Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs - Erkenntnisse Warriors vs. Grizzlies: Müssen wir uns Sorgen um Curry machen?

Stephen Curry trifft in dieser Postseason nur 33 Prozent aus der Distanz.

3. Warriors: Wo bleibt das Signature-Spiel von Stephen Curry?

Um nach der vierten Larry O'Brien-Trophy für diesen Nukleus zu greifen, werden die Warriors auch eine Steigerung von Stephen Curry benötigen. In den Conference Semifinals legte er zwar 26 Punkte im Schnitt auf - allerdings bei für seine Verhältnisse miserablen Wurfquoten von 41,3 Prozent aus dem Feld und 32,9 Prozent von Downtown.

Betrachtet man die komplette bisherige Postseason, dann steht der Chefkoch bei Quoten von 45,1 Prozent beziehungsweise 35,9 Prozent. Ersteres entspricht seinem Playoff-Schnitt, doch die Dreierquote wäre ein Playoff-Karrieretiefstwert, was übrigens auch für seine aktuelle Freiwurfquote von 81,6 Prozent gilt.

Seine Scoring-Explosion in Spiel 2 gegen Denver (34 Punkte in 23 Minuten bei 12/17 FG) ist bislang eher die Ausnahme als die Regel. Bei seinen beiden 30-Punkte-Auftritten gegen Memphis in Spiel 3 und 4 traf er zusammengenommen nur 6/22 von Downtown. Das geht besser, wobei wir an dieser Stelle nochmals betonen möchten: Diese Kritik ist natürlich gemessen an seiner persönlichen, extrem hohen Messlatte.

Auf ein echtes Signature Curry-Spiel warten die Dubs-Fans bislang noch, gut möglich, dass es schon bald kommt. Schließlich ist der 34-Jährige jederzeit in der Lage, heiß zu laufen. Das zeigte wieder einmal das vierte Viertel von Spiel 6. Nach den ersten drei Durchgängen stand Curry bei 18 Zählern und 6/20 aus dem Feld sowie 3/12 Dreiern. Ein offener Triple in Transition brachte ihn dann in Fahrt, wenig später folgte ein tiefer Pullup.

Seiner Reaktion nach zu urteilen, waren diese Erfolgserlebnisse auch für Curry selbst wichtig. Im Schlussabschnitt vermerkten die Statistiker letztlich 11 Punkte bei 3/5 Dreiern. Er hatte einen wichtigen Anteil am vorentscheidenden Lauf. War das vielleicht die Initialzündung für eine große Curry-Show in den West-Finals?

4. Warriors vs. Grizzlies: Gebt Acht vor den jungen Wilden

Auf Seiten der Warriors ist man sich nach dieser Serie einig: Mit diesen Grizzlies ist in Zukunft zu rechnen. Memphis hat sich nicht nur in der Bay Area eine Menge Respekt verschafft, wie das junge Team auch ohne Franchise-Star Ja Morant den Warriors einen großen Kampf bot.

Warum es in Spiel 6 nicht reichte, analysierte Dillon Brooks recht treffend: "Das Rebounding und Fastbreak-Punkte haben uns umgebracht." Die Zahlen sprechen in dieser Hinsicht eine deutliche Sprache: Golden State gewann das Duell an den Brettern mit 70:44 (!), inklusive 25 Offensiv-Rebounds, an denen vor allem der neue Mann in der Starting Five Kevon Looney (11) seinen Anteil hatte. Allein im vierten Viertel schnappten sich die Hausherren 11 Abpraller am gegnerischen Brett, die zu 13 Punkten führten - darunter der Dagger von Thompson. Bei den Fastbreak-Punkten stand es 23:15 für die Warriors.

Dennoch: Memphis hat bleibenden Eindruck hinterlassen. "Das ist eine Gruppe von jungen Typen, die hungrig sind. Sie sind talentiert, athletisch, sie kapieren es", lobte Green den Gegner. "Sie werden eine gute Entwicklung in den kommenden Jahren hinlegen, denn sie sind ein unglaublich junges Team. Sie können besonders werden. Sie haben sich meinen Respekt verdient."

In eine ähnliche Kerbe schlug auch Curry: "Sie haben uns besser gemacht und ich bin mir sicher, dass wir sie besser gemacht haben. Wer weiß, was in Zukunft passiert. Aber sie werden für eine lange Zeit hier sein, es spricht vieles für sie. Definitiv Respekt."

Das Durchschnittsalter des Kaders beläuft sich auf 23,7 Jahre, damit waren die Grizzlies laut Spotrac das zweitjüngste Team in der Saison 2021/22. Aus diesem Playoff-Run werden die Youngster weitere wichtige Erfahrungen mitnehmen und ihre Lehren ziehen. Brooks bezeichnete die Niederlage gegen die Warriors als zusätzliche Motivation. Die Liga ist schon jetzt gewarnt.

NBA Playoffs: Warriors vs. Grizzlies - Die Serie im Überblick

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
11. Mai21.30 UhrMemphis GrizzliesGolden State Warriors116:117
24. Mai3.30 UhrMemphis GrizzliesGolden State Warriors106:101
38. Mai2.30 UhrGolden State WarriorsMemphis Grizzlies142:112
410. Mai4 UhrGolden State WarriorsMemphis Grizzlies101:98
512. Mai3.30 UhrMemphis GrizzliesGolden State Warriors134:95
614. Mai4 UhrGolden State WarriorsMemphis Grizzlies110:96
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung