Cookie-Einstellungen
NBA

NBA All-Star Game 2022 - LeBron James schwärmt von MVP Stephen Curry: "Von einem anderen Planeten"

Von Alex Weber
LeBron James verhalf seinem Team am Ende mit dem Game-Winner zum Sieg im All-Star Game.

Team LeBron hat am Ende eines packenden All-Star Games die Partie dank James' Gamewinner gewonnen, im Anschluss war aber auch sein langjähriger Widersacher Stephen Curry Gesprächsthema, der nach einer 50-Punkte-Gala den MVP-Award erhielt.

163:160 zugunsten von Team LeBron zeigte das Scoreboard nach Abpfiff der Partie an, in der anschließenden Pressekonferenz schwärmte der King dann aber vor allem von Curry, der mit 16 verwandelten Dreiern einen neuen Rekord aufstellte.

"Der Typ ist von einem anderen Planeten", sagte James über den Chefkoch. "Er hat eine automatische Sniper mit seinem Arm verbunden. Und wenn er feuert, dann denkt jeder, der ihm zuschaut, dass jeder Schuss ein Treffer ist. Und in neun von zehn Fällen, manchmal auch in zehn von zehn Fällen, passiert das dann auch. Es ist unglaublich, diesem Jungen zuzuschauen, der auch aus Akron stammt (Geburtsort von James und Curry, Anm. d. Red.)."

Außerdem sprach James darüber, was es ihm bedeutet, am Ende den Gamewinner in Cleveland vor Freunden und Familie verwandelt zu haben. "Das hätte ich mir in meinen Träumen nicht besser vorstellen können", erklärte LeBron. "Hier einen Gamewinner im All-Star Game zu treffen, ist unglaublich. Vor 25 Jahren saß ich als Kind mit meinen Freunden ganz hinten in der Arena und habe mich von den besten Spielern inspirieren lassen. Ich konnte mir nie vorstellen, einmal selbst hier zu sein."

Auch Curry äußerte sich im Gespräch mit den Reportern zum Ausgang der Partie. "Ich habe LeBron gesagt, dass es das perfekte Ende für dieses Spiel war. Ich habe den MVP-Award bekommen und er den Gamewinner getroffen. Unsere ganze Geschichte und dann noch unsere Akron-Verbindung - das hätte man nicht besser schreiben können."

Stephen Curry: "Ich glaube die Fans wissen das zu schätzen"

Curry sprach nach dem Spiel auch über die anwesenden Fans und seine Erinnerungen an die Arena der Cleveland Cavaliers. "Ich hatte in diesem Gebäude viele Schwierigkeiten. Wir haben hier viele Spiele gewonnen, viele Spiele verloren und so gibt es hier eine Vorgeschichte. Ich glaube, die Fans wissen das zu schätzen, auch wenn sie das in Form von Buh-Rufen äußern. Das war nicht das erste Mal und wird auch nicht das letzte sein. Ich versuche einfach, mich davon motivieren zu lassen."

Auch Currys Teamkamerad Andrew Wiggins lobte im Anschluss an das Spektakel den frisch gebackenen All-Star MVP. "Das ist eben Steph. Ich sehe das jeden Tag", schwärmte Wiggins und erklärte zudem, was ihm das Spiel bedeutete. "Zum ersten Mal als All-Star ausgezeichnet zu werden, ist etwas ganz Besonderes für mich. Daran werde ich mich immer erinnern."

James spielte insgesamt elf Saisons für die Cavaliers und stand davon fünfmal in den Finals. Davon spielte es viermal in Folge gegen Curry und die Golden State Warriors (2015-2018), die, mit Ausnahme von 2016, alle Serien für sich entscheiden konnten.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung