Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Nach Tampering-Untersuchung - Miami Heat und Chicago Bulls verlieren Draft-Picks

Von Philipp Jakob
Die Chicago Bulls verlieren für ihren Lonzo-Ball-Trade einen Zweitrundenpick.

Die Untersuchungen bezüglich der Abwicklung der Sign-and-Trade-Deals von Kyle Lowry zu den Miami Heat und Lonzo Ball zu den Chicago Bulls seitens der NBA sind abgeschlossen. Wie die Liga am Mittwoch mitteilte, verlieren beide Teams als Strafe jeweils ihren nächsten Zweitrundenpick.

Die NBA kam in ihren Untersuchungen zu dem Schluss, dass beide Teams unerlaubte Verhandlungen mit den Vertretern von Lowry und Ball geführt haben und zwar vor dem offiziellen Start des Verhandlungsfensters der Free Agency am 2. August. Sowohl Miami als auch Chicago hätten in den Untersuchungen kooperiert.

Da beide Teams viele ihrer eigenen zukünftigen Zweitrundenpicks in Trades abgegeben haben, könnte es womöglich etwas dauern, bis die Strafen in Kraft treten. Allerdings könnte Miami 2022 den schlechteren Zweitrundenpick von den Sixers oder Nuggets bekommen, sofern sie die Playoffs erreichen. Diesen müssten sie dann abgeben. Chicago könnte den Top-46-geschützten Pick der Nuggets in 2023 erhalten, den sie dann wiederum verlieren würden.

In einem Statement reagierten die Heat bereits auf die Bestrafung: "Obwohl wir mit der Entscheidung nicht einverstanden sind, akzeptieren wir sie." Die Bulls äußerten sich derweil etwas zurückhaltender: "Wir sind froh, dass dieser Prozess zu einem Ende gekommen ist und freuen uns auf den Rest unserer Saison."

Die NBA hat im Laufe der Untersuchungen zahlreiche Gespräche mit Team-Executives und Spieleragenten geführt sowie elektronische Nachrichten aus vier Front Offices - Chicago, New Orleans, Miami und Toronto - untersucht.

Normalerweise gelten Sign-and-Trades als recht kompliziert, da diese Deals die Zustimmung von zwei Teams und dem Spieler benötigen. Dennoch wurden wenige Minuten nach dem offiziellen Start der Free Agency die entsprechenden Deals um Lowry und Ball bekannt, was für Verwunderung sorgte.

Lowry unterschrieb einen Dreijahresvertrag über 85 Millionen Dollar in Toronto und wurde sofort für Goran Dragic und Precious Achiuwa an den South Beach getradet. Die Pelicans schickten Ball, der sich mit Chicago auf einen Vierjahresvertrag über 80 Millionen Dollar geeinigt hatte, im Tausch für Garrett Temple, Tomas Satoransky und einen Zweitrundenpick zu den Bulls.

Nach der 2020er Offseason erhielten die Milwaukee Bucks eine ähnliche Strafe wegen Tamperings für einen missglückten Deal um Restricted Free Agent Bogdan Bogdanovic. Der landete letztlich bei den Atlanta Hawks.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung