Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Trades und Gerüchte im Live-Ticker - Rund um die NBA: Dinwiddie-Deal wohl durch - LaMarcus Aldridge denkt an Comeback

Spencer Dinwiddie wechselt wohl zu den Washington Wizards.

NBA Trades und Gerüchte: Die wichtigsten News im Überblick

  • 6.50 Uhr: Danny Green bleibt bei den Sixers
  • 23.56 Uhr: Spencer Dinwiddie per Trade nach Washington
  • 23.23 Uhr: LaMarcus Aldridge erwägt NBA-Comeback
  • 22.52 Uhr: Warriors traden Eric Paschall nach Utah
  • 22.32 Uhr: Clippers wollen Reggie Jackson halten
  • 22.03 Uhr: Kawhi Leonard ist weiterhin Free Agent
  • 20.59 Uhr: Bis zu acht Teams im Dinwiddie-Deal involviert?
  • 20.03 Uhr: Aron Baynes von den Raptors entlassen
  • 19.25 Uhr: Oladipo verlängert in Miami
  • 18.46 Uhr: Bleibt Dragic in Toronto?
  • 17.55 Uhr: Enes Kanter kehrt nach Boston zurück
  • 16.54 Uhr: Moritz Wagner bleibt bei den Orlando Magic
  • 16.03 Uhr: Kemba Walker schließt sich den Knicks an
  • 15.53 Uhr: Collins bleibt bei den Hawks
  • 15.46 Uhr: Dragic wartet auf Rückmeldung aus Toronto

NBA Free Agency: Dinwiddie-Deal wohl durch

6.50 Uhr: Bei den Amis ist es mittlerweile mitten in der Nacht, das hält Woj aber nicht davon ab, den nächsten Deal zu verkünden! Danny Green bleibt für zwei Jahre und 20 Millionen Dollar bei den Sixers - ohne Spieler- oder Team-Optionen. Das hat sein Agent Raymond Brothers gegenüber ESPN bestätigt. Harrison Sanford von Inside The Green Room legt nach, dass der Scharfschütze zuletzt einen Zweijahresvertrag der Cavs ausgeschlagen hat. Wer will es ihm verübeln ...

0.29 Uhr: Ich denke, das reicht jetzt für heute. Brooklyn und die Spurs werden vermutlich nur noch Zweitrundenpicks oder ähnliches tauschen, das bestätigt auch Bleacher Report. Die Nets bekommen zumindest noch eine Trade Exception über 11,5 Millionen Dollar. Damit lasse ich euch für heute auch alleine. Nächstes Mal passiert so etwas bitte um 16 Uhr, da bin ich meist deutlich wacher. Gute Nacht!

0.22 Uhr: Möglicherweise reicht es doch, Bobby Marks (ESPN) meint zumindest, dass Washington durch das Abstoßen von Hutchison zumindest die Luxussteuer vermeidet. So sieht der 5-Team-Trade um Westbrook und Dinwiddie Stand jetzt aus, aber da fehlt noch was. San Antonio und Brooklyn müssen noch etwas beisteuern, sonst funktioniert das nicht - glaube ich.

Wizards erhaltenSpencer Dinwiddie, Kentavious Caldwell-Pope, Montrezl Harrell, Kyle Kuzma, Aaron Holiday, Isaiah Todd
Lakers erhaltenRussell Westbrook, Zweitrundenpick (2024, 2028 Wizards)
Spurs erhaltenChandler Hutchison, Zweitrundenpick (2022 Wizards)
Nets erhaltenZweitrundenpick (2024, 2025 Wizards), Trade Exception (11,5 Millionen Dollar)
Pacers erhaltenIsaiah Jackson

0.13 Uhr: Elitäres Twitter-Game von Mr. Dinwiddie übrigens.

0.06 Uhr: Und los geht der Spaß, San Antonio ist mit dabei. Die Spurs nehmen Washington laut Woj und Fred Katz (The Athletic) Forward Chandler Hutchison (4,0 Mio.) ab, es braucht also nur noch 10 Mio. Ein Zweitrundenpick 2022 ist auch dabei. Brooklyn kriegt einen Zweitrundenpick 2024 sowie einen Pick-Swap 2025. So, jetzt warten wir mal 5 Minuten und schauen weiter.

0.04 Uhr: Vermutlich müssen wir noch etwas Geduld haben. Washington kann Dinwiddie nicht ohne Gegenwert aufnehmen, sie müssen mindestens 14 Millionen wegschaufeln.

23.59 Uhr: Okay, wenn das alles ist, bin ich schon ein wenig sauer. Charania meldet, dass Washington einen Zweitrundenpick sowie einen Pick-Swap nach Brooklyn schickt. Das ist alles? Wo sind die sechs anderen Teams, von denen berichtet wurde? Wie dem auch sei: Dinwiddie - Washington - Deal!

23.56 Uhr: Ade, Feierabend! Shams Charania (The Athletic) vermeldet, dass Dinwiddie zu den Wizards wechseln wird. 3 Jahre, 62 Millionen Dollar, es wird ein Sign-and-Trade. So, jetzt bin ich gespannt, was Washington sich da ausgedacht hat, damit das funktioniert.

NBA Free Agency: Aldridge erwägt nach Herzproblemen Comeback

23.52 Uhr: Das muss dann auch für heute erst einmal reichen, viel Neues habe ich ohnehin nicht mehr auf dem Zettel, was ich euch berichten könnte. Morgen gibt es dann tatsächlich mal wieder einen Wechsel an der Tastatur, der Kollege Philipp "P.J." Jakob wird dann für euch da sein. Bis dahin - reingehauen!

23.46 Uhr: Ob die Denver Nuggets in Las Vegas antreten werden, steht derweil in den Sternen. Es gab einen positiven Coronatest, weswegen die Halle geschlossen und das Training abgesagt werden musste. In Milwaukee meldet die lokale Zeitung Journal Sentinel, dass es wohl 500 Coronafälle gegeben habe, die auf die Meister-Parade der Bucks zurückzuführen seien. Eieiei.

23.38 Uhr: Summer League wurde in der vergangenen Nacht auch schon gespielt - mit deutscher Beteiligung. Joshua Obiesie von den Bayern war mit Sacramento im Einsatz, in 8 Minuten gelangen dem Guard 2 Punkte (1/1 FG) sowie je 1 Rebound, Steal und Block. Heute geht es direkt weiter mit Kings vs. Warriors. Tipp meinerseits, DAZN zeigt in diesem Jahr die Summer League, da könnt ihr dann schauen wie sich die Top-Rookies, Franz Wagner oder aber Obiesie und Karim Jallow so schlagen.

23.28 Uhr: Wenn LMA das tatsächlich machen will, dann gibt es aber noch einige Hürden. Ein Ärzte-Team müsste zunächst einmal grünes Licht geben, damit er überhaupt einen Vertrag unterschreiben kann. Laut Wojnarowski will sich der 36-Jährige in den kommenden Wochen mit einigen Teams treffen. Eine finale Entscheidung, ob er wirklich noch einmal in der NBA spielen könnte, hat LMA aber noch nicht getroffen.

23.23 Uhr: Das ist kein Witz. Woj meldet, dass LaMarcus Aldridge tatsächlich über ein NBA-Comeback nachdenkt. Der siebenfache All-Star hatte erst vor wenigen Monaten wegen Herzproblemen seine Karriere plötzlich beendet.

NBA Free Agency: Warriors traden Paschall nach Utah

23.19 Uhr: Um noch einmal den Gedanken zu Schröder aufzugreifen: Wer könnte überhaupt im Moment Schröder die meiste Kohle anbieten? Gehen wir die Teams mal durch:

  • Cap-Space-Teams: Charlotte (rund 13,5 Mio.), OKC (28 Mio.)
  • Midlevel-Teams (9,5 Mio.): Cleveland, ev. Chicago, Houston, Minnesota, New Orleans, Sacramento, Toronto, Washington

Wenn ich jetzt niemanden vergessen, die Lakers natürlich ausgenommen, hat kein anderes Team mehr als 6 Millionen Dollar zur Verfügung. Aber wie gesagt, wir schließen in diesem Fall einen Sign-and-Trade-Deal aus.

23.11 Uhr: Andre Drummond ist in Philly angekommen und hat gleich mal seinen "Buddy" Joel Embiid getroffen. Respekt an die Social-Media-Abteilung der Sixers, aber Embiids Blick sagt für mich nur: "Ich werde dir im Training sowas von den Hintern versohlen"

23.05 Uhr: Die Jazz haben dagegen noch reichlich Platz im Kader, sie stehen mit Paschall erst bei 13 Spielern. Der ist übrigens ein alter Jugend-Kumpel von Donovan Mitchell. Anthony Slater (The Athletic) fügt an, dass die Warriors einen Memphis-Second-Rounder für 2026 nach Salt Lake City schicken und fügt an, dass die Warriors diesen Move gemacht haben, um eben auf 15 Spieler zu kommen.

23.03 Uhr: Die andere Möglichkeit ist, dass Golden State Platz für einen anderen Spieler schaffen will. Das könnte Free Agent Oubre oder aber ein anderer Spieler sein, der mit der Mini-MLE über knapp 6 Millionen Dollar verpflichtet werden soll.

22.58 Uhr: Das ist durchaus interessant. Das kann zwei Gründe haben. Einerseits hatten die Warriors 13 Spieler plus 2 Free Agents plus die beiden Rookies Kuminga und Moody unter Vertrag. Die Deals für Gary Payton II, Mychal Mulder und Damion Lee sind nicht garantiert, wobei die beiden letzteren vermutlich gehalten werden sollen. Durch den Trade würden die Warriors nun genau auf 15 Spieler kommen.

22.52 Uhr: Wir haben einen Trade. Golden State schickt laut Wojnarowski Eric Paschall für einen Zweitrundenpick nach Utah. Der Forward war 2019 der 41. Pick.

NBA Free Agency: Clippers wollen Reggie Jackson halten

22.49 Uhr: Ich würde euch auch gerne ein Update zu Dennis Schröder geben, aber es gibt für den Moment einfach keines. Allerdings könnte der Dinwiddie-Trade auch eine Chance für den Deutschen sein, wenn die Lakers wirklich noch involviert werden. Vielleicht findet sich noch jemand, der mitmachen und dem Deutschen einen soliden Vertrag geben möchte, aber das nicht mit Cap Space tun kann. Wer weiß ...

22.41 Uhr: In Philadelphia wurde übrigens mit Andre Drummond bereits der erste Neuzugang vorgestellt. Das geht, weil Minimum-Deals vor Ende des Moratoriums verkündet werden dürfen. Sixers-Präsident Daryl Morey nannte den Center eine großartige Verstärkung und erinnerte alle noch einmal daran, dass Drummond ein zweifacher All-Star sei. "Wir freuen uns, dass wir einen solch erfahrenen Spieler verpflichten konnten." Drummond bekommt in Philly übrigens die Rückennummer 1.

22.32 Uhr: Um Reggie Jackson ist es auch mucksmäuschenstill. Jordan Schultz (ESPN) beteuert jedoch, dass sich gleich mehrere Teams "Mr. June" schnappen wollen. Die guten Leistungen in den Playoffs sind nicht unbemerkt geblieben. Auch eine Rückkehr zu den Clippers liegt weiter im Bereich des Möglichen.

22.24 Uhr: Wo wir aber gerade bei Barkley sind, hier mal eine Sammlung seiner besten Sprüche, einigen konnten wir wegen Jugendschutz leider nicht verwenden. Ein Vorgeschmack: "Als ich von Auburn (seinem späteren College, Anm. d. Red.) umworben wurde, fuhren sie mit mir in einen Stripclub. Als ich dann all die Brüste gesehen habe, wusste ich, dass Auburn meine akademischen Ansprüche erfüllen würde."

22.17 Uhr: Inside the NBA hat zwar Pause, aber das heißt nicht, dass Charles Barkley deswegen mal weniger redet. In einer HBO-Show mit Bob Costas kam mal wieder die GOAT-Debatte auf und Sir Charles sieht LeBron James weiter hinter Michael Jordan und Kobe Bryant: "LeBron hat seine Teams aufgemotzt, seien wir ehrlich", so die Erklärung.

NBA Free Agency: Kawhi Leonard weiterhin Free Agent

22.11 Uhr: John Hollinger (The Athletic) vermutet übrigens, dass die Lakers im Dinwiddie-Sign-and-Trade mitmischen werden und dieser Teil des Westbrook-Deals vom Draft-Abend wird. Somit wären wir bereits bei mindestens vier Teams (Lakers, Nets, Wizards, Pacers), die involviert sind. Der Zahlen-Guru geht aber noch von einem fünften Team aus, welches den ein oder anderen Vertrag aufnehmen könnte.

22.03 Uhr: Einfach, um es mal wieder zu erwähnen. Kawhi Leonard hat sich noch immer nicht gerührt, streng genommen ist der zweifache Finals-MVP weiterhin ohne Team. Kann ja leicht untergehen.

21.56 Uhr: Woj bringt auch die Coaching-Updates. Mike D'Antoni, der die Brooklyn Nets nach einem Jahr als Assistant Coach unter Steve Nash verlassen hat, wird in der kommenden Saison als Berater von Rookie-Coach Willie Green in New Orleans tätig sein. Das heißt dann wohl, dass MDA flexibel genug ist, um jederzeit einen anderen Job annehmen zu können. Woj sagt auch, dass D'Antoni nicht ständig im Big Easy sein wird, sondern immer mal wieder vorbeischauen wird. Klingt nach einem muggeligen Job.

21.50 Uhr: Kelly Oubre Jr. (Warriors) muss wie Dennis Schröder weiter auf einen Vertrag warten, der Forward ist auch einer der großen Verlierer bisher. Kristian Winfield (Daily News) hat sich umgehört und erfahren, dass es wohl daran liegt, dass er schlichtweg zu viel gefordert hat. Das soll auch bei Lauri Markkanen das Problem sein, bei Schröder kennen wir vermutlich auch die Antwort.

21.42 Uhr: Michael Scotto (HoopsHype) hat übrigens die Zahlen für den Davis-Deal der Kings. Zwei Jahre, 8 Millionen Dollar sind es. Das klingt fair.

21.35 Uhr: Eines hätte ich fast vergessen. Der Kollege Frerks war heute verdammt fleißig, da könnt ihr euch alle mal eine Scheibe von abschneiden. Hier seine gesammelten Werke des Tages:

Na, wenn das nichts ist ...

NBA Free Agency: Dinwiddie-Deal vor Abschluss?

21.26 Uhr: Peter Yannpoulos von TSN ist nun eher nicht als Newsbreaker bekannt, der kanadische Journalist will aber erfahren haben, dass sich die Raptors und Khem Birch einer Einigung nähern. Es soll sich um einen Vertrag über mehrere Jahre für den kanadischen Center handeln. Wir warten mal, ob Woj oder Shams das so abnicken.

21.18 Uhr: Übrigens, selbst einen 6-Team-Trade hat es noch nie gegeben, vor fast exakt 16 Jahren waren aber mal fünf Teams in einen Deal involviert, nämlich Miami, Memphis, New Orleans, Boston und Utah - so sah das damals aus:

  • Miami Heat bekamen: Antoine Walker (Celtics), Jason Williams (Grizzlies), James Posey (Grizzlies), Andre Emmett (Grizzlies) und die Draft-Rechte an Roberto Duenas (Hornets)
  • Memphis Grizzlies bekamen: Eddie Jones (Heat) und Raul Lopez (Jazz)
  • New Orleans Hornets bekamen: Rasual Butler (Heat) und Kirk Snyder (Jazz)
  • Boston Celtics bekamen: Qyntel Woods (Heat), Curtis Borchardt (Jazz), die Draft-Rechte an Albert Miralles (Heat), einem Zweitrundenpick 2006 (Heat), und einen weiteren Zweitrundenpick (Heat)
  • Utah Jazz bekamen: Greg Ostertag (Grizzlies)

21.10 Uhr: Und zack kommen auch andere Reporter aus den Löchern. Kristian Winfield (Daily News) meldet, dass es drei Jahre und 62 Millionen Dollar für Dinwiddie werden sollen, Alex Schiffer (The Athletic) bestätigt das. Ich schätze mal, dass es jetzt doch nicht mehr allzu lange dauert.

21.05 Uhr: Chicago und OKC (was hab ich gesagt?!) sollen unter anderem dabei sein. Die Nets sollen derweil Deni Avdija sowie weitere Picks gefordert haben, was die Wizards aber abgelehnt haben. Trotzdem herrscht weiter Optimismus, dass ein Deal gemacht werden kann.

20.59 Uhr: In der Causa Dinwiddie kommt anscheinend Bewegung rein. Wizards-Insider Quinton Mayo (Blue Wire) meldet, dass der Sign-and-Trade zwischen Brooklyn und Washington heute oder morgen perfekt gemacht werden könnte. Laut Mayo ist es möglich, dass zwischen sechs und acht Teams involviert sein könnten, das ist auch der Grund, warum es so lange dauert.

20.51 Uhr: Was hat das mit Walker zu tun? Wenn es zu einem Buyout kommt und Kemba Geld auf dem Tisch lässt, dann muss OKC logischerweise weniger zahlen und liegt noch weiter unter dem Salary Cap Floor. Bleibt das bis zum Ende der Saison so, müssen die Thunder die Differenz auf ihre Spieler verteilen. Mal sehen, welche Verträge in den kommenden Tagen und Wochen noch in OKC abgeladen werden ...

20.43 Uhr: Eine Sache, die wir bei einem Kemba-Buyout noch beachten müssen, sind die Finanzen der Thunder. OKC liegt nämlich noch deutlich unter dem Salary Cap Floor, laut John Hollinger (The Athletic) sind es rund 15 Millionen. Was heißt das? Jedes Team muss mindestens bis zu 90 Prozent des Salary Caps ausgeben, das sind in diesem ein bisschen über 100 Millionen. Warum? Ganz einfach, so soll sichergestellt werden, dass die Spieler auch alle bezahlt werden.

NBA Free Agency: Raptors entlassen Baynes

20.25 Uhr: Zeit für einen kleinen Snack. Zur Überbrückung empfehle ich das launig geschriebene Olympia kompakt vom Kollegen Petri. Traut euch mal raus aus der NBA-Bubble, Xi Jinping gefällt das sicher auch!

20.19 Uhr: Dass Phoenix überhaupt so viel zahlte, lag wohl auch an den New Orleans Pelicans. Brian Windhorst (ESPN) verriet in seinem Podcast, dass die Pels CP3 mit einem Dreijahresvertrag über 100 Millionen locken wollten. Aufgrund der Over-38-Rule konnten aber nur die Suns dem Point God das vierte Vertragsjahr anbieten.

20.12 Uhr: Zum Start der Free Agency hatte ich ja mein Entsetzen über die 120 Millionen Dollar für CP3 kundgetan, nun sickern einige Details durch und es ist nicht ganz so wild wie gedacht. Der in Phoenix gut vernetzte John Gambadoro meldet, dass im dritten Jahr nur 15 Millionen Dollar garantiert sind und Phoenix für das vierte Jahr eine Team-Option hält.

20.03 Uhr: Ah ja, um 18.54 Uhr habe ich es noch angesprochen, nun haben die Raptors Aron Baynes offiziell entlassen. Den Australier notieren wir uns auch gleich für die besten verfügbaren Bigs, da sieht es im Moment sehr mau aus. Hier mal noch die besten Verbleibenden:

  • Lauri Markkanen (RFA)
  • Paul Millsap
  • Khem Birch
  • Willy Hernangomez
  • Aron Baynes

19.58 Uhr: Die Warriors haben inzwischen endgültig das Experiment mit Alen Smailigic beendet. 29 Einsätze in zwei Jahren waren doch sehr mager, die Dubs zahlten einst zwei Zweitrundenpicks, um ihn an 38 zu bekommen. Übrigens: Eric Paschall wählten die Warriors erst drei Spots dahinter aus!

19.51 Uhr: Thema Guards in Sacramento: Ich zähle da mit De'Aaron Fox, Tyrese Haliburton und Rookie Davion Mitchell gleich drei Spielmacher, dazu kommen mit eben Davis und Buddy Hield zwei weitere Guards. Das ist schon jede Menge, wenn bedenkt, dass auf dem Flügel weiter gähnende Leere herrscht (Barnes, Harkless, Bagley). Nun ja, vielleicht kommt ja doch noch der Hield-Trade.

NBA Free Agency: Victor Oladipo bleibt in Miami

19.44 Uhr: Und noch ein kleinerer Deal, die Kings sammeln weiter Guards. Terence Davis bleibt Sacramento treu und unterschreibt für zwei Jahre. Der 24-Jährige war zur Deadline via Trade aus Toronto gekommen. Woj kann leider keine weiteren Vertragsdetails nennen.

19.36 Uhr: Dann werfen wir doch gleich mal einen Blick auf das Depth Chart Miamis. Ist das für euch ein Top-4-Team im Osten? Ich habe da so meine Zweifel ...

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Kyle LowryJimmy ButlerDuncan RobinsonP.J. TuckerBam Adebayo
Gabe VincentTyler HerroK.Z. OkpalaMarkieff MorrisDewayne Dedmon
Victor OladipoMax Strus

19.29 Uhr: Das ergibt für beide Seiten Sinn. Es ist wie zu erwarten war, ein Einjahresvertrag. Oladipo ist im Moment noch in der Reha, nachdem er erneut am Knie operiert werden musste. Miami behält so die Bird Rights am Ex-All-Stars und Oladipo kann nun 2022 auf einen größeren Vertrag hoffen. Mal sehen, ob es was wird.

19.25 Uhr: Endlich mal wieder ein Vollzug. Victor Oladipo bleibt bei den Heat, das vermeldet Shams Charania. Über Konditionen ist noch nichts bekannt.

NBA Free Agency: Bleibt Dragic in Toronto?

19.18 Uhr: Dass Alex Caruso nächste Saison das Bulls-Jersey trägt, ist schon eine Überraschung. Laut Sam Amick (The Athletic) wäre der Guard am liebsten bei den Lakers geblieben und informierte das Team sogar über das Angebot aus Chicago. Es kam aber keine Antwort ...

19.09 Uhr: Was will uns Bradley Beal hiermit sagen? Die Gattin macht bei dem Spaß übrigens auch mit.

19.02 Uhr: Ob Baynes noch eine große Rolle in der NBA spielt, wage ich mal zu bezweifeln. Bei Danny Green sieht das ein bisschen anders aus. Der Sixers-Guard und Titel-Hamster ist noch zu haben, laut Jordan Schultz (ESPN) haben die Lakers, Celtics, Pelicans und Cavs ihr Interesse bekundet. Na, Danny, Bock auf Cleveland?

18.54 Uhr: Weitere kleine Randnotiz von den Raptors. Aron Baynes hat in Toronto keine Zukunft mehr, seine 7,4 Millionen Dollar sind nicht garantiert für das kommende Jahr. Heute ist Deadline und es wird sich zeigen, ob die Raptors diese verstreichen lassen. Man kann dann davon ausgehen, dass die Kanadier ihn in einen Trade involvieren wie Josh Lewenberg (TSN) schreibt.

18.46 Uhr: Michael Grange (SportsNet) meldet übrigens, dass es immer wahrscheinlicher wird, dass sowohl Goran Dragic als auch Precious Achiuwa die Saison im Trikot der Raptors beginnen werden. Toronto hat schon im März mit Lowry gezeigt, dass wenn ihnen ein Deal nicht gefällt, sie keinen Deal machen, nur weil sie einen Deal machen sollen. Das ist der Deal.

18.38 Uhr: Merkt es euch schon einmal vor, am 10. August ist auf Netflix die Premiere zur Doku über "Malice in the Palace". Sollte für alle von euch ein absoluter Pflichttermin sein. Hier gibt es einen neuen Trailer.

NBA Free Agency: Enes Kanter geht zu den Celtics

18.32 Uhr: Die Mavs müssten also zwei Bigs abgeben, was ihnen ebenso wenig schmeckt wie die Option, dass man einen der letztjährigen Rookies Josh Green oder Tyrell Terry involviert. Nun darf die Frage gestellt werden: Wen will Dallas überhaupt abgeben? Als Alternativen sehen wir ansonsten nur Trey Burke (3,2 Mio.), Maxi Kleber (9 Mio.) oder Dorian Finney-Smith (4 Mio.). Dann doch lieber das Big-Men-Duo, oder?

18.24 Uhr: Ich wollte aber eigentlich noch ein paar Zeilen zu Dragic und den Mavs schreiben. Unser guter Freund Tim Cato (The Athletic) berichtet, dass Dallas nicht gewillt ist, Dwight Powell (noch 2 Jahre, 22 Mio. Dollar) abzugeben, der in der Organisation einen hohen Stellenwert genießt. Die Mavs bräuchten rund 14,4 Millionen Dollar für einen Dragic-Trade, mit Powell und Willie Cauley-Stein, dessen Team-Option (4,1 Mio.) gezogen wurde, würde das passen.

18.15 Uhr: Kleine Randnotiz. Aron Baynes hat in Toronto keine Zukunft mehr, seine 7,4 Millionen Dollar sind nicht garantiert für das kommende Jahr. Heute ist Deadline und es wird sich zeigen, ob die Raptors diese verstreichen lassen, kann man davon ausgehen, dass die Kanadier ihn in einen Trade involvieren wie Josh Lewenberg (TSN) schreibt.

18.04 Uhr: Damit dürfte der Frontcourt der Celtics soweit komplett sein. Al Horford, Robert Williams, Enes Kanter und der von den Hawks gekommene Bruno Fernando sollten erst einmal reichen, auch wenn das jetzt qualitativ nicht wirklich überragend ist. Wer sich fragt, wo Tacko Fall ist: Die Celtics haben dem Hünen keine Qualifying Offer vorgelegt, der Senegalese ist Free Agent.

17.55 Uhr: Da ist er, der erste Deal der Boston Celtics dieser Free Agency und Kollege Frerks ist sicher ganz begeistert. The One and Only Enes Kanter schließt sich zum zweiten Mal den Celtics für ein Jahr an, laut Shams will der Big Man mit Boston um eine Meisterschaft spielen. Hohe Ziele finde ich immer gut.

NBA Free Agency: Dinwiddie weiter in der Warteschleife

17.54 Uhr: Brooklyn kann dagegen Washington Druck machen, weil diese Dinwiddie ja gar nichts anders holen können. Die Wizards können auch keinen Erstrundenpick traden (stimmt nicht ganz, aber erst 2028 - und zwar ohne Schutz). Was ist nun die Lösung? Es braucht ein Cap-Space-Team und da sind wir wieder mal in OKC, die darüber hinaus einen Wizards-Pick halten (2023). Wenn diese involviert sind, können sie die Protection aufheben. Darüber hinaus könnte OKC zum Beispiel DeAndre Jordan (20 Mio. für 2 Jahre) aufnehmen. Das ist aber nur eine von 100 Möglichkeiten, zusammengefasst wird das alles noch unfassbar kompliziert.

17.46 Uhr: Die Nets haben auch fleißig zu knabbern, das erklärt auch ein wenig, warum es bei Spencer Dinwiddie noch keine Einigung gibt. Versuchen wir es doch mal aufzudröseln.

  • Washington kann Dinwiddie nur via Sign-and-Trade bekommen. Das heißt, die Nets müssen Gehälter aufnehmen, was sie aber nicht wollen aufgrund ihrer Steuerprobleme.
  • Es braucht also ein drittes Team, am einfachsten wäre das mit den Lakers, da so der Westbrook-Vertrag mit in den Deal genommen werden kann. So würden die Nets nur eine Trade-Exception kreieren und kein Gehalt aufnehmen. Warum sollte aber L.A. einem direkten Konkurrenten, also Brooklyn helfen?

17.36 Uhr: Kurzes Update zu den Luxussteuer-Rechnungen, welche einige Teams Stand jetzt erwarten. Quelle ist Bobby Marks (ESPN). Die Warriors pulverisieren dabei alle Rekorde ...

  • GSW: 185 Mio.
  • BKN: 122 Mio.
  • LAC: 54 Mio. (mit Kawhi Leonard)
  • LAL: 36 Mio.
  • UTH: 29 Mio.
  • MIL: 29 Mio.

17.25 Uhr: Kleine News aus deutscher Sicht. Joshua Bonga, der 16-jährige Bruder von Nationalspieler Isaac wechselt nach Litauen zu Zalgiris. Der Teenager spielte zuletzt für die Skyliners Frankfurt und schnupperte sogar bereits ein wenig BBL-Luft. Mit 16 Jahren und 104 Tagen ist er der jüngste BBL-Spieler seit Datenerfassung 1998. In der JBBL wurde Bonga 19/20 zum Rookie und Verteidiger des Jahres gewählt. Spannender Junge, mal sehen, ob er in Kaunas mehr Glück als zum Beispiel Isaiah Hartenstein vor einigen Jahren haben wird.

17.16 Uhr: Chris Haynes war 39 Sekunden schneller als Woj, also Ehre wem Ehre gebührt. Die Bulls schnappen sich Tony Bradley für 2 Jahre (Spieler-Option für das zweite Jahr) als Backup-Center für Nikola Vucevic. Wenig überraschend ist es ein Deal zum Minimum. Bradley war zuletzt in OKC aktiv, zuvor spielte 23-Jährige auch schon für die Philadelphia 76ers und die Utah Jazz.

NBA Free Agency: Moritz Wagner bleibt bei den Orlando Magic

17.08 Uhr: Ein Name, von dem wir in dieser Free Agency noch gar nichts gehört haben, ist der von Josh Hart. Der Guard der Pelicans ist Restricted Free Agent, es ist völlig unklar, ob der 26-Jährige eine Rolle in den Plänen von Präsident David Griffin spielt. Chris Fedor (cleveland.com) meldet, dass die Cavs Gespräche mit New Orleans über einen möglichen Sign-and-Trade-Deal geführt haben. Mehr Infos sind dem Artikel aber im Moment nicht zu entnehmen.

17.00 Uhr: Das ist dann doch eine kleine Überraschung, wie ich finde. Orlando hat mit Wendell Carter Jr., Mo Bamba, Robin Lopez, Jonathan Isaac, Franz Wagner oder aber Chuma Okeke eine ganze Armada an Frontcourt-Spielern. Mal sehen, wie viel Spielzeit nun für den älteren Wagner wirklich herausspringt.

16.54 Uhr: Die Wagner-Brüder sind vereint! Josh Robbins von The Athletic vermeldet, dass sich die Orlando Magic mit Moe Wagner auf einen Zweijahresvertrag geeinigt haben. Glückwunsch!

16.48 Uhr: Ebenfalls noch heimatlos ist RFA Lauri Markkanen, der etwas überraschend nicht im Sign-and-Trade um DeMar DeRozan involviert war. Laut Brian Windhorst (ESPN) waren die Spurs interessiert, doch das Camp des Finnen stellte wohl zu hohe Forderungen. Ein Betrag wurde nicht genannt, stattdessen verpflichteten die Texaner lieber den verletzungsanfälligen Zach Collins für 3 Jahre und 22 Millionen Dollar.

16.40 Uhr: Damit ist auch die nächste Option für Schröder aus dem Rennen. Man könnte ja meinen, dass San Antonio oder OKC den Deutschen mit einem Vertrag über ein oder zwei Jahre ausstatten könnten, um den Braunschweiger womöglich im Laufe der Saison wieder zu traden, doch beide Teams haben tonnenweise junge Guards, die Spielzeit brauchen. Es bleibt verzwickt ...

NBA Free Agency: Kemba Walker vor Engagement bei den Knicks

16.33 Uhr: Noch heute morgen hatte Berman weiter über ein mögliches Engagement von Schröder bei den Knicks spekuliert. New York wurde Interesse nachgesagt, das Problem war aber auch hier, dass die Knicks nur besagte 8 Millionen bieten konnten. Das ist nur ein Drittel von dem, was sich Schröder zu Beginn der Free Agency erhofft hatte ...

16.26 Uhr: Einer der Verlierer dieser ganzen Transaktionen sind irgendwie die Celtics, die vor wenigen Monaten noch Walker und Fournier im Kader hatten. Im Prinzip haben sie einen Erstrundenpick und zwei Zweirundenpicks abgegeben sowie den Vertrag von Al Horford aufgekommen, während die Knicks beide via Cap Space für rund 26 Millionen Dollar jährlich bekommt. Verrückte Welt.

16.21 Uhr: Jake Fischer (Bleacher Report) meldet zudem, dass Kemba in New York nicht für das Minimum spielen wird, stattdessen soll er einen Vertrag über 8 Millionen Dollar jährlich bekommen. Warum 8 Millionen? Das ist genau der Betrag, welchen die Knicks noch an Cap Space auf der hohen Kante haben. So oder so: Das ist ein Schnäppchen für einen überdurchschnittlichen Spielmacher, selbst mit kaputten Knien.

16.16 Uhr: Ich glaube, dass sich zumindest jetzt mal ein Blick auf den Roster der Knicks lohnt, hier ist er:

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Kemba WalkerEvan FournierR.J. BarrettJulius RandleMitchell Robinson
Derrick RoseLuca VildozaAlec BurksObi ToppinNerlens Noel
Immanuel QuickleyQuentin GrimesKevin Knox Taj Gibson

16.10 Uhr: Marc Berman von der New York Post meldet übrigens, dass die Knicks in Kemba weiterhin einen All-Star sehen, wenn dieser fit sei. Das ist die große Frage und NBA-Teams scheinen da ihre Zweifel zu haben. Es ist kein Zufall, dass selbst Thunder-GM Sam Presti keinen Trade für Walker finden konnte und nun zu dieser radikalen Maßnahme gegriffen wird.

16.07 Uhr: Walker hat übrigens noch 2 Jahre und 74 Millionen Dollar aus seinem alten Deal offen. Der Guard kam erst im Juni via Trade aus Boston, die dafür Al Horford und Moses Brown bekamen. OKC bekam zusätzlich noch den 16. Pick im Draft, den sie später in zwei zukünftige Erstrundenpicks umwandelten. Wie viel Geld Kemba nun für das Knicks-Engagement auf dem Tisch liegen lässt, ist noch nicht klar.

16.03 Uhr: Hui, das scheppert aber früh! Kemba Walker und die Oklahoma City Thunder haben sich auf einen Buyout geeinigt! Der Point Guard wird laut Woj und Shams in der Folge bei den New York Knicks anheuern! Kemba's coming home!

NBA Free Agency: John Collins verlängert in Atlanta

16.01 Uhr: Der Blick auf das Cap Sheet der Hawks ist aber durchaus interessant, schließlich bezahlt Atlanta bald gleich fünf Spieler fürstlich (min. 20 Mio.). Das gilt aber erst ab 22/23, wenn Youngs Max-Verlängerung anläuft. Bis dahin fließt aber noch jede Menge Wasser den (hier bitte ein Gewässer in Georgia einsetzen) herunter.

15.58 Uhr: Und damit ist der nächste große Fisch weg, auch wenn es für Collins kaum mehr Alternativen gab. 25 Millionen jährlich ist ein solider Kompromiss für beide Seiten. Sind wir mal ehrlich, Collins ist kein Max-Spieler, auch wenn er letztlich nur für ein paar Millionen drunter unterschrieb.

15.53 Uhr: Vergesst Dragic für einen Moment, die Hawks und John Collins haben sich laut Woj endlich geeinigt. 5 Jahre, 125 Millionen Dollar, das letzte Jahr enthält eine Spieler-Option. Erstaunlich, dass Collins diese bekommt!

NBA Free Agency: Goran Dragic wartet auf neues Team

15.50 Uhr: Wer ist also dieses dritte Team? Dragic machte zuletzt keinen Hehl daraus, dass er gerne an der Seite von Kumpel Luka Doncic in Dallas spielen würde, die Mavs sind vermutlich das ominöse "dritte Team". Dragic kassiert diese Saison noch 19 Millionen Dollar, die Raptors werden einen Teufel tun und den Guard nicht einfach entlassen.

15.46 Uhr: Dragic äußerte sich gestern im slowenischen Fernsehen zu seiner Situation und hatte folgendes zu sagen: "Ich habe von Toronto noch nichts gehört, ich warte immer noch. Es kommt auf das dritte Team an. Wir werden in den kommenden Tagen mehr wissen."

15.43 Uhr: Beginnen wir doch einmal mit Goran Dragic, der noch ein wenig in der Luft hängt. Der Slowene wurde via Sign-and-Trade nach Toronto geschickt, damit Kyle Lowry seine Zelte am Südstrand aufschlagen kann. Noch ist der Deal aber nicht fix, es könnte also noch Bewegung hereinkommen.

15.40 Uhr: Hallo miteinander, Tag drei der Free Agency steht an und so langsam bekommen wir ein klares Bild, wie die 30 Teams in der kommenden Saison aussehen werden. Aber: Wir haben noch einige gute Jungs übrig, darunter auch einige Point Guards, aber dazu gleich mehr ...

NBA Free Agency: Die besten noch verfügbaren Spieler

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Dennis SchröderLou WilliamsKawhi LeonardJohn CollinsIsaiah Hartenstein
Spencer Dinwiddie (mit WAS einig)Victor OladipoKelly Oubre Jr.Lauri MarkkanenWilly Hernangomez
Reggie JacksonDanny GreenAndre IguodalaJarred VanderbiltKhem Birch
Elfrid PaytonJosh HartJustise WinslowPaul MillsapEnes Kanter
Terence DavisAvery BradleyHamidou DialloMike ScottFrank Kaminsky
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung