Cookie-Einstellungen

NBA-Nuggets: Feuerwehr rettet TOR-Spiel - Drummond verhöhnt Heat

 
Feuer in Toronto, Debakel in Miami, Rekord in Memphis - die vergangene Nacht hatte mit acht Spielen mal wieder jede Menge Spektakel zu bieten. Hier kommt unser alternativer Rückblick - mit einem "Silberstreifen" am Horizont für die Heat-Fans.
© imago images

Feuer in Toronto, Debakel in Miami, Rekord in Memphis - die vergangene Nacht hatte mit acht Spielen mal wieder jede Menge NBA-Spektakel zu bieten. Hier kommt unser alternativer Rückblick - mit einem "Silberstreifen" am Horizont für die Heat-Fans.

BRANDSTIFTER DER NACHT: Einen Hauptschuldigen auszumachen, war nicht leicht. Lag es an Precious Achiuwa, der 4/4 Triples durch die Reuse schweißte, dass die Arena in Toronto Feuer fing? Oder am gesamten Raptors-Team, das mit 9/14 3FG brandheiß startete?
© getty
BRANDSTIFTER DER NACHT: Einen Hauptschuldigen auszumachen, war nicht leicht. Lag es an Precious Achiuwa, der 4/4 Triples durch die Reuse schweißte, dass die Arena in Toronto Feuer fing? Oder am gesamten Raptors-Team, das mit 9/14 3FG brandheiß startete?
Die richtige Antwort: Ein Elektrobrand in einem Lautsprecher ließ Mitte des zweiten Viertels zwischen den Raptors und Pacers Funken fliegen. Um den Brand zu löschen und aus Sorge vor herunterfallenden Gegenständen musste die Arena evakuiert werden.
© imago images
Die richtige Antwort: Ein Elektrobrand in einem Lautsprecher ließ Mitte des zweiten Viertels zwischen den Raptors und Pacers Funken fliegen. Um den Brand zu löschen und aus Sorge vor herunterfallenden Gegenständen musste die Arena evakuiert werden.
Die Löscharbeiten direkt unter dem Hallendach waren aufwendig, letztlich gelang es der Feuerwehr aber, die Situation zu bereinigen. Nach gut einer Stunde Unterbrechung konnte weitergespielt werden und Toronto machte - natürlich - mit einem Dreier weiter.
© imago images
Die Löscharbeiten direkt unter dem Hallendach waren aufwendig, letztlich gelang es der Feuerwehr aber, die Situation zu bereinigen. Nach gut einer Stunde Unterbrechung konnte weitergespielt werden und Toronto machte - natürlich - mit einem Dreier weiter.
PERFORMANCE DER NACHT - NIKOLA JOKIC: Sonderlich beeindruckend war der 113:107-Sieg der Nuggets gegen OKC nicht, am Joker lag das allerdings nicht. Eher an den Teamkollegen, die überragende No-Look-Pässe über den Kopf ungenutzt ließen.
© NBA
PERFORMANCE DER NACHT - NIKOLA JOKIC: Sonderlich beeindruckend war der 113:107-Sieg der Nuggets gegen OKC nicht, am Joker lag das allerdings nicht. Eher an den Teamkollegen, die überragende No-Look-Pässe über den Kopf ungenutzt ließen.
Dafür bedankte sich Aaron Gordon immerhin gebührend für diesen Touchdown-Pass des Serben, der am Ende mal wieder locker-flockig 35/12/8 aus dem Handgelenk zauberte - bei 13/15 aus dem Feld! Kann man mal machen.
© getty

Dafür bedankte sich Aaron Gordon immerhin gebührend für diesen Touchdown-Pass des Serben, der am Ende mal wieder locker-flockig 35/12/8 aus dem Handgelenk zauberte - bei 13/15 aus dem Feld! Kann man mal machen.

Außer Jokic hat laut StatMuse übrigens nur Wilt Chamberlain drei oder mehr Spiele mit mindestens 35/10/5 und 85 Prozent Feldwurfquote in der NBA-Geschichte vorzuweisen. Auch hier gilt: Das ist ganz solide.
© getty
Außer Jokic hat laut StatMuse übrigens nur Wilt Chamberlain drei oder mehr Spiele mit mindestens 35/10/5 und 85 Prozent Feldwurfquote in der NBA-Geschichte vorzuweisen. Auch hier gilt: Das ist ganz solide.
ROOKIE DER NACHT - ALPEREN SENGÜN: Gute Post-Moves mit Finesse, starke Arbeit an den Brettern, kluge Cuts, ein paar Dreier - beim 19-Jährigen passte vieles. Sein starkes viertes Viertel brachte Houston den Sieg und ihm 27 Punkte (Career-High).
© getty
ROOKIE DER NACHT - ALPEREN SENGÜN: Gute Post-Moves mit Finesse, starke Arbeit an den Brettern, kluge Cuts, ein paar Dreier - beim 19-Jährigen passte vieles. Sein starkes viertes Viertel brachte Houston den Sieg und ihm 27 Punkte (Career-High).
Laut nba.com/Stats sind Sengün und Jalen Green (25) die ersten Rookie-Teamkollegen der Rockets mit jeweils 25+ Punkten in einem Spiel seit 1999! Und wie kam's dazu? Nur, weil Sengün nach einem schwachen Auftritt am Vortag sauer auf sich selbst war.
© getty
Laut nba.com/Stats sind Sengün und Jalen Green (25) die ersten Rookie-Teamkollegen der Rockets mit jeweils 25+ Punkten in einem Spiel seit 1999! Und wie kam's dazu? Nur, weil Sengün nach einem schwachen Auftritt am Vortag sauer auf sich selbst war.
TANK COMMANDER DER NACHT - COLE ANTHONY: Die Magic sind auffällig oft in dieser Kategorie vertreten. Nun schenkte der Guard bei einem fast schon sicheren Sieg den Ball kurz vor Schluss her. Resultat: OT und die nächste Pleite auf dem Weg in die Lottery.
© getty
TANK COMMANDER DER NACHT - COLE ANTHONY: Die Magic sind auffällig oft in dieser Kategorie vertreten. Nun schenkte der Guard bei einem fast schon sicheren Sieg den Ball kurz vor Schluss her. Resultat: OT und die nächste Pleite auf dem Weg in die Lottery.
TROLL DER NACHT - ANDRE DRUMMOND: Wenn sich selbst Drummond in einem Fastbreak (!) über dich lustig macht, dann weißt du, du hast einen beschissenen Tag. Miami Heat, wir meinen euch. Vierte Pleite am Stück, chancenloser Blowout gegen die Nets …
© getty
TROLL DER NACHT - ANDRE DRUMMOND: Wenn sich selbst Drummond in einem Fastbreak (!) über dich lustig macht, dann weißt du, du hast einen beschissenen Tag. Miami Heat, wir meinen euch. Vierte Pleite am Stück, chancenloser Blowout gegen die Nets …
… und dann verhöhnte Drummond die Heat auch noch auf dem Weg zu seinem Fastbreak-Dunk mit dem Peace-Zeichen. Damit bediente er sich rotzfrech bei NFL-Receiver Tyreek Hill, der erst vor kurzem nach Miami getradet wurde. Autsch.
© Twitter
… und dann verhöhnte Drummond die Heat auch noch auf dem Weg zu seinem Fastbreak-Dunk mit dem Peace-Zeichen. Damit bediente er sich rotzfrech bei NFL-Receiver Tyreek Hill, der erst vor kurzem nach Miami getradet wurde. Autsch.
SILBERSTREIFEN DER NACHT: Heat-Fans, bitte einfach weiterklicken. Aber wenn wir schon beim Thema sind: Immerhin hat Miami nicht schon wieder einen Meltdown im 4. Viertel durchmachen müssen wie zuletzt in 3 Spielen in Folge. Immer das Positive sehen.
© getty
SILBERSTREIFEN DER NACHT: Heat-Fans, bitte einfach weiterklicken. Aber wenn wir schon beim Thema sind: Immerhin hat Miami nicht schon wieder einen Meltdown im 4. Viertel durchmachen müssen wie zuletzt in 3 Spielen in Folge. Immer das Positive sehen.
VIDEO-TRIBUTE DER NACHT: Jetzt aber wirklich was Schönes für alle Heat-Fans. Der Empfang für Goran Dragic war wirklich gelungen! Nach sieben Jahren in Miami ist der neue Nets-Guard immer noch extrem beliebt am South Beach.
© getty
VIDEO-TRIBUTE DER NACHT: Jetzt aber wirklich was Schönes für alle Heat-Fans. Der Empfang für Goran Dragic war wirklich gelungen! Nach sieben Jahren in Miami ist der neue Nets-Guard immer noch extrem beliebt am South Beach.
STATISTIK DER NACHT: Wer braucht schon Ja Morant? Die Grizzlies sind auch ohne den Youngster eine Macht. Die Siegquote in 19 Spielen (17-2, 89,5 Prozent) ist besser als die der 2016er Warriors oder der 1996er Bulls. Also: Morant muss getradet werden!
© getty
STATISTIK DER NACHT: Wer braucht schon Ja Morant? Die Grizzlies sind auch ohne den Youngster eine Macht. Die Siegquote in 19 Spielen (17-2, 89,5 Prozent) ist besser als die der 2016er Warriors oder der 1996er Bulls. Also: Morant muss getradet werden!
Wir machen natürlich nur Spaß. Aber die Grizzlies sind einfach eine durch die Bank weg ausbalancierte, gute Truppe. Das hat auch Bucks-Coach Mike Budenholzer erkannt: "Sie machen einfach viele Sachen, die dir beim Gewinnen helfen." So einfach ist es.
© getty
Wir machen natürlich nur Spaß. Aber die Grizzlies sind einfach eine durch die Bank weg ausbalancierte, gute Truppe. Das hat auch Bucks-Coach Mike Budenholzer erkannt: "Sie machen einfach viele Sachen, die dir beim Gewinnen helfen." So einfach ist es.
STATISTIK DER NACHT II: Was hilft zum Beispiel zum Gewinnen? Offensiv-Rebounds: Steven Adams schnappte sich gegen Milwaukee 6 Abpraller am gegnerischen Ring und stellte mit insgesamt 334 Offensiv-Rebounds in 21/22 einen Franchise-Rekord auf.
© getty
STATISTIK DER NACHT II: Was hilft zum Beispiel zum Gewinnen? Offensiv-Rebounds: Steven Adams schnappte sich gegen Milwaukee 6 Abpraller am gegnerischen Ring und stellte mit insgesamt 334 Offensiv-Rebounds in 21/22 einen Franchise-Rekord auf.
Für alle Offensiv-Rebound-Fanatiker da draußen: Adams hält jetzt für gleich zwei Franchises den Single-Season-Rekord, das können nur drei andere NBA-Legenden von sich behaupten (Moses Malone, Dennis Rodman, Shaquille O'Neal).
© getty
Für alle Offensiv-Rebound-Fanatiker da draußen: Adams hält jetzt für gleich zwei Franchises den Single-Season-Rekord, das können nur drei andere NBA-Legenden von sich behaupten (Moses Malone, Dennis Rodman, Shaquille O'Neal).
ZITAT DER NACHT - STEVEN ADAMS (über sein Rebounding): "Man könnte jetzt mit dem Rodman-Zeug anfangen. Er hat daraus eine Wissenschaft gemacht mit der Rotation des Balles und sowas. Dafür bin ich zu dumm, Mate ..."
© getty
ZITAT DER NACHT - STEVEN ADAMS (über sein Rebounding): "Man könnte jetzt mit dem Rodman-Zeug anfangen. Er hat daraus eine Wissenschaft gemacht mit der Rotation des Balles und sowas. Dafür bin ich zu dumm, Mate ..."
"…, für sowas habe ich nicht genügend Gehirnzellen. Ich stehe einfach nur da." Hach, man muss diesen Kiwi einfach lieben.
© getty
"…, für sowas habe ich nicht genügend Gehirnzellen. Ich stehe einfach nur da." Hach, man muss diesen Kiwi einfach lieben.
MEME DER NACHT: Kyrie Irving im Play-In-Turnier gegen die Cavs? Das könnte tatsächlich lustig werden.
© Twitter
MEME DER NACHT: Kyrie Irving im Play-In-Turnier gegen die Cavs? Das könnte tatsächlich lustig werden.
HERRO DER NACHT: Coolness auf der PK kennt keine Blowout-Pleiten, nech Tyler?
© Twitter
HERRO DER NACHT: Coolness auf der PK kennt keine Blowout-Pleiten, nech Tyler?
ANGLERHUT DER NACHT: Ben Simmons versuchte es da auf der Nets-Bank eher mit dem Design-Anglerhut. Auch nicht schlecht.
© Twitter
ANGLERHUT DER NACHT: Ben Simmons versuchte es da auf der Nets-Bank eher mit dem Design-Anglerhut. Auch nicht schlecht.
TWITTER-DISKUSSION DER NACHT: Das All-NBA-Voting könnte lustig werden. Einen kleinen Vorgeschmack gab es bereits, als Mike Singer (Denver Post) berichtete, dass Jokic und Embiid sowohl als Forwards als auch als Center auf dem Wahlzettel gelistet werden.
© getty
TWITTER-DISKUSSION DER NACHT: Das All-NBA-Voting könnte lustig werden. Einen kleinen Vorgeschmack gab es bereits, als Mike Singer (Denver Post) berichtete, dass Jokic und Embiid sowohl als Forwards als auch als Center auf dem Wahlzettel gelistet werden.
Der Vorteil: Dadurch könnten beide nominellen Center im First-Team landen, was sie zweifelsfrei verdient hätten. Das Problem: Die Spieler werden auf der Position aufgeführt, für die sie am meisten Stimmen bekommen haben.
© getty
Der Vorteil: Dadurch könnten beide nominellen Center im First-Team landen, was sie zweifelsfrei verdient hätten. Das Problem: Die Spieler werden auf der Position aufgeführt, für die sie am meisten Stimmen bekommen haben.
Möglicherweise bekommen also beide die meisten Stimmen als Center und dann muss doch einer ins Second Team rücken, unabhängig von den Gesamtstimmen. Bill Simmons prophezeite schon ein "Voting-Desaster". Vielleicht Positionen einfach ganz abschaffen?
© getty
Möglicherweise bekommen also beide die meisten Stimmen als Center und dann muss doch einer ins Second Team rücken, unabhängig von den Gesamtstimmen. Bill Simmons prophezeite schon ein "Voting-Desaster". Vielleicht Positionen einfach ganz abschaffen?
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung