Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs, Preview - Boston Celtics vs. Milwaukee Bucks: Der nächste Stresstest für die Celtics-Defense

Von Robert Arndt
Giannis Antetokounmpo ist der Superstar der Milwaukee Bucks.

Es ist womöglich das vorgezogene Finale im Osten: Die Boston Celtics treffen in der 2. Playoff-Runde auf die Milwaukee Bucks. Gelingt den Celtics nach dem Sweep gegen die Brooklyn Nets der nächste Coup - oder können die Bucks ihre Mission Titelverteidigung auch ohne Khris Middleton fortsetzen?

Was für ein Matchup, und deutsche Fans können sich freuen: Spiel 1 der Serie findet bereits am Sonntagabend um 19 Uhr deutscher Zeit statt. Alle weiteren Termine der Serie, soweit diese bereits feststehen, findet Ihr hier.

NBA Playoffs - Celtics vs. Bucks: Die Ausgangslage

Im Vorjahr erlebten wir mit Nets vs. Bucks so etwas wie das vorgezogene Finale um die Eastern Conference in der zweiten Runde, diese Saison könnte sich das wiederholen. Die Celtics sind das heißeste Team der NBA. Der Sweep gegen die Nets war ein weiteres Ausrufezeichen, selbst als mit Robert Williams Bostons startender Center nur eingeschränkt verfügbar war.

Und trotzdem zogen die Celtics Brooklyn um Kevin Durant und Kyrie Irving mit erstickender Defense den Zahn. Insbesondere Jayson Tatum unterstrich in dieser Serie, dass er ohne Zweifel ein Superstar an beiden Enden des Courtes ist. Einerseits scorte der Forward beinahe nach Belieben, auf der anderen Seite verteidigte er KD so gut, wie es zuletzt womöglich die Grit'n'Grind-Grizzlies vor acht Jahren vermochten.

Bostons Defense hat kaum Schwachstellen, die Rotation ist klar festgelegt und jeder einzelne kennt seine Rolle. Die lange Pause hilft zudem Williams, der gegen die Nets in den beiden Auswärtsspielen nur von der Bank kam und nun womöglich wieder für den soliden Daniel Theis in die Starting Five rücken wird.

Der Meister aus Milwaukee muss dagegen den Ausfall von Khris Middleton beklagen. Berichten zufolge wird der Forward wegen einer schweren Innenbanddehnung in dieser Serie nicht zum Einsatz kommen. Der 31-Jährige hatte sich in Spiel 2 gegen die Chicago Bulls ohne gegnerische Einwirkung verletzt.

Dies ist ein herber Schlag für den Champion, der vor allem auf den Flügelpositionen recht dünn besetzt ist. Gegen ein limitiertes Bulls-Team stellte dies kein Problem dar, die Bucks stellten stattdessen auf ultra-große Lineups um und profitierten davon, dass die Bulls in ihren offensiven Möglichkeiten selbst sehr eingeschränkt waren.

Trotz allem haben die Bucks mit Finals-MVP Giannis Antetokounmpo weiterhin den besten Spieler der Serie und mit Jrue Holiday einen der besten Verteidiger auf den kleinen Positionen. Brook Lopez wirkt nach seiner Rückenverletzung, welche ihn fast die ganze Saison kostete, auch wieder fit und ist mit seiner Länge enorm wichtig für die Verteidigung des amtierenden Meisters.

NBA Playoffs - Celtics vs. Bucks: Zahlen und Fakten

StatCelticsBucks
Bilanz Regular Season51-3151-31
Offensiv-Rating (Platz)113,6 (9)114,3 (3)
Defensiv-Rating (Platz)106,2 (1)111,1 (14)
Net-Rating (Platz)+7,4 (2)+3,2 (8)
Direkter Vergleich2-22-2

NBA Playoffs 2022: So gewinnen die Celtics die Serie

Die Middleton-Verletzung spielt den Celtics sehr in die Karten. Ohne den Forward fehlt den Bucks ein weiterer Verteidiger gegen Brown oder Tatum, Boston wird so gewisse Matchup-Vorteile genießen. Der Schlüssel für Boston ist aber die Verteidigung von Antetokounmpo. Wird er gestoppt, werden die Bucks im Angriff große Probleme bekommen.

In Al Horford haben die Celtics einen früheren Giannis-Stopper, auch wenn der Grieche in den letzten Jahren mehr Erfolg gegen den mittlerweile 35-Jährigen hatte. Grant Williams ist ebenfalls eine Option, er machte in der Regular Season seine Sache gegen den zweifachen MVP auch sehr solide. Gelingt es Boston, Antetokounmpos Produktion ohne Double Teams zu drosseln, werden die Bucks weniger offene Dreier bekommen, davon lebt aber Milwaukee.

Apropos offene Dreier: Boston wird davon jede Menge bekommen, so will es der defensive Game Plan der Bucks. Gegen die Bulls genehmigte Milwaukee satte 25 weit offene Dreier pro Spiel, Chicago traf jedoch nur 30 Prozent davon. Boston hat neben den Jays und mit Ausnahme von Eckenspezialist G. Williams kaum verlässliche Schützen, entsprechend werden die Bucks wieder die Zone dicht machen. Die Frage wird sein, ob Boston dies konsequent bestrafen kann.

NBA: Der Kader der Boston Celtics

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Marcus SmartJaylen BrownJayson TatumAl HorfordRobert Williams III
Payton PritchardDerrick WhiteAaron NesmithGrant WilliamsDaniel Theis
Brodric ThomasNik StauskasMalik FittsSam HauserLuke Kornet

NBA Playoffs 2022: So gewinnen die Bucks die Serie

Ähnlich wie die Celtics hängt auch für Milwaukee viel vom Dreier ab. Interessant wird dabei die Rolle von Bobby Portis sein, der gegen Chicago eine starke Serie spielte (50 Prozent FG, 42 von Downtown). Sein Shooting erlaubte es den Bucks mit Giannis, Portis und Lopez gleichzeitig zu spielen - so konnte die ohne Middleton etwas dünne Flügelrotation kaschiert werden.

Geschieht dies nicht, rückt der Fokus auf Guards wie Pat Connaughton, Wesley Matthews oder Grayson Allen. Sie alle müssen Würfe treffen, damit Antetokounmpo nicht permanent gegen eine Wand läuft. Gegen den Ball switchen die Celtics viel, dahinter entsteht meist eine kleine Zonenverteidigung, die es für die Bucks zu knacken gilt.

Eine zentrale Rolle wird auch Holiday spielen: Vermutlich wird er Tatum als Matchup bekommen. Dazu braucht ihn der Champion vermehrt auch als Scorer und Playmaker, hier wackelte der 31-Jährige zuletzt häufiger in Playoff-Serien, insbesondere in Sachen Entscheidungsfindung. Hilfreich wären auch vereinzelte Minuten von George Hill, der Oldie verpasste die Bulls-Serie mit Rückenproblemen und wäre als Backup-Spielmacher eine Bereicherung für das Spiel der Bucks.

NBA: Der Kader der Milwaukee Bucks

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Jrue HolidayGrayson AllenGiannis AntetokounmpoBobby PortisBrook Lopez
George HillWesley MatthewsPat ConnaughtonThanasis AntetokounmpoSerge Ibaka
Jevon Carter Khris Middleton*Jordan NworaSandro Mamukelashvili
Luca Vildoza

* Middleton wird die Serie wegen einer Innenbandverletzung wohl komplett verpassen

NBA Playoffs: Celtics vs. Bucks: Wer gewinnt die Serie?

Der Middleton-Ausfall ist aus neutraler Sicht sehr ärgerlich, da sein Mitwirken die Serie noch einmal spannender gemacht hätte. So gehen die Celtics als Favorit in die Duelle, weil Milwaukees Kader für einen solchen Ausfall einfach nicht breit genug ist. Ein Spaziergang wird es für Boston dennoch nicht, da die Offense der Celtics nicht immer titelreif ist und stark am Tropf von Tatum hängt.

Das gilt umso mehr für die Bucks. Milwaukee braucht einen Antetokounmpo in Finals-Form, um in dieser Serie eine Chance zu haben. Wie aber angesprochen haben die Celtics eine ganze Armada an potenziellen Gegenspielern und auch ein gutes Konzept gegen den Griechen. Ob das reichen wird? Ausschalten können wird man den den 27-Jährigen nicht, aber einschränken. Und genau das sollte Boston reichen.

Prognose: Celtics in 6.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung