Cookie-Einstellungen
NBA

NBA, News: Carmelo Anthony und Malik Monk wechseln zu den Los Angeles Lakers - Dennis Schröder muss weiter warten

Von Robert Arndt
Carmelo Anthony spielt in der kommenden Saison für die Los Angeles Lakers.

Die Los Angeles Lakers haben mit Carmelo Anthony und Malik Monk zwei weitere Spieler unter Vertrag genommen. Bei Dennis Schröder gibt es dagegen weiter keinen neuen Stand.

Gemäß Adrian Wojnarowski (ESPN) unterschreibt Anthony für ein Jahr bei den Lakers, gleiches gilt für Monk, der in Charlotte keine die Qualifying Offer angeboten bekam und deswegen sofort Unrestricted Free Agent wurde.

Anthony hat derzeit die zehntmeisten Punkte aller Zeiten in der NBA verbucht und war wie LeBron James im schon jetzt legendären Draft 2003, als er an Position drei hinter LeBron und Darko Milicic zu den Denver Nuggets ging. James und Anthony verbindet seither eine Freundschaft, die beiden spielten aber auch schon zu High-School-Zeiten gegeneinander.

In der vergangenen Saison kam Anthony bei den Portland Trail Blazers die meiste Zeit von der Bank, dies wird auch seine Rolle bei den Lakers sein. Der 37-Jährige legte im Schnitt 13,4 Punkte in gerade einmal 24,5 Minuten auf und traf den Dreier mit 40,9 Prozent so gut wie noch nie zuvor in seiner Karriere.

Lakers: Dennis Schröder weiter in der Warteschleife

Neben Anthony kam auch der 22-jährige Monk. Der Shooting Guard war nach einigen Eskapaden in den Jahren zuvor bei den Hornets in Ungnade gefallen und erhielt darum kein neues Angebot, obwohl er 2020/21 die beste Saison seiner Karriere spielte. Monk legte in 42 Spielen im Schnitt 11,7 Punkte auf und traf dabei starke 40,1 Prozent von der Dreierlinie.

Eine Einigung konnten die Lakers auch mit Talen Horton-Tucker treffen. Der 20-Jährige, der Restricted Free Agent war, bleibt für 3 Jahre und 32 Millionen Dollar in Tinseltown und soll gemäß Adrian Wojnarowski in der kommenden Saison einen großen Schritt in seiner Entwicklung machen und mehr Minuten sehen.

Konkurrenz wird THT aber von Kendrick Nunn bekommen, der sich ebenfalls den Lakers anschließt. Der Guard kommt für zwei Jahre von den Miami Heat und wird in diesem Zeitraum 10 Millionen Dollar kassieren. Für das zweite Jahr hat Nunn jedoch eine Spieler-Option.

Lakers: Nunn-Coup macht Schröder-Verlängerung unwahrscheinlich

Nunn ging als Restricted Free Agent in den Sommer, die Heat zogen jedoch die Qualifying Offer zurück und machten den 26-Jährigen damit zum Unrestricted Free Agent. In seiner zweiten NBA-Saison legte der Guard im Schnitt 14,6 Punkte und 2,6 Assists bei Wurfqouten von 48,5 Prozent aus dem Feld und 38,1 Prozent aus der Distanz auf.

Keinen neuen Stand gibt es hingegen in Sachen Dennis Schröder. Der Deutsche befindet sich weiterhin in der Warteschleife und ist bislang einer der großen Verlierer dieser Free Agency. Die Lakers könnten Schröder weiter bezahlen, sie halten die Bird Rights am Point Guard und könnten deswegen über den Cap gehen.

Für den Moment blicken die Kalifornier gemäß Bobby Marks (ESPN) aber auf eine Luxussteuer-Rechnung von über 42 Millionen Dollar, so viel haben die Lakers noch nie gezahlt. Es ist daher davon auszugehen, dass Schröder keine Zukunft mehr in Los Angeles hat.

Das aktuelle Depth Chart der Los Angeles Lakers

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Russell WestbrookWayne EllingtonLeBron JamesAnthony DavisMarc Gasol
Kendrick NunnMalik MonkKent BazemoreCarmelo AnthonyDwight Howard
Talen Horton-TuckerTrevor Ariza
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung