Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: James Harden zaubert bei Rückkehr für die Brooklyn Nets - Lakers entgehen Blamage

Von SPOX
James Harden meldete sich nach langer Verletzung erfolgreich zu den Brooklyn Nets zurück.

Die Houston Rockets liefern den Los Angeles Lakers einen Kampf bis zur letzten Sekunde und die Portland Trail Blazers verteidigen den fünften Platz in der Western Conference mit einem Sieg gegen die Utah Jazz.

Dallas Mavericks (41-29) - New Orleans Pelicans (31-39) 125:107 (BOXSCORE)

Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht.

Utah Jazz (50-20) - Portland Trail Blazers (41-29) 98:105 (BOXSCORE)

  • Mit dem souveränen Sieg gegen die Jazz ziehen die Blazers wieder an den Mavericks vorbei, die kurzzeitig auf dem fünften Platz der Western Conference standen. Bei der gleichen Bilanz beider Teams ist der Tiebreaker ausschlaggebend. Damian Lillard (30, 10/20 FG, 6 Assists) und C.J. McCollum (26, 12/22 FG) führten Portland an.
  • Wichtige Unterstützung von der Bank kommend erhielten sie erneut von Carmelo Anthony (18), der 4 seiner 5 Dreier versenkte. Norman Powell (7, 3/11 FG) und Jusuf Nurkic (11, 3/14) trafen nicht viel, dafür brachte Nurkic sich mit 15 Rebounds (5 davon am offensiven Brett), 6 Assists, 3 Steals und 3 Blocks ein. Vor der Pause setzte er McCollum mit einem Pass über die Länge des Feldes für einen smoothen Buzzer-Beater in Szene.
  • Utah traf seine ersten sieben Feldwürfe und startete mit 16:4 in das Spiel, kühlte anschließend jedoch ziemlich ab. Portland übernahm die Führung spät im zweiten Viertel und gab sie anschließend nicht mehr weg. Die Jazz versenkten nur 12 ihrer 40 Triples (30 Prozent), wovon einige noch in den letzten Minuten an Garbage Time kamen.
  • Von der Bank kommend avancierte Jordan Clarkson mit 29 Punkten (11/17 FG) zum Topscorer der Jazz, danach kam schon Rudy Gobert mit 15 Punkten (6/8 FG) und 20 Rebounds. Royce O'Neale (2, 1/8 FG) und Trent Forrest (5, 1/9) waren Totalausfälle.

Los Angeles Lakers (40-30) - Houston Rockets (16-54) 125:124 (BOXSCORE)

  • Wichtiger Sieg für die Lakers, die erstmals seit März wieder drei Spiele in Folge gewonnen haben. Kyle Kuzma (19, 8/12 FG, 10 Rebounds, 7 Assists) machte die letzten Punkte des Spiels und Wes Matthews sorgte dafür, dass die Rockets nicht mehr antworteten. Auch Talen Horton-Tucker zeigte mit 23 Zählern (9/16 FG) und 10 Assists eine gute Leistung.
  • THT erhielt in der letzten Possesion der Lakers auch zuerst den Ball in die Hand, wurde jedoch von Jae'Sean Tate in der Zone komplett gestoppt. Nach einigen erfolglosen Moves passte er den Ball raus zu Kuzma, der mit seinem Drive direkt zum Ring durchkam und den Ball reinlegte. Die Lakers hatten sich zuvor zwei Turnover in der letzten Minute des Spiels geleistet und Kelly Olynyk 23 Sekunden vor Schluss gefoult, um das Spiel überhaupt noch so eng zu machen. Vor Kuzmas Gamewinner trafen die Lakers über vier Minuten lang nicht aus dem Feld.
  • Dabei schien L.A. zuvor nach Belieben in der Zone zu punkten, mit 86 Zählern in der Zone (zu 50) stellten die Lakers einen neuen Franchiserekord auf. Daran waren auch Andre Drummond (20, 10 Rebounds), Montrezl Harrell (16) und Markieff Morris (14) stark beteiligt, die Lakers trafen zudem 57,1 Prozent bei Field Goals.
  • Für Houston gingen Armoni Brooks (Career-High) und Kelly Olynyk (4/6 Dreier, 8 Assists) mit jeweils 24 Punkten voran. Olynyk brachte die Rockets mit Freiwürfen vor Kuzmas Wurf in Führung, verlor in der letzten Possession des Spiels jedoch den Ball gegen Matthews während eines Spinmoves. Kenyon Martin Jr. (20, 10 Rebounds), Tate (16, 3/3 3FG) und Cameron Oliver (17) punkteten noch zweistellig. Houston hielt sich von Downtown (18/42, 42,9 Prozent) im Spiel.
  • Der Abend der Lakers begann mit der Enthüllung des 17. Championship-Banners der Franchise vor den heimischen Fans und mit einer Kampfansage von LeBron James. "Der Weg zum Back-to-Back beginnt in etwa einer Woche". James hatte vor dem Spiel angekündigt, dass er seine Rückkehr auf das Parkett noch um ein paar Tage verschiebt - vermutlich auf das Spiel gegen die Indiana Pacers am Samstag. Neben James fehlten den Lakers auch Anthony Davis und Alex Caruso sowie Dennis Schröder, der sich noch immer im Coronaprotokoll der Liga befindet.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung