Cookie-Einstellungen
NBA

NBA-News - Frust bei den Los Angeles Lakers: "Das ist unser Tiefpunkt"

Von SPOX
Anthony Davis bezeichnete die Pleite der Lakers gegen die Raptors als den "Tiefpunkt" für den amtierenden Champion.

Die Los Angeles Lakers haben gegen die dezimierten Toronto Raptors die sechste Pleite aus den vergangenen sieben Spielen kassiert. Nach der 114:121-Niederlage machte sich bei Anthony Davis Frust breit. Das Team sorgt sich zudem um LeBron James und Dennis Schröder.

"Das ist der Tiefpunkt für uns. Jetzt kann es nur noch bergauf gehen, viel tiefer geht es nicht mehr", sagte Davis nach der Partie, in der der Big Man selbst mit einigen Problemen zu kämpfen hatte. AD kam nur auf 12 Punkte bei 5/16 aus dem Feld und schnappte sich zusätzlich immerhin 9 Rebounds und 7 Assists.

Davis forderte in erster Linie mehr "Energie und Einsatz", das sei der wichtigste Teil des Spiels, den man kontrollieren kann. "Es geht mit unserer Defense los. Wir lassen viel zu viele Punkte zu", so der 28-Jährige. "Wir müssen an diesem Ende des Courts besser sein und das wird uns helfen, zum Lakers-Basketball zurückzufinden."

Er gab zudem zu, dass er nach seiner langen Verletzungspause noch nicht zurück in seiner Bestform sei, zudem habe sich die Dynamik und der Rhythmus des Teams verändert. Allerdings führte Davis an, dass die anhaltenden Verletzungssorgen und Ausfälle dem Team zu schaffen machen.

"Wir sind frustriert, weil wir nicht alle Jungs zur gleichen Zeit fit bekommen", sagte Davis, um nachzuschieben: "Allerdings darf das keine Ausrede sein." Als amtierender Champion müsse sein Team "den Swag wiederfinden".

Los Angeles Lakers: Sorgen um Schröder und LeBron

Unter anderem mussten die Lakers gegen Toronto auf Dennis Schröder verzichten, der ins Corona-Protokoll der NBA aufgenommen wurde. Aktuell ist noch unklar, wie lange der Deutsche nicht zur Verfügung stehen wird.

Zudem musste LeBron James die Partie vorzeitig verlassen, da ihm der lädierte Knöchel, der ihn zuletzt für 20 Spiele außer Gefecht setzte, wieder Probleme bereitete. "Er hat ein paar Schmerzen verspürt, also haben wir ihn draußen gelassen", sagte Lakers-Coach Frank Vogel. "Wir werden sehen, wie er sich morgen fühlt."

Angesprochen auf das Sportliche sagte Vogel: "Wir haben das Spiel aus der Hand gleiten lassen. Wir haben gegen zwei All-Star-Kaliber gekämpft, die extrem heiß liefen. Kyle und Pascal waren zu viel für uns." Die angesprochenen Lowry und Siakam versenkten die Lakers mit 37 beziehungsweise 39 Punkten, Lowry versenkte dabei 8/13 Dreier und verteilte 11 Assists.

In der Nacht auf Dienstag steht für die Lakers ein schwieriges Duell gegen die Denver Nuggets um MVP-Kandidat Nikola Jokic auf dem Programm. L.A. muss dringend in die Erfolgsspur zurückfinden, ansonsten droht der Absturz in das Play-In-Turnier, das LeBron nach der Raptors-Pleite heftig kritisierte. Aktuell belegen die Lakers Rang sechs im Westen, gleichauf mit den Dallas Mavericks (Platz fünf) und den Portland Trail Blazers (Platz sieben).

Das Playoff-Rennen in der Western Conference

PlatzTeamBilanzRückstand
5.Dallas Mavericks36-28-
6.Los Angeles Lakers36-28-
7.Portland Trail Blazers36-28-
8.Memphis Grizzlies32-313,5
9.Golden State Warriors32-324
10.San Antonio Spurs31-324,5
11.New Orleans Pelicans29-357
12.Sacramento Kings27-379
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung