Cookie-Einstellungen
NBA

Spielwiese der Top-Favoriten

Von Max Marbeiter
LeBron James (r.) kehrt zur neuen Saison zu den Cleveland Cavaliers zurück
© getty

Indiana Pacers

Depth Chart
CENTERRoy HibbertIan MahinmiShayne Whittington
POWER FORWARDDavid WestLuis ScolaLavoy Allen/Damjan Rudez
SMALL FORWARDC.J. MilesChris CopelandSolomon Hill/Paul George
SHOOTING GUARDRodney StuckeyDonald Sloan
POINT GUARDGeorge HillC.J. Watson

Deshalb wird die Saison ein Erfolg: Zugegeben, selbst dem allergrößten Optimisten dürfte es schwer fallen, die Situation der Pacers irgendwie ins positive Licht zu rücken. Mit der Vertragsverlängerung von Coach Frank Vogel hat man in Indiana allerdings wenigstens auf einer Position für Ruhe gesorgt. Trotz aller Kritik nach dem Leistungsabfall der vergangenen Saison hielten die Pacers an Vogel fest. Das bringt Ruhe.

Indiana Pacers: Mysteriöser Absturz - und jetzt?

Nun hat der Coach die Möglichkeit, die verbliebenen Spieler noch mehr Verantwortung übernehmen zu lassen. Vielleicht gewinnt Roy Hibbert ohne den ganz großen Druck des Gewinnenmüssens wieder ein wenig Sicherheit. Vielleicht helfen die zusätzlichen Touches, die er nach Paul Georges schwerer Verletzung und Lance Stephensons Abgang sicherlich bekommen wird, dem Center sogar, an seinem offensiven Spiel zu arbeiten und es zu verbessern. Springt am Ende ein hoher Draft-Pick heraus, gehen die Pacers mit einem fitten George, einem verbesserten Hibbert und zusätzlicher Qualität in die Saison 2015/16.

Deshalb wird die Saison ein Misserfolg: Wohl kein Team legte in der jüngeren Vergangenheit einen derart rasanten Absturz hin, wie er die Pacers ereilen könnte - und wahrscheinlich auch wird. Paul George fehlt aufgrund seines Schien- und Wadenbeibruchs die gesamte Saison, Lance Stephenson entschied sich für Charlotte und gegen Indiana.

Damit ist der Conference-Finalist nahezu jeglicher Kreativität in der Offense beraubt. Defensiv werden die Pacers wohl erneut unangenehm auftreten, das Spiel am vorderen Ende des Courts könnte allerdings ebenso unangenehm anzusehen sein. Vergangene Saison übernahmen Stephenson und George im Grunde vollständig das Playmaking. Point Guard George Hill war eher für Defense und offene Dreier zuständig.

Nun haben die Pacers im Grunde niemanden mehr, der der Offense wenigstens ein wenig organisieren und für Überraschungen sorgen kann. Zu allem Überfluss blieb den Pacers das Verletzungspech auch in der Preseason treu. Stephenson-Ersatz Rodney Stuckey verletzte sich ebenso wie David West am Fuß und fiel für einen Teil der Vorbereitung aus. Hill zog sich eine Knieblessur zu. Indiana ist arg gebeutelt und sollte mit den Playoffs nichts zu tun haben.

Prognose: 4. Platz in der Central Division.

Die Chicago Bulls in der Preview

Die Cleveland Cavaliers in der Preview

Die Detroit Pistons in der Preview

Die Indiana Pacers in der Preview

Die Milwaukee Bucks in der Preview

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung