Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Trade Deadline - Die spannendsten Trade-Kandidaten 2022: Königsmacher und die letzte Lakers-Chance

Christian Wood könnte die Houston Rockets womöglich schon bald wieder verlassen.

JERAMI GRANT (Detroit Pistons)

  • Position: Forward
  • Alter: 27
  • Vertrag: 2 Jahre und 41 Mio. Dollar / 20 Mio. in 2021/22
  • Potenzielle Interessenten: u.a. Lakers, Jazz, Bulls, Mavs, Knicks, Hawks, Kings, Trail Blazers, Wizards, Timberwolves

In einer scheinbar offenen Liga sind die Teams mit Championship-Ambitionen auf der Suche nach einem potenziellen Königsmacher. Grant bringt Potenzial mit für diese Rolle. In den vergangenen Wochen wurde der Forward neben Simmons als logischster Trade-Kandidat gehandelt. Mit seinen 27 Jahren passt er nur bedingt in die Timeline der jungen Pistons, dagegen könnten sein Scoring und seine variable Defense so gut wie jedem Contender gut zu Gesicht stehen. Grant passt eigentlich überall hinein, außer vielleicht bei den Pistons.

Beispielsweise bei den Lakers, die zwar aktuell vom Status eines Titelanwärters weit entfernt sind, mit Grant und dem Comeback von Anthony Davis aber etwas hoffnungsvoller in die zweite Saisonhälfte gehen könnten. Rob Pelinka ist einer von zahlreichen GMs, die in Detroit angerufen haben, sein Angebot konnte die Pistons aber nicht überzeugen (dazu später mehr). Gefühlt wurde schon die halbe Liga mit Grant in Verbindung gebracht, er gilt als der beste tatsächlich verfügbare Spieler, als "der große Preis dieser Deadline", wie es ein anonymer Team-Mitarbeiter gegenüber Bleacher Report ausdrückte.

Das Interesse scheint einerseits also hoch zu sein, andererseits hält sich die Bereitschaft, einen hohen Gegenwert für Grant auf den Tisch zu legen, bislang in Grenzen. Laut The Athletic fließen die Angebote keineswegs in Strömen ins Front Office der Pistons. Das könnte auch daran liegen, dass Grants Agent nach Informationen von ESPN eine Liste mit präferierten Trade-Destinationen zusammengestellt und klargemacht hat, dass sein Klient im Sommer auf eine (üppige) vorzeitige Vertragsverlängerung schielt und eher nicht wieder seine alte Rolle bei den Nuggets einnehmen, sondern ein Star sein will.

Die Pistons müssen sich natürlich nicht an diese Liste halten, geschweige denn Grant überhaupt traden. So kursieren Spekulationen, dass GM Troy Weaver an seinem Topscorer (20,1 Punkte bei 54,0 Prozent True Shooting), der aufgrund einer Daumenverletzung seit Mitte Dezember keine Werbung für sich machen konnte, bis zum Sommer festhalten könnte. Wahrscheinlicher ist aber, dass sich ein Deal vor der Deadline manifestiert - und sich sein neues Team eine neue Dimension für den Playoff-Push verschafft.

NBA: Die Statistiken von Jerami Grant in den vergangenen drei Jahren

SaisonTeamG / MINPunkteReboundsAssistsFG%3FG%
2019/20Nuggets71 / 26,612,03,51,247,838,9
2020/21Pistons54 / 33,922,34,62,842,935,0
2021/22Pistons24 / 33,220,14,82,641,433,1

TALEN HORTON-TUCKER (Los Angeles Lakers)

  • Position: Guard/Forward
  • Alter: 21
  • Vertrag: 3 Jahre und 30,8 Mio. Dollar / 9,5 Mio. in 2021/22
  • Potenzielle Interessenten: ??

Ein Angebot für Grant ist im Detail überliefert, und zwar das der Lakers. Wie Marc Stein berichtet, soll L.A. bereit sein, ein Paket um THT, Kendrick Nunn sowie einen zukünftigen Erstrundenpick zu schnüren. Wobei bereit der falsche Ausdruck ist. Verzweifelt trifft es wohl besser.

Wenn manche Teams ihren Erwartungen etwas hinterherhinken, dann kriechen die Lakers ihren Ansprüchen mit zwei gebrochenen Beinen hinterher. Das Team aus Hollywood muss zwingend vor der Deadline aktiv werden, um am Kader zu feilen. Einen Trade von Russell Westbrook, der bislang als Fehl-Akquisition bezeichnet werden muss, wird es nicht geben. Die einzige Option dafür (Houston) gilt immer noch als äußerst unwahrscheinlich.

Also bleiben eigentlich nur THT, Nunn und ein Erstrundenpick als Trade-Chips, die sich ansatzweise als Assets bezeichnen lassen dürfen. Aber eben nur ansatzweise. Nunn hat die komplette bisherige Saison verletzt verpasst, einen Draft-Pick kann L.A. frühestens 2027 anbieten, da die meisten aus den Jahren zuvor im Davis-Trade verscherbelt wurden. Und: Horton-Tucker hat in der laufenden Saison noch niemanden mit seinen sportlichen Leistungen vom Hocker gerissen.

Seine 10,5 Punkte im Schnitt bei Wurfquoten von 41,5 Prozent aus dem Feld und 25,3 Prozent von Downtown (True-Shooting: 48,6 Prozent, Platz 167 unter 173 Spielern mit mindestens 25 Minuten pro Partie) haben kaum etwas mit dem erhofften nächsten Schritt gemein, so richtig scheint niemand auf THT scharf zu sein. Kein Wunder, dass die Lakers mit diesem Paket für Grant abblitzten. Es bleibt aber spannend, ob L.A. den noch im Sommer gefeierten Youngster für Verstärkung verscherbeln kann.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung