Cookie-Einstellungen
NBA

NBA, Los Angeles Lakers News: Russell Westbrook sieht keinen Grund zur Panik

Von Ole Frerks
Russell Westbrook hat bei den Los Angeles Lakers noch Startschwierigkeiten.

Die Los Angeles Lakers sind mit zwei Niederlagen denkbar schwach in die Saison gestartet, bei der Klatsche gegen die Phoenix Suns gerieten gar zwei Teamkollegen aneinander. Am Tag darauf sah Russell Westbrook jedoch keinen Grund zur Panik.

Der 32-Jährige sagte nach einer Film-Session am Samstag, dass ihn die Situation nicht störe: "Ich habe ehrlich gesagt nichts gegen Gegenwind", sagte Westbrook. "Ich gerate während einer Saison nie in Panik. Schon gar nicht zum Saisonstart. Es gibt wirklich keinen Grund dafür. Die Saison ist zu lang und niemand gewinnt jetzt irgendetwas."

Westbrook, der in der Offseason per Trade von den Washington Wizards geholt wurde, kam in seinen ersten beiden Spielen für die Lakers lediglich auf 11,5 Punkte, 8 Rebounds und 6,5 Assists im Schnitt bei schwachen Quoten (35,7 Prozent aus dem Feld, 0 Prozent Dreier). Auch das sei jedoch kein Problem, sagte der MVP von 2017.

"Ja, es ist schön, einen guten Start hinzulegen und sich gut zu fühlen, aber gerade für mich persönlich ist es wichtiger, während der Saison konstant immer besser und besser zu werden", sagte Westbrook. "Und dabei dafür zu sorgen, dass mein Team und meine Teamkollegen ebenfalls besser werden, während wir uns alle aneinander gewöhnen."

Streit zwischen Davis und Howard? "Das ist abgehakt"

Für die Lakers scheint dieser Prozess noch lange nicht abgeschlossen, nachdem in der Offseason große Teile des Teams um die Superstars LeBron James und Anthony Davis ausgetauscht wurden. Letzterer geriet während des Spiels gegen Phoenix auf der Bank mit Center Dwight Howard aneinander, diese Angelegenheit sei jedoch abgehakt, sagte auch Westbrook am Samstag. "Das ist abgehakt und wir blicken voraus zum nächsten Spiel."

Die Film-Session sei dabei sehr lang und produktiv gewesen, wie Head Coach Frank Vogel sagte. Westbrook erklärte derweil, warum die Lakers und er spielerisch keinen Traumstart hingelegt haben. "Die Jungs finden raus, wie sie mit mir spielen müssen, etwas schneller. Und ich finde raus, wie ich andere Dinge tun und mich abseits des Balles bewegen muss", sagte Westbrook.

"Ich habe kein Problem mit der Arbeit, eine Lösung zu finden. Wir wollen uns in eine Position bringen, um zum Ende des Jahres hin unseren besten Basketball zu spielen", fuhr der Point Guard fort. Die Lakers absolvieren in der Nacht auf Montag ihr drittes Saisonspiel gegen die bisher ungeschlagenen Memphis Grizzlies.

Russell Westbrook: Seine Zahlen bei den Lakers

GegnerPunkteFG3FGReboundsAssistsTurnover
Warriors84/130/4544
Suns156/150/31194
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung