dass er nicht zum alten Eisen und schon gar nicht zur Second Unit gehört.

Der Grit'n'Grind-Kern will beweisen, dass er weiterhin jedem Gegner Probleme bereiten kann. Das Duo Mike Conley/Marc Gasol verteidigt auf hohem Niveau und der Spanier trotzt seiner Verletzungshistorie mit einer letzten Saison auf DPOY-Level. Und: Fizdale garniert den Oldschool-Style mit modernen Small-Ball-Elementen, die das Team in die zweite Playoff-Runde spülen.

Darum wird die Saison ein Misserfolg: Wieder mal machen jede Menge Verletzungen den Grizzlies einen Strich durch die Rechnung. Auch Parsons ist traditionell ein Pechvogel und entwickelt sich nicht zur lang ersehnten Lösung. Stattdessen hat er Probleme mit seinem Wurf, da er oft der einzige Flügel-Schütze auf dem Feld ist und entsprechend bewacht wird.

Ohne konstante Gefahr von draußen hilft auch die Qualität im Frontcourt nichts. Gasol und Randolph kämpfen vergebens gegen ihr Alter an und kommen mit Double-Teams nicht mehr zurecht. Fizdale hat kaum Ideen, wie er die vorhandenen Probleme lösen soll - es ist schließlich seine erste Station als Head Coach, wobei ihm seine Fähigkeiten als Spieler-Entwickler nicht viel helfen.

Nach einer erneut verkorksten Saison bricht der Grit'n'Grind-Kern auseinander. Für den nötigen Neuaufbau fehlt dann aber die entsprechende Kohle, die für Conley und Parsons investiert wurde. Die Grizzlies bleiben deshalb im Mittelmaß stecken.

Prognose: 3. Platz in der Southwest Division

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung