Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs, Dallas Mavericks - Mavs nach Auftaktpleite gegen Warriors weiter zuversichtlich: "Selbstvertrauen bleibt hoch"

Von Philipp Jakob
Maxi Kleber und die Dallas Mavericks müssen in Spiel 1 der West-Finals eine Pleite gegen die Warriors einstecken.

Bei den Dallas Mavericks hat sich trotz der Auftaktpleite in den Western Conference Finals gegen die Warriors keine negative Stimmung breitgemacht. Die Mavs bleiben zuversichtlich und hoffen auf mehr Wurfglück in Spiel 2.

"Unsere Offense wird schon noch kommen", zeigte sich Jalen Brunson nach der 87:112-Niederlage in Spiel 1 gegen Golden State unbesorgt. Die Mavs versenkten schwache 36 Prozent aus dem Feld, 22,9 Prozent aus der Distanz und nur 66,7 Prozent von der Freiwurflinie. Dennoch: "Mit unserer Offense ist alles in Ordnung."

Brunson erklärte seinen Optimismus wie folgt: "Wir hatten heute viele gute Würfe. Wenn wir auf unsere Arbeitseinstellung und unsere Spielweise vertrauen, dann bin ich mit den Würfen, die wir heute bekommen haben, zufrieden." Auch Teamkollege Spencer Dinwiddie pflichtete ihm bei: "Wir standen bei 11/48 aus dem Dreierland, darunter waren vielleicht nur 8 schlechte Würfe."

Entsprechend machte sich niemand im Mavs-Lager große Sorgen, dass Spiel 1 in die Binsen ging. "Ich glaube, bei Golden State sitzt niemand und sagt: 'Wir haben die Serie gewonnen.' Und hier denkt niemand, dass wir schon verloren haben. Man braucht vier Siege", erklärte Dinwiddie.

Luka Doncic nahm die Pleite in Spiel 1 derweil auf seine Kappe: "Ich muss besser sein, die Niederlage geht auf mich. Ich muss für mein Team besser spielen." Doncic beendete die Partie mit 20 Punkten bei 6/18 aus dem Feld und nur 4 Assists bei 7 Turnover.

Mavs vs. Warriors: Luka Doncic "wird besser sein"

Dabei sah er sich verschiedenen Defensiv-Taktiken der Warriors ausgesetzt, mal Box-and-One, mal Full-Court-Press. "Man kann nicht in jeder Possession das gleiche gegen ihn machen", sagte Warriors-Coach Steve Kerr. "Man muss Abwechslung reinbringen. Er ist einfach zu gut. In einem Spiel haben wir nun einen exzellenten Job in der Defense gemacht, aber wir geben uns keinen Illusionen hin, dass wir ihn entschlüsselt hätten."

Kerr hatte zudem ein Sonderlob für Andrew Wiggins, der die Hauptlast gegen Doncic übernahm. "Wiggs war fantastisch", schwärmte Kerr. "Doncic ist so schwierig zu verteidigen wie kaum ein anderer Spieler in dieser Liga. Es ist wichtig, dass wir ihn arbeiten lassen. Wir versuchen mit ihm einfach, den Schaden einzugrenzen."

Sein Gegenüber, Mavs-Coach Jason Kidd, zeigte sich in Anbetracht der Defensiv-Taktik der Dubs aber unbesorgt. "Er versteht, was sie versuchen zu erreichen", sagte er in Bezug auf Doncic. "Er wird dafür bereit sein. Er wird besser sein."

Ohnehin befindet sich Dallas mit der Auftaktniederlage in den West-Finals in einer gewohnten Umgebung. Auch in den Serien gegen Utah und Phoenix ging Spiel 1 jeweils verloren. Die Warriors dagegen haben nun seit 2016 13-mal in Folge ein Spiel 1 vor eigenem Publikum gewonnen.

"Unsere Truppe ist sehr gut darin, zusammenzubleiben. Ich denke, deshalb bekommt unsere Bank so viele Geldstrafen. Wir lieben uns", sagte Dinwiddie, der in Spiel 2 in der Nacht auf Samstag (ab 3 Uhr live auf DAZN) mit einer starken Reaktion rechnet.

Warriors vs. Mavs: Die Serie im Überblick (1-0)

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
119. Mai3 UhrGolden State WarriorsDallas Mavericks112:87
221. Mai3 UhrGolden State WarriorsDallas Mavericks-
323. Mai3 UhrDallas MavericksGolden State Warriors-
425. Mai3 UhrDallas MavericksGolden State Warriors-
5*27. Mai3 UhrGolden State WarriorsDallas Mavericks-
6*29. Mai3 UhrDallas MavericksGolden State Warriors-
7*31. Mai2 UhrGolden State WarriorsGolden State Warriors-

* falls nötig

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung