Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Preseason: Mavericks vermöbeln überforderte Hornets - Boston verliert mit der Sirene

Von Ole Frerks
Luka Doncic und die Dallas Mavericks hatten keine Mühe mit Charlotte.

Oklahoma City Thunder (1-2) - Denver Nuggets (0-4) 108:99 (BOXSCORE)

  • OKC wird in dieser Saison wohl erneut keine allzu gute Rolle spielen, trotzdem findet sich mittlerweile das eine oder andere spannende Talent im Kader. Gegen die Nuggets waren sie fast alle gut aufgelegt: Josh Giddey zeigte einige spektakuläre Szenen und jede Menge Spielwitz (14 Punkte, 6/10 FG), Darius Bazley kam auf 16 Zähler und Isaiah Roby sowie Lu Dort jeweils auf 14.
  • Die Nuggets wiederum setzten auch das vierte Preseason-Spiel in den Sand, obwohl Nikola Jokic durchaus gut aufgelegt war. Der MVP kam in 30 Einsatzminuten auf 22 Punkte (8/11) sowie 12 Rebounds. Selbst seine Minuten gingen aber mit -10 "verloren", da das restliche Nuggets-Team nicht sonderlich überzeugend agierte. Michael Porter Jr. und Jeff Green erzielten immerhin noch jeweils 15 Punkte.

Utah Jazz (2-2) - Milwaukee Bucks (1-3) 124:120 (BOXSCORE)

  • Bei den Jazz liefen nur für zwei Viertel die Starter auf, bei den Bucks taten sie dies etwas länger, trotzdem konnte Utah das Spiel am Ende für sich entscheiden. Das lag nicht zuletzt an Elijah Hughes, der all seine 12 Punkte im letzten Viertel erzielte und dabei auch für die letzten 5 Punkte seines Teams sorgte. Auch Rookie Jared Butler zeigte mit 7 seiner 16 Punkte eine starke Vorstellung im Schlussabschnitt.
  • Topscorer der Jazz war dennoch Jordan Clarkson mit 18 Punkten, Bojan Bogdanovic kam noch auf 14. Bei den Gästen war das Star-Duo auf dem Flügel gut aufgelegt: Khris Middleton kam auf 25 Punkte, Giannis Antetokounmpo erzielte 21 Punkte in ebenso vielen Minuten.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung