Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Ben Simmons trifft Gamewinner in Overtime gegen San Antonio Spurs -Kyle Lowry und Pascal Siakam schießen Los Angeles Lakers ab

Von SPOX
Ben Simmons hat den Philadelphia 76ers den Sieg gegen die San Antonio Spurs in der Overtime gesichert.

Ben Simmons macht eine verschlafene Partie aber ist in der Overtime gegen die San Antonio Spurs der entscheidende Mann. Die Los Angeles Lakers verlieren ohne Dennis Schröder gegen eine Rumpftruppe der Toronto Raptors.

San Antonio Spurs (31-32) - Philadelphia 76ers (43-21) 111:113 OT (BOXSCORE)

  • Ben Simmons erzielte zwar nur 5 Punkte, war jedoch genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Beim Stand von 111:111 nahm Topscorer Joel Embiid wenige Sekunden vor dem Ende der Overtime einen potenziellen Gamewinner aus der Drehung, der Ball sprang jedoch vom Ring ab. Gleichzeitig schraubte sich Simmons hoch, der den Ball mit dem Buzzer reintippte.
  • Zuvor hatte Simmons bereits zwei Offensivfouls in der Overtime aufgenommen. Die zusätzlichen fünf Minuten waren insgesamt stark von beiden Defensiven geprägt, Philadelphia gewann den Abschnitt mit nur 6:4.
  • Dabei sah es lange nach einem entspannten Sieg für die Sixers aus, die bereits im ersten Viertel mit +17 führten. Embiid traf 13/23 aus dem Feld auf dem Weg zu 34 Punkten, 12 Rebounds und 4 Turnover, dazu versenkte Seth Curry (22) jeden seiner sechs Dreier. Dwight Howard (14) krallte sich 6 seiner 11 Rebounds am Brett der Spurs, die ohne Jakob Pöltl antraten. Neben Simmons trug jedoch auch Tobias Harris (6, 3/10 FG) offensiv kaum etwas Zählbares bei.
  • Auf der Gegenseite avancierte Sixth Man Lonnie Walker IV zum Topscorer seines Teams mit 23 Punkten (9/19 FG). Keldon Johnson (19, 7/18) und Rudy Gay (18, 7/17, 10 Rebounds) kamen eher über das Volumen, Gorgui Dieng (17, 3/4 3P) zeigte eine sehr gute Leistung als Reservist. Vom Backcourt-Duo Tre Jones (4) und Devin Vassell (4) kam zu wenig.

Los Angeles Lakers (36-28) - Toronto Raptors (27-38) 114:121 (BOXSCORE)

  • Wenn Fred VanVleet, O.G. Anunoby, Gary Trent Jr. und Chris Boucher fehlen, machen Kyle Lowry und Pascal Siakam gemeinsam eben 76 Punkte bei grandiosen Quoten. Lowry (37, 11 Assists) stellte mit 8 versenkten Dreiern (13 Versuche) sein Career-High ein, wurde jedoch von Siakam noch getoppt. Der Forward erzielte 39 Zähler bei 15/26 aus dem Feld und sammelte 13 Rebounds.
  • Die 72 Punkte der Raptors zur Halbzeitpause waren der höchste Wert, den die Lakers in dieser Saison in einem Durchgang zugelassen haben. Noch etwas beunruhigender als der plötzliche Einbruch der Defense ist für die Lakers jedoch vermutlich, dass LeBron James (19, 7 Rebounds, 6 Assists bei 5 Turnover) das Spiel frühzeitig mit Schmerzen an seinem angeschlagenen rechten Knöchel verließ.
  • Head Coach Frank Vogel hatte bereits vor dem Spiel angekündigt, dass James' Verfügbarkeit gegen die Denver Nuggets am Montag spontan festgemacht werden soll. Die Lakers müssen bereits auf ungewisse Zeit auf Dennis Schröder verzichten, der zum zweiten Mal in diesem Jahr in das Corona-Protokoll der Liga aufgenommen wurde.
  • Für Los Angeles übernahm erneut Kyle Kuzma Verantwortung in der Offense mit 24 Zählern (6/11 3P). Von der Bank kommend spielte Kuzma die meisten Minuten (36) bei den Gastgebern. Andre Drummond (19, 11 Rebounds) legte ein Double-Double auf, Talen Horton-Tucker steuerte 14 Punkte als Reservist bei. Anthony Davis (12, 9 Rebounds) traf nur 5/16 FG, verteilte aber 7 Assists und sammelte 3 Steals.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung