Cookie-Einstellungen

NBA-Nuggets: Schau her, Ben Simmons! Center wechselt Wurfhand

 
Es war ein vollgepackter Mittwoch in der NBA mit elf Spielen. Es gab Zank, überraschende Ergebnisse, flotte Sprüche und Meilensteine. Unsere etwas alternative Zusammenfassung.
© getty

Es war ein vollgepackter Mittwoch in der NBA mit elf Spielen. Es gab Zank, überraschende Ergebnisse, flotte Sprüche und Meilensteine. Unsere etwas alternative Zusammenfassung.

FREIWERFER DES TAGES: Schau mal her, Ben Simmons. Mason Plumlee von den Hornets hat das gemacht, was viele seit Jahren vom Australier fordern. Er hat bei den Freiwürfen seine Wurfhand gewechselt und betreibt nun "Kugelstoßen" mit der linken Hand.
© getty
FREIWERFER DES TAGES: Schau mal her, Ben Simmons. Mason Plumlee von den Hornets hat das gemacht, was viele seit Jahren vom Australier fordern. Er hat bei den Freiwürfen seine Wurfhand gewechselt und betreibt nun "Kugelstoßen" mit der linken Hand.
Und wie läuft das? Mit rechts traf der Center 36 Prozent (50/139), mit links sind es bislang 56 Prozent (9/16). Das ist ein Anfang! Und was sagt Plumlee? "Es ist nicht so, als ob ich irgendwas zu verlieren hatte." Wo er recht hat, hat er recht!
© getty
Und wie läuft das? Mit rechts traf der Center 36 Prozent (50/139), mit links sind es bislang 56 Prozent (9/16). Das ist ein Anfang! Und was sagt Plumlee? "Es ist nicht so, als ob ich irgendwas zu verlieren hatte." Wo er recht hat, hat er recht!
SORGEN DES TAGES - JA MORANT hat nun drei der letzten vier Grizzlies-Spiele verpasst, der Guard stand zuletzt mit Knieschmerzen auf dem Injury Report und womöglich steckt sogar mehr dahinter. Die Kommentare von Coach Jenkins klangen wenig optimistisch...
© getty
SORGEN DES TAGES - JA MORANT hat nun drei der letzten vier Grizzlies-Spiele verpasst, der Guard stand zuletzt mit Knieschmerzen auf dem Injury Report und womöglich steckt sogar mehr dahinter. Die Kommentare von Coach Jenkins klangen wenig optimistisch...
"Wir machen jetzt ein MRT. Er hat Schmerzen im Knie und wir wollen jetzt wissen, was da los ist und was wir dagegen tun können." Da stellt sich die Frage: Warum erst jetzt und was bedeutet das für die anstehenden Playoffs?
© getty
"Wir machen jetzt ein MRT. Er hat Schmerzen im Knie und wir wollen jetzt wissen, was da los ist und was wir dagegen tun können." Da stellt sich die Frage: Warum erst jetzt und was bedeutet das für die anstehenden Playoffs?
Gegen Brooklyn war es zumindest kein Problem, die Grizzlies gewannen auch ohne ihren Superstar überzeugend. Das war auch schon das ganze Jahr so, nur zwei von 17 Spielen ohne Morant verloren die Grizzlies. Beeindruckend.
© getty
Gegen Brooklyn war es zumindest kein Problem, die Grizzlies gewannen auch ohne ihren Superstar überzeugend. Das war auch schon das ganze Jahr so, nur zwei von 17 Spielen ohne Morant verloren die Grizzlies. Beeindruckend.
STINKER DES TAGES: Wenn den Hawks in der Endabrechnung zwei Siege fehlen, dann wird der Blick auf die Partien gegen Detroit gerichtet sein. Beide Spiele in Motown gaben die Hawks gegen das zweitschlechteste Team der Eastern Conference ab.
© getty
STINKER DES TAGES: Wenn den Hawks in der Endabrechnung zwei Siege fehlen, dann wird der Blick auf die Partien gegen Detroit gerichtet sein. Beide Spiele in Motown gaben die Hawks gegen das zweitschlechteste Team der Eastern Conference ab.
Bezeichnend für den Auftritt der Hawks war übrigens die Statline von Clint Capela. Der Schweizer spielte als Starter nur 17 Minuten und vergab dabei jeden seiner 5 Versuche in direkter Ringnähe. Uff.
© getty
Bezeichnend für den Auftritt der Hawks war übrigens die Statline von Clint Capela. Der Schweizer spielte als Starter nur 17 Minuten und vergab dabei jeden seiner 5 Versuche in direkter Ringnähe. Uff.
SPRUCH DES TAGES: JALEN BRUNSON (Mavs) auf die Frage, wie sich das Spiel für ihn ohne Doncic ändert: "Nun, außer dass er ein Jahrhunderttalent ist, nicht viel."
© getty
SPRUCH DES TAGES: JALEN BRUNSON (Mavs) auf die Frage, wie sich das Spiel für ihn ohne Doncic ändert: "Nun, außer dass er ein Jahrhunderttalent ist, nicht viel."
SPRUCH DES TAGES II: Erik Spoelstra (Head Coach Heat) zur Auseinandersetzung mit Butler in der Auszeit: "Wir haben nur darüber diskutiert, wo wir heute nach dem Spiel essen gehen."
© getty
SPRUCH DES TAGES II: Erik Spoelstra (Head Coach Heat) zur Auseinandersetzung mit Butler in der Auszeit: "Wir haben nur darüber diskutiert, wo wir heute nach dem Spiel essen gehen."
War das womöglich geflunkert? Udonis Haslem war übrigens auch mittendrin. Vielleicht ist es ja auch so abgelaufen, wie dieser grandiose Satire-Twitter-Account "vermeldete". Nun ja, #HeatCulture4life und so …
© getty
War das womöglich geflunkert? Udonis Haslem war übrigens auch mittendrin. Vielleicht ist es ja auch so abgelaufen, wie dieser grandiose Satire-Twitter-Account "vermeldete". Nun ja, #HeatCulture4life und so …
Zur Erklärung: Bei Butlers Abgang aus Minnesota hatte Butler Rachel Nichols (damals ESPN) ein Interview direkt nach jener legendären Trainingseinheit gegeben. Könnte damals also geplant gewesen sein …
© getty
Zur Erklärung: Bei Butlers Abgang aus Minnesota hatte Butler Rachel Nichols (damals ESPN) ein Interview direkt nach jener legendären Trainingseinheit gegeben. Könnte damals also geplant gewesen sein …
PERFORMANCE DES TAGES: BOSTON CELTICS - Was für eine Demonstration der Stärke der Celtics. Ein 10/10-Start (Saison-Rekord) aus dem Feld, dazu eine Quote von 60 Prozent gegen das Team um den besten Verteidiger der Welt in Rudy Gobert, wow!
© getty
PERFORMANCE DES TAGES: BOSTON CELTICS - Was für eine Demonstration der Stärke der Celtics. Ein 10/10-Start (Saison-Rekord) aus dem Feld, dazu eine Quote von 60 Prozent gegen das Team um den besten Verteidiger der Welt in Rudy Gobert, wow!
Boston hat damit die Warriors, Nuggets und Jazz zusammengerechnet mit 70 Punkten geschlagen. Von den letzten 16 Spielen gegen Playoff- bzw. Play-In-Teams wurde nur einziges verloren - das Heimspiel gegen die Dallas Mavericks.
© getty
Boston hat damit die Warriors, Nuggets und Jazz zusammengerechnet mit 70 Punkten geschlagen. Von den letzten 16 Spielen gegen Playoff- bzw. Play-In-Teams wurde nur einziges verloren - das Heimspiel gegen die Dallas Mavericks.
Etwas Sorgen machen wir uns dagegen um Utah, die bis zum Boston-Spiel den wenigsten zweistelligen Rückständen hinterherlaufen mussten (26). Nun aber das große ABER: Nur vier dieser Partien konnten noch umgebogen werden.
© getty
Etwas Sorgen machen wir uns dagegen um Utah, die bis zum Boston-Spiel den wenigsten zweistelligen Rückständen hinterherlaufen mussten (26). Nun aber das große ABER: Nur vier dieser Partien konnten noch umgebogen werden.
Leader in dieser Disziplin sind - natürlich - die Suns, die auch in dieser Nacht in Minnesota mit 15 hinten waren und noch gewannen. Die Suns sind das einzige Team mit positiver Bilanz nach zweistelligen Rückständen (15-14), es folgt Dallas (15-23)
© getty
Leader in dieser Disziplin sind - natürlich - die Suns, die auch in dieser Nacht in Minnesota mit 15 hinten waren und noch gewannen. Die Suns sind das einzige Team mit positiver Bilanz nach zweistelligen Rückständen (15-14), es folgt Dallas (15-23)
SPEZIALISTEN DES TAGES: Wenn man doch immer nur das dritte Viertel spielen könnte. Denken sich wohl die Nets. Ihr Ergebnis der letzten 3 dritten Abschnitte? 119:77 - das ist eine Ansage.
© getty
SPEZIALISTEN DES TAGES: Wenn man doch immer nur das dritte Viertel spielen könnte. Denken sich wohl die Nets. Ihr Ergebnis der letzten 3 dritten Abschnitte? 119:77 - das ist eine Ansage.
MEILENSTEIN DES TAGES: DEVIN BOOKER (Suns) - Die Punkteausbeute von LeBron wird der Suns-Guard wohl nie erreichen, doch wenn er so weitermacht, könnte die Top 10/Top 15 durchaus drin sein. In Minnesota knackte er bereits die 11k-Marke.
© getty
MEILENSTEIN DES TAGES: DEVIN BOOKER (Suns) - Die Punkteausbeute von LeBron wird der Suns-Guard wohl nie erreichen, doch wenn er so weitermacht, könnte die Top 10/Top 15 durchaus drin sein. In Minnesota knackte er bereits die 11k-Marke.
Zur Erinnerung: Booker ist erst im Oktober 25 Jahre alt geworden. Jünger waren beim Überspringen der 11.000-Punkte-Marke übrigens nur drei Spieler: LeBron James, Kevin Durant und Kobe Bryant. Solide Gesellschaft.
© getty
Zur Erinnerung: Booker ist erst im Oktober 25 Jahre alt geworden. Jünger waren beim Überspringen der 11.000-Punkte-Marke übrigens nur drei Spieler: LeBron James, Kevin Durant und Kobe Bryant. Solide Gesellschaft.
STREAK DES TAGES: JORDAN POOLE (Warriors) - 30 Punkte, 9 Assists - so kann man einen Steph Curry mal ersetzen. Der Guard ist derzeit on fire, es war bereits das elfte 20-PTS-Spiel in Serie.
© getty
STREAK DES TAGES: JORDAN POOLE (Warriors) - 30 Punkte, 9 Assists - so kann man einen Steph Curry mal ersetzen. Der Guard ist derzeit on fire, es war bereits das elfte 20-PTS-Spiel in Serie.
In der vergangenen Dekade gelang dies bei den Dubs übrigens nur drei Spielern. Klar, Stephen Curry (12x) und natürlich Kevin Durant (4x), aber wer war der Dritte im Bunde?
© getty
In der vergangenen Dekade gelang dies bei den Dubs übrigens nur drei Spielern. Klar, Stephen Curry (12x) und natürlich Kevin Durant (4x), aber wer war der Dritte im Bunde?
Die Antwort lautet David Lee, an welchen sich zahlreiche Bandwaggon-Fans der Warriors kaum noch erinnern werden. Der Power Forward ist seit nun fünf Jahren in Rente und lässt es sich mit seiner Frau, Ex-Tennis-Ass Caroline Wozniacki, gut gehen.
© getty
Die Antwort lautet David Lee, an welchen sich zahlreiche Bandwaggon-Fans der Warriors kaum noch erinnern werden. Der Power Forward ist seit nun fünf Jahren in Rente und lässt es sich mit seiner Frau, Ex-Tennis-Ass Caroline Wozniacki, gut gehen.
TANK COMMANDER DES TAGES: Zwei Siege in Folge? Das konnte sich Orlando im engen Tanking-Rennen um die schlechteste Bilanz der NBA nicht leisten, erst recht nicht im direkten Duell mit einem Konkurrenten. So sah Wagner u.a. nur 20 Minuten.
© getty
TANK COMMANDER DES TAGES: Zwei Siege in Folge? Das konnte sich Orlando im engen Tanking-Rennen um die schlechteste Bilanz der NBA nicht leisten, erst recht nicht im direkten Duell mit einem Konkurrenten. So sah Wagner u.a. nur 20 Minuten.
Stattdessen spielte unter anderem Jeff Dowtin 30 Minuten, der wurde erst am Vortag mit einem Vertrag ausgestattet. Ebenfalls hilfreich: Ignas Brazdeikis, der in 23 Minuten sieben von acht Würfen vergab (Plus-Minus: -39 bei einer 102:118-Pleite).
© getty
Stattdessen spielte unter anderem Jeff Dowtin 30 Minuten, der wurde erst am Vortag mit einem Vertrag ausgestattet. Ebenfalls hilfreich: Ignas Brazdeikis, der in 23 Minuten sieben von acht Würfen vergab (Plus-Minus: -39 bei einer 102:118-Pleite).
SLUMP DES TAGES: Was ist nur mit Maxi Kleber los? Seit dem All-Star Break läuft es von Downtown für den Würzburger einfach nicht. Vor dem Spiel gegen Houston traf der 30-Jährige nur 6/38 seiner Dreier - das ist Westbrook-Niveau (sorry Russ …)
© getty
SLUMP DES TAGES: Was ist nur mit Maxi Kleber los? Seit dem All-Star Break läuft es von Downtown für den Würzburger einfach nicht. Vor dem Spiel gegen Houston traf der 30-Jährige nur 6/38 seiner Dreier - das ist Westbrook-Niveau (sorry Russ …)
Und man versucht alles in Dallas, um das zu ändern. So waren AAC auf jedem Platz Plakate mit einem werfenden Kleber ausgelegt. Es half nichts, Kleber ging wieder 0/3 von Downtown. Wer sagt auch, dass er auf diesem Bild trifft?
© twitter.com/townbrad
Und man versucht alles in Dallas, um das zu ändern. So waren AAC auf jedem Platz Plakate mit einem werfenden Kleber ausgelegt. Es half nichts, Kleber ging wieder 0/3 von Downtown. Wer sagt auch, dass er auf diesem Bild trifft?
BILD DES TAGES: Die schier begeisterte Lakers-Bank bei der 121:126-Niederlage gegen die Sixers. Zu sehen sind ungefähr 450 Jahre Lebenserfahrung und irgendwo unter der Mütze und hinter der Sonnenbrille soll angeblich auch Anthony Davis stecken.
© getty
BILD DES TAGES: Die schier begeisterte Lakers-Bank bei der 121:126-Niederlage gegen die Sixers. Zu sehen sind ungefähr 450 Jahre Lebenserfahrung und irgendwo unter der Mütze und hinter der Sonnenbrille soll angeblich auch Anthony Davis stecken.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung