Cookie-Einstellungen

4x Finals, ein Erstrundenaus! Das wurde aus den "schlechtesten" 1-Seeds

 
Sind die Heat der schlechteste 1-Seed seit langem? Fakt ist, nur zwei Teams gewannen mit weniger als 53 Siegen den Top-Seed. Wir blicken auf die schlechtesten Conference-Sieger seit 1984, als das aktuelle Playoff-Format eingeführt wurde.
© getty
Sind die Heat der schlechteste 1-Seed seit langem? Fakt ist, nur zwei Teams gewannen mit weniger als 53 Siegen den Top-Seed. Wir blicken auf die schlechtesten Conference-Sieger seit 1984, als das aktuelle Playoff-Format eingeführt wurde.
Anmerkung: Die verkürzten Spielzeiten 98/99, 11/12, 19/20 sowie 20/21 fallen nicht aus der Wertung, stattdessen haben wir die Sieganzahl auf 82 Spiele hochgerechnet.
© getty
Anmerkung: Die verkürzten Spielzeiten 98/99, 11/12, 19/20 sowie 20/21 fallen nicht aus der Wertung, stattdessen haben wir die Sieganzahl auf 82 Spiele hochgerechnet.
Und noch ein interessanter Umstand: Im Westen brauchte es mit einer Ausnahme immer mindestens 57 Siege, um die Conference zu gewinnen. In gleich drei verschiedenen Spielzeiten gab es drei 60-Siege-Teams, im Osten sucht man dies vergeblich.
© getty
Und noch ein interessanter Umstand: Im Westen brauchte es mit einer Ausnahme immer mindestens 57 Siege, um die Conference zu gewinnen. In gleich drei verschiedenen Spielzeiten gab es drei 60-Siege-Teams, im Osten sucht man dies vergeblich.
Platz 8: INDIANA PACERS in der Saison 2013/14 - 56 Siege - Aus in den Conference Finals
© getty
Platz 8: INDIANA PACERS in der Saison 2013/14 - 56 Siege - Aus in den Conference Finals
Die Big Three der Heat nahmen es nach 66 Siegen im Vorjahr locker (nur 54), so sicherten sich die Pacers den Heimvorteil. Es reichte dennoch nicht für PG-13, Stephenson und Co., Miami gewann in den Conference Finals mit 4-2.
© getty
Die Big Three der Heat nahmen es nach 66 Siegen im Vorjahr locker (nur 54), so sicherten sich die Pacers den Heimvorteil. Es reichte dennoch nicht für PG-13, Stephenson und Co., Miami gewann in den Conference Finals mit 4-2.
Platz 8: PHILADELPHIA 76ERS in der Saison 2000/01 - 56 Siege - Niederlage in den NBA Finals
© getty
Platz 8: PHILADELPHIA 76ERS in der Saison 2000/01 - 56 Siege - Niederlage in den NBA Finals
Platzhirsch Indiana war schwächer und die Sixers um Iverson nutzten dieses Machtvakuum. "The Answer" wurde MVP und führte ein Team voller Rollenspieler in die Finals. Dort war man gegen die ShaKobe-Lakers jedoch chancenlos (1-4).
© getty
Platzhirsch Indiana war schwächer und die Sixers um Iverson nutzten dieses Machtvakuum. "The Answer" wurde MVP und führte ein Team voller Rollenspieler in die Finals. Dort war man gegen die ShaKobe-Lakers jedoch chancenlos (1-4).
Platz 8: INDIANA PACERS in der Saison 1999/00 - 56 Siege - Niederlage in den NBA Finals
© getty
Platz 8: INDIANA PACERS in der Saison 1999/00 - 56 Siege - Niederlage in den NBA Finals
Es war Reggie Millers größte Chance auf einen Titel, New York, Miami und vor allem die Bulls waren nicht mehr die Teams der Vorjahre, also führte Coach Larry Bird Indiana zur einzigen Final-Teilnahme. Auch hier waren Shaq und Kobe zu gut (2-4).
© getty
Es war Reggie Millers größte Chance auf einen Titel, New York, Miami und vor allem die Bulls waren nicht mehr die Teams der Vorjahre, also führte Coach Larry Bird Indiana zur einzigen Final-Teilnahme. Auch hier waren Shaq und Kobe zu gut (2-4).
Platz 8: PHILADELPHIA 76ERS in der Saison 2020/21 - 49 Siege in 72 Spielen (entspricht auf eine 82-Spiele-Saison hochgerechnet knapp 56 Siege) - Aus in den Conference Semifinals
© getty
Platz 8: PHILADELPHIA 76ERS in der Saison 2020/21 - 49 Siege in 72 Spielen (entspricht auf eine 82-Spiele-Saison hochgerechnet knapp 56 Siege) - Aus in den Conference Semifinals
Milwaukee und Brooklyn spazierten durch die Saison, Philly holte sich Platz eins, um dann in der zweiten Runde zu implodieren. Der verweigerte Simmons-Dunk wird Sixers-Fans für immer verfolgen.
© getty
Milwaukee und Brooklyn spazierten durch die Saison, Philly holte sich Platz eins, um dann in der zweiten Runde zu implodieren. Der verweigerte Simmons-Dunk wird Sixers-Fans für immer verfolgen.
Platz 6: LOS ANGELES LAKERS in der Saison 1983/84 - 54 Siege - Niederlage in den NBA Finals
© getty
Platz 6: LOS ANGELES LAKERS in der Saison 1983/84 - 54 Siege - Niederlage in den NBA Finals
Weniger Spiele gewannen die Showtime-Lakers mit Magic nie, am Ende ging es trotzdem wieder in die Finals. In einer der besten Final-Serien aller Zeiten wurde Magic ("Tragic Johnson") zum Unglücksraben, Boston gewann in sieben Spielen.
© getty
Weniger Spiele gewannen die Showtime-Lakers mit Magic nie, am Ende ging es trotzdem wieder in die Finals. In einer der besten Final-Serien aller Zeiten wurde Magic ("Tragic Johnson") zum Unglücksraben, Boston gewann in sieben Spielen.
Platz 6: MIAMI HEAT in der Saison 1998/99 - 33 Siege in 50 Spielen (entspricht auf eine 82-Spiele-Saison hochgerechnet rund 54 Siegen) - Aus in Runde eins
© getty
Platz 6: MIAMI HEAT in der Saison 1998/99 - 33 Siege in 50 Spielen (entspricht auf eine 82-Spiele-Saison hochgerechnet rund 54 Siegen) - Aus in Runde eins
Die Lockout-Saison! Chaos war vorprogrammiert und so traf Miami schon in Runde eins auf den ewigen Rivalen, die New York Knicks. Game 5, Allan Houston, müssen wir mehr sagen? Das Debakel für Rileys Heat war perfekt.
© getty
Die Lockout-Saison! Chaos war vorprogrammiert und so traf Miami schon in Runde eins auf den ewigen Rivalen, die New York Knicks. Game 5, Allan Houston, müssen wir mehr sagen? Das Debakel für Rileys Heat war perfekt.
Platz 3: BOSTON CELTICS in der Saison 2016/17 - 53 Siege - Aus in den Conference Finals
© getty
Platz 3: BOSTON CELTICS in der Saison 2016/17 - 53 Siege - Aus in den Conference Finals
LeBrons Cavs waren noch in Feierlaune, also schnappte sich Boston unverhofft den Top-Seed. In den Playoffs war aber Schluss mit lustig. Die Cavs dominierten diese Serie, fünf Spiele waren da noch schmeichelhaft.
© getty
LeBrons Cavs waren noch in Feierlaune, also schnappte sich Boston unverhofft den Top-Seed. In den Playoffs war aber Schluss mit lustig. Die Cavs dominierten diese Serie, fünf Spiele waren da noch schmeichelhaft.
Platz 3: MIAMI HEAT in der Saison 2021/22 - 53 Siege - ??
© getty
Platz 3: MIAMI HEAT in der Saison 2021/22 - 53 Siege - ??
Wohin geht’s für die Heat? Der Weg in die Conference Finals über Atlanta und den Sieger aus Philly/Toronto sieht zumindest machbar aus. Dann warten allerdings die eigentlichen Favoriten aus Boston, Brooklyn oder Milwaukee.
© getty
Wohin geht’s für die Heat? Der Weg in die Conference Finals über Atlanta und den Sieger aus Philly/Toronto sieht zumindest machbar aus. Dann warten allerdings die eigentlichen Favoriten aus Boston, Brooklyn oder Milwaukee.
Platz 3: DETROIT PISTONS in der Saison 2006/07 - 53 Siege - Aus in den Conference Finals
© getty
Platz 3: DETROIT PISTONS in der Saison 2006/07 - 53 Siege - Aus in den Conference Finals
Die Shaq-Wade-Heat aus '06 waren von Verletzungen geschwächt, diese Lücke wollte Detroit füllen. Stattdessen schwang sich ein neuer König auf: LeBron und die Cavs schlugen Detroit in den Ost-Finals 4-2. Darunter James’ 48-PKT-Meisterstück in Spiel 5.
© getty
Die Shaq-Wade-Heat aus '06 waren von Verletzungen geschwächt, diese Lücke wollte Detroit füllen. Stattdessen schwang sich ein neuer König auf: LeBron und die Cavs schlugen Detroit in den Ost-Finals 4-2. Darunter James’ 48-PKT-Meisterstück in Spiel 5.
Platz 2: NEW JERSEY NETS in der Saison 2001/02 - 52 Siege - Niederlage in den NBA Finals
© getty
Platz 2: NEW JERSEY NETS in der Saison 2001/02 - 52 Siege - Niederlage in den NBA Finals
Der Trade für Jason Kidd brachte den Nets die bis dato beste Saison der Franchise-Geschichte ein, im schwachen Osten marschierte New Jersey bis in die Finals durch. Dann bereiteten Shaq und Kobe dem Märchen aber per Sweep ein abruptes Ende.
© getty
Der Trade für Jason Kidd brachte den Nets die bis dato beste Saison der Franchise-Geschichte ein, im schwachen Osten marschierte New Jersey bis in die Finals durch. Dann bereiteten Shaq und Kobe dem Märchen aber per Sweep ein abruptes Ende.
Platz 1: DETROIT PISTONS in der Saison 2002/03 - 50 Siege - Aus in den Conference Finals
© getty
Platz 1: DETROIT PISTONS in der Saison 2002/03 - 50 Siege - Aus in den Conference Finals
Im Sommer 2002 krempelte Detroit das Team um, u.a. kamen Chauncey Billups und Rip Hamilton in die Motor City. Doch in den Ost-Finals machten die Nets kurzen Prozess (0-4), die Krönung folgte erst ein Jahr später.
© getty
Im Sommer 2002 krempelte Detroit das Team um, u.a. kamen Chauncey Billups und Rip Hamilton in die Motor City. Doch in den Ost-Finals machten die Nets kurzen Prozess (0-4), die Krönung folgte erst ein Jahr später.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung