Cookie-Einstellungen
NBA

NBA-News: Verkauf der Timberwolves noch nicht abgeschlossen - droht Deal mit Alex Rodriguez zu scheitern?

Von SPOX
Alex Rodriguez ist einer der erfolgreichsten Baseballspieler aller Zeiten.

Der Verkauf der Minnesota Timberwolves von Besitzer Glen Taylor an Milliardär Marc Lore und Baseball-Legende Alex Rodriguez ist auch einen Monat nach den ersten entsprechenden Berichten noch nicht abgeschlossen. Ein exklusives Verhandlungsfenster der beiden Parteien lief ohne einen Deal aus.

Das berichtet ESPN. Demnach hatte sich Taylor mit Lore und A-Rod Mitte April auf ein Verhandlungsfenster von 30 Tagen geeinigt, in denen der aktuelle Wolves-Besitzer mit keinen anderen Interessenten verhandeln durfte. In diesem Fenster sollte ein Deal finalisiert werden, doch die 30 Tage liefen nun ohne eine Einigung ab.

Allerdings wollen beide Parteien offenbar weiterhin miteinander verhandeln, ein Verkauf an die Gruppe um Lore und Rodriguez sei weiterhin möglich, heißt es in dem Bericht. Demnach könnte das exklusive Verhandlungsfenster verlängert werden, auch wenn eine entsprechende Absichtserklärung wohl noch aussteht.

Am 10. April hatte Taylor bekanntgegeben, dass er plane, das Team an Lore und Yankees-Legende Rodriguez zu verkaufen. Als Kaufpreis wurde eine Summe von 1,5 Milliarden Dollar gehandelt, das neue Besitzer-Duo hätte demnach ab der Saison 2023/24 die volle Kontrolle über die Timberwolves sowie das WNBA-Team Minnesota Lynx übernehmen sollen.

In der Vergangenheit hatte sich Taylor schon öfters auf exklusive Verhandlungsfenster mit interessierten Käufern eingelassen, ein Deal kam bisher allerdings nie zustande. Laut New York Times plant nun Ex-NBA-Star Arron Afflalo und dessen Gruppe, ein erneutes Angebot für die Franchise abzugeben, nachdem das exklusive Verhandlungsfenster von Lore und Rodriguez abgelaufen ist.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung