Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News, Ben Simmons: Sixers würden Trade für "etwa 30" Spieler akzeptieren

Von Ole Frerks
Bei Ben Simmons ist wohl nicht mit einer baldigen Lösung zu rechnen.

Ben Simmons wartet bei den Philadelphia 76ers weiterhin auf einen Trade, auch wenn wohl nicht mit einer baldigen Lösung zu rechnen ist. Wie The Athletic erfahren hat, sind die Sixers dabei aber nicht nur auf einen oder zwei Spieler fixiert.

Über die gesamte Offseason hieß es immer wieder, dass Philly vor allem auf Spieler wie Damian Lillard oder Bradley Beal hoffe und darauf warte, ob ein Star verfügbar wird. Dem Bericht zufolge geht es aber nicht nur um diese beiden: Angeblich hat das Team eine Liste von "etwa 30" Spielern, die man als Kern eines Simmons-Pakets akzeptieren würde.

Innerhalb des Front Office werde damit kalkuliert, dass "fünf bis zehn" dieser Spieler in den nächsten ein oder zwei Jahren tatsächlich verfügbar werden, heißt es weiter. Solange werde man sich im Zweifel gedulden. "Das hier ist wohl eine mehrjährige Sache", sagte eine Sixers-interne Quelle anonym.

Das liege auch daran, dass der Trade-Wert von Simmons aktuell am Boden liegt. Der 25-Jährige hat nach schwachen Playoffs und einer Trade-Forderung in der Offseason noch keine Minute für die Sixers absolviert und weilt nicht beim Team, derzeit arbeitet er an mentalen Problemen, wie sein Agent Rich Paul kürzlich noch einmal bestätigte.

Da unklar ist, wann und wie Simmons wieder Basketball spielen kann, sei das ligaweite Interesse momentan nicht allzu hoch. Sollte sich nichts Dramatisches verändern, ist es also unwahrscheinlich, dass ein zufriedenstellendes Angebot für den Australier gemacht wird.

Sixers: Heißt das große Ziel wieder James Harden?

Dass dieser stattdessen zu den Sixers zurückkehrt, wirkt jedoch auch nicht wie eine realistische Option. Dem Bericht zufolge hat Simmons in den vergangenen Tagen noch einmal deutlich gemacht, dass er getradet werden möchte. Sein Vertrag läuft allerdings noch bis 2025, weshalb die Sixers keinen akuten Handlungsdruck haben.

Gespräche gibt es allerdings dennoch. Der Philadelphia Inquirer berichtet, dass Philly lose Gespräche mit den Detroit Pistons geführt habe; dabei sei es um Jerami Grant gegangen, in Kombination mit einem jungen Spieler sowie einem Draft-Pick. Einer Quelle zufolge wurde dabei Saddiq Bey gefordert, den die Pistons aber wohl nicht abgeben wollen. Die Gespräche wurden wohl schon vor etwas längerer Zeit geführt.

Eine prominentere Lösung wird bei den Sixers ebenfalls weiter erwogen: Mehrere Teile des Front Office spekulieren dem Bericht zufolge auf einen Sign-and-Trade-Deal für James Harden in der 2022er Offseason. Sixers-Präsident Daryl Morey hatte schon in der vergangenen Saison versucht, Simmons für Harden nach Houston zu traden, bevor dieser stattdessen in Brooklyn landete.

Harden unterschrieb in der zurückliegenden Offseason dann keine vorzeitige Vertragsverlängerung bei den Nets, weshalb er theoretisch im kommenden Sommer verfügbar sein könnte. Ob der Ex-MVP die Nets dann schon wieder verlassen will, steht allerdings in den Sternen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung