Cookie-Einstellungen
NBA

NBA, Dallas Mavericks - Maxi Kleber erhält Sonderlob von Coach Jason Kidd: "Er war überall"

Von Ole Frerks
Maxi Kleber zeigte gegen die San Antonio Spurs sein bestes Saisonspiel.

Die Dallas Mavericks haben in der Nacht auf Freitag einen Comeback-Sieg nach 20 Punkten Rückstand gegen die San Antonio Spurs hingelegt. Nach einem ganz schwachen Start waren es vor allem zwei Bankspieler, die das Spiel drehten.

"Sie haben uns das Spiel gewonnen", erkannte Topscorer Luka Doncic nach dem 104:99-Sieg über San Antonio an. "Sie waren unglaublich, angeführt von JB [Jalen Brunson] und Maxi [Kleber]."

Dallas lag früh im Spiel mit 20 Punkten im Hintertreffen, der Start war "schrecklich", wie Doncic selbst sagte. Dann waren es Brunson mit 19 Punkten und Kleber mit 12 Zählern, 10 Rebounds und Career-High 6 Blocks, die neue Energie von der Bank brachten und langsam das Comeback starteten.

"Manchmal passiert das einfach, dass die erste Gruppe mit weniger Energie ins Spiel findet", sagte Kleber im Anschluss. "Manchmal muss die zweite Gruppe dafür sorgen, dass alle involviert sind. Als JB und ich reinkamen, wollten wir einfach das Tempo ein wenig erhöhen und in der Defense mehr miteinander reden."

Mavericks: Luka Doncic taut spät auf

Auch Head Coach Jason Kidd erkannte an, dass sich das Spieltempo mit der Bank veränderte. "Sie haben sich schneller bewegt", sagte Kidd. "Die Bank hat uns ins Spiel gebracht, und in der zweiten Halbzeit haben dann alle damit angefangen, sich zu beteiligen."

Zur Pause betrug die Führung der Spurs nur noch 2 Punkte, in der zweiten Hälfte bauten die Mavs dann ihrerseits einen Vorsprung von bis zu 10 Punkten auf, bevor es in den Schlussminuten noch einmal knapp wurde. Am Ende reichte es, auch weil Doncic in der zweiten Hälfte ebenfalls auftaute und 10 seiner 25 Punkte im letzten Viertel erzielte.

Jason Kidd: "Maxi war überall"

Zuvor war es dennoch die Bank, die Dallas rettete. Kidd verteilte an Kleber noch ein Sonderlob, der aufgrund der Knieverletzung von Kristaps Porzingis in dieser Partie eine größere Rolle einnahm als zuletzt.

"Maxi war überall", sagte der Champion von 2011, dessen Team trotz eines 3-1-Starts noch nicht durchgehend überzeugen kann. "Er war wichtig für uns mit seinen Dreiern und auch defensiv mit den Blocks, den Rebounds und dem Erschweren von etlichen Würfen. Uns hat ein Spieler gefehlt und er ist wirklich eingesprungen."

Fehlt Kristaps Porzingis erneut?

Für Kleber war es das bisher mit Abstand beste Saisonspiel, vermutlich wird er auch in der kommenden Nacht gegen Denver wieder eine große Rolle spielen, sollte Porzingis erneut ausfallen. Kidd konnte nach dem Spiel noch nicht sagen, ob der Lette im zweiten Spiel des Back-to-Backs zur Verfügung stehen wird, er soll am Freitag erneut untersucht werden.

Kleber gab schon einmal die Marschroute vor: "Es ist ein schweres Back-to-Back mit dem Flug nach Denver, aber wir müssen das Gleiche wieder machen. Mit viel Energie auftreten und hart spielen", sagte der 29-Jährige. "Auch wenn der Wurf nicht fällt, haben wir die Fähigkeit dazu, bessere Defense zu spielen. Und wenn wir das konstant tun, müssen wir uns um die Würfe keine Sorgen machen."

Maxi Kleber: Seine Statistiken zum Saisonstart

GegnerMinutenPunkteDreierReboundsBlocks
@Hawks1731/430
@Raptors2051/450
vs. Rockets1693/570
vs. Spurs29124/8106
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung